Preisanstieg bei Airbnb-Übernachtungen

Von der Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Planung. Vom Chaos zur Organisation und von der Reisebuchung bis zum Abflug:
Einzelthematische Sachfragen zu Bürokratie, Reisezeit, Organisatorisches, Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)

Moderator: pukalani

Antworten
flymaniac
WRF-MENTOR
Beiträge: 956
Registriert: 16 Feb 11 10:50

Preisanstieg bei Airbnb-Übernachtungen

Ungelesener Beitrag von flymaniac » 13 Apr 16 19:38

hans... hier hat geschrieben: Du darfst natuerlich NICHT bei Airbnb buchen, das, im Uebrigen, immer kommerzieller wird. Es ist erschreckend, welche Preise die teilweise verlangen.
Die Preise macht nicht Airbnb sondern die Vermieter. Dass die Preise in den letzten beiden Jahren gestiegen sind sind liegt daran dass der Markt das hergibt, zumindest in diversen Städten/Regionen.

Airbnb kassiert ca. 10% vom Mieter für die Vermittlung und 3 % vom Vermieter für die Überweisung und den 24Std Support.


[einzelthematisiert]
Don't leave for tomorrow what you can fly today

Laurita
WRF-Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 04 Apr 13 11:01

Preisanstieg bei Airbnb-Übernachtungen

Ungelesener Beitrag von Laurita » 23 Apr 16 19:04

Ich habe aber durchaus gehört, dass airbnb sich aktiv bei Anbietern meldet und ihnen nahelegt, hörere Preise zu verlangen, wenn airbnb findet, dass preislich Luft nach oben ist.

flymaniac
WRF-MENTOR
Beiträge: 956
Registriert: 16 Feb 11 10:50

Preisanstieg bei Airbnb-Übernachtungen

Ungelesener Beitrag von flymaniac » 23 Apr 16 20:24

Airbnb bietet die möglichlkeit das Preismanangment für Dich zu übernehmen.

Du legst deinen Preis fest. Airbnb setzt den Preis automatiach hoch wenn Termine stark nachgefragt bzw fast ausgebucht sind, und senkt den Preis unter den von Dir angegebenen Preis wenn die Zahl der nachfragen/Buchungen gering ist.
Don't leave for tomorrow what you can fly today

londonfan
Kiebitz
Beiträge: 8
Registriert: 19 Jul 16 16:33

Preisanstieg bei Airbnb-Übernachtungen

Ungelesener Beitrag von londonfan » 19 Jul 16 16:38

ich bin grundsätzlich voll der Fan von Airbnb, da man mit Einheimische in Verbindung kommt ( schneller als sonst ;) )

ich finde es aber leider zu teuer. es gibt hostels, wo man um einiges billiger Übernachten kann.

aber zb wenn man sich eine Wohnung teilt, also zb für 4 verreist, dann geht es wieder :) ist ja auch mal schön, sich was zu gönnen und eine Wohnung in einem fremden Land für kurze Zeit zu besitzen hihi

Benutzeravatar
Holger84
WRF-Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 05 Apr 16 8:55
Wohnort: Umkreis Würzburg

Preisanstieg bei Airbnb-Übernachtungen

Ungelesener Beitrag von Holger84 » 21 Jul 16 13:14

Ich finde AirBnB auch gut, vor allem wenn es schnell gehen muss und mir die verfügbaren Hotels nicht zusagen.

Hotels würde ich aber dennoch bevorzugen da muss ich ehrlich sein. :)

Benutzeravatar
Schokolader
WRF-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 13 Jul 08 15:48
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Preisanstieg bei Airbnb-Übernachtungen

Ungelesener Beitrag von Schokolader » 26 Jul 16 11:45

wenn Du mit Einheimischen in Kontakt kommen möchtest, dann gibt es doch nichts besseres als -> Couchsurfing oder? ;)
One of my best decision in my life was to travel around the world. Join me on my trip: https://www.worldtrip-blog.com

Antworten

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“