Verhüten auf der Weltreise

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Forumsregeln
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Linda
WRF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 08 Mär 06 10:17
Wohnort: z.Z. in Rumänien,ansonsten Paris

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von Linda »

Schliesse mich Marion an:

Hormonspirale,der Rolls Royce der Verhütung
Linda
emmma
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 26 Feb 06 11:44
Wohnort: wien

Re: Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von emmma »

Maudi hat geschrieben: Mein Freund und ich haben während der Reise mit Kondomen verhuetet, hat wohl aber mehr damit zu tun, dass ich keine Hormone mehr nehmen moechte. Fuer den Fall des Falles hatte ich noch "Pille-danach" im Gepaeck.
Liebe Maudi!
Ich dachte die "Pille-danach" bekommt man nicht im "vorhinein". Kann man sich die für den Fall der Fälle von der Frauenärztin verschreiben lassen?

Emma
Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von Julchen »

hallo!
hat meine frauenaerztin gemacht. ist wahrscheinlich nicht katholisch... :wink:
wenn dich deine frauenaerzin kennt und dir zutraut, dass du das ding nicht einfach aus jux schluckst, dann macht die das bestimmt.
liebe gruesse aus kathmandu
julchen
Wo ein Wille ist, mein Herz, da ist auch ein Gebüsch. (Element of Crime)
Maudi
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 24 Feb 05 13:31
Wohnort: Wien

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von Maudi »

Hallo liebe Weltreise-Kolleginnen,

ich war ja vor der Reise ein paarmal beim Frauenarzt um mich beraten zu lassen. Zuerst hatte ich das Pflaster ausprobiert, aber es ging mir total auf die Nerven. Also sagte ich ihm, dass ich mich auf die guten alten Kondome verlassen werde. Er wusste also Bescheid (wegen der Reise und so) und kannte mich schon ein bisschen, deshalb hat er mir auch ohne jegliche Widerrede die Pille danach verschrieben.

Ja warum nicht das Lea? Es war mir dann doch ein bisschen zu unsicher.
Ich finde Kondome sind eine reine Gewöhnungssache und derzeit eben das geringste "Verhütungsübel" für mich :wink:

LG,
Maudi
dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von dieSteffi »

Ich würde mich auch ohne Reise für die Hormonspirale entscheiden, weil es einfach praktisch ist. Ich muss an nichts mehr denken: Jeden Tag nehmen, Nachschub, Zeitumstellung, Durchfall o. ä.! Außerdem soll nach einiger Zeit auch die Regel weniger stark sein, wenn sie nicht sogar ganz ausbleibt. Also brauche ich mir da auch keine Gedanken mehr machen (Binden, Tampons oder diese Glocke).
Tetü + Wolf
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 18 Sep 05 20:59

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von Tetü + Wolf »

Hallo!

Wie auf Seite 3 geschrieben, habe ich mir Ende Februar die Hormonspirale einsetzen lassen.

Hier meine bisherigen Erfahrungen:

Also, ich hatte ja schon Angst, was daher kam, dass ich in diversen Foren Verschiedenstes gelesen habe, angefangen von irren Schmerzen bis hin zum Ausstossen der Spirale.
Also, ich hatte ziemliche Panik am Tag des Einsetzens (fragt meinen Freund :wink: ). Also kleinen Tipp: Glaubt nie alles was ihr lest! :)

Aber zurück:
Eingesetzt wird die Spirale am ersten Tag der Regel.
Ich musste ein Schmerzmittel in Form eines Zäpfchens ca. eine halbe Stunde vor dem Einsetzen nehmen.
Das Einsetzen an sich war dann halb so schlimm!
Zuerst wurde mittels Ultraschall meine Gebärmutter abgemessen (ich frag mich nach wie vor, wie man da was erkennen kann!).
Danach bekam ich einen Schock, als ich die Einführhilfe gesehen hab. Das war ein so ca. 20cm langes Ding :shock: !
Aber auch das war dann halb so schlimm! Das Einzige, was ich trotz des Schmerzmittels gespürt habe und zwar ordentlich, war das Auffalten der Spirale.
Danach wurden noch die Rückholfäden gekürzt.
Das war's!

Danach ging es eigentlich relativ gut weiter.
Am ersten Tag hatte ich noch ziemliche Schmerzen, was sich anfühlte wie sehr starke Regelschmerzen. Daraufhin hab ich mich mit einer Wärmeflasche am Bauch mal hingelegt und eine Runde geschlafen (das ging wirklich!).
Am nächsten Tag war das schon sehr viel besser. (Ich konnte am Abend schon wieder tanzen gehen!)
Witzig war irgendwie, dass jede "neue", also nach dem Einsetzen zum ersten Mal gemachte, Bewegungen kurz zu spüren war.

Nach der ersten Woche war ich komplett schmerzfrei!
Die Blutungen dauerten ca. 2 Wochen.

Fazit nach 2 Monaten:
Es war eine sehr gut Entscheidung!
Ich hab mir das schnell abgewöhnt auf mein Handy zu schauen, ob ich auch nicht meine "Pillenmeldung" verpasst habe.
Letzten Freitag hatte ich meinen Kontrolltermin und es hat alles gepasst.
Außerdem: Meine Regel ist schwächer geworden. Fast schon so, dass man ohne Ob's auskommen könnte. :)

Ich hoffe, ich hab einigen geholfen.
Wie gesagt ich hatte ziemliche Panik davor,aber jetzt muss ich sagen, dass das eigentlich sehr schnell und komplikationslos verlaufen ist und jede Angst umsonst war.
(Natürlich könnte es zu einer Abstoßung kommen, aber das ist sehr selten!)

Nur Mut!

Lg, Tetü
Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit einem Schritt.
(Laotse, 4.-3. Jh.v.Chr.)
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo :)
Tetüs Erfahrungsbericht kann stellvertretend natürlich auch für hormonlose Spiralen, z.B. Kupferdrahtspiralen u.a. IUP (Intrauterinpessare) gelten.
Astrids Erfahrungen damit (IUP liegt seit Jaahren) decken sich mit dem Bericht.

Hilfreicher Übersichts-Link zum Thema Empfängnisverhütung:
Stiftung Warentest: Empfängnisverhütung.

Gute Reise, befriedigendes Verhüten,
liebe Grüße
nica
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 16 Jan 06 17:02

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von nica »

Hallo,

wir stehen kurz vor unserer Weltreise, und ich finde die Kombination von Kondom und Pille danach genial.

Ich habe einiges im Hinblick auf die Reise getestet. Hier meine Erfahrungen:

-Bekomme von Pille und Minipille leicht dicke Beine und leichte Stimmungsschwankungen (die von den Hormonschwankungen der Pille herrühren), was ich nicht mag, daher kommt Pille für ich nicht in Frage.

-Habe vor dem Implanol die Minipille gleichen Wirkstoffs wie Implanol getestet und Implanol besser als diese Minipille vertragen.
Hatte dann 3 Jahre Implanol: außer größeren Brüsten :wink: blieben meine Tage die ersten 2 Jahre weg. Danach hatte ich sehr unregelmäßige Blutungen. 2 Monate vor der "Verfallsdauer"habe ich das Stäbchen wegen den Blutungen entfernen lassen. In meinem Arm ist noch die Narbe zu spüren.
Fazit: Implanol fine ich gut für die, die sich sicher ist daß sie 3 Jahre "gedankenfrei" Verhüten mag, die eventuelle Regelunregelmäßigkeiten nicht stören und der es egal ist, daß Narben, die Störungen im Körper verursachen könnten, bleiben.

-Vor einiger Zeit habe ich den Nuvaring probiert.
Ich kam wieder in den Genuß größerer Brüste, und leider auch einiger Scheidenentzündungen. Ansonsten haben weder ich noch mein Partner den Ring gespürt. Die Hormondosis ist gering und wird konstant abgegeben. War angenehm. Für Reisen in warme Gegenden nicht geeignet da er, wie schon bei vielen erwähnt, kühl gelagert werden muß und die Verfallsdauer auch bei Kühlhaltung relativ kurz ist.

- Habe dann das Evra- Pflaster probiert. Ich hatte Megaboobs , die die ganze Zeit gespannt haben, sowie die im Beipackzettel für die ersten 3 Monate angekündigten Dauerblutungen, oft leichte Übelkeit und eine leichte allergische Reaktion auf der Klebestelle. Die Ränder haben sich ein wenig gelöst.
Habe nach 2 Monaten aufgehört. Kann mir keinen Strandurlaub (geschweige denn Weltreise) damit vorstellen, wegen "Ränderlösung", und dem häufigen Fragen was das für ein Pflaster ist ("hast du dir wehgetan?...").

Mein Fazit:
-Ich möchte Implanol nicht missen, es aber auch nicht wieder benutzen.
-Für eine lange Reise unbedingt das Pflaster und die 3 Monats Spritze ausprobieren.

Ich bin mir 100% sicher und glücklich mit Kondom und der Möglichkeit der "Pille danach".

Übrigens:
...Jeder Arzt darf übrigens die Pille verschreiben (die machen das meist wenn sie wissen, daß Frau das Präparat schon genommen hat und verträgt). Probieren geht über Studieren.
...die Pille danach enthält die doppelte Hormondosis von einer Tagesration Pille, hat selten große Nebenwirkungen. Nicht als Dauerlösung, aber doch eine relativ sanfte Möglichkeit sollte es eine Kondom oder Diaphragmapanne geben.

Unter www.chiao.de habe ich nützliche Produktbeschreibungen und Erfahrungsberichte gefunden die mir Aufschluß über auftretende Nebenwirkungen und deren Häufigkeit gegeben haben. (Verhütungsmittelname eingeben).

Liebe Grüße,

Nicola
MACH DIR EIN ERFÜLLTES LEBEN
www.travelling2.de
dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs

Verhüten auf der Weltreise

Ungelesener Beitrag von dieSteffi »

Am Montag, da war es auch bei mir soweit.

Ich habe mir eine Hormonspirale einsetzten lassen. Man hat das weh getan. Ist wahrscheinlich nix gegen Geburtswehen, aber wenn Kinder bekommen noch schlimmer ist, dann habe ich die richtige Entscheidung getroffen.

Ich habe mir vorab gar nicht so viele Gedanken gemacht und mir außer in diesem Forum auch keine weiteren Informationen geholt, denn sonst hätte ich es mir ja vielleicht noch anders überlegt.

Auch bei mir wurde erst ein Schwangerschaftstest gemacht, dann eine Ultraschalluntersuchung. Ein Schmerzmittel habe ich nicht bekommen. Besonders schlimm war auch bei mir das Auffalten... hui... :?

Ich musste danach erstmal beim Arzt auf das Sofa, weil ich fast zusammengeklappt bin, bin nach einer Stunde mit dem Taxi nach Hause und lag den ganzen Tag erst im Bett, dann auf dem Sofa. Und auch jetzt (3 Tage später) zwickt und krampft es noch.

Ich werde mal berichten, wie es weiter geht!
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Job versus Weltreise
    5 Antworten
    9272 Zugriffe
    Letzter Beitrag von MichaGra1990

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“