Wie chinesisch (Mandarin) lernen?

Von der Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Planung. Vom Chaos zur Organisation und von der Reisebuchung bis zum Abflug:
Einzelthematische Sachfragen zu Bürokratie, Reisezeit, Organisatorisches, Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)

Moderator: pukalani

flymaniac
WRF-MENTOR
Beiträge: 956
Registriert: 16 Feb 11 10:50

Wie chinesisch (Mandarin) lernen?

Ungelesener Beitrag von flymaniac » 21 Nov 12 16:59

Langsam sollte ich etwas chinesisch lernen. Nur tue ich mich schwer.
Es fängt schon damit an daß ich kein Lehrbuch gefunden habe welches mich im Laden gleich überzeugt hat...
-> China: Chinesisch-Lehrbuch, Mandarin- Sprachkurs - welcher?.

Vor kurzem fand ich einen "Reisesprachführer zum zeigen und sprechen" von der Firma mit dem L im Logo. Im Riegelformat, also praktisch zum mitnehmen.
Eigentlich super denn es steht in deutsch, in chinesischer Schriftsprache und wie man es ausspricht. Das Ausprechen habe ich jetzt an einigen Fallbeispielen probiert. Das Ergebnis: Keiner versteht mich :( aber ich kann es Ihnen dann geschrieben zeigen und dann ist die Freude auf beiden Seiten groß.
Trotzdem würde ich gerne einen Satz mit mehr als 3 oder 4 Wörter so sprechen können das man es beim ersten mal versteht.

Hat jemand noch einen anderen Tipp, wie sich chinesisch etwas einfacher lernen lässt?




[Lehrbuchfrage ausformuliert, einzelthematisiert. MArtin]
Don't leave for tomorrow what you can fly today

Livie81
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 227
Registriert: 22 Aug 12 14:30
Wohnort: Wien

Wie chinesisch lernen ?

Ungelesener Beitrag von Livie81 » 21 Nov 12 22:22

Super, dass Du Dich ans Chinesisch (bzw. Mandarin da ich von Deiner Taiwan-Begeisterung weiß) ranwagst, Flymaniac! Ich selbst hab mich noch nicht weit über das "Ni Hao" herausgetraut, aber von meinen Freunden habe ich mitbekommen, dass man am Besten einen richtigen Kurs (z.B. Uni, VHS, etc.) oder wenigstens einen Chinesisch Audio-Kurs zum Selberlernen machen sollte, da es auf die Aussprache ankommt.
Was leider hinderlich hinzkommt: der Dialekt, der auf Taiwan gesprochen wird, soll ziemlich speziell und schwer zu verstehen sein.
Ich wünsch Dir aber ganz viel Spass und Erfolg beim Lernen!

boppel
WRF-MENTOR
Beiträge: 402
Registriert: 22 Feb 09 15:58
Wohnort: wieder in D-72...

Wie chinesisch lernen ?

Ungelesener Beitrag von boppel » 22 Nov 12 0:44

Hallo flymaniac,

da Du gerade im "Ländle" bist, mal als Beispiel aus der "Ländleshauptstadt" ein VHS-Kurs (Chinesisch, Grundstufe I) - hat aber schon angefangen.
Vielleicht dann nächstes Jahr oder bei einer anderen VHS (weiß ja nicht, wo Du genau wohnst).

Gruß

Boppel

flymaniac
WRF-MENTOR
Beiträge: 956
Registriert: 16 Feb 11 10:50

Wie chinesisch lernen ?

Ungelesener Beitrag von flymaniac » 22 Nov 12 0:59

Die Seite kenne ich :) Hätte es auch nicht weit.
Das Problem daran ist das ich jedes Jahr im November und Jan. Feb. und April unterwegs bin, Und meistens mehr als den halben Kurs fehlen würde.
Don't leave for tomorrow what you can fly today

Benutzeravatar
Astrid
WRF-Moderator
Beiträge: 5561
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Wie chinesisch lernen ?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 22 Nov 12 4:20

Hallo Flymaniac :)
flymaniac hat geschrieben:Langsam sollte ich etwas chinesisch lernen...
zumal Du schon vor Ort bist :lol:.

Hast Du z.B. diese Threads:
-> Chinesisch - Sprachlernprogramm für den Computer?
-> China: Chinesische Sprachschule - Sprachkurs Chinesisch
-> China, Peking: Chinesisch-Kurs - Mandarin lernen in Peking?
schon gesehen?
Den ein oder anderen Tipp kannst Du eventuell auch von unterwegs nutzen.

Deine Erfahrungen mit dem Bildriegelbuch kannst Du ggf. unter
-> Wörterbuch für China - welches?
posten. 8)

Liebe Grüße und eine tolle Reise :).
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8273
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Wie chinesisch (Mandarin) lernen?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 22 Nov 12 10:51

Hallo :)
flymaniac hat geschrieben:Hat jemand einen Tipp, wie sich chinesisch etwas einfacher lernen lässt?
Für europäische Fremdsprachen kann ja immer Musikhören mit Lesen der Lyrics empfohlen werden - aber ich weiß nicht, ob Mitsingen auch bei Tonsprachen wie Chinesisch helfen kann?

Der beste Tipp, der sicher auch für Chinesisch gilt, wäre:
Nicht scheu sein, sondern immer wieder aktiv sprachlichen Austausch vor Ort suchen. Anfangs besser selbst sprechen (Ja / Nein- Fragen stellen), weil man nur damit den Redefluss des Gegenübers in verständliche Bahnen lenken kann.

Und natürlich: Viele chinesische Filme mehrfach im Originalton, aber mit deutschem (e nglischem) Untertitel sehen.

Ein guter Einstieg in eine Fremdsprache vor Ort sind immer die Zahlen.
Die lassen sich relativ schnell lernen und überall trainieren: Bei jedem Einkauf z.B.

Wer sich die meisten Gedanken darüber gemacht hat, wie sich Chinesisch möglichst leicht lernen lässt, sind wahrscheinlich die Herausgeber von Sprachkursen.
Insofern halte ich Deine oben unausgesprochene Frage nach einem guten chinesischen Lehrbuch / Sprachkurs für richtungsweisend und habe sie deshalb ins Bücherforum einzelthematisiert:
-> China: Chinesisch-Lehrbuch, Mandarin- Sprachkurs - welcher?.


LG :)

flymaniac
WRF-MENTOR
Beiträge: 956
Registriert: 16 Feb 11 10:50

Wie chinesisch (Mandarin) lernen?

Ungelesener Beitrag von flymaniac » 22 Nov 12 11:52

MArtin hat geschrieben:Hallo :)

1. Für europäische Fremdsprachen kann ja immer Musikhören mit Lesen der Lyrics empfohlen werden - aber ich weiß nicht, ob Mitsingen auch bei Tonsprachen wie Chinesisch helfen kann?

2.Der beste Tipp, der sicher auch für Chinesisch gilt, wäre:
Nicht scheu sein, sondern immer wieder aktiv sprachlichen Austausch vor Ort suchen. Anfangs besser selbst sprechen (Ja / Nein- Fragen stellen), weil man nur damit den Redefluss des Gegenübers in verständliche Bahnen lenken kann.

3.Und natürlich: Viele chinesische Filme mehrfach im Originalton, aber mit deutschem (e nglischem) Untertitel sehen.

4.Ein guter Einstieg in eine Fremdsprache vor Ort sind immer die Zahlen.
Die lassen sich relativ schnell lernen und überall trainieren: Bei jedem Einkauf z.B.

Wer sich die meisten Gedanken darüber gemacht hat, wie sich Chinesisch möglichst leicht lernen lässt, sind wahrscheinlich die Herausgeber von Sprachkursen.
Insofern halte ich Deine oben unausgesprochene Frage nach einem guten chinesischen Lehrbuch / Sprachkurs für richtungsweisend und habe sie deshalb ins Bücherforum einzelthematisiert:
-> China: Chinesisch-Lehrbuch, Mandarin- Sprachkurs - welcher?.
LG :)

1. Musik hören mit lesen der Lyrics geht nicht, denn dazu mußt du erst mal chinesische Schriftzeichen lesen können, und da bin ich noch weit entfernt denn es gibt ca. 3.000 Stück.Anderes herum habe ich hier noch nicht gesehen. (Chin. singen und europ. Text)

2. Das mache ich so weit wie möglich und kann es nur jedem empfehlen, besonders in einem Land wo die Leute so freundlich sind wie in Taiwan.

3. Habe ich noch nicht probiert, ist aber interresant für fortgeschrittene.

4. Genau, ich habe mit Zahlen angefangen sprechen und lesen, dann Wochentage, um auch mal einen Fahrplan entziffern zu können. Als letztes gelernt wer, wie was, wo früh, spät, links, rechts usw.


Danke für die ausfühlichen Infos, an einen der mich versteht :)
Don't leave for tomorrow what you can fly today

Livie81
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 227
Registriert: 22 Aug 12 14:30
Wohnort: Wien

Wie chinesisch (Mandarin) lernen?

Ungelesener Beitrag von Livie81 » 22 Nov 12 14:59

MArtin hat geschrieben: Und natürlich: Viele chinesische Filme mehrfach im Originalton, aber mit deutschem (e nglischem) Untertitel sehen.
Das halte ich auch für eine gute Idee! Dann hat man wenigstens auch den Klang im Ohr und die Unterhaltungsindustrie in Taiwan spuckt Filme und Seifenopern (Drama) am laufenden Band aus. Hier sind z.B. 2 Streaming-Seiten, die man über Google findet:

http://sugoideas.com/
http://dramasweet.com/drama-movie-taiwanese-movie.pl

Die Qualität ist leider recht variabel... ich finde z.B. Eat Drink Man Woman, Seven Days in Heaven und Au Revoir Taipei sehenswert, Cape 7 und Sedique Bale sind eher Geschmackssache.

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Wie chinesisch (Mandarin) lernen?

Ungelesener Beitrag von jot » 22 Nov 12 19:09

flymaniac hat geschrieben:Vor kurzem fand ich einen "Reisesprachführer zum zeigen und sprechen" von der Firma mit dem L im Logo. Im Riegelformat, also praktisch zum mitnehmen.
Eigentlich super denn es steht in deutsch, in chinesischer Schriftsprache und wie man es ausspricht. Das Ausprechen habe ich jetzt an einigen Fallbeispielen probiert. Das Ergebnis: Keiner versteht mich :( aber ich kann es Ihnen dann geschrieben zeigen und dann ist die Freude auf beiden Seiten groß.
Trotzdem würde ich gerne einen Satz mit mehr als 3 oder 4 Wörter so sprechen können das man es beim ersten mal versteht.
Das Problem ist dass es in Chinesisch nicht nur auf die Aussprache ankommt, sondern auch auf die Betonung, sonst bedeutet das Wort etwas völlig anderes. Es gibt 4 Töne, ein oft genutztes Beispiel ist das Wort "ma" (gesprochen wie im Deutschen) und seine Betonung, die jeweils etwas völlig unterschiedliches bedeutet:
mā (hohe Betonung) = Mutter
má (von unten nach oben ansteigend, wie in einer Frage) = Hanf
mă (von oben, runter, wieder hoch) = Pferd
mà (von oben nach unten abfallend, ähnlich einem Befehl) = schimpfen

ma (unbetont) = (Hilfswort dass man in einen Fragesatz einfügt)

Wenn du also etwas fragen möchtest und den Satz mithilfe von Langenscheidt fragend mit ansteigendem "má?" formulierst (weil Du es von Deutsch so gewohnt bist) stellst du im Chinesischen tatsächlich keine Frage, sondern erzählst nur irgendetwas Unverständliches von Hanf ;)

Weiß nicht was du mit Lautschrift im Langenscheidt genau meinst, aber wenn es Pinyin ist solltest du zusätzlich beachten: nur einige Buchstaben werden wie im deutschen ausgesprochen, xiè xiè (Danke) wird beispielsweise nicht mit x ("ksie ksie" o.ä.) ausgesprochen sondern mit einem weichen "ch" (wie in "ich"), also "chie chie" - das "e" in diesem Fall nur ganz kurz und natürlich auf die abfallende Betonung achten!
Hat jemand noch einen anderen Tipp, wie sich chinesisch etwas einfacher lernen lässt?
Für Android-Telefone gibt es diverse Chinesisch-Apps, wo die Worte beispielhaft vorgesprochen und sowohl in Pinyin (der romanischen Lautschrift) als auch Schriftzeichen angezeigt werden. Fand das ganz hilfreich um ein paar Vokabeln draufzuhaben.

Antworten

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“