Visaruns und Langzeitaufenthalt in Thailand

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Hier:
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Brainticket
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 02 Feb 05 15:20
Wohnort: südliches NRW

Visaruns und Langzeitaufenthalt in Thailand

Ungelesener Beitrag von Brainticket » 19 Apr 05 20:26

Hallo
Leider hat mich heute ne schlechte Mail erreicht, mit der Nachricht, dass die Plätze für den "Freiwilligendienst" den ich in Thailand machen wollte leider alle vergeben sind und ich somit nicht wie geplant die Voraussetzungen für ein NON Immigrant visum O oder ED mit multiple entry erfülle.
Meine SOA Pläne will ich aber desshalb trotzdem nicht knicken - und SOA nun eben "nur" als Tourist besuchen.

Deshalb nun meine Frage wie das aktuell mit den Visaruns in Thailand aussieht.
Gibt es da Tendenzen, dass die Bestimmungen um die visaruns (kurzfristige Ausreise in ein anderes Land, um erneut eine Aufenthaltgenehmigung in Thailand zu erhalten) verschärft werden?

Irgendwo hier im Forum meinte mal jemand das es sein kann das einem irgendwann die Einreise verweigert wird, wenn mans mit den visa runs etwas zu bunt treibt, aber was heißt zu bunt treiben.
Wären 5 Thailand- Einreisen innerhalb eines halben Jahres schon zuviel?
Gibts hier Langzeitthailandurlauber?
Oder mach ich mir da jetzt unnötg Gedanken?

Bzgl. kurzem Auslandsaufenthalt und Rückkehr für erneutes Visum "visaRuns":
Machen die Grenzleute da nen unterschied ob jetzt eben einer mal hinter der grenze ein Bier trinkt und dann wieder einreist, oder ob jemand wirklich 3 Wochen außer Thailandes war?

Schon mal vielen Dank

Gruß Brainticket


Update Stand II/2013 und Anm. MArtin:
2006 und 2008 wurden die thailändischen Einreisebestimmungen verschärft, teilw. wieder entschäft auf die heute gültige Version (vgl. Thailand - neue Einreisebestimmungen ab 06, 08...)
Wichtigste Änderung für dieses Thema:
Bei Überlandeinreisen nach Thailand wird nur noch eine Thailand-Aufenthaltsgenehmigung für 15 Tage gewährt, zusätzlich wird die Einreise über Land auf viermal hintereinander beschränkt.
Unverändert erhalten deutsche Staatsbürger, die im Besitz eines Rück- / Weiterreisetickets innert 30 Tagen sind bei Flugeinreise nach Thailand eine Aufenthaltserlaubnis über 30 Tage, die fälschlicherweise aber verständlich häufig als "Visum On Arrival (VOA) bezeichnet wird.
Die neuesten thailändischen Visabestimmungen für Deutsche stehen nach wie vor am verbindlichsten hier beim www.auswaertiges-amt.de und beim thailändischen Konsulat Berlin http://www.thaiembassy.de/de/menu-consu ... for-a-visa .
Auswärtiges Amt Stand II/2013 hat geschrieben:Visum Thailand

Bei Aufenthalten in Thailand von einer Dauer bis zu 30 Tagen ist für deutsche Staatsangehörige kein vor der Einreise zu beantragendes Visum erforderlich. Dies bezieht sich nur auf Einreisen auf dem Luftweg.
Bei Einreise auf dem Landweg wird in der Regel nur ein Aufenthalt von 15 Tagen gestattet. Einreisen auf dem Luftweg sind in beliebiger Anzahl wiederholt möglich. Der Botschaft vorliegenden Informationen zufolge sollen Einreisen auf dem Landweg allerdings nur noch viermal nacheinander möglich sein.

Deutsche, die beabsichtigen, sich länger als 30 Tage in Thailand aufzuhalten, benötigen vor der Einreise ein von einer thailändischen Auslandsvertretung ausgestelltes Visum.

Für Aufenthalte bis zu 60 Tagen wird ein "Tourist Visa" benötigt. Ein non immigrant visa berechtigt zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen. Touristen- und non immigrant visa werden in der Praxis um 30 Tage verlängert.
Den Rest aller Visumsfragen sollte
-> "Grundwissen Einreise & Visa und
Visum für Thailand,
spätestens aber eine Umfeld-Suche im WRF schnell klären, siehe themenverwandt auch
-> Thailand : Visa on arrival & Visa run?.

Die Beiträge dieses Strangs werden vom WRF-Team bzgl. Aktualität geprüft / editiert. Spätestens jedesmal, wenn er wieder durch einen neuen Beitrag "angeschubst" wird.
Deshalb bitte vor Nachfragen: Lesen!

LG :)

shadu
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 03 Mai 04 19:17
Wohnort: Hallein (Österreich)

Re: Visaruns und Langzeitaufenthalt in Thailand

Ungelesener Beitrag von shadu » 19 Apr 05 22:38

Ich möchte mich mit einer anderen Frage hier anstellen:

Gibts Probleme wenn man mit einem Oneway Ticket in Thailand einreist oder ein Rückflugticket erst nach 3-4 Monaten hat?
Ich höre da immer Unterschiedliches aber soweit ich weiss wurde bei der Immigration noch nie mein Flugticket betrachtet sondern nur mein Pass (oder kann ich mich nicht daran erinnern...).

Benutzeravatar
Caveman
WRF-Spezialist
Beiträge: 688
Registriert: 31 Jan 05 6:36
Wohnort: Provinz Mukdahan, Thailand

Thailand: Visarun und Langzeitaufenthalt in Thailand

Ungelesener Beitrag von Caveman » 20 Apr 05 3:08

@ shadu

Die thailändischen Einreisebestimmungen schreiben ganz klar ein Weiterreiseticket innerhalb von 30 Tagen (!) vor, wenn man ohne Visum einreisen will.
Es stimmt zwar, dass sich die thailändischen Behörden selbst kaum um diese Regelung scheren, doch so steht's im Gesetz und die Fluggesellschaften müssen sich bei der Beförderung ihrer Passagiere an die Einreisebestimmungen des jeweiligen Ziellandes halten, nicht an die Launen der dort Dienst tuenden Beamten [siehe
-> TIMATIC - die Check-In Hürde der Airlines ].
Bei unvollständigen Einreisepapieren (ohne Visum und ohne Weiterflugticket innerhalb von 30 Tagen sind die Einreisepapiere für Thailand unvollständig!) entfällt der Beförderungsanspruch.
Und wem wird wohl bei Überbuchung zuerst die Beförderung verwehrt? Dem mit vollständigen Papieren und somit auch mit Entschädigungsanspruch oder dem, den man sowieso nicht mitnehmen und erst recht nicht entschädigen müsste? Eben! Außerdem machen viele Airlines auch ohne Überbuchung mächtig Probleme, wenn die Papiere nicht in Ordnung sind.

Mit One-Way oder Weiterflug nach Ablauf der ersten 30 Tage grundsätzlich immer mit Visum in Thailand einreisen!
Dann gibt's auch keine Probleme.



@ Brainticket

Je nachdem welche Aufenthaltsdauer in Thailand geplant ist, geht da vielleicht was mit einem Touristenvisum für 3 Einreisen.

Probleme bei visafreien Einreisen mehrmals hintereinander sind anscheinend noch relativ selten, es gibt sie aber gelegentlich bei Ueberland- visaruns.
Eigentlich sollte das bei einer Gesamtdauer von weniger als einem halben Jahr noch nicht so dramatisch werden. Ein paar Fragen wird man sich vielleicht aber auch schon früher stellen lassen müssen, z.B. nach den zur Verfügung stehenden Geldmitteln, aber zu einer Einreiseverweigerung dürfte es meiner Einschätzung nach frühestens nach 6 Monaten kommen, wenn überhaupt.

Gruss
Caveman

Brainticket
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 02 Feb 05 15:20
Wohnort: südliches NRW

Thailand: Visaruns und Langzeitaufenthalt in Thailand

Ungelesener Beitrag von Brainticket » 20 Apr 05 13:58

Hi
Danke schonmal.
Habe vor von Anfang September bis Ende März zu bleiben, also 7 Monate.

Gute Frage @shadu, an dass hätte ich jetzt gar nicht gedacht. betrifft mich ja auch, da mein Rückflug erst 7 Monate nach der Thailandeinreise gebucht ist.

Wie sieht denn das mit dem Tourist Visa aus.
Das Tourist Visa gilt ja 60 Tage, und kann einmal um 30 Tage verlängert werden, wobei jede Visumsverlängerung 1900 Baht kostet.

Weiters gibt es das Tourist Visa mit Single Entry 30$ und mit double entry (man darf also 2x60 Tage) 60$. Wobei man OFFIZIELL jeweils 20 000 Baht Liquidität nachweisen muss laut thaivisa.com.

Angenommen ich hätte nun so ein Tourist Visa (für 120Tage), fliege aber erst in 7 Monaten zurück könnte es dann trotzdem noch Ärger mit der Fluggesellschaft bzw. der Immigration geben? Oder ist man mit dem richtigen Visa (also nicht nur ein Einreisestempel) auf jedenfall ausm Schneider?
Die restliche Zeit die nicht durchs Visa abgedeckt wird, könnte man ja dann per Visarun regeln?
Vielleicht geht da was mit einem Touristenvisum für 3 Einreisen. Dazu müsste ich aber wissen, wie lange du genau in Thailand bleiben willst.
Hättest du zum dem Touri visum mit 3 Einreisen noch nähere Infos? Weil hab da drüber irgendwie nichts gefunden.

Wie ist das überhaupt beim Tourist Visa, wenn man z.B. vor ablauf der 60 Tage nach K ambodscha ausreist, sich eben kurz angkor anschauen möchte, verfallen dann die ürbig gebliebenen Tage?

Gruß Brainticket

Benutzeravatar
Caveman
WRF-Spezialist
Beiträge: 688
Registriert: 31 Jan 05 6:36
Wohnort: Provinz Mukdahan, Thailand

Visaruns und Langzeitaufenthalt in Thailand

Ungelesener Beitrag von Caveman » 21 Apr 05 7:29

Brainticket hat geschrieben:Wie sieht denn das mit dem Tourist Visa aus.
Das Tourist Visa gilt ja 60 Tage, und kann einmal um 30 Tage verlängert werden, wobei jede Verlängerung 1900 Baht kostet.
Ja, ein thailändisches Touristenvisum kann um höchstens 30 Tage verlängert werden. Oft gibt's nur 10 bis 14 Tage und man muss mehrmals bis zum Erreichen der insgesamt möglichen 30 Tage verlängern lassen und dann natürlich auch mehrmals die 1.900 Baht Gebühren hinlegen.
Das macht jedes Immigration Office so, wie es ihm gerade in den Sinn kommt.
Weiters gibt es das Tourist Visa mit Single Entry 30$ und mit double entry(Man darf also 2x60 tage) 60$. Wobei man OFFIZIELL jeweils 20 000 baht Liquidität nachweisen muss. laut thaivisa.com
Touristenvisa gibt's auch für 3 Einreisen. Dazu weiter unten mehr. Nach dem Buchstaben des Gesetzes stimmt das mit dem Liquiditätsnachweis. Es zählt übrigens nur Bargeld, keine Kreditkarten oder ATM-Belege! Nach allem, was man hier so hört, wird dieser Liquiditätsnachweis bislang allerdings nur sehr selten wirklich verlangt. Hängt wohl hauptsächlich davon ab, wie oft man das Spiel schon treibt und wie das äußerliche Erscheinungsbild ist. Ab der 3. oder 4. Einreise in Folge wird man schon etwas genauer gecheckt.
Angenommen ich hätte nun so ein Tourist Visa(für 120Tage), fliege aber erst in 7 Monaten zurück könnte es dann trotzdem noch ärger mit der Fluggesellschaft bzw. der Immigration geben?
Nein, mit der Immigration nicht! Die thailändischen Einreisebestimmungen sehen den Nachweis der Ausreisebuchung (innerhalb von 30 Tagen!) ausdrücklich nur bei visafreier Einreise vor. Bei Einreise mit Visum brauchst du diesen Nachweis jedoch nicht zu erbringen.

Allerdings wird bei der Visabeantragung regelmäßig auch nach dem Ausreiseticket gefragt. Wenn du dann aber deine Reiseabsichten glaubhaft und nachvollziehbar darstellen kannst, bekommst du das Visum fast immer auch mit späterem oder ohne Ausreiseticket völlig problemlos.
Wie ist das überhaupt beim Tourist Visa, wenn man z.B. vor ablauf der 60 Tage nach K ambodscha ausreist, sich eben kurz angkor anschauen möchte, verfallen dann die ürbig gebliebenen Tage?
Jedes Visum wird automatisch bei der Ausreise ungültig, egal, wieviel Tage noch drauf sind.
Ausnahme: multiple entrys, doch das würde jetzt zu weit führen.
Dies kann man aber umgehen, indem man sich bei der Immigration oder am Flughafen ein Re-Entry Permit ausstellen läst (Passfoto wird benötigt!). Kostet 1.900 Baht für eine Ausreise und knapp 4.000 Baht für beliebig viele Ausreisen innerhalb eines Jahres. Letzteres ist aber natürlich nur bei Jahresvisa interessant. Die Tage im Ausland zählen allerdings mit. Mit Re-Entry Permit wird man also bezüglich der Visumslaufzeit so behandelt, als sei man gar nicht ausgereist.

Wenn du auf deinem Touristenvisum noch eine oder gar zwei Einreisen frei hast und nur für wenige Tage wieder einreisen willst, musst du trotzdem den nächsten "Visumsabschnitt" nutzen. Du kannst dir also die nächste Einreise nicht für später aufheben und zwischendurch mal eben so mit nem 30 Tage Stempel einreisen. Wenn du ein Visum hast, musst du dieses auch nutzen.

Ist also immer eine Frage der weiteren Reiseabsichten und der verbleibenden Tage, ob sich ein Re-Entry Permit wirklich lohnt.

Jetzt zum Touristenvisum für 3 Einreisen.
Dieses Visum wird nicht in jedem Land ausgestellt, in Deutschland sollte das aber kein Problem sein, jedenfalls nicht für Deutsche. Es berechtigt dich zu 3 Einreisen mit jeweils bis zu 60 Tagen Aufenthalt. Allerdings muss die letzte Einreise spätestens am 180. Tag nach Visaerteilung (nicht nach der ersten Einreise!) stattfinden, danach wird das Visum ungültig. Der im Visum angegebene Gültigkeitszeitraum bezieht sich immer auf den Tag der Einreise. Du kannst also auch am letzten Tag der Gültigkeit noch einreisen und bekommst trotzdem deine 60 Tage.

Bei geschickter Terminplanung solltest du also mit einem Touristenvisum für 3 Einreisen und einer zusätzlichen 30 Tage Einreise am Schluss hinkommen. Zur Not kannst du dir auch in einem der Nachbarländer noch einmal ein weiteres Touristenvisum besorgen. Wahrscheinlich wirst du dort aber nur eins für eine Einreise bekommen.

Ab der 3. Einreise würde ich mich dann auch auf die Liquiditätsprüfung einstellen. Auch wenn wahrscheinlich nichts passieren wird, ist es immer besser, wenn man darauf vorbereitet ist. Die nachzuweisenden Beträge sind übrigens nach Visaart gestaffelt. 20.000 Baht gilt nur bei 30 Tage Stempeln, beim Touristenvisum sind es, wenn ich mich richtig entsinne, bereits 30.000 Baht. Es kann auch durchaus passieren, dass einzelne Grenzstellen ihre eigenen Regeln aufstellen und Bargeldbeträge nachgewiesen haben wollen, die von den offiziell geforderten abweichen. Wenn du aber als Tourist erkennbar bist, sollte es da auch keine ernsten Probleme geben. Es geht bei dieser regelung hauptsächlich um die hier mit 30 Tage Stempeln und Touristenvisa unter Umgehung der Visabestimmungen quasi dauerhaft lebenden Ausländer, nicht um Touristen.

Gruss
Caveman

Brainticket
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 02 Feb 05 15:20
Wohnort: südliches NRW

Re: Visaruns und Langzeitaufenthalt in Thailand

Ungelesener Beitrag von Brainticket » 22 Apr 05 10:51

Hi
Nochmals tausend Dank Caveman. Toll das sich da jemand so auskennt :D
Ob ich jetzt ein Tourist Visa mit 2 oder 3 Einreisen nehm muss ich mal noch etwas rumkalkulieren. Mal nen zumindest groben Zeitplan erstellen und dann weitersehen wie ich am besten hinkomm.

Sonnenanna
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 14 Okt 04 10:33
Wohnort: Ueberall und nirgends

Visaruns und Langzeitaufenthalt in Thailand

Ungelesener Beitrag von Sonnenanna » 23 Apr 05 4:17

Hallo Brainticket,

nur ganz kurz: ich habe mich gestern mit einem Touri unterhalten, der seit drei Jahren jeden Monat fuer das Visum in Thailand ein- und ausreist.... so far ohne Probleme.

Froehliches Traeumen,

Anna
Schmetterlinge fliegen. . . Genau.

Benutzeravatar
Caveman
WRF-Spezialist
Beiträge: 688
Registriert: 31 Jan 05 6:36
Wohnort: Provinz Mukdahan, Thailand

Re: Visaruns und Langzeitaufenthalt in Thailand

Ungelesener Beitrag von Caveman » 23 Apr 05 6:48

@ sonnenanna

War mir schon klar, dass jetzt Beiträge dieser Art kommen. "Ich kenne aber einen, der kennt einem, dem noch nie was passiert ist." Klar doch, ich kenne auch so einen. Der wohnt seit einigen Jahren hier bei uns im Dorf, ist mit einer Thai verheiratet und macht, aus welchen Gründen auch immer, kein Jahresvisum. Alle 4 Wochen schippert er kurz rüber nach Laos, ne Stunde später ist er wieder da und hat nen frischen Einreisestempel für 30 Tage. Grentübergang Mukdahan/Savanakhet.

Wie geagt, er macht das schon seit einigen Jahren so, kennt alle Grenzbeamten (die ihn natürlich auch) und hat bisher auch noch hie ein Problem damit gehabt. Man weiß halt nie ... Darum habe ich ja auch mehrfach darauf hingewiesen, dass die Einreisebestimmungen von den zuständigen Beamten immer wieder äußerst frei ausgelegt werden.

Und noch ein Wort zu den Geschichten, die man so von manchen Langzeittouristen hört. Vorsicht, liebe Anna, immer ganz vorsichtig mit solchen Geschichten sein! Unter den hier in Thailand ansässigen Langzeit-Visarun-Spezialisten befinden sich jede Menge Lügenbarone, denen man am besten kein einziges Wort glaubt. Auch von dieser Sorte kenne ich einige. Die erzählen einem das Blaue vom Himmel runter, doch wenn man dann mal die Hintergründe abcheckt, sieht das auf einmal alles ganz andres aus.

Habe gerade so einen besonders krassen Fall in der Verwandtschaft. Da ich die familiären Hintergründe natürlich kenne und somit auch über die allgemeinen Lebensumstände dieses Menschen ganz gut informiert bin, kann ich ganz gut einschätzen, was an dessen Storys stimmt, was vielleicht stimmen könnte und was überhaupt nicht passen kann. Obwohl er das eigentlich wissen müsste, erzählt er mir immer wieder Geschichten, an denen aber wirklich rein gar nichts zusammen passt. Er erzählt übrigens auch ständig überall rum, wie gut er sich mit den hiesigen Behörden verstehe und dass er noch nie Probleme mit denen gehabt habe. Ich weiß jedoch, dass er vor ein paar Jahren in Abschiebehaft saß und das Land anschließend mehrere Jahre lang nicht betreten durfte.

Und von dieser Sorte gibt es hier einige!

Gruss
Caveman

shadu
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 03 Mai 04 19:17
Wohnort: Hallein (Österreich)

Visaruns und Langzeitaufenthalt in Thailand

Ungelesener Beitrag von shadu » 18 Aug 05 11:33

Noch ein Frage:
Ich hab jetzt zB. das Tourist Visa mit Double Entry (2x 60 Tage), meine Reise beginnt Anfang Dezember.
Ich gehe aber gleich im ersten Monat mal nach L aos rüber und somit verfallen die ersten 60 Tage. Es beginnt also gegen Ende Dezember mein 2. Entry mit 60 Tagen.
Ich will aber (wenns sichs ausgeht) länger als bis Ende Februar in Thailand bleiben.
Kann ich also im angrenzenden Ausland (Ranong oder Süden oder auch Osten) nochmal ein 60 Tage-Tourist-Visa beantragen oder geht an den Grenzen / Nachbarländern nur der übleiche 30-Tage Stempel?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“