Dominikanische Republik: Preise für Essen und Trinken?

In der Karibik kann man's aushalten: Bahamas, Kuba, Dominikanische Republik, Puerto Rico, British und American Virgins, Antigua, Guadeloupe, Dominica, St.Lucia, Barbados, Grenada Trinidad, Tobago, Antillen und etliche andere...,
oder?
Hier:
Karibik-Infopool Einzelthematische Infos und Fragen zur Karibik. Bitte nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten und dabei nicht.direkt zum karibischen Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen) vermeiden.[/b]
Bitte hilf, die Suche im Karibik-Infopool für alle effektiv zu erhalten. Danke
layla
WRF-Spezialist
Beiträge: 808
Registriert: 13 Sep 06 13:57
Wohnort: Österreich

Dominikanische Republik: Preise für Essen und Trinken?

Ungelesener Beitrag von layla » 27 Nov 15 11:33

Hallo,

mich würde interessieren, was man in einem normalen Restaurant in der Dominikanischen Republik bezahlt, dann vielleicht in einem wo viele Einheimische hingehen und für Getränke am Strand oder in einer Bar.

Hab versucht Preisinfos zu finden aber irgendwie findet man nichts weil die meisten innerhalb des Hotels essen und trinken.
Hätte gern gewusst wie die Preise so sind? Da ja irgendwie alles auf AI und Pauschaltouristen ausgelegt ist. Ist es daher sehr teuer?

Danke


[Frage aus dem Thread Dominikanische Republik individuell bereisbar? einzelthematisiert - Astrid :)]

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5630
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Dominikanische Republik: Preise für Essen und Trinken?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 27 Nov 15 17:59

Hallo Layla :)

Auch wenn es schon ein paar Jahre her ist, dass wir auf der Dominikanischen Republik individuell unterwegs waren:
Das Leben vor Ort kann unschlagbar günstig sein, was das Essen anbelangt.
Die Frage ist vor allem: wo isst oder trinkt man was?

Ein einfaches Gericht mit Reis bei einem von Einheimischen gut besuchten Chinesen kostete ca. 75 Pesos (keine 3 US$), das Tagesmenü mit Suppe, Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch ohne die zusätzlich anfallenden 16% Umsatzsteuer und die üblichen 10% Trinkgeld 130 Pesos (~ 4,5 US$). Trinkwasser gabs kostenlos dazu.
Für diesen Preis bekam man im touristischen Kolonialviertel, wo die Preise etwa 5-7 mal so hoch wie extra muros waren, gerade mal einen Kaffee oder ein Bier.

Dabei gab es Kaffee in Plastikbechern fast an jeder Staßenecke für ca. 10 Pesos.

Je weiter man aufs Land kommt, desto günstiger wird es in aller Regel. An vielen Stellen brannten Strassengrills mit ganzen Schweinshaxen, wurden frittierte Hähnchenstücke, Hotdogs (perro caliente), aber auch Eintöpfe und das Nationalgericht „La Bandera" in den Farben der Landesfahne mit weissem Reis, roten Bohnen und (blau ?) angebratenem und geschmortem Fleisch angeboten - damals für ca. 40-80 Pesos!

Noch ein paar Preise, die ich in meinen Tagebuchaufzeichnungen gefunden habe:

Obst:
Mangos 5 Pesos das Stück,
1 Melone je nach Größe 25-50 Pesos,
2 Bananen für 5 Pesos,
1 Apfel für 15 Pesos,
1 Pfund Weintrauen oder Erdbeeren für 80 Pesos.

Gemüse wie Zwiebeln, Möhren, Tomaten für rund 20 Pesos das Pfund

Zum Frühstücken:
1 Brötchen für 2 Pesos, 10 Eier für 30 Pesos, ein Pfund Kaffee ca. 80 Pesos und ein Pfund Zucker ca. 11 Pesos.

Alkohol:
Ein Rum-Cola in einer Straßenbar war mit 60-100 Pesos ähnlich teuer wie ein Bier.

Die gerade in den Supermärkten oft bis auf 2 Stellen hinter dem Komma angegebenen Preise empfanden wir als Farce, denn an Münzen gab/gibt es lediglich 1- und 5-Peso-Stücke. Meist wurde einfach auf- oder abgerundet oder aber es gab zusätzlich Guzels / Bonbons als Wechselgeld zurück. ;)

Da sich das pro-Kopf-Einkommen in der Dominikanischen Requblik in den letzten Jahren erhöht hat, gehe ich davon aus, dass auch die nicht-touristischen Preise für Essen und Lebensmittel etwas gestiegen sind, jedoch nach wie vor sehr günstig sein dürften.

Ich hoffe, das hilft schon mal weiter und freue mich über aktuelle Preisangaben für Essen und Lebensmittel in der Dominikanischen Republik!

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Tobilein
Mitglied im WRF
Beiträge: 758
Registriert: 18 Mär 05 14:02
Wohnort: Bodensee

Dominikanische Republik: Preise für Essen und Trinken?

Ungelesener Beitrag von Tobilein » 28 Nov 15 5:03

Alkohol:
Ein Rum-Cola in einer Straßenbar war mit 60-100 Pesos ähnlich teuer wie ein Bier.
Puh...und das damals schon.... Klingt ja nicht gerade wie ein Ballermanparadies.

Insgesamt scheinen die Preise nicht wirklich niedrig zu sein.

Goldman
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 02 Nov 15 7:32

Dominikanische Republik: Preise für Essen und Trinken?

Ungelesener Beitrag von Goldman » 28 Nov 15 5:29

Astrid hat geschrieben:kostete ca. 75 Pesos (keine 3 US$)
kann es sein, dass es so unterschiedliche Waehrungsrechner gibt. Der gebraeuchliche OANDA Rechner kommt auf nicht viel mehr als die Haelfte, auf etwa 1,70 US Dollar (Stand 21.11.15).

layla
WRF-Spezialist
Beiträge: 808
Registriert: 13 Sep 06 13:57
Wohnort: Österreich

Dominikanische Republik: Preise für Essen und Trinken?

Ungelesener Beitrag von layla » 28 Nov 15 9:54

Danke Astrid. Wann wart ihr denn dort?
Ich hatte an Urlaubsort Cabarete gedacht oder Samana. Was ja doch Touristenorte sind. Vielleicht kann mir ja jemand zu einem der Ort was sagen. Findet man dort auch noch günstige Restaurants oder alles doch auf amerikanische Touristen zugeschnitten?

Diddy
WRF-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 27 Nov 15 9:53

Dominikanische Republik: Preise für Essen und Trinken?

Ungelesener Beitrag von Diddy » 28 Nov 15 16:01

Ich persönlich fand die Preise für Essen und Trinken in der Dominikanischen Republik damals okay... Gut wir hatten auch All-Inklusive aber waren auch mal draussen ;-) Ich hatte gedacht das es teuerer ist war es aber nicht...

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5630
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Dominikanische Republik: Preise für Essen und Trinken?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 28 Nov 15 23:07

Wir waren erstmals 2005, zuletzt 2009 in der Dominikanischen Republik.

Ich hab grad noch mal nachgesehen. Der Einfachheit halber haben wir damals 100 Pesos mit 3 US$ gleichgesetzt, auch wenn das etwas zu hoch gegriffen war.

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

sumselkawumsel
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 24 Jan 14 0:18
Wohnort: auf Reisen....

Dominikanische Republik: Preise für Essen und Trinken?

Ungelesener Beitrag von sumselkawumsel » 29 Nov 15 3:03

Hallo zusammen,

ich war letztes Jahr ein paar Monate in der dominikanischen Republik, aber das ist nun auch wieder eine Zeit her und ich habe mir nicht so viele Preise gemerkt.

In einem relativ touristischen Ort (Las Terrenas) gab es eine sehr gute Burger Bar die einen großen Burger mit Getränk und Pommes für 275 pesos verkauft hat. Das sind ca. 5,70 Euro und verglichen mit einer vergleichbaren Kombi einer großen amerikanischen Kette bekam man an dieser Burger Bar deutlich mehr für's Geld, sowohl Menge als auch Qualität.

Wenn ich mich recht entsinne war eine Pizza im Bereich 300-450 Pesos und damit in ähnlichem Kostenrahmen wie in Europa. Wie gesagt, touristischer Ort und Pizza ist ja nicht gerade ein Nationalgericht.

Ein wirklich sehr gutes Rinderfilet bekam man direkt am Strand bei gehobenem Ambiente für ca. 600 Pesos, bummelig 12 Euro. Klingt vielleich ersmal teuer, aber in Deutschland bekommt man so ein Steak eher für's Doppelte.

Für 100-150 Pesos konnte man an "comedores" in der Hauptstadt satt werden. Keine hochwertige Restaurant-Qualität, aber durchaus schmackhaft und nahrhaft.

Sehr günstig konnte obst werden. 10 Pesos für fertig zurechtgeschnippelte Mangos, 3 Stück davon, das ist einfach unschlagbar günstig und auch unschlagbar lecker. Auch das ist ein Preis aus der Hauptstadt. Am Strandort kostet die Mango plötzlich 20-30 Pesos das Stück. Immernoch günstig und lecker.

Soviel zu meiner aktuellen Erinnerungslage. :)
Beste Grüße, sumselkawumsel

layla
WRF-Spezialist
Beiträge: 808
Registriert: 13 Sep 06 13:57
Wohnort: Österreich

Dominikanische Republik: Preise für Essen und Trinken?

Ungelesener Beitrag von layla » 29 Nov 15 9:50

Danke schonmal. Auf Pizza kann ich gut verzichten. Weißt du zufällig was Fisch kostet? Das mit den günstigen Fruchten ist schonmal super.

Habe auch bei Tr_ipadivsor nach Restaurants gesucht und bei ein paar sieht man Karten oder Preise angeschrieben.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Karibik - karibische Inseln“