China: Zugticket- Kauf vor Ort kompliziert? - Tipps?

Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Mongolei - China, Korea, Japan, Taiwan (grenzüberschreitende Fragen zur Transsibirischen Eisenbahn bitte in den Transport-Pool)
Forumsregeln
Info-Pool zu Russland, Ost- und Zentralasien Hier soll bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen). Dafür einzeln neue Themen aufmachen.
Danke
sunanda
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 11 Sep 04 18:54
Wohnort: Wien

China: Zugticket- Kauf vor Ort kompliziert? - Tipps?

Ungelesener Beitrag von sunanda »

Hallo!
Ich habe vor im Sommer mit der Transsibierischen Eisenbahn zu fahren und will in Peking eine Bahnfahrkarte nach Ulan Bator kaufen.
Weiß jemand wie schwierig es ist vor Ort ein Zugticket zu kaufen, gibt es Verständnisschwierigkeiten?
Sind die Züge vielleicht ausgebucht sind, es fahren nähmlich nur 2 Züge in der Woche..
Wäre toll wenn Ihr mir Tipps für den Fahrkartenkauf geben könntet, da ich das Ticket nicht über ein Reisebüro kaufen will, da diese ziemlich teuer sind.

Vielen Dank!!!!!
Sunanda
Benni
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 20 Jan 05 14:06

Re: Zugticket von Peking nach Ulan Bator

Ungelesener Beitrag von Benni »

Hi Ausm Süden

zu deiner Frage muss ich dich leider entäuschen Ticketbeschaffung in Peking ist zwar möglich, aber es scheitert in Peking wie überhaupt in ganz china am mangelnden Englisch Wortschatz der Chinesen :(
Es ist wirklich besser und gut investiertes Geld sich die Zugtickets schon in Deutschland besorgen zu lassen man erspart sich viel Ärger und wertvolle Urlaubszeit, siehe
-> China: Bahnfahrkarten von Deutschland aus buchen?

wenn du noch Fragen hast dont hesitate to ask

viele grüße

Benni
Benutzeravatar
Gast

Zugticket von Peking nach Ulan Bator

Ungelesener Beitrag von Gast »

Alternativ ist es möglich von Peking mit dem Bus nach Ereen (oder Erlian) zu fahren.
Von dort aus über die Grenze mit dem Taxi nach Zamiin Uud (Zamin Ude). Von dort aus mit regional Zug nach Ulan Bataar.
Das Ganze kostet ca 50 Euro im Günstigsten.
TravelJan
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 09 Jan 11 11:11

Zugticket von Peking nach Ulan Bator

Ungelesener Beitrag von TravelJan »

Hallo Gast,

kannst Du mir sagen ob es sprachlich gesehen schwierig war die Tickets zu organisieren ?

Wo und über wen hast Du die Tickets organisiert ?

Gruss Jan
Vitalij
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 10 Jan 11 2:08

Zugticket von Peking nach Ulan Bator

Ungelesener Beitrag von Vitalij »

hi,
ich war über 16 wochen in China, und bin bestimmt über 10mal quer durch China gefahren und hatte selten probleme beim Kauf von Bahntickets.
Die Zugfahrkarten zu bekommen ist relativ easy:
Man lässt sich den Namen der Stadt und die Kategorie (soft sleeper,hard sleeper, soft seater, hard seater, vgl. -> Zugklassen China) im Hostel / Hotel aufschreiben und zeigt den Zettel beim Fahrkartenkauf.
Oder man merkt sich den Namen (bei Beijing und S hanghai wirds nicht so schwer sein :-)) und sagst ihn einfach..und zeigst dann mitm Finger auf die Kategorie. Ab und zu verstehen Chinesen auch ein paar Broken Englisch.

Aber die beste Methode ist immer noch Internet:
http://www.travelchinaguide.com/china-trains/ , den Zug finden, die Nummer aufschreiben und beim Fahrkartenkauf am Schalter nur die Zugnummer sagen.

good luck:-)
Benutzeravatar
maria gloriosa
Kiebitz
Beiträge: 7
Registriert: 02 Aug 14 13:05
Wohnort: Österreich

China: Zugticket- Kauf vor Ort kompliziert? - Tipps?

Ungelesener Beitrag von maria gloriosa »

Mein Ticket für den Fasttrain habe ich beim Concierge im Hotel bestellt, braucht man sich am Bahnhof nicht anstellen und kostet dasselbe.


[Beitrag in passendes Thema verschoben - Astrid :)]
Tom_dHf
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22 Dez 13 5:30

China: Zugticket- Kauf vor Ort kompliziert? - Tipps?

Ungelesener Beitrag von Tom_dHf »

Als ich die Tickets nach Shanghai gebucht habe bin ich einfach zu einer von den Reiseagenturen gegangen und habe da gebucht. Die haben 20 CNY (ca. 2,6 EURO) Buchungsgegühr genommen und das wars. In Peking gibts so eine Agentur an fast jeder Ecke.
Achtung, man braucht eine Passkopie um das Ticket zu buchen und muss den Pass dann am Bahnhof vorweisen.
Stubenhocker
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 04 Feb 14 14:32

China: Zugticket- Kauf vor Ort kompliziert? - Tipps?

Ungelesener Beitrag von Stubenhocker »

Wenn du z.B. über cTrip die Karten reservierst (es gibt günstigere Portale, aber cTrip akzeptiert die gängigen europäischen Kreditkarten, war zumindest vor 2 Jahren so), ersparst du dir eine Menge Ärger.
Du musst dann im Voraus per Kreditkarte bezahlen und bekommst eine Reservierungsnummer. Mit der kannst du dir das Ticket zur Unterkunft in Festlandschina (nicht nach Macau oder Hong Kong) schicken lassen oder du holst sie an einem beliebigen Bahnhof in China ab.
Letzteres würde ich empfehlen. Bevorzugt einen Schnellzugbahnhof ansteuern, weil dort die Chance größer ist, dass der Bahnangestellte dich eher versteht. Wenn es ein anderer Abholbahnhof als der Abfahrtsbahnhof ist, musst du einen sehr geringen Aufpreis bezahlen.


[Beitrag in passenderes Thema verschoben - Astrid]
matija
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 25 Apr 15 10:50

China: Zugticket- Kauf vor Ort kompliziert? - Tipps?

Ungelesener Beitrag von matija »

Von mir noch ein Tipp, diese PDF enthält auf Seite 19 ein Formular (welches man vor der Reise paar mal ausdruckt) , womit die Sprachbarrieren beim Ticketkauf (am Schalter) überwunden werden können. Formular ist zum ankreuzen und Ausfüllen, auf Englisch und dazu die Übersetzung ins Chinesische. Am Ende vom Formular kann auch der Ticketverkäufer Antworten ob die Tickets verfügbar sind oder nicht, weil.....



Quelle:
www.chinatt.org
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 2: Russland, Kaukasus, China, Zentralasien & Ostasien“