welchen warmen Schlafsack?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
andrea58
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 19 Aug 04 15:33
Wohnort: Aachen

welchen warmen Schlafsack?

Ungelesener Beitrag von andrea58 » 17 Mai 05 22:38

hallo alle miteinander,
ich möchte mir einen schlafsack kaufen, der gut warm hält (bis ca. 15 -20 grad minus) und nicht allzu groß ist. da wäre ja ein daunenschlafsack schön. ABER: ich bin auch lange in einer gegend, wo hohe luftfeuchtigkeit ist, brauche dann allerdings den schlafsack nicht eng zu verpacken. ist damit ein daunenschlafsack nicht zu empfehlen, oder geht es trotzdem?
wäre dankbar für tipps bzw. erfahrungen. danke, caio andrea

Alex
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 03 Feb 04 15:24
Wohnort: mal hier-mal da!

Re: bitte um hilfe zur schlafsackwahl

Ungelesener Beitrag von Alex » 18 Mai 05 10:35

Guten Morgen Andrea,

ich würde dir von einem Daunen-Schlafsack ganz abraten wollen.

Der klare Vorteil der Kunstfaser-Schlafsäcke ist ihre unkomplizierte Pflege.
So kann man meinen Kunstfaser-Schlafsack z.B. problemlos bei 60°C waschen. Das weiteren nehmen die Kunstfasern im Gegensatz zu Daunen kaum Feuchtigkeit auf.

Ich war selbst schon mit einem Daunen-Schlafsack in Asien unterwegs und hatte einige Probleme damit.
Durch die Luftfäuchtigkeit fühlte sich der Schlafsack ständig etwas nass an. Ich habe den Schlafsack dann in die Sonne zum trocknen und auslüften gehängt aber ohne Erfolg. Mit der Zeit fieng das ganze dann auch an zu müffeln und ich hatte keine Lust mehr mich dort hinein zu legen. :cry:

Ich habe mir jetzt einen Kunstfaser-Schlafsack zugelegt mit dem ich super zufrieden bin.
Und zwar ist das der Vision von Ajungilak. Der taugt was im Sommer und im Winter, in Kombination mit einem Inlett, leistet er mir auch gute Dienste.

Der ist sogar so gemütlich das ich gelegentlich auch Zuhause darin schlafe! :wink:

MfG Alex

Benutzeravatar
phos4|markus
WRF-Förderer
Beiträge: 266
Registriert: 25 Mär 05 13:27
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: bitte um hilfe zur schlafsackwahl

Ungelesener Beitrag von phos4|markus » 18 Mai 05 18:40

Hi Andrea,

generell kann man von Daunenschlafsäcken nicht abraten. Es kommt halt immer darauf an, in welchen Gebieten und zu welcher Jahreszeit du den Schlafsack nutzen möchtest. Am besten du sagst uns deine Route, dann kann man auf jedenfall besser 'ne Empfehlung aussprechen.
Ich hatte lange Zeit nen Daunenschlafsack und hab ihn immer noch. Leider hat meine Mutter ihn nur zu oft gewaschen und somit hat er Füllung verloren. Das Problem mit dem Müffeln müsstest du ganz leicht mit Febreze rauskriegen. Da hab ich schon so einige fiese Düfte mit vertilgt ;)

Gruß
Markus

andrea58
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 19 Aug 04 15:33
Wohnort: Aachen

Re: bitte um hilfe zur schlafsackwahl

Ungelesener Beitrag von andrea58 » 19 Mai 05 9:26

hm, ich bin halt 1 jahr in bodh-gaya indien, wo es davon 2, maximal 3 monate feucht ist während der monsunzeit. sonst soll es trocken sein und wie ich gerade hörte, gibt es einen lagerraum und wasserdichte säcke. im winter wird es dort eben ohne heizung auch schon mal ungemütlich kalt und ich friere generell sehr schnell. danach reise ich noch in tibet, ladakh und nepal. nicht in tropischen gegenden. was meint ihr??? danke, lieben gruß andrea

Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Re: bitte um hilfe zur schlafsackwahl

Ungelesener Beitrag von Julchen » 19 Mai 05 15:01

Hallo Andrea!
Ich habe einen Daunenschlafsack und würde mich nie von ihm trennen. Er ist so wunderbar kuschelig!
Wenn es richtig schwülwarm ist, brauchst Du ja eh keinen warmen schlafsack, da tuts auch ein Seideninlay o.ä.. Dann kannst Du den Schlafsack auch in einen wasserdichten Packsack oder sowas tun und er bleibt trocken.
Oder?
Liebe Grüße
julchen

Benutzeravatar
phos4|markus
WRF-Förderer
Beiträge: 266
Registriert: 25 Mär 05 13:27
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: bitte um hilfe zur schlafsackwahl

Ungelesener Beitrag von phos4|markus » 19 Mai 05 18:09

Hi,

ich sehs genauso. Mittlerweile bin ich schon am überlegen ob ich meinen frisch erworbenen Kunstfaserschlafsack wieder verkaufe und mir dann in Neuseeland n' Daunenschlafsack kaufe. Erstens bräuchte ich den Schlafsack dann in Thailand nicht mitschleppen und der Daunenschlafsack hat mir sogar bei Regen unter nem Vorsprung gute Dienste geleistet. Wie gesagt, leider zu oft gewaschen, deswegen würde ich mir n' neuen holen.
Wenn dir das Gewicht und Packmaß egal ist, ich hätte da nen günstigen Kunstfaserschlafsack zu verkaufen (1 mal benutzt) :D

Gruß
Markus

andrea58
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 19 Aug 04 15:33
Wohnort: Aachen

Re: bitte um hilfe zur schlafsackwahl

Ungelesener Beitrag von andrea58 » 22 Mai 05 23:14

hallo markus,
hm, soll ich mich nun opfern und dir deine gewichte abnehmen :lol: ?
nee, nee, ich glaube, ich kauf mir einen schönen kuscheligen daunenschlafsack. danke für eure tipps, ciao andrea

Benutzeravatar
Claus
WRF-Moderator
Beiträge: 616
Registriert: 03 Feb 04 1:56
Wohnort: D-Partenstein

Re: bitte um hilfe zur schlafsackwahl

Ungelesener Beitrag von Claus » 23 Mai 05 1:13

Hallo Andrea

Ich bevorzuge meinen Daunenschlafsack vor meinem Kunstfaserschlafsack.
Vom Komfort, Gewicht, Volumen und Komprimierbarkeit kann mein KuFa da nicht mithalten.

Du suchst anscheinend nach der "eierlegenden Wollmilchsau" (ich übrigens auch!) Ich glaube, die Anforderungen, die du an den Schlafsack stellst, kann 1 Schlafsack allein nicht erfüllen!

Ich kenne zwar das Klima in bodh-gaya nicht, wenn du aber schon die Monsunzeit erwähnst, tippe ich auf feucht-warmes Klima. Dann wirst du nicht glücklich mit einem Schlafsack, der auf minus 15 bis 20 °C ausgelegt ist. Egal, ob dein Schlafsack nun eine Daunen- oder KuFa-Füllung hat.

Vielleicht wäre ja eine Kombination aus Schlafsack und Inlett eine Lösung für dich! Damit wärst du zumindest was den Teperaturbereich anbelangt, etwas flexibler!

Es ist sicherlich richtig, dass KuFa-Schlafsäcke schneller trocken. Wenn die Daunenfüllung leicht feucht ist (ich meine damit nicht klitschnass!) verliert der Schlafsack ein bisschen an Isolationsfähigkeit. Bei einem auf minus 15 °C ausgelegtem Schlafsack sollte das in feuchtwarmer Umgebung allerdings nicht von Relevanz sein!

Gruß Claus

andrea58
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 19 Aug 04 15:33
Wohnort: Aachen

Re: bitte um hilfe zur schlafsackwahl

Ungelesener Beitrag von andrea58 » 23 Mai 05 19:15

hallo claus,
ja, die eierlegende wollmilchsau wär doch so schön... :lol: naja, ich weiss ja, dass es die leider nicht gibt. ich habe noch ein vliesinlett, welches ich mit einem bezug (den es dort gibt) gut für die warme zeit nehmen kann. mein problem ist viel mehr die kälte (relativ, aber da liegt mein schwachpunkt). und da ist es auch nicht feucht in bodh-gaya, wie mir versichert wurde. und später auf reisen wird es eben auch nachts eher kalt. also: ich schau mich jetzt mal auf dem markt um ( :lol: bevorzugt bei carinthia)
danke, herzlichen gruß andrea

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“