Beschäftigung während langer Transportwege - was?

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

frangi
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 25 Dez 11 3:15
Wohnort: München

Beschäftigung während langer Transportwege - was?

Ungelesener Beitrag von frangi » 28 Dez 12 3:56

Ich bin da auch her gereist ...insgesamt von Adelaide bis Broome alles mit Auto bis auf die Strecke Kalgoorlie-Perth(Zug) Karratha-Broome(Greyhound)

Ich habe auf der Nullaborplain immer die Km bis zum naechsten Stop gezaehlt. Besonders habe ich mich auf die Gespraeche mit anderen Reisenden gefreut......... 8)
Du triffst immer die gleichen an den Rastaetten. :lol:
Das ging schon kurz hinter Adelaide los und hat sich bis nach Norsemann hin gezogen... Man sollte sich von Anfang an gut mit den verstehen dann gibt es immer Gespraechstoff.....

Benutzeravatar
Mirjam
WRF-Förderer
Beiträge: 241
Registriert: 12 Feb 07 13:30

Beschäftigung während langer Transportwege - was?

Ungelesener Beitrag von Mirjam » 28 Dez 12 9:18

Ich bin von A delaide nach P erth mit dem Zug gefahren (zwei Nächte und ein Tag), und ich fand es überhaupt nicht langweilig... Ich habe nun schon von so vielen gehört, dass sie diese Strecke als langweilig empfunden haben, aber ich kann das ehrlich gesagt überhaupt nicht nachvollziehen!
Gerade diese Weite, dieses stundenlange Fahren durch das Nichts, ist das, was A ustralien für mich so faszinierend macht, und was es doch von E uropa so sehr unterscheidet!

Allgemeiner zum Thema: Da kann ich mich den Tipps anschließen, die schon aufgezählt wurden - Lesen, Tagträumen, Musik hören, Essen... Endlich mal nicht den Zwang haben, permanent etwas tun zu müssen, sondern einfach entspannen :D

freetobe03

Beschäftigung während langer Transportwege - was?

Ungelesener Beitrag von freetobe03 » 28 Dez 12 11:16

Hi,
es haben ja schon einige das Thema Tablet vorgeschlagen. Das ist meiner Meinung nach ideal für Autofahrten (sofern man starken Magen hat ;-)).
Ich bin im Sommer nach F rankreich gefahren. Dort hab ich mir die Zeit mit Browsergames vertrieben. Die sind heute meist recht sparsam mit dem benötigten Speicher und außerdem sind die meisten Tablets bzw. Netbooks ja auch sehr gut. Dafür braucht man allerdings meist Internetverbindung, oder du musst dir die Spiele vorher runterladen.
Zur Zeit zock ich z.B. gerne Taktikspiele wie kostenlose Feuerwehr Online-Spiele. Ich hab allerdings ne Flatrate. Weiß nicht ob es sowas in Australien gibt. Kannst dich ja vorher mal informieren.
Sonst musst du halt auf die alten Methoden zurückgreifen: Lesen, "Ich packe meinen Koffer..." spielen ;-), schlafen, unterhalten. Ist doch auch spannend.

Grüße und viel Spaß auf deiner Fahrt!

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8275
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Beschäftigung während langer Transportwege - was?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 30 Dez 12 10:25

Hallo,

gerade bei längerem Sammeltransport kann man auch leicht Kontakt mit Mitreisenden aufnehmen, kann sich unterhalten und kennen lernen, statt sich allein zu langweilen.
In dem Fall lohnt sich auch ein Blick ins themenverwandte
-> Eure Lieblingsspiele (für Wartezeiten)?

Mirjam hat geschrieben:... ich fand es überhaupt nicht langweilig... kann das ehrlich gesagt überhaupt nicht nachvollziehen!
Gerade diese Weite, dieses stundenlange Fahren durch das Nichts, ist das, was A ustralien für mich so faszinierend macht, und was es doch von E uropa so sehr unterscheidet!
Endlich mal nicht den Zwang haben, permanent etwas tun zu müssen...
Ah, da pocht unüberlesbar Travelerblut in den Adern. 8)


LG :)

Sonnenblume_1983
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 19 Dez 12 10:43

Beschäftigung während langer Transportwege - was?

Ungelesener Beitrag von Sonnenblume_1983 » 14 Jan 13 9:29

Hi,

wie wär´s mit Radiohören? Hier gibt´s ne Überischt mit kleinen tragbaren Internetradios. Teilweise kann man an die Radios auch iPhone od iPod anschließen. Wir haben das auf unserem Autralien-Trip gemacht. Hast ja nicht immer Empfang im Outback, aber mit solchen Radios kannst eben auch Deine eigene Musik vom iPhone hören und wenn in ner Stadt bist, dann kannst es mit nem öffentlichen WLAN verbinden. Und du hast immer guten Sound..die Boxen von den Dingern sind ziemlich gut :-).

Grüße

paukipaul
Mitglied im WRF
Beiträge: 309
Registriert: 24 Sep 10 4:08

Beschäftigung während langer Transportwege - was?

Ungelesener Beitrag von paukipaul » 14 Jan 13 11:33

Ich hab mir für meine 6000 kilometer Autofahrt jetzt alte Hörspiele besorgt,
die ich als Kind von Schallplatte gehört habe (europa)

Da freue ich mir richtig drauf. Ich hab einfach auf Youtube gesucht, und die dann mit einem Programm als MP3 abgespeichert...

Perry Rhodan, John Sinclair, 3 Fragezeichen, und so Quark halt... geht beim fahren in ein Ohr rein und zum anderen raus, ist ideal ,-)
Ich habe AS und deswegen Probleme mit der Dudenkonformen Rechtschreibung.
Außerdem komm ich oft als Arrogant und überheblich rüber. Das bin ich nicht und ich kann auch nichts für jemandes negative Gefühle.
Macht das mit euch selber aus.

Mikala
WRF-Förderer
Beiträge: 284
Registriert: 03 Aug 11 11:52
Wohnort: Bern / Schweiz
Kontaktdaten:

Beschäftigung während langer Transportwege - was?

Ungelesener Beitrag von Mikala » 17 Mär 13 1:30

Hallo zusammen :P

Mir selber ist auf so langen Reisen nie langweilig ;)

Im Flugzeug schaue ich mir meistens einen Film an und dann schlafe ich schon ein. Ein Buch ist auch immer mit dabei. Bei einigen Fluggesellschaften hat es ja sogar Spiele, welche man im Unterhaltungssystem spielen kann - das mag ich auch ganz gerne.

Bei langen Busfahrten (gerade letzte Woche hatte ich einen 24 Stünder in A rgentinien) geht bei mir die Zeit immer herum wie im Flug. Ich höre Musik und erfreue mich an der schönen Landschaft oder dann schlafe ich ein. Vor diesen langen Busfahrten habe ich mich immer etwas "gefürchtet" - mitlerweilen freue ich mich jedes Mal darauf und finde sie sehr spannend ;)

Liebe Grüsse

Mikala
Not all girls are made of sugar and spice & everything nice...
Some girls are made of adventure, fine beere, brains and no fear :-)

Meine Reisehomepage

Mein Vorstellungstread

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“