Worauf beim Rucksackkauf achten und was darf er kosten?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
joerg1908
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 05 Mär 04 11:09
Wohnort: hamburg

Re: Worauf beim Rucksackkauf achten und was darf er kosten?

Ungelesener Beitrag von joerg1908 » 19 Feb 05 16:52

hallo hanna,

also oprey ist mit das beste was es auf den markt bei rucksäcken gibt, gerade auf den bezug des tragesystem, deuter kenne ich nicht so. aber das wichtigste ist er muß dir passen, also ausprobieren vor allem mit gewicht. desweiteren sind auch lowa oder zb bach alternativen.

gruß jörg

Benutzeravatar
Gast

Re: Worauf beim Rucksackkauf achten und was darf er kosten?

Ungelesener Beitrag von Gast » 23 Apr 05 0:26

Worin besteht eigentllich der Unterschied der Frauenrucksacke zu den normalen?

Ich frag da ich mir ein Rucksack ins Auge gefasst hab und es ihn als Frauenmodell günstig bei ebay gibt.

Benutzeravatar
Gast

Re: Worauf beim Rucksackkauf achten und was darf er kosten?

Ungelesener Beitrag von Gast » 23 Apr 05 12:16

Hallo Hanna,

ich halte es nicht für erforderlich einen superteuren Rucksack zu kaufen. Wie die anderen aber schon geschrieben haben, ist es durchaus aber sinnvoll den Rucksack vorher auszuprobieren. Bei mir hat das aber auch nichts genutzt, weil man den Tragekomfort erst nach mehren Stunden im Einsatz wirklich erst beurteilen kann.

Ich würde unter www.froogle.de und www.kelkoo.de die Preise vergleichen. Dort findest zu sehr schnell das günstigste Angebot. Bei kelkoo mußt Du die Option "in ganz kelkoo suchen" wählen, sonst findest Du nur "gesponserte Angebote" z.B. von Globetrotter, und der ist ja bekanntlich nicht unbedingt Preiswert.

Schau auch mal bei www.colourways.de nach:

http://www.colourways.de/d_N2281030_Kir ... 0_l596.htm

LG Siggi

Hanna81
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 17 Feb 05 1:48
Wohnort: Berlin

Re: Worauf beim Rucksackkauf achten und was darf er kosten?

Ungelesener Beitrag von Hanna81 » 27 Apr 05 0:15

Hi!

Hab grad gesehen, dass Aldi nächste Woche auch einen Rucksack im Angebot hätte. Da werd ich wenn dann allerdings wohl auf Beratung verzichten müssen... dafür ist das gute Stück im Vergleich arschbillig. Hat jemad von Euch vielleicht Erfahrungen mit Discounterrucksäcken? Hab nämlich schon festgestellt, dass das Zeug bei Aldi oft genauso hochwertig ist wie irgendwelche Markenprodukte, dafür gibts aber auch ne Menge Ramsch da...

hanna

Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Worauf beim Rucksackkauf achten und was darf er kosten?

Ungelesener Beitrag von Der_Felix » 27 Apr 05 10:07

Zum Aldi-Rucksack kann ich nichts sagen, außer dass es zu den bisher von Aldi verkauften Trekking-Rucksäcken ja eigentlich durchweg positive Meinungen gab.

Schlechte Erfahrung hab ich allerdings letztes Jahr mit den Tagesrucksäcken von Lidl gemacht (die gabs in verschiedenen Ausführungen im Herbst letzten Jahres).
Für fünf Euro kann man es mal probieren, hatte ich mir gedacht. Lange gehaltern hat der Rucksack dann allerdings leider nicht, und ich habe ihn schon zwei Wochen nach Beginn meiner Reise in Bariloche (Argentinien) im Mülleimer beerdigen müssen.
Bei fünf Euro nicht so tragisch, nur ärgerlich fand ich es eben schon, weil ich bisher auch der Meinung war, dass Aldi, Lidl und Co eigentlich immer recht hochwertige Ware haben. Vielleicht war es aber einfach ein Montagsmodell.

Grundsätzlich würde ich Dir empfehlen, Dich zumindest einmal im Fachgeschäft beraten zu lassen, so dass Du ein Gefühl dafür bekommst, wie gut ein Rucksack sitzen kann und sollte. Zumal man Dir dort auch zeigen kann, wie man grundsätzlich einen Rucksack einstellen sollte, damit man ihn bequem tragen kann.
Außerdem wird Dir dann das Vergleichen leichter fallen und Du weißt, worauf Du beim Aldi-Rucksack sonst so achten solltest - ob ganz banal die Zahl der kleinen Extra-Fächer, Komfort des Tragesystems, Verarbeitung, etc.

Gruß und viel Erfolg!

Der Felix
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt

Benutzeravatar
Gast

Re: Worauf beim Rucksackkauf achten und was darf er kosten?

Ungelesener Beitrag von Gast » 28 Apr 05 9:42

Hallo Hanna,

die Rucksäcke von Aldi sind qualitativ bestimmt in Ordnung. Auch die Detailverarbeitung und die Nähte haben die Kinder in China trotz der schwierigen und menschenverachtenden Arbeitsbedingungen sauber und ordentlich ausgeführt.

Wenn ein Kind 100 Rucksäcke zusammengenäht hat, kann es 2 € für die Ernährung der Familie beisteuern, das gibt einem doch ein gutes Gefühl beim tragen eines Aldi-Rucksacks. Dumm ist nur, das die Familie sich nur einmal im Jahr sieht, da die Fahrt zur Familie ein Vermögen kostet, aber was solls.

Toll ist, das man aus der Landbevölkerung in China das letzte herauspressen kann um bei uns Rucksäcke für 10.-€ anbieten zu können. Damit verdient man viele Milliarden €! Toll, oder ?


Herzlichen Gruß

Albrecht

glueckskind
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 05 Jan 05 11:35
Wohnort: Nürnberg

Re: Worauf beim Rucksackkauf achten und was darf er kosten?

Ungelesener Beitrag von glueckskind » 28 Apr 05 14:47

Hi,

der Unterschied zwischen Herren- und Damenrucksäcke liegt im Tragesystem. z. B. sind bei Damenrucksäcke die Schultertrageriemen meist schmaler, da Frauen normalerweise schmalere Schultern haben.

Ich habe mir nun vor kurzem meinen zweiten Rucksack von Deuter gekauft und bin mit beiden mehr als zufrieden und kann sie nur weiter empfehlen. Es ist ein ähnlicher wie du angegeben hast...nur etwas kleiner. Läßt sich super tragen und hat einige nützliche Details (z. B. Extrafach für Schmutzwäsche, Öffnung für Zuleitung eines Trinksystems, etc.).

Du solltest auf jeden fall darauf achten, dass du im unteren Bereich ein abtrennbares Fach hast. Aber das düfte vor allem bei den größeren Rucksäcken mittlerweile bei allen der Fall sein.
Bei Deuter gibt es auch immer schon ein integrierter Regenschutz, den man dann über den gesamten Rucksack stülpen kann. Bei anderen Marken muß man diese Schutzhülle oft noch nachkaufen.

Larca kann ich auch empfehlen.
Auf einer Messe hat man mir gesagt, dass die Eigenprodukte (die unter dem Namen Larca angeboten werden) eigentlich von Deuter hergestellt werden.

So, soviel zum Thema Rucksäcke... :wink:

Gruß

Katja

Silbersee
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27 Nov 04 15:13
Wohnort: Bonn

Re: Worauf beim Rucksackkauf achten und was darf er kosten?

Ungelesener Beitrag von Silbersee » 30 Apr 05 23:40

Hier gibt es ja schon einige brauchbare Tipps. Mich würde noch interessieren, in welcher Preislage eure Rucksäcke so lagen, bzw. wie groß er sein muss, wenn ich 4 Monate auf Reisen gehe. Ich möchte nur das Nötigste mitnehmen und dachte trotzdem, dass ich mind. einen 70-80L Rucksack brauche. Hier las ich aber meist von 50 + 10 l. Ich kann die Größe schwer einschätzen. Meint ihr, dass 60 L für 4 Monate reichen? (Wollte nicht zelten und auch keinen Schlafsack mitnehmen, sondern nur Kleidung. Das einzig "schwere" sind die Wanderschuhe, die cih für längere Strecken sicherheitshalber mitnehmen werde).

Viele Grüße
Sabine
Man kam zum Stück, ich musst den Narren spielen.

Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Worauf beim Rucksackkauf achten und was darf er kosten?

Ungelesener Beitrag von Der_Felix » 02 Mai 05 9:59

Hallo Sabine,

so pauschal kann man Deine Frage natürlich schwer beantworten, denn wie groß der Rucksack sein soll hängt natürlich auch davon ab, wohin Du fährst. Planst Du zum Beispiel einen Tour durch Südostasien kommst Du mit einem wesentlich kleinerem Rucksack aus. Warme Klamotten wirst Du hier in der Regel kaum brauchen, zudem kannst Du fast alles vor Ort nachkaufen.

Willst Du hingegen im Winter nach Norwegen wirst Du mit einem 45 Liter Rucksack vermutlich Probleme bekommen, da warme Sachen eben doch platzraubend sind. Das selbe gilt natürlich, wenn Du planst, mehrere Klimazonen zu bereisen.

Andererseits ist davon auszugehen, dass Du den Rucksack, selbst wenn es jetzt besagte Asientour sein soll, noch öfter benutzen wirst. Reisen macht süchtig und es ist daher nicht unwahrscheinlich, dass es Dich und Deinen Rucksack später noch mal in kältere Gefilde verschlagen wird.

Grundsätzlich würde ich Dir daher zu einem Rucksack mit irgendwas zwischen 50 und 70 Litern Fassungsvermögen raten. Da bist Du auf der sicheren Seite und dennoch nicht so übergroß, dass Du alle in Verssuchung gerätst, Dich zu sehr zu beladen.
Ich persönlich habe mich seinerzeit für einen Deuter Aircontact 65+10l entschieden und bin damit sehr gut gefahren.
Ganz billig war der Rucksack allerdings mit 190 Euro nicht - dafür wird er mich (so die freundliche Frau im Laden) zuverlässig ein Leben lang begleiten ;-)

Gruß! Der Felix
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“