Mit dem Käfer durch Südamerika

Ins Forum Südamerika gehören Infos und Fragen zu Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Guyana, Kolumbien, Paraguay, Peru, Surinam, Uruguay, Venezuela und, nur falls nicht einzelthematisch möglich, Fragen, die neben o.g. Ländern auch ein mittelamerik. Land mit einbeziehen.
Forumsregeln
Südamerika-Infopool: Fragen und Infos zu Südamerika hier streng einzelthematisch posten, nur direkt auf den Thementitel bezogen informativ antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen außerhalb Südamerikas oder themenfremde Zusatzfragen).
Bitte hilf, die Suche im Südamerikaforum allen effektiv zu erhalten. Danke

Ist die Strecke für 6 Monate zulang?

Du kannst eine Option auswählen

 
 
Ergebnis anzeigen

Boinker
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 15 Mär 05 20:00
Wohnort: Sp.

Mit dem Käfer durch Südamerika

Ungelesener Beitrag von Boinker »

Hallo

Ich plane schon seit längerem nach meinem Zivildienst Eine Südamerika-reise zu machen. Gestern kam mir auch die grandiose Idee wie ich das wahrscheinlich machen werde:
Ich fliege über New York nach Mexico City. Da will ich mir dann einen alten, oder so wie es das geld zulässt euch einen neuen, VW-Käfer, oder ein Bus oder was ähnliches kaufen. Mit diesem Gefährt will ich dann folgende Route fahren: Mexico, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Costa Rica, Panama, Kolumbien, evtl. Brasilien, Peru, Bolivien, Argentinien, Chile. Also über Mittelamerika, die Anden runter bis Santiago de Chile. Ich hab hier schon öfters gelesen dass man nicht zu viele länder einplanen soll, aberich habe mal ausgerechnet, dass es ca. 6000km sein werden, und ich somit in dem Halben jahr in dem ich dort bin jeden Tag ca. 30 km fahren müsste. Das ist zwar relativ viel, aber ich würde gerne Mittelamerika kennenlernen, und Trotzdem nicht auf etwas snowboarden in den anden verzichten.

Ich würde gern mal wissen ob jemand schon was ähnliches gemacht hat, und was für erfahrungen er dabei gemacht hat.
Hab ich mir zuviel vorgenommen?
Wie sieht es mit den Visa für diese ganzen Länder aus. könnte es da Probleme geben?
Ist man als europäischer tourist grundsätzlich ziel von Kriminellen machenschaften, oder kommt man da gut zurecht?

Diese fragen plagen mich im Moment. Ich würde mich freuen wenn
jemand antwortet,

Ciao Christoph
sunovertheworld
WRF-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 30 Dez 04 11:08

Re: Mit dem Käfer durch Südamerika

Ungelesener Beitrag von sunovertheworld »

ciao christoph...

das ist ja eine wahnsinns idee....super!

Ich war zwar bis jetzt selber nur in costa rica, hatte aber so eine aehnliche idee wie du....

Ich kann dir nicht wirklich helfen nur die mail adresse von 2 freunden von mir geben. die waren in mexico und haben sich einen kaefer gekauft und sind so weit ich weiss 3 wochen mit ihm herum...vielleicht hilfts ja...

halt mich auf den laufenden...hm?

Mailadresse von den beiden: mariellabernsteiner@yahoo.de

live your dream

babs
Benutzeravatar
TropicHeat
Mitglied im WRF
Beiträge: 418
Registriert: 18 Apr 05 7:08
Wohnort: back home: Australia

Re: Mit dem Käfer durch Südamerika

Ungelesener Beitrag von TropicHeat »

Haste mal VW Preise in den USA angeguckt?

Dann vergeht Dir die Lust... zumindest auf 'nen VW!
Alte Westfalia-Bullies werden oft für 15,000 - 24,000 DOLLAR gehandelt (selten unter 8,000) - und dann kriegste ein 1987 - 1990 Modell mit oft 150-200k MILES :(
Für unter 20,000 kannste auch 'nen Toyota Pick-Up mit Camperkabine oder einen der typischen Campervans kaufen - aber dann ein spätes 1990 Modell (1996-1998!) mit oft unter 50,000 Miles! Und ältere Campervans gibt's ab ca. $4,000 (eine Freundin ist gerade 6 Monate in Kanada gereist mit einem $3,500-Van - ohne Probleme ausser neue Reifen).
Check mal http://www.rvtraderonline.com/adsearch.html oder http://motors.search.ebay.com/

Käfer sind auch nicht gerade billig - falls es echt ein Käfer sein soll dann ist vermutlich sogar Mexico billiger (Massenauto, sogar Taxi) - ich weiss allerdings nicht wie's um Autokauf als Ausländer in Mexico bestellt ist.

Auf der anderen Seite: als ich vor Jahrzehnten in Afganistan war, habe ich eine Holländerin getroffen, die in einem 'Camping Käfer' unterwegs war:
Beifahrer und Rücksitz Sitz raus, Bettplattform reingebaut, Kocher und Kühlbox hinter Fahrersitz, Gepäck unter der Bettplattform - funktionierte prima!
Im Camper unterwegs durch Amerika von 03/06 bis 05/09: http://dare2go.com
Benutzeravatar
Gast

Re: Mit dem Käfer durch Südamerika

Ungelesener Beitrag von Gast »

Boinker hat geschrieben:Hallo

Ich plane schon seit längerem nach meinem Zivildienst Eine Südamerika-reise zu machen. Gestern kam mir auch die grandiose Idee wie ich das wahrscheinlich machen werde:
Ich fliege über New York nach Mexico City. Da will ich mir dann einen alten, oder so wie es das geld zulässt euch einen neuen, VW-Käfer, oder ein Bus oder was ähnliches kaufen. Mit diesem Gefährt will ich dann folgende Route fahren: Mexico, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Costa Rica, Panama, Kolumbien, evtl. Brasilien, Peru, Bolivien, Argentinien, Chile. Also über Mittelamerika, die Anden runter bis Santiago de Chile. Ich hab hier schon öfters gelesen dass man nicht zu viele länder einplanen soll, aberich habe mal ausgerechnet, dass es ca. 6000km sein werden, und ich somit in dem Halben jahr in dem ich dort bin jeden Tag ca. 30 km fahren müsste. Das ist zwar relativ viel, aber ich würde gerne Mittelamerika kennenlernen, und Trotzdem nicht auf etwas snowboarden in den anden verzichten.

Ich würde gern mal wissen ob jemand schon was ähnliches gemacht hat, und was für erfahrungen er dabei gemacht hat.
Hab ich mir zuviel vorgenommen?
Wie sieht es mit den Visa für diese ganzen Länder aus. könnte es da Probleme geben?
Ist man als europäischer tourist grundsätzlich ziel von Kriminellen machenschaften, oder kommt man da gut zurecht?

Diese fragen plagen mich im Moment. Ich würde mich freuen wenn
jemand antwortet,

Ciao Christoph
Viel Spaß,
bei Panama gibts nur die Sackgasse Darien. Verschiffung kaum möglich. Oder hat Dein Käfer amphibische Fähigkeiten?
Gruß
Boinker
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 15 Mär 05 20:00
Wohnort: Sp.

Re: Mit dem Käfer durch Südamerika

Ungelesener Beitrag von Boinker »

So, hallo nochma

Vielen dank für eure beiträge.... ich werd die genannten adressen mal bei der nährern planung miteinbeziehn....
@tropicHeat, ich hatte sowieso vor die pkw reise in mexico zu beginnen... daher ist mir das mit dem käfer überhaupt erst in den sinn gekommen. aber falls sich ne andere coole karre anbietet, die billiger ist werd ich nicht auf den käfer bestehn. ich hab mich bis jetzt aber noch nicht weiter mit der ganzen sache auseinandergesetzt, schließlich hab ich ja auch noch ein jahr zeit. ich hab mir nur überlegt das ganze aus zeit und kilometergründen in kolumbien zu starten. oder mir vielleicht doch ein ganzes jehr zeit zu nehmen. naja, man wird sehen. falls ihr noch was wisst, lasst es mich wissen ;)

bis dann mal BOINKER
Benutzeravatar
TropicHeat
Mitglied im WRF
Beiträge: 418
Registriert: 18 Apr 05 7:08
Wohnort: back home: Australia

Re: Mit dem Käfer durch Südamerika

Ungelesener Beitrag von TropicHeat »

Haste mal überlegt in DEUTSCHLAND 'nen VW zu kaufen?

Dann kannste den erstmal 'rumfahren, weisst was de hast (und was vielleicht noch "mit deutscher Gründlichkeit" repariert werden muss), und ihn dann nach USA zu verschiffen (und ggf. dort zu verkaufen)?

Mehr unter http://www.postbus.de/ - Verschiffungslinks, Kosten etc.
Im Camper unterwegs durch Amerika von 03/06 bis 05/09: http://dare2go.com
Hosteria Outsider
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 06 Mai 05 7:40
Wohnort: Puerto Varas, Chile

Re: Mit dem Käfer durch Südamerika

Ungelesener Beitrag von Hosteria Outsider »

:lol:
Hallo Boinker!
Erstmal viele Gruesse aus Chile, wo ich seit zwei Jahren wohne und im Süden Chiles eine kleine Hosteria, die Hosteria Outsider in Puerto Varas, betreibe. Ich hatte vor einiger Zeit eigentlich die selbe Idee, nur halt in umgekehrter Richtung. Hab das Ganze aber dann fallen gelassen.
Du hast naemlich bei deiner Planung ein paar entscheidende Dinge übersehen.
Erstens: Die Panamericana geht naemlich nicht von Nord - nach Südamerika durch. Die Straße endet im Darien bei Yaviza.
Zweitens: Auf deiner Karte mögen es vielleicht nur 6000 km sein. aber damit wirst du mit Sicherheit nicht das Auslangen finden. Dazu sind die Entfernungen in Südamerika einfach zu weit. Schließlich willst du dir ja auch "neben" der Strasse ein paar Dinge ansehen. Ich habe im vorigen Dezember nur eine kleine Tour durch Chile, ausgehend von Puerto Varas in den Torres del Paine Nationalpark und dann rauf in den Norden bis in die Atacama gemacht. Wir waren dabei allerdings aus Zeitmangel weder ganz im Süden Chiles noch ganz im Norden. Sind nur bis San Pedro gefahren.
Also von hier 1000 km in den Süden und dann 2500 km in den Norden.
Man sollte meinen, dass man dabei mit 7000 bis 8000 km auskommt. Stimmt aber nicht. Du kannst die Tour auf meiner Webseite nachlesen: Wir waren dabei 13.000 km unterwegs. Ein kleiner Abstecher zu einem Ort, der scheinbar ohnehin am Weg liegt, kostet oft 300 bis 400 km zusaetzlich. Also 150 km bis 200 km hin und ebenso viele Kilimeter wieder zurueck. Selbst zum Tanken muss man oft einen Umweg von mehr als hundert Kilometern in Kauf nehmen. Also rechne nicht mit 30 km pro Tag sondern mit 100 bis 200. Dann kommst du locker auf 20.000 km. Ich hate seinerzeit für meine geplante Tour, allerdings nur durch Südamerika 25.000 km eigeplant, bin mir aber inzwischen sicher, dass das auch nicht gereicht haette.
Drittens: Mit dem Kaefer kommst du auf den Strassen Südamerikas nirgendwo hin. Du brauchst nur ein bisschen abseits der asfaltierten Hauptverkehrsstrassen unterwegs sein, dann wirst du schon Probleme bekommen. Der Kaefer hat einfach zu wenig Bodenfreiheit, um auf den Schotterpisten über Stock und Stein oder durch Flusslaeufe zu fahren.
Viertens: Ich kann nur von meiner Erfahrung über den Autokauf in Chile berichten, nehme aber an, dass es in anderen südamerikanischen Ländern auch nicht recht viel anders ist. Also, ein Auto ist hier schnell und leicht gekauft. Du kannst auch sofort damit losfahren. Nur über die Grenze kommst du damit nicht, bis deine Papiere wirklich auf dich umgeschrieben sind. Und das kann Wochen oder sogar Monate dauern. Das naechste Problem hast du spaetestens dann beim Wiederverkauf nach den 6 Monaten. Du kannst ein Auto nicht einfach zum Beispiel in Chile verkaufen - deine Tour endet ja in Santiago- wenn du keine chilenischen Zulassungspaiere für dein Auto hast. Du hast es ja vorher in einem anderen Land gekauft!
Also wieder vielleicht wochenlange Behoerdenwege!
Aber lass dich von dem jetzt trotzdem nicht abschrecken. Es gibt hier irgendwie für alles eine Lösung. Wenn du noch weitere Fragen hast, schick r bitte eine Mail.
Mich würde wirklich interessieren, wie deine weiteren Planungen aussehen.
Vielleicht kann ich dir auch noch mit dem einen oder anderen Rat helfen.
Ich selbst plane eine Reise im Dezember oder Januat nach Peru und Bolivien.
Warum übrigens soll deine Reise in Santiago enden? Da laesst du ja einen der schönsten und interessantesten Teile Südamerikas aus, naemlich Patagonien und Südchile?
Viele Gruesse
Arvid
Ich betreibe im Süden Chiles eine kleine Hosteria, die Hosteria Outsider in Puerto Varas und habe auf meinen zahlreichen Reisen durch Chile und Argentinien unzählige Fotos gemacht, die auf meiner Homepage zu sehen sind.
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Fahrzeugsuche in Südamerika
    von dani_s » » in Südamerika Forum
    1 Antworten
    2525 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Astrid
  • Strassenkarte für Südamerika
    0 Antworten
    3856 Zugriffe
    Letzter Beitrag von defender

Zurück zu „Südamerika Forum“