Indonesien Busfahrten: Niemals den letzten Bus nehmen!

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen mit Trickbetrügern, abgekarteten Spielen, Halunken und Räubern gemacht- und daraus gelernt? - Hier kannst Du es schildern, Andere warnen - und Trost finden.
Hier:
Vorsicht- Reisefalle! im WRF- Info-Pool Hier sollte einzelthematisch geschrieben und auch nur direkt auf den Betreff bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Übersichtlichkeitshalber am besten Ort und Schädigungsart gleich in den Betreff schreiben und für ähnliche Erlebnisse an einem anderen Ort bitte jeweils ein neues Thema aufmachen (falls nicht schon vorhanden, bitte suchen).
Danke! :)
tugga
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 23 Aug 11 7:50

Indonesien Busfahrten: Niemals den letzten Bus nehmen!

Ungelesener Beitrag von tugga » 30 Mai 12 19:32

Hi,

da ich diesen Forumsteil sinnvoll für Sensibilitätsschaffung finde, werde ich auch ne kleine Anekdote schreiben :)

Busfahren in Indonesien (Java) ist ja generell (in den Inubussen inbesondere) immer ne grenzwertige Sache, meistens verlangen die "Geldeintreiber" (weiß ihren richtigen Namen nicht) ja ein vielfaches von dem, was es eigetlich kostet, auch Mitfahrende ignorieren einen oft, wenn man sie nach dem wahren Preis fragt, ich fand das teilweise richtig krass.

Gut..wir sind vom Kariumunjava Richtung Yogya gefahren. Haben den letzten Bus nach Yogya gerade so erhascht ( Rat: NIEMALS den letzten Bus nehmen!)

Wir sind nachmittags losgefahren, es war hell, alles war gut, wie so oft waren wir die einzigen Touristen.. irgendwann abends im dunkeln (gegen 10 oder so) wurden wir aus unserem Schlaf gerissen, als der Angestellte meinte, wir wären da... wir haben verschlafen rausgeguckt, es war ne Stadt, aber es schien eine kleine zu sein, wir waren unsicher, fragten nach, er meinte überzeugend wir seien richtig, wir sollten rausspringen, sie würden weiter fahren (typisch indonesisch halt)

In dem Zeitdruck sind wir rausgesprungen. Waren natürlich nicht in Yoyga.. wurden dierekt von 30 Indonesiern umgeben, die uns aufforderten in ein auf uns wartendes Auto zu steigen wo schon 5 Indonesier saßen. Die hatten also alles telefonisch abgeklärt. Es war nachts, kein Bus fuhr mehr. Wir haben uns widerwillig reingesetzt, bis ich meinem unguten gefühl freien Lauf gelassen hab und ausgestiegen bin und mich geweigert hab mich derart offensichtlich verarschen zu lassen (die wollten ein Vielfaches an Geld) .. wir sind weggegangen gefolgt von der Gruppe, bis ein Bemu kam. Als sie sahen, dass wir dies anhalten wollten, rannten sie voraus und vertrieben den Fahrer.

Darauf kam ein Taxi, wir sprinteten hin, stiegen ein, sie kamen nach umstellten das Taxi und der Fahrer musste sich freikaufen. Auch hier haben wir viel bezahlt, aber gefühlsmäßig war es was anderes.


Ich fand die Mentalität in dieser hinsicht echt beeindruckend und anstrengend. Klar kann mans irgendwie nachvollziehen. Körperlich machen die einem in der Regel auch nichts denke ich, aber wollen halt Geld.


Also NIEMALS den letzten Bus nehmen!

Gruß und gutes entspanntes Reisen!

Benutzeravatar
Sap

Indonesien Busfahrten: Niemals den letzten Bus nehmen!

Ungelesener Beitrag von Sap » 03 Jun 12 20:52

:shock: In Deutschland wäre das eine Straftat. Ich stelle mir die Situation schon etwas bedrohlich vor.

OT:
Ich denke gerade an zwei Dinge, die ich auf meine demnächst anstehende Reise mitnehmen werde:
1. Pfefferspray [-> siehe bitte auch Pfefferspray vs. Pfefferschaum vs. Pfeffergel]
wer weiß, wem man begegnet - und wenn es nur ein wilder Hund ist
2. GPS Tracker [-> siehe bitte auch GPS Tracking auf Weltreise - Sinnvoll? - Erfahrungen?]
in meinem Gerät kann man einen Zielort speichern und so weiß man auch als Ortsunkundiger, den alle verarschen wollen, ob man wirklich dort angekommen ist wo man hinwollte.




[Bitte auch an Gäste:
Beim vorgegebenen Thema (Titel!) bleiben und keine neuen einführen. Zumal unter passendem Titel schon besprochen, vgl. WRF-Anleitung.
Danke. MArtin]

tugga
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 23 Aug 11 7:50

Indonesien Busfahrten: Niemals den letzten Bus nehmen!

Ungelesener Beitrag von tugga » 04 Jun 12 18:10

Ja, wir waren zu dritt, was das ganze schon subjektiv sicherer gemacht hat. Alleine wäre das noch um einiges uncooler.

OT:
Pfefferspray hab ich seit dieser Reise auch immer dabei, -> s.a.: http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=16855 .

Benutzeravatar
MickyMicha

Indonesien Busfahrten: Niemals den letzten Bus nehmen!

Ungelesener Beitrag von MickyMicha » 16 Jun 12 22:51

So ähnlich ging es mir in KL, nur andersherum. Da wurde nicht gesagt, dass man da ist, der Busfahrer fuhr einfach wieder los, die Mitreisenden haben sich trotz mehrfacher Nachfrage nicht dafür interessiert. Nur das GPS hat geholfen (zwar verspätet, aber besser als in S ingapur wieder aufzuwachen).

Als kleine Empfehlung für den Fall noch: Freundet euch beim Einsteigen mit den Einheimischen an, vor allem wenn ihr allein reist. Erstens sind sie oft an den Weißen interessiert, zweitens kann man auch einfach eine Tüte Bonbons mitnehmen. Gerade in Indonesien sind sie daran interessiert ;) Und dann kann man nur noch hoffen, dass alles klappt, und die Mitfahrer einem sagen, wo man ist. Gerade auf einer Reise nach Sumatra bekommt man allerhand Snacks, Essen und Ratschläge angeboten von den Einheimischen.
Naja, und wenn man mal in der Situation steckt, musst Du halt durch. Zahlen und gut ist. ;) Solang Du nicht nackig gemacht wirst, ist das ja das kleinere Übel.

Btw: Gute Empfehlung mit dem letzten Bus. :) Muss ich mir merken.

jerome
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 26 Jan 13 21:16

Indonesien Busfahrten: Niemals den letzten Bus nehmen!

Ungelesener Beitrag von jerome » 28 Jan 13 9:45

Gerade in Java wuerde ich ganz davon abraten einen Bus ueber laengere Strecken zu benutzen...

Die Busfahrer sind in der Regel total uebermuedet und oft dazu noch betrunken... (Ich habe schon einige schlimme Unfaelle gesehen mit mehreren Toten)

F lugzeug oder Z ug sind in Indonesien fast gleich teuer... Wer etwas mehr Roadtrip Feeling sucht, kann sich auch recht guenstig einen Mietwagen plus Fahrer besorgen...

Ich zahle in der Regel 40 Euro fuer 24 stunden (exclusive Benzin) egal ob jetzt Jakarta, Jogja, Solo oder Bali...

Die paar Euros mehr sollte euch eure Sicherheit Wert sein!

OT:
Was "Pfefferspray" anbeangt... halte ich das fuer eine absolut toerichte Idee...
Die Menschen hier koennen zwar sehr aufdringlich sein, jedoch nicht wirklich aggressiv...
Mit einem beherzten "Sprueher" kann sich eine solche Lage aber sehr ins bedrohliche verwandeln...

Und wenn erstmal ein Mob entsteht, dann aber gute Nacht!!!
Deshalb sollte man auch niemals anhalten, wenn man mal einen Unfall baut. Egal ob schuldig oder nicht... Einfach weiter bis zur naechsten Polizei stelle fahren und sich dort melden! Niemals, egal wie verletzt das Unfallopfer auch ist, niemals anhalten! NIEMALS!

Chester
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: 24 Apr 12 8:29
Wohnort: Berlin

Indonesien Busfahrten: Niemals den letzten Bus nehmen!

Ungelesener Beitrag von Chester » 28 Jan 13 10:43

Ist mir auch schon passiert, dass der Busfahrer vor der Endstation angehalten hat und behauptet hat, wir wären da und wir dann ein Taxi zum Ziel nehmen mussten. Das war in -> G uatemala auf dem Weg nach F lores, siehe
-> G uatemala-Busfahrt vor dem Ziel F lores zu Ende.
Diese Tricks sind also nicht nur in Indonesien bekannt.




[Gerne ausführlicher als Einzelthema passend in Vorsicht Falle unter einem -> G uatemala- Titel posten, damit es nicht nur eine persönliche titelthemafremde Anekdote ist, sondern eine hilfreiche, für andere findbare Info wird.
:idea: MArtin
Update:3/13 Einzelthema oben verlinkt.]

claraj
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 08 Mär 13 17:05

Indonesien Busfahrten: Niemals den letzten Bus nehmen!

Ungelesener Beitrag von claraj » 22 Mär 13 14:57

Huijuijui das hört sich ja wirklich nach einer krassen Erfahrung an. Finde ich auch wirklich beeindruckend welche Lämpchen bei denen anzuspringen scheinen, wenn sie alleinreisende Europäer sehen. Wenn noch ein Einheimischer als "Vermittler" dabei gewesen wäre, könnte ich mir vorstellen, dass diese Situation anders verlaufen wäre oder womöglich gar nicht erst aufgetreten wäre. Aber gut... jetzt wissen wir Bescheid. Zum Glück ist nichts passiert :)!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“