Spanisch lernen in Südamerika - wie gut, wie lange?

Ins Forum Südamerika gehören Infos und Fragen zu Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Guyana, Kolumbien, Paraguay, Peru, Surinam, Uruguay, Venezuela und, nur falls nicht einzelthematisch möglich, Fragen, die neben o.g. Ländern auch ein mittelamerik. Land mit einbeziehen.
Forumsregeln
Südamerika-Infopool: Fragen und Infos zu Südamerika hier streng einzelthematisch posten, nur direkt auf den Thementitel bezogen informativ antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen außerhalb Südamerikas oder themenfremde Zusatzfragen).
Bitte hilf, die Suche im Südamerikaforum allen effektiv zu erhalten. Danke
jerado
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 20 Apr 04 19:02

Spanisch lernen in Südamerika - wie gut, wie lange?

Ungelesener Beitrag von jerado »

hallo.

ich möchte nach dem abitur eine längere reise nach südamerika machen und an den anfang einen spanisch kurs in einer der zahlreichen schulen besuchen.

meine frage ist nun, aber man die sprache auch besser wie einige floskeln lernen kann, va. im hinblick auf ein späteres auslandssemester.
und wie viel zeit sollte man dafür einplanen?

mfg jerado
Benutzeravatar
Rainer Backpack
Mitglied im WRF
Beiträge: 560
Registriert: 08 Feb 05 11:24
Wohnort: Saskatoon,Saskatchewan/Canada

Re: wie gut kann man spanisch lernen?

Ungelesener Beitrag von Rainer Backpack »

Der eine lernt schneller der andere eben nicht. Das sind alles fragen die man nicht so einfach beantworten kann. Die meisten Sprachschulen gehen 4 Wochen lang und meistens langt das dann auch fürs erste. Den rest bekommst du auf der strasse mit bei gesprächen mit einheimischen.
Gruss Rainer Backpack
Erwin
WRF-Förderer
Beiträge: 113
Registriert: 07 Sep 04 5:42

Re: wie gut kann man spanisch lernen?

Ungelesener Beitrag von Erwin »

Wenn Du wirklich Spanisch lernen willst, musst Du vor allem eins machen: Weg von den andern Backpackern und hin zu den Einheimischen.
Das ist in Südamerika gar kein Problem und so lernst Du's auch ohne lange Zeit in der Sprachschule.
Die gibt Dir aber schon eine gute Grundlage, besonders in die wichtigen grammatikalischen Strukturen.
Ich war nie in einer Sprachschule und kann mich mit jedermann fliessend in spanisch unterhalten.

Erwin
StefanDA
WRF-Förderer
Beiträge: 153
Registriert: 28 Dez 03 18:16
Wohnort: Darmstadt

Spanisch lernen in Südamerika - wie gut, wie lange?

Ungelesener Beitrag von StefanDA »

die meisten sprachschulen, zumindest in ecuador, organisieren auch homestays, wo du bei familien wohnst. dort wirst du dann auf alle faelle genug spanisch sprechen und hoerst es die ganze zeit ueber. so kommst du recht schnell in die sprache rein.

und 4 wochen sollten mehr als genug sein, um mehr als nur ein paar floskeln zu lernen.
kommt natuerlich drauf an, wie schnell du lernst.
ich wollte erst 6 stunden pro tag unterricht nehmen, bin dann auf 5 runter, fand ich angenehmer, 3 vormittags, dann pause und dann noch mal 2 nachmittags. war okay so.
so hab ich in 13 tagen ziemlich viel spanisch gelernt, genug um fast alles zu verstehen, so dass ich keinerlei probleme mehr hatte.
Papaya-Ingo
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 04 Mär 05 19:34

Re: wie gut kann man spanisch lernen?

Ungelesener Beitrag von Papaya-Ingo »

Hallo Jerado,

nun, um ein gutes Spanisch für rumreisen zu erlangen dürfte ein 4-Wöchiger Sprachkurs reichen, mit 4 Std. Unterricht am Tag. Zu mehr Unterricht pro Tag rate ich Dir nicht, da man dann erwieserner Maßen nicht mehr viel aufnehmen kann.

Beim Rumreisen lernst Du durchaus auch Spanisch, aber Du musst schon sehr konsequent sein um dabei große Fortschritte zu machen, die meisten verbessern eher ihr English.

In meiner Studienzeit (Tourismusstudium) brauchte ich ebenfalls Spanisch und bin kurzerhand für 3 Monate nach Ecuador gefahren und hatte dort für mindestens zwei Monate einen Sprachkurs belegt und bin ca. 1 Wonat rumgereist. Mein Spanisch war o.k. und hat vor allem gereicht um eine sehr schwierige Spanischprüfung gut zu überstehen.

Wie schon auch andere hier meinten, kommt es wirklich drauf an, wie schnell Du generell bist. Aber wenn das erlernen der Sprache für Dich im Vordergrund steht, für z.B. ein Auslandssemester, solltest Du meiner Meinung nach schon 2 Monate einplanen und bei einer Gastfamilie unterkommen. Ecuador ist ein guter Ort um Spanisch zu lernen, da man dort sehr deutlich spricht.

Viel Spaß,
Ingo

http://www.papayatours.de
DAve01
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 23 Aug 04 12:37
Wohnort: (Leider) wieder zu Hause

Re: wie gut kann man spanisch lernen?

Ungelesener Beitrag von DAve01 »

Wir haben auch einen Sprachaufenthalt geplant irgendwo zwischen Guatemala und Ecuador. Verschiedene Faktoren können/werden zur Entscheidung beitragen: Kosten, Ort, Weiterreise, Klima, etc

Wir haben uns gesagt, wir werden so 3-5 Wochen Spanisch machen (jeweils möglichst wochenweise buchen, falls Qualität schlecht) und währen dieser Zeit in einer Familie wohnen. Hier ist noch zu erwähnen, dass in Guatemala z.T. die Familien Maya reden- was ja auch gut ist für die Kulturerhaltung, jedoch nix bringt für das vorwärts kommen im Spanisch lernen...
Wo ein Ziel, da sind auch Wege.
Wo wir sind und was wir so erlebt haben, check www.happytrail.ch
Dank dem WRF kamen wir schneller/einfacher/günstiger zum Ziel.
Vielen Dank!!!
Benutzeravatar
Aaron
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 20 Mär 04 9:54
Wohnort: Ausserberg

Re: wie gut kann man spanisch lernen?

Ungelesener Beitrag von Aaron »

Hallöchen

Also ich finde Spanisch eine sehr leichte Sprache. Lerne zu hause selbst diese Sprache. Man kann praktisch 1zu1 ablesen. Dennoch werde ich in Ecuador die Sprache genauer lernen. Ecuador ist glaub das Ideale Land für Spanisch. Eine Unterrichtstunde bekommt man ja schon für 5$
Würde also abraten eine Sprachschule von Europa aus buchen :!:
Viel spass beim lernen 8)
Das Leben ist voller kleiner Überraschungen
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Südamerika Forum“