Als Mädchen allein um die Welt - wie & wohin?

Von der Reise-Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Trip-Planung. Vom Chaos zur Reiseorganisation und von der Reisebuchung über Airport-Check-In bis zum Abflug in den Urlaub:
Einzelthematische Sachfragen zu Reisezeit, Bürokratie zu Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung, s.u.), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)
Forumsregeln
Info-Pool: VOR der Reise:
Während Deine Reisepläne gerne detailliert in Deinem Vorstellungsstrang stehen dürfen, sollen konkrete Reisefragen hier im Info-Pool als einzelne, vom individuellen Reiseplan losgelöste einzelthematische Sachfragen unter aussagekräftigem Betreff und passender Kategorie gestellt- und beantwortet werden. Unbedingt erst WRF-Suchen, denn die meisten Reisevorbereitungsfragen wurden hier schon wiederfindbar beantwortet und brauchen ggf. nur wieder aktualisierend angeschubst zu werden.
Existiert zu einer Deiner Fragen noch kein Thema, dann eröffne bitte ein neues Thema, speziell für Deine genaue Frage, die dann im Betreff stehen sollte. Innerhalb eines Themas bitte nur zum Betreff antworten und statt eines Themenwechsels gleich ein neues Thema aufmachen.
Jede Frage also bitte in ihrem eigenen (einzigen!) Thema behandeln, wie unter 1F-1T in der WRF-Anleitung erklärt. Bitte vor erstem Beitrag lesen!
Danke! :)
Benutzeravatar
*Gast*

Re: Als Mädchen allein um die Welt - wie & wohin?

Ungelesener Beitrag von *Gast* »

Hallo Hanna,

in der letzten Ausgabe der Zeitung Reise-Preise war eine kurze Weltreise vorgestellt worden.
Diese ging von Frankfurt nach Washington, dann LA und von dort nach Australien.
Von Australien ging es dann nach Bangkok und von da aus nach Moskau.
Von Moskau aus gibt es eine günstige Verbindung mit der (noch) Gexx/Germania.
Den Bericht gibt es hier:
http://www.reise-preise.de/artikel/arti ... =ga&nr=182
Hat mich richtig heiß gemacht, und der Gedanke lässt mich nicht mehr los.

Ich denke, Australien und Südostasien ist für einen "Anfänger" (also außereuropäischen) gut geeignet.
Günstig (und wunderschön) ist auch Lateinamerika, vielleicht ein bisschen teurer als Thailand, dafür kommt man mit spanisch aus und ist nie Analphabet.
Meine persönliche Erfahrung als alleinreisende Frau:
Ich habe die Jungs immer beneidet; die haben sich kennengelernt (z.B. im Bus) und am nachmittag schon zusammen eine Unterkunft genommen.
(Leider ist es nämlich so, dass ein Einzelzimmer genausoviel kostet wie ein Doppelzimmer). Männer sind wahrscheinlich nur unkomplizierter.

Alleinreisende Mädels habe ich weniger angetroffen; meistens waren sie doch schon zu zweit unterwegs.
Die übrigen einzelnen wollten lieber unter sich bleiben (oder zumindest nur mal ein bisschen reden oder eine Besichtigung machen, aber Zimmer teilen nicht).
Ich bin zwar nicht vereinsamt, aber habe die Jungs beneidet.

Gruß,

Gast (melde mich bald an, OK)
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Re: Als Mädchen allein um die Welt - wie & wohin?

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Liebe Hanna et. al. :)
Hanna81 hat geschrieben:... bin mir nicht sicher, ob das so eine gute Idee ist, mit einem im Internet gefundenen Reisepartner wochen- (oder monate-)lang zu verreisen...
Keinesfalls solltet Ihr von Anfang an vereinbaren, die gesamte Reise gemeinsam zu "absolvieren".
Spätestens nach ein paar Reisetagen / -Wochen wird sich jeder so sicher fühlen, dass sie die Reise auch alleine weiterführen - bzw. leicht auch einen neuen Reiseabschnittsbegleiter finden könnte.

M.E. sollte man nur solange gemeinsam reisen, wie es beiden ohne größere Kompromisse passt.
Wenn Vorstellungen und weitere Reisepläne anfangen zu klaffen, ist eine Trennung in Freundschaft oft besser, als zu beginnen, sich gegenseitig einzuschränken.

Du wirst sehen, dass sich die meisten vor Abfahrt überlegten Gründe für einen Reisepartner unterwegs schnell relativieren.

Deshalb ist es günstig, sich nicht von vorneherein zu fest zu legen, sondern sich noch spontanen Entscheidungsfreiraum zu lassen.


Das WRF bietet zudem Möglichkeiten, sich im vorherigen Austausch so weit auch persönlich kennen zu lernen, dass "im Internet gefunden" nicht mehr die treffendste Beschreibung zu bleiben braucht.

Deswegen sollte die Vorstellung von sich und der avisierten Reiseart in der Mitreisebörse hier auch möglichst ausführlich und nach dem WYSWYG- (what you see is what you get) Prinzip geschehen.

Liebe Grüße, gute Reise! :)
Benutzeravatar
Gast

Re: Als Mädchen allein um die Welt - wie & wohin?

Ungelesener Beitrag von Gast »

Hi,

die Transib soll von Peking nach Moskau 250€ kosten.

Von Moskau nach Berlin fährt eine Buslinie ab 60 - 70 €.

Dazu kommen noch die Visa.

N.
Miranda
WRF-Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 14 Apr 05 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Als Mädchen allein um die Welt - wie & wohin?

Ungelesener Beitrag von Miranda »

Hallo Hanna (und alle anderen natürlich),
ich war zwar noch nie so richtig alleine unterwegs, und werde auch meine Weltreise mit einer Freundin zusammen machen, aber ich war schon mal mit meinen Eltern in Indien und da haben wir einige alleinreisende Frauen getroffen, die allesamt gar keine Probleme hatten, also ich glaub Indien ist da echt problemlos. Und natürlich absolut bereisenswert!!!!!

In Nordamerika kenn ich mich nur in Kanada aus, aber so teuer wie immer alle sagen ist es da nicht! Übernachtungen (Jugendherbergen und so'n Kram) sind ungefähr so wie in Europa, und Campingplätze sind weitaus billiger und viel geräumiger und idyllischer als hierzulande. Ach so und dort hatte ich es als Mädchen eigentlich immer eher einfacher als meine männlichen Freunde wenn man mal alleine irgendwo hinfuhr. Kanadier sind gentlemen... :wink:

Aber jetzt hab ich noch mal ne Frage zu deiner Route: Wir wollen nämlich so'ne ähnliche machen nur andersrum, aber haben uns von der Idee eigentlich verabschiedet über land von China nach Indien zu kommen, weil man über Nepal doch so mitten durch den Himalaya muss, und über Myanmar ist das glaub ich gar nicht möglich wegen der Grenzübergänge... Hast du dich schon genauer informiert wie du die "Überquerung" durch Nepal machst?
gruß Miranda
Benutzeravatar
Sabienne

Re: Als Mädchen allein um die Welt - wie & wohin?

Ungelesener Beitrag von Sabienne »

Hallo!
Bin zwar erst 18, finde den Gedanken an eine Weltreise aber schon seit ich denken kann ungeheuer spannend!
Wollte eigentlich nur mal fragen, wie sich das bei euch finanziell ausgeht, bzw. welchen Zeitpunkt ihr am besten findet auf Weltreise zu gehen? Gleich nach dem Studium oder sollte ich für ein Semester unterbrechen? Und kann ich mir so eine Reise als Studentin überhaupt leisten?
Wäre nett, wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet!
Ganz liebe Grüße
Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe

Re: Als Mädchen allein um die Welt - wie & wohin?

Ungelesener Beitrag von Der_Felix »

Hallo Sabienne,

den richtigen Zeitpunkt muss grundsätzlich jeder für sich selber herausfinden (genauso, ob man sich grundsätzlich mit "dieser" Art des Reisens anfreunden kann und will). Trotzdem will ich mir nicht verkneifen, zu Deiner Frage einfach mal meine persönliche Meinung zum Besten zu geben:

Am Anfang steht leider ja die Frage, ob man sich eine längere Reise überhaupt leisten kann. Die Geldfrage also. Und meine Antwort dazu ist eigentlich ziemlich eindeutig JA!

Natürlich kommt eine gestandene Weltreise in der Regel teurer als ein dreimonats-Trip nach Asien, hat man aber die Möglichkeit, einfach mal für ein halbes Jahr Vollzeit arbeiten zu gehen und zugleich den größten Teil des verdienten Geldes zu sparen (zum Beispiel weil man noch bei den Eltern wohnt und keine Miete zahlen muss) kommt schon einiges zusammen und dürfte locker für ein paar Monate unterwegs reichen. Zumal ich auch leute kenne, die bei einer zweiwöchigen Pauschalreise nach Mallorca und Co so viel Geld ausgeben, dass man bei einem anderen Reisestil damit locker besagtes Vierteljahr durch Asien touren könnte.

Es würde sich also grundsätzlich anbieten, nach dem Abi ein paar Monate zu jobben und dann auf große Tour zu gehen. Zumal man sich und die eigenen Erwartungen durch so eine Reise besser kennenlernt - keine falsche Ausgangsposition für den Beginn des weiteren beruflichen Werdegangs oder einfach nur die Wahl des "richtigen" Studiengangs.

Ich selber habe mit meiner Weltreise etwas länger gewartet und bin erst nach beendetem Studium und einem halben Jahr jobben aufgebrochen. Halte ich auch nicht für falsch, da ich, wenn ich ehrlich zu mir selber bin, so eine Reise direkt nach dem Abi vermutlich nicht so zu würdigen gewusst hätte wie ich es jetzt tue (mal abgesehen davon, dass ich da ohnehin erst zum Bund musste).

Während des Studiums ist meiner Ansicht nach die schlechteste Wahl (wenn es sowas wie eine "schlechte Wahl" bei einer Weltreise überhaupt gibt).
"Der kürzeste Weg zu Dir selbst führt einmal um die Welt", hat der deutsche Fotograph Richard Hoffmann einmal gesagt - wohl keiner kommt von seiner Reise wieder, wie er abgefahren ist. Ich stelle es mir schwer vor, nach der Tour wieder in den Studienalltag eines bereits laufenden Studiums reinzufinden - obwohl das natürlich auch ganz genau andersrum sein kann und man sich um so motivierter auf die Bücher wirft.

Gruß! Der Felix
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“