Auslandskrankenversicherung: Was tun bei nem Krankheitsfall?

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Hier:
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Dagged
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 30 Dez 12 20:33
Wohnort: Hamburg

Auslandskrankenversicherung: Was tun bei nem Krankheitsfall?

Ungelesener Beitrag von Dagged » 30 Mai 14 17:12

Ich werde in den kommenden Tagen auf Weltreise gehen. Da ich so gut wie nie krank bin (toi! toi! toi!), habe ich keine Ahnung, wie ich mich verhalten sollte/muss, wenn ich unterwegs im fremden Land krank werden sollte, oder mal zum Arzt muss.

Da ich hier in Deutschland bei einer Behörde Dienst verrichte, habe ich vom üblichen Ablauf keine Ahnung.

Im Forum habe ich leider nichts gefunden, habe mir allerdings auch nicht alle 43 Threads komplett durchgelesen.

Beispiel:
Angenommen ich trete in einen scharfen/spitzen Gegenstand und möchte die Wunde ärztlich versorgen lassen, wie sie nicht heilt. Ich gehe zum Arzt und muss dann was vorlegen?

Eine Krankenkassenkarte habe ich vom ADAC nicht erhalten, Auslandskrankenscheine auch nicht. Zeige ich nur meinen Vertrag in Kopie vor, oder rufe ich vorher beim ADAC an?
Ich habe vor am Montag noch mal zum ADAC zu gehen, und nachzufragen, dachte mir aufgrund der vielen Einträge in diesem Unterforum, bei dem sich kein Eintrag um meine Frage dreht, mal nachzufragen. Bin ich eine besondere Spezies, die nicht weiß, wie der übliche Ablauf einhergeht? (-alle anderen aber wohl?

Bin gespannt auf Eure Infos. Hoffentlich ist das einfach und ich mache mir unnötig Gedanken um die eventuelle Angelegenheit.

-Dagged-
"Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft."
Emil Zátopek

Benutzeravatar
Mirjam
WRF-Förderer
Beiträge: 241
Registriert: 12 Feb 07 13:30

Auslandskrankenversicherung: Was tun bei nem Krankheitsfall?

Ungelesener Beitrag von Mirjam » 30 Mai 14 17:23

Ich könnte mir vorstellen, dass das je nach Krankenversicherung und/oder Land unterschiedlich ist, aber bei mir lief es bei einem ähnlichen Notfall so ab:

Zum Arzt gegangen und Versicherungspolice vorgelegt, die den Arzt aber nicht wirklich interessiert hat. Behandlung direkt beim Arzt bezahlt, Rechnung hinterher bei der H anseMerkur eingereicht und innerhalb von zwei Wochen Geld erstattet bekommen.

Wie es aber läuft, wenn man etwas wirklich Großes hat und den Betrag nicht einfach mal vorher bezahlen kann, das frage ich mich auch...

Dagged
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 30 Dez 12 20:33
Wohnort: Hamburg

Auslandskrankenversicherung: Was tun bei nem Krankheitsfall?

Ungelesener Beitrag von Dagged » 30 Mai 14 17:30

Ah, danke. Vorkasse ist eine neue "nette" Variante. Das hatte ich jetzt nicht so auf der Pfanne. Gut zu wissen, dass das auch kommen kann; vermutlich wohl dann eher die Regel sein dürfte, wenn ich so recht überlege.
"Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft."
Emil Zátopek

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Auslandskrankenversicherung: Was tun bei nem Krankheitsfall?

Ungelesener Beitrag von jot » 03 Jun 14 2:24

Wie schon geschrieben ist das von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich, bei kleineren Fällen (also z.B. Schnittverletzungen die behandelt werden müssen) reicht es normalerweise aus das ganze per Vorkasse zu begleichen (in Asien kostet sowas sowieso nur ein paar Euro) und die Rechnung dann zuhause nach Rückkehr einzureichen.

Es gibt aber auch Ausnahmen: z.B. du erkrankst wirklich schwerwiegend/längerfristig, d.h. es entstehen abehbar hohe Kosten: dann bietet es sich an der Krankenversicherung Bescheid zu geben, damit sie mit dem Krankenhaus die Kostenübernahme klärt und du keine 5- oder 6-stelligen Beträge mit deiner Kreditkarte vorstrecken musst. Auch ein eventuell notwendiger Rücktransport kann dann von der Versicherung organisiert werden.
Außerdem halten sich einige Krankenversicherungen (neuerdings z.B. die HanseMerkur wenn ich die Versicherungsbedingungen richtig im Kopf habe) grundsätzlich offen vorher informiert zu werden, wenn man in bestimmten Ländern wie z.B. den USA erkrankt, d.h. auch bei kleineren Lappalien muss man erstmal die Hotline anrufen und klären wohin man geht (vermute die haben Vertragskrankenhäuser, wo es dann nicht ganz so teuer für sie wird).

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Auslandskrankenversicherung: Was tun bei nem Krankheitsfall?

Ungelesener Beitrag von jot » 03 Jun 14 2:27

Was ich noch schreiben wollte: normalerweise hat jede Versicherung eine Telefonnummer, wo du im "Schadensfall" anrufen kannst/sollst. Und bei der Suche nach der ADAC-Nummer bin ich auf diesen FAQ-Beitrag gestoßen:
Muss ich bei Leistungen der Auslandsreisekrankenversicherung in Vorkasse treten?
Ambulante Behandlungen müssen vor Ort bezahlt werden. Bei einer stationären Krankenhausbehandlung geben wir – soweit erforderlich – dem Krankenhaus eine Zahlungsgarantie.
Den ADAC Ambulance Service erreichen Sie hierfür rund um die Uhr unter Telefon +49 89 76 76 76.

Dagged
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 30 Dez 12 20:33
Wohnort: Hamburg

Auslandskrankenversicherung: Was tun bei nem Krankheitsfall?

Ungelesener Beitrag von Dagged » 03 Jun 14 8:50

Hi jot.
Ich war gestern noch beim ADAC und habe mich informiert. Es ist, wie Du schreibst:

Kleine Behandlungen werden vorgestreckt und anschließend (hoffentlich) beglichen.
Größere Behandlungen, die teuerer werden (können), sollen vorab telefonisch gemeldet werden.

Nun weiß ich Bescheid :idea:
"Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft."
Emil Zátopek

gula
WRF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 19 Nov 13 16:48

Auslandskrankenversicherung: Was tun bei nem Krankheitsfall?

Ungelesener Beitrag von gula » 03 Jun 14 12:34

Ich habe auch schon davon gehört, dass es schon mal Krankenhäuser geben soll, die ihre Patienten
erst gehen lassen, wenn sie das Geld haben. Angeblich reicht die Garantie der Kostenübernahme
nicht immer. Daher sollte man schon drauf achten, dass man eine gute Auslandskrankenversicherung
abschließt. Halt eben nicht nur und ausschließlich auf Geld gucken. Einen guten Test- und Preisvergleich
findet ihr hier bei covomo.de. Finde es gut gemacht und übersichtlich.
Ach ja, vom ADAC habe ich schon sehr unterschiedliche Geschichten gehört. Von Fantastischer Service
bis sehr schlecht. Aber manche meckern auch bei jeder Kleinigkeit rum.
[s.a.: ADAC-Auslandskrankenversicherung - Erfahrungen]
LG

Bernhard-R
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 13 Aug 14 14:23
Wohnort: Mühlweg 2b - 82054 Sauerlach
Kontaktdaten:

Auslandskrankenversicherung: Was tun bei nem Krankheitsfall?

Ungelesener Beitrag von Bernhard-R » 13 Aug 14 14:32

Grundsätzlich solltest du die Kosten übernehmen und bekommst nach Einreichen der Belege und Unterlagen die jeweilige Summe zurückerstattet. Solltest du dir unsicher sein, frage noch einmal bei deiner Versicherung nach.

Dein Team der BERNHARD Reiseversicherungsmakler GmbH
BERNHARD Reiseversicherungsmakler GmbH - Mühlweg 2b - 82054 Sauerlach
Tel.: 08104 / 891-60
Experte für Versicherungsfragen bei Auslandsaufenthalten und Bildungsreisen in Europa und der ganzen Welt - http://www.bernhard-reise.com/

caseyjones
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 29 Jul 07 19:35
Wohnort: Ofenbach

Auslandskrankenversicherung: Was tun bei nem Krankheitsfall?

Ungelesener Beitrag von caseyjones » 09 Feb 17 23:51

Ich frage mich das wirklich auch...

Den üblichen Kleinkram, Zahn gezogen für 50 Euro und ähnliches, zahlen die wohl aus der Portokasse und da gibt es keine Probleme.

Für alles weitere würde ich wohl schleunigst mit der Versicherung Kontakt aufnahmen, sobald es sich einrichten lässt. Für mich ist ja nicht nur entscheidend, ob ich das Geld bekomme, sondern auch wann.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“