mit Hund u Rucksack von Panama bis USA per Bus-Bahn-Pedes

Zu Mittelamerika gehören im WRF:
Belize, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, ganz Mexiko, Nicaragua und Panama
Forumsregeln
Mittelamerika Infopool Zentralamerikanische Infos und Fragen hier bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen sachdienlich informativ geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte und eröffne für themenfremde Zusatzfragen ggf. jeweils ein neues Thema.
Michi-P
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 03 Mär 05 22:27

mit Hund u Rucksack von Panama bis USA per Bus-Bahn-Pedes

Ungelesener Beitrag von Michi-P »

Hallo Leute

Ich werde im April nach Panama fliegen, um mich von dort bis Oktober möglichst zu Fuß Richtung USA zu bewegen.
Mein Reisepartner ist ein zwei Jahre alter Rottweiler. (Nein, der kann nicht solange ins Tierheim, der muss definitiv mit, sonst geht er ein.Außerdem ist er Reisen gewöhnt)

Hat von Euch zufällig jemand Erfahrung in puncto ZA mit Hund??

Und wie sieht´s sicherheitstechnisch aus, wenn Frau dort allein unterwegs ist? Ist das wirklich so gefährlich oder einfach nur Panikmache?

Und gibt es backpackerhostels oder kann man einfach irgendwo sein Zelt aufschlagen? Bei letzterem habe ich eben die Befürchtung als KriechInn für diverses Schlangengetier zu fungieren...?!

Über ein paar Tipps würde ich mich echt freuen:))))

LG
Michaela
Pablo
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 30 Okt 04 19:06
Wohnort: Freising

Re: mit Hund u Rucksack von Panama bis USA per Bus-Bahn-Pede

Ungelesener Beitrag von Pablo »

Hi,
hast du drann gedacht, das in kommplett sued und mittelamerika in jeder statdt in jedem viertel, in jedem block min. ein strassenhund existiert....
nicht das die agresiv sind aber es ist doch ne ganze maenge und hunde an der leine oder revirfremde hunde im algemeinem sind die nicht gewohnt!!!
Wo willste schlafen, ich weiss nicht ob in den hostels hunde erlaubt sind, wo willst du essen im restaurant mit hund? da bleibt meiner meinung nach nur die maerkte, bist du das essen vor ort gewohnt, wenn nicht wirst du am anfang probleme mit der verdaung bekommen, auserdem weiss ich nicht ob in den fernreisebussen hunde zugelassen sind, einmahl wollte einer, in Bolivien, seinen hund mitnehmen war auch ganz zam der kleine aber der ganze bus hat einen aufstand gemacht, der typ ist im endefeckt ausgestiegen ...
ich will dir die reise wirklich nicht vermiessen aber mit einem landesfremden hund durch sued u mittelamerika zu reisen....ich weiss nicht.
Hast du dich denn schon erkundigt, wie das mit den einreisebestimmungen fuer tiere in den einzelnen laendern ausieht, Australien hat z.b. 3 monate quarantene(soweit ich weiss), wie sieht das in den usa aus, in suedamerika kann ich mir vorstellen, das die regelungen nicht ganz so streng sind.

sind nur gedankenangregungen.....

LG pablo
maluchino
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 24 Okt 04 1:30
Wohnort: el mundo

Re: mit Hund u Rucksack von Panama bis USA per Bus-Bahn-Pede

Ungelesener Beitrag von maluchino »

hallo!

ich kenn mich in mittel und nordamerika nicht aus, aber ich moecht dir nur kurz was erzaehlen:

egal wem ich erzaehlt hab dass ich nach chile fliege, mit hunden! der hat gesagt ich spinne...

klar, es ist ein verhaeltnis-bloedsinn und ich moechte keinesfalls jemandem empfehlen seinen hund mitzunehmen! :evil:

doch ich bin nun schon seit zwei monaten mit meiner schwester und meinen zwei hunden per rucksack unterwegs. ja, im zug ists nicht erlaubt (nur in narkose!!!) und bus geht auch nicht, doch ich bin von santiago bis coyhaique und 400km weiter suedlich gereist.
das meiste per autostopp und zweimal -einmal 26 stunden-mit schiff (das ist fuer die hunde gratis und ich durfte sie einfach irgendwo festbinden)

es wimmelt wirklich ueberall von strassenhunden, doch da meine selbst solche waren (in spanien) wissen sie zu kommunizieren und es freut mich zu sehen wie sie zusammen spielen. :wink:

die leute hier haben ein wenig respekt vor grossen hunden und das ist sicher ein vorteil, gerade als frau.
hier in chile fuehl ich mich sehr sicher, doch in anderen laendern weiss ich noch nicht ob ich mich trau draussen zu uebernachten. im campo draussen hab ich weniger angst, als nahe bei, oder in staedten.
meine taktik ist es am tag nach einer moeglichkeit zu suchen, und so konnten wir schon oefters in vorgaerten von netten leuten das zelt aufschlagen.

so, das sollte nur ne kleine aufmunterung sein.

Fuer alle "normalos": es ist wirklich hirnlos einen hund ans andere ende der welt fuer ein paar monate mitzunehmen, dem tier einen hoellen sress zuzumuten und sich die reise extrem zu erschweren

Fuer alle "spinner": wenn du einen traum hast und er fuer dich machbar ist, dann lass dich nicht unterkriegen, sondern versuchs doch einfach, schiefgehen kann auch alles andere...



(ps. falls es dich interessiert: ich hab ne kleine homepage tina.momoetomo.ch wo ich ueber meine aktuelle reise durch suedamerika berichte)
uhu
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 02 Mär 05 1:07
Wohnort: unterwegs in Südamerika

Re: mit Hund u Rucksack von Panama bis USA per Bus-Bahn-Pede

Ungelesener Beitrag von uhu »

Lebe Deine Traeume - Ameisen haben keine

Hallo Michaela

wenn Du davon ueberzeugt bist - tu es !

vom wild campen wuerd' ich Dir abraten, aber wie tina geschrieben hat - die Leute sind sehr freundlich + fragen kostet nichts.

wir waren im letzten Jahr mit Hund in Zentralamerika unterwegs + koennen daher folgendes berichten:

Zuallererst muss man sich bewusst sein, dass Hunde in der ganzen Region einen voellig anderen Stellenwert haben als in Nordeuropa/Nordamerika (ausser Mexiko)/Australien+NZ.
An vielen Orten wird man schraeg angeschaut wenn man mit einem Hund an der Leine spazierengeht - Erklaerungsversuche bei entsprechenden Fragen werfen noch mehr Fragezeichen auf als dass sie loesen.
Die meisten Leute behandeln Ihre Hunde (nach unseren Massstaeben ) schlecht, i.e. sie sprechen nicht mit Ihm, sondern treten Ihn dahin wo sie Ihn haben wollen.
Daher sind viele Hunde kaum erzogen, oft auf der Strasse wo sie sich zu z.T. aengstlich-agressiven Meuten zusammentun - als Resultat haben sehr viele Leute eine Riesenangst vor Hunden.

Dementsprechend gilt:
- Hundefutter (Trockenfutter) gibt's in fast jeden Dorf, sei es noch so klein.
- Hunde im Bus - das ist bereits schwieriger, im Mexico nur in der Kiste im Gepaeckraum, in Belize, Guate + Honduras gilt das gleiche fuer die Ueberlandbusse, beim Chickenbus (Bummler) ist es z.T. moeglich einen Hund mit reinzunehmen. Die anderen Laender haben wir nicht bereist, aber von anderen Reisenden das gleiche gehoert.
- Hund im Hostel oder Hotel - ist seeehhhrrr unterschiedlich.
oft, absolut keine Chance, manchmal aber auch absolut kein Problem. Auf jeden Fall sollte man viel Geduld + Zeit fuer die Zimmersuche mitbringen.

Aus diesem Grund trifft man eigentlich nur Autoreisende (oder Motorrad mit Seitenwagen) die Hunde mithaben.

Ich hoffe diese Infos helfen etwas weiter
Gruss
uhu


schau' Dir auch mal noch den folgenden Link an:
http://www.weltreise-forum.info/cgi-bin ... ?board=e03
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Panama: Baha'i-Tempel nahe Panama Stadt
    0 Antworten
    303 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Volkmar
  • Panama: Paket von Panama nach Deutschland schicken
    von Jazz » » in Mittelamerika - Zentralamerika
    5 Antworten
    10246 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kail
  • Panama: Günstige Unterkunft in Panama City gesucht
    von MaxCartagena » » in Mittelamerika - Zentralamerika
    4 Antworten
    10398 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Charlymelon
  • Panama: Natur- Highlights & Öko-Lodges in Panama?
    von Smuji » » in Mittelamerika - Zentralamerika
    2 Antworten
    6150 Zugriffe
    Letzter Beitrag von waterpistolriot
  • Panama: Schiffs-Tour auf dem Panama-Kanal?
    von Smuji » » in Mittelamerika - Zentralamerika
    1 Antworten
    7335 Zugriffe
    Letzter Beitrag von MArtin

Zurück zu „Mittelamerika - Zentralamerika“