Lesbisch und anders...

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Antworten
RayInCologne
WRF-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 25 Jun 12 13:35
Wohnort: Köln

Lesbisch und anders...

Ungelesener Beitrag von RayInCologne » 21 Mai 14 10:42

Aloha, Namaste und Radhe Radhe :-)

Was ich liebe, sind Frauen die sich bewegen, sich zu Menschen hinbewegen, mich bewegen...

Aber hier erkenne ich oft nur den "Einheitsbrei", die Szene und den CSD kann ich nichts abgewinnen, der allgemeine Brufttanz der aufgeführt wird, um ein wenig Genuss zu erhalten, ein wenig Sexualität "befriedigt" mich nicht...

Ich reise gerne, äußerlich und innerlich, begebe mich auf neuen Wegen, ich bin mutig und direkt, voller Enthusiasmus, authentisch und liebe alles was "spirituell alternativ" ist...

Ich träume von mehr Spiritualität und Tiefe, von Freiheit am Meer, von Menschen die noch authentisch leben, Courage haben, die aufeinander zugehen können, unabhängig von der Sprache, der Kultur, der sexuellen Orientierung, voneinander lernen und sich inspirieren lassen,von keiner Visumspflicht, von mehr Zusammenhalt, von mehr wahrer und ehrlicher Liebe, von mehr Kreativität und Musikalität, ein Leben voller Abentteuerlust und Neugier, einem Bambushaus am Meer...und ich
liebe es Morgens aufzustehen und zu wissen, dass der Tag noch viele Überraschungen für mich bereit hält...

Was fehlt ist die Frau an meiner Seite...denn ich lebe seit 13 Jahren als Singel, weil ich die Eine noch nicht entdeckt habe...

Ich bin für eine Beziehung, wo nicht der sexuelle Austausch im Mittelpunkt steht, sondern das "Göttliche", nicht der Genuss, sondern das gemeinsame Entdecken und "heranreifen" zu einem "wahren Menschen"...

Ich stehe da ziemlich alleine da..so vermute ich es jedenfalls...

Und all das was ich denke und fühle kann ich nicht in Worte packen...

Aber oft wache ich Morgens auf und bin so voll mit Liebe, dass meine Augen "überschwappen"...

Aber falls es irgendwo dort draußen eine Frau geben sollte, die das auch in sich fühlt und spürt...dann..schreibe doch einfach...

Dax
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 09 Mai 14 9:38

Lesbisch und anders...

Ungelesener Beitrag von Dax » 09 Jun 14 23:04

Auch wenn jemand anderes sicherlich eine Welt sein kann und der Weg dorthin eine Reise, gibt es wohl Orte im Internet, die Dir bzgl. Deines "Fernwehs" vielleicht besser weiterhelfen können ... z.B. www.gleichklang.de? :)

Benutzeravatar
Astrid
WRF-Moderator
Beiträge: 5561
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Lesbisch und anders...

Ungelesener Beitrag von Astrid » 24 Jun 14 2:03

Hallo Ray :)
RayInCologne hat geschrieben:Ich stehe da ziemlich alleine da..so vermute ich es jedenfalls...
Und all das was ich denke und fühle kann ich nicht in Worte packen...
Hmmm - ich könnte mir vorstellen, dass sich doch mehr Menschen angesprochen fühlen, als Du vielleicht denkst. Zumindestens mir klingen Deine Worte sehr vertraut... mehr noch, sie haben mich sehr berührt und mich an das Lied "Imagine" von John Lennon erinnert:
Imagine there's no heaven
It's easy if you try
No hell below us
Above us only sky
Imagine all the people
Living for today...

Imagine there's no countries
It isn't hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too
Imagine all the people
Living life in peace...

You may say I'm a dreamer
But I'm not the only one
I hope someday you'll join us
And the world will be as one

Imagine no possessions
I wonder if you can
No need for greed or hunger
A brotherhood of man
Imagine all the people
Sharing all the world...

You may say I'm a dreamer
But I'm not the only one
I hope someday you'll join us
And the world will live as one
Vielleicht geht es beim Finden der Frau an Deiner Seite gar nicht so sehr darum, wo, sondern wie bzw. ob Du überhaupt suchst. :roll:

Ein paar Gedanken, die mir beim Lesen Deines Beitrags gekommen sind: Eine Partnerschaft wie Du sie suchst, ist in meinen Augen nur mit innerer Freiheit lebbar. Doch inwieweit ist jemand frei, der auf der Suche ist, der also im weitesten Sinne etwas braucht? Kann der, der aus einem "Mangel" heraus operiert, überhaupt wahrnehmen, was ihm angeboten wird? Ist eine von (festen) Vorstellungen geprägte Suche nach etwas nicht schon fast von vornherein zum Scheitern verurteilt? Und: "Single wider Willen" kann durchaus auch eine Schutzfunktion vor Enttäuschung haben...

Mein Tipp wäre daher eher, den Blickwinkel zu wechseln und Dich "Finden" zu lassen. ;)

Wenn Du Dein Gegenüber unabhängig von einer Erwartungshaltung wahrnimmst, ist der erste Schritt zu dem, was Du suchst, schon fast getan... Und für das Quentchen Glück und Zeit, die es zusätzlich braucht, um eine Partnerschaft draus entstehen zu lassen, drücke ich die Daumen. :D

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“