Silbersee: Reisebudget ca. 3 Monate China?

Rund um die Finanzen beim Reisen: Debitkarten, Kreditkarten, Online-Banking, int. Überweisungen, Bankkonto im Ausland, Reiseschecks, Geldtransfer per Internet. Reisekosten, Reisebudget pro Land, Finanz- und Geldfragen weltweit - und wie komme ich im Ausland billig an mein Geld?...
Forumsregeln
Finanz-Pool- Infos zu Reise-bezogenen Geldfragen wie Reisekasse, internationalem Geldtransfer, Reisebudget etc.
Im Finanzpool bitte die in der WRF-Anleitung erklärten 3 Info-Pool-Regeln einhalten:
1. Erst WRF-Suche auf schon passend vorhandene Geldthemen, dann dort Lesen / Nachfragen.
2. Andernfalls für jede neue Finanzfrage ein eigenes Thema mit passendem Betreff eröffnen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten und bei Reisebudgetfragen bitte erst das Geld-Sticky lesen.
Danke! :)
Silbersee
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27 Nov 04 15:13
Wohnort: Bonn

Silbersee: Reisebudget ca. 3 Monate China?

Ungelesener Beitrag von Silbersee »

Hi,

ich hätte gerne mal eure Einschätzung, ob mein Reisebudget so einigermaßen ausreicht.

Ich werde in etwa (minimum) 3000 Euro zusammen bekommen. Davon rechne ich schonmal 1000 Euro für den Flug, Visum, Impfungen etc...Also bleiben ca. 2000 Euro für den Aufenthalt. Geplant ist Folgendes:

-Start in Peking und von dort mit Zügen runter nach Hongkong (über div. Städte, auch Yangtse Fahrt und andere Sehenswürdigkeiten). In China liegt der Schwerpunkt meiner Reise. Ich möchte gerne 2-2 1/2 Monate bleiben und mir einiges ansehen.

-von HK Flug nach Thailand. Dort kein großartiges Reisen, sondern nur das, was in näherer Umgebung ist. Dort möchte ich so günstig wie möglich leben. Aufenthalt ca- 3-4 Wochen

-von Thailand Flug nach Singapur. Dort kann ich bei einer Freundin wohnen. Es blieben also die Kosten für Ausflüge. Aber auch hier werde ich nicht allzu viel anschauen, sondern eher das Restgeld ver-shoppen und die Zeit mit meiner Bekannten verbringen. Aufenthalt ca. 3-4 Wochen.

Insgesamt möchte ich für Unterkunft und Essen so wenig wie möglich ausgeben. In CHina würde ich in Ju-He-Bergen oder einfachen Hotels übernachten. Essen würde ich im Supermarkt kaufen oder von diesen Straßenständen. Reisen wollte ich innerhalt Chinas nur mit dem Zug.
In Thailand wollte ich in Blockhütten leben und ebenfalls so günstig wie möglich essen.
Große Unternehmungen habe ich nicht vor - auch kein Tauchen oder andere teureren Unternehmungen. Eher geht es mir darum, Land und Leute kennen zu lernen. Sehr gerne würde ich sogar - wenn sowas möglich ist, mal ein paar Tage das Leben in einem buddh. Tempel erleben.
In Singapur bin ich ja zum größten Teil versorgt. Dort, falls noch Geld vorhanden sein sollte, würde ich shoppen und mich nach der stressigen Tour mal frisch einkleiden :lol: .

Jetzt aber die Frage, ob ich mit dem Budget auskommen kann? Ich habe nun mit dem Minimum gerechnet. Es kann gut sein,dass ich auch 2500 Euro zur Verfügung hätte, maximal wohl 3000, wobei das schon schwierig wird.

Was meint ihr?

Lieben Gruß
Sabine
Man kam zum Stück, ich musst den Narren spielen.
Tiroler
WRF-Förderer
Beiträge: 339
Registriert: 31 Jul 03 0:33

Re: 2000 Euro für 4 Monate Asien

Ungelesener Beitrag von Tiroler »

Hi sabine! Erstmal möchte ich gratulieren zu deinm vorhaben, china zu bereisen, den trip wirst du so schnell nicht mehr vergessen. Das essen kostet dich max. 7 euro am tag. Übernachtung: Im norden kannst du für 1-2 euro pro nacht in kung-fu schulen unterkommen,chin. hotels zw. 10 u. 20 euro, int. hotels ab 40 euro (nach oben offen). Die zugtickets hängen von deinen ansprüchen ab (z.b 12,5 std fahrt hartsleeper 26.-) Ohne chin, wörterbuch ist die reise nicht zu machen da ausser halb von den großstädten englisch mangelware ist. Taxipreise sind abhängig vom wagentyp, die preise sind meist irgendwo angeschrieben am taxi. In der henanprovince kosten 10 km, ca. 1,7 euro. Immer darauf achten das der taxometer eingeschaltet ist, trinkgeld ist eher unüblich.
Bus ca. 10 cent, frisuer zw. 20 cent u. 6 euro (waschen,schneiden,trockenen) Normale strom u. Wasserversorgung gibst nicht überall, wird von den behörden eingeteilt.

Unbedingt machen: schlangen schnaps :shock: trinken,akrobatikvorführungen besuchen , sonntag in die riesigen märkte (wenn du platzangst hast dann lass es! :? )
Peking ente essen,Tempel besichtigen, handeln :wink: mit der transrapid fahren (mit 300 kmh in die kurve :shock: )

Lieber nicht: Reisen an feiertagen, chin. massen toiletten aufsuchen, bei touren in die berge querfeldein laufen (schlangen usw. :oops: ) Bettlern an öffentl plätzen geld geben, danach hast du 1000 am hals,sich auf die pünktlichkeit der züge verlassen, in tempeln auf die eingangsschwelle steigen, sich über die chin. politik auslassen, Tiershows besuchen (dort sieht man bären radfahren usw.) Die werden geschlagen bis zum geht nicht mehr. :cry:

mfg Martin
2 x China, 14 x Thailand, 3 x Neuseeland, 5 x Cook Inseln, 3 x Spanien , 2 x Jamaika, 2 x Kuba , 3 x Frankreich, 2 x Schweiz, 1 x Brasilien, 1 x Dubai, 1x Nepal, 1 x Kenia, 4 x USA, 1 x Indien, 1 x französisch Polynesien, 2 x Kambodscha, 1 x Australien. Unzählige Male in Deutschland und Italien, England (nur London), Ägypten, Kroatien, Slowenien, Dom rep.

viewtopic.php?f=48&t=218&hilit=Tiroler#p545
Silbersee
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27 Nov 04 15:13
Wohnort: Bonn

Re: 2000 Euro für 4 Monate Asien

Ungelesener Beitrag von Silbersee »

Hallo Martin,

Vielen Dank für deine Tipps (auch im anderen Beitrag :) )!!!
Das Essen bekomme ich sicherlich noch günstiger hin - wenn es sein muss, esse ich 4 Monate trockenen Reis. Was mir aber doch Sorge macht, sind die Kosten für Unterkunft. 10-20 Euro sind ja doch eine Menge, von 40 Euro garnicht erst zu reden. Das Geld hätte ich garantiert nicht. Und Kung Fu Schulen wird es vermutlich nicht überall geben :roll: .

Zu den Hotels: stimmt es, dass man als Ausländer nur in den intern. Hotels übernachten darf?

Ich dachte eigentlich, dass es auch günstige Jugendhostels geben würde, in denen ich ebenfalls für ca. 5 Euro die Nacht unterkommen könnte. Hat jemand damit Erfahrung?

Handeln ist also durchaus üblich in China -mh, bloß schweirig, wenn ich kein chin. kann ;) .

Weißt du, wie teuer eine dreitägige Yangste-Fahrt in etwa ist?

Also wenn ich die deine Preisliste so hochrechne, dann wird mein Geld sehr knapp sein. Den Zug - obwohl es natürlich Schnäppchen im Vgl. zu Deutschland ist), hätte ich mir noch günstiger vorgestellt. Wenn ich nicht sämtliche Kung Fu -Schulen finde, habe ich wohl ein Problem :roll: .

Vielleciht hat jemand ja noch ein paar Tipps....

LG Sabine
Man kam zum Stück, ich musst den Narren spielen.
Tiroler
WRF-Förderer
Beiträge: 339
Registriert: 31 Jul 03 0:33

Re: 2000 Euro für 4 Monate Asien

Ungelesener Beitrag von Tiroler »

Es geht schon günstiger, das problem ist die verständigung, ich z.b kann nur das notwendigste, für eine richtige unterhaltung reichts nicht aus. Das problem mit der verständigung: es gibt dutzende (ca.55) minderheiten die ihre eigenen dialekte haben, Hochchinesisch (putonghua-Mandarin) sprechen nur etwa 50-60 %. Schwierig wirds auch da sich die bedeutung eines wortes durch veränderung der tonlage komplett ändert. Deshalb ist ein wörterbuch sehr hilfreich.

Man kann billiger essen, einfach im supermarkt eine fertigsuppe kaufen (500ml - 10 cent) (chil li,fleisch, od fisch geschmack) u. mit heißen wasser aufschüten und umrühren, und jeweils eine kokosnuß für 30 cent und 3 mal reis (10-20 cent) dann noch ein eis dazu und du hast weniger als 3 euro pro tag ausgegeben.

Zum thema unterkunft: Ohne chin. kenntnisse ist es kaum machbar was billigeres finden, meinst du eine 8 köpfige familie die auf 30 qm lebt und die dich nicht versteht, läßt dich bei ihr übernachten?

Und ja als ausländer darf man nur in hotels (chin+int.) übernachten, od. studentenheime,schulen auch bei privatpersonen, außer bei den hotels brauchst du aber eine einladung, u. genehmigungen.

Handeln ist durchaus üblich (nicht in den großen staatlichen einkaufszentren).

Die zahlen sind relativ leicht zum lernen, wenn du die zahlen bis 10 kannst,kannst du sie auch bis 99, denn ab 10 hängen sie einfach wieder die zahlen 1-bis 9 ran z.b : 10 1, 10 2 usw. ab 20, 2 10, 2 10 1 usw. Gefährlich wirds mit den handzeichen wenn du ihnen z.b 2 zeigst bedeutet das bei ihnen 8 da mußt du aufpassen! Von langenscheidt gibts da ein wörterbuch mit 2 cassetten das erklärt dir das genauer. Ich war am yangtsee bin aber nicht mit diesen touridampfern gefahren, wenn du ein wenig mut hast kannst du mit einen fischkutter od. schulboot mitfahren ist günstiger,aufregender und das geld bekommen direkt die leute vor ort. Der preis hängt vom verhandlungsgeschick ab, hohe ansprüche seitens komfort solltest du jedoch nicht haben. :?

l.g Martin
2 x China, 14 x Thailand, 3 x Neuseeland, 5 x Cook Inseln, 3 x Spanien , 2 x Jamaika, 2 x Kuba , 3 x Frankreich, 2 x Schweiz, 1 x Brasilien, 1 x Dubai, 1x Nepal, 1 x Kenia, 4 x USA, 1 x Indien, 1 x französisch Polynesien, 2 x Kambodscha, 1 x Australien. Unzählige Male in Deutschland und Italien, England (nur London), Ägypten, Kroatien, Slowenien, Dom rep.

viewtopic.php?f=48&t=218&hilit=Tiroler#p545
Silbersee
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27 Nov 04 15:13
Wohnort: Bonn

Re: 2000 Euro für 4 Monate Asien

Ungelesener Beitrag von Silbersee »

Hallo Martin,
Und ja als ausländer darf man nur in hotels (chin+int.) übernachten, od. studentenheime,schulen auch bei privatpersonen, außer bei den hotels brauchst du aber eine einladung, u. genehmigungen.
Neben den Hotels gibt es doch acuh noch Hostels (also Jugendherbergen), oder? Hast du solche mal erlebt? Mh, dass ich sogar für die WOhnheime private Einladungen benötige, hätte ich jetzt nicht gedacht :roll: .

wenn du ein wenig mut hast kannst du mit einen fischkutter od. schulboot mitfahren ist günstiger,aufregender und das geld bekommen direkt die leute vor ort
Worauf hast du den "Mut" bezogen? Darauf, dass ich evtl. allein als Frau mit fremden Chinesen auf einem Fischkutter bin, oder auf die Sicherheit?
Kannst du irgendeine Preisspanne benennen, womit ich rechnen könnte, damit ich zumindest eine vage Vorstellung habe?

Puh, ich merke irgendwie, dass China komplizierter (und teurer :roll: ) wird, als ich gedacht hätte :( .

Danke dir aber für die Infos,
Liebe Grüße
Sabine
Man kam zum Stück, ich musst den Narren spielen.
Tiroler
WRF-Förderer
Beiträge: 339
Registriert: 31 Jul 03 0:33

Re: 2000 Euro für 4 Monate Asien

Ungelesener Beitrag von Tiroler »

China teuer? :shock: Nein nicht wirkl. Kompliziert ? ein wenig. Zum thema Yangste-Fahrt: Es gibt da noch eine sichere möglichkeit, neben den touribooten die du von zuhause aus buchen kannst gibts sicherlich noch boote für die chin. touristen, die meist nicht so viel luxus haben und daher erheblich billiger sind. Ich habs so in guilin am li-fluss gemacht und dort etwa die hälfte bezahlt. Nur mußt du dann als chinaneuling besser deinen rucksack mit proviant füllen da auf diesen schiffen rein chin. gekocht wird und dir das vielleicht nicht schmecken wird.

Worauf sich mut bezieht? Es ist egal ob man od. frau, du wirst teilweise andere hygienische verhältnisse vorfinden als du gewohnt bist, aber wenn du das wahre china bereisen willst gehört das eben dazu. China ist nicht die dom.rep oder palma, aber genau deshalb ist es so toll. Ne jugenherbergen hab ich nie erlebt. Mfg Martin
2 x China, 14 x Thailand, 3 x Neuseeland, 5 x Cook Inseln, 3 x Spanien , 2 x Jamaika, 2 x Kuba , 3 x Frankreich, 2 x Schweiz, 1 x Brasilien, 1 x Dubai, 1x Nepal, 1 x Kenia, 4 x USA, 1 x Indien, 1 x französisch Polynesien, 2 x Kambodscha, 1 x Australien. Unzählige Male in Deutschland und Italien, England (nur London), Ägypten, Kroatien, Slowenien, Dom rep.

viewtopic.php?f=48&t=218&hilit=Tiroler#p545
rasputin
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 18 Jun 05 4:24

Re: 2000 Euro für 4 Monate Asien

Ungelesener Beitrag von rasputin »

hey sabine!!

eines mal vorweg, mach dir in bezug auf china keine unnoetigen sorgen und gedanken. diese riesenland kann einem, wenn man noch nie dort war und es nur aus berichten von anderen kennt, schon etwas kompliziert und anstrengend vorkommen. ich rede hier aus eigener erfahrung........

bis du dann aber erstmal dort, und laesst dich ein auf diese fremde und andersartige kultur und das "andere" lebensgefuehl der menschen, wirst du schnell merken, dass es unheimlich leicht (und sehr bereichernd) sein kann, in china unterwegs zu sein. weiter stimme ich mit martin ueberein, dass china ueberhaupt nicht teuer ist. klar, auch in china kann man leicht 100 euro und mehr ausgeben pro tag (vor allem in den boomstaedten beijing, shanghai, guangzhou etc) denn dort gibts von teuren kaufhaeusern bis zu luxushotel alles, was dein budget uebermaessig strapaziert. bist du aber flexibel und unkompliziert genug, dich auf ein einfacheres leben in china einzulassen, kommst du gut mit 7 euro pro tag aus (es koennen auch fuenf sein, oder 10, es ist wirklich schwierig, eine genaue angabe zu machen, aber ich denke 7 kommt ungefaehr hin)

es gibt in china mittlerweile (zumindest gilt das fuer die touristischen orte) eine grosse anzahl guenstiger youth hostels (kosten pro nacht im dormitory liegen zw. 2 und 5 euro). nun, da ich deine genaue route nicht weiss wird es etwas schwierig mit tips, aber hiier mal ein paar gute hostels....

Anm. MArtin:
Die Hostel-Tipps habe ich zur besseren Find- und Ausbaubarkeit in einen eigenen Beitrag verschoben: http://reise-forum.weltreiseforum.de/vi ... hp?p=16194 - hoffe, das ist OK.


die oben genannten drei hostels gehoeren zu meinen favoriten,es gibt unzaehlige andere. einfach mal bei google suchbegriffe eingeben, da findest du jede menge infos.und wenn du dann erstmal in china bist und bei einem hostel eincheckst, das kommst du dort ganz leicht an infos, wie und wo du am naechsten ort den du besuchst unterkommen kannst.

wegen dem yangtse. die klassische fahrt von chongqing nach wuhan (4 nachte( kostet so zw 40 - 60 euro (je nach bootstyp, klasse etc) ich hab die tour selbst nicht gemacht, aber mehrere leute getroffen, die ganz begeistert waren (naja, manche mehr, manche weniger.....)

essen: da musst du dich meines erachtens ganz und gar nicht auf supermaerktfood und aehnliches beschraenken (zumal dies , anbetracht der vielfalt der chinesichen kueche, aeusserst schade waere. du wuerdest wirklich verpassen.) billig und gut zu essen ist wirklich kein problem. an jeder ecke gibts kleine garkuechen , winzige restaurants und und und. essen hat in china eine hohen stellenwert, und die chinesen liebn es, sich zu jeder tages (und nacht) zeit, die baeuche mit leckereien zu fuellen. eine (leckere und saettigende) nudelsuppe, wahlweise mit fleisch, gemuese etc, kriegst du schon fuer 40 cent. auch einfache reisgerichte u.ae. sind serh billig und schmecken! das beste ist jedoch, du tust dich mit ein paar anderen hungrigen traveller zusammen und ihr geht alle zusammen in ein restaurant. dort wird dann auf "chinesische" art bestellt. d.h. das man sich zusammen fuer ein paar gerichte entscheidet, und dann alles in die mitte auf tellern serviert bekommt, von denen sich jeder bedient. dazu gibts (meist kostenlos) eine schale reis.........esssen in china kann wirklich ein erlebnis sein! zum fruehstueck unbedingt mal baozi oder jiaozi probieren (erstere sind gedaempfte oft mit fleisch gefuellte teigbaellchen, letztere dumplings)

auch ich empfehle dir, zwechks einfacherer verstaendigung ein woerterbuch oder besser noch ein sog. phrasebook mitzunehmen (ich fand das von rough guide ganz brauchbar) darin sind die wichtigsten woerter und redewendungen in english mit jeweiliger chinesischer uebersetzung (in pinyin und zeichen) aufgefuehrt. es empfiehlt sich wirklich, vor der abreise ein paar wichtig chin. ausdruekc zu lernen (wie danke, hallo, zahlen von eins bis zehn etc) erstens kann dir dieses wissen in einigen situation sehr nuezlich sein (zb. beim handeln) und anderereseits kommst du so auch mit einheimischen leichter in kontakt, die ganz begeistert sein werden, wenn sie dein interesse an ihrer sprache und kultur erkennen!

wuensche dir auf jeden fall viel spass und gute erlebnisse in china. ich bin ganz begeistert von dem land und fahre bald wieder hin (bin momentan noch in japan, werde aber wohl im sept. wieder nach china zurueck) wenn du noch fragen hast oder sonst noch was wissen willst, dann nur zu!! viel spass bei der planung!

l.g.
julian
Silbersee
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27 Nov 04 15:13
Wohnort: Bonn

Re: 2000 Euro für 4 Monate Asien

Ungelesener Beitrag von Silbersee »

Hei Julian,

oh man, erstmal vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort und die ganzen Tipps!!!!!
Klar werde ich nach Xian und Chengdu und für die beiden Städte haben mir noch Unterkünfte gefehlt - das wäre ja jetzt erledigt ;) .
In Peking habe ich sogar schon eine private UNterkunft (über den Hospitality Club) angeboten bekommen! Ebenso in Shanghai und HK. Das freut mich sehr, nicht allein weil es Geld spart, sondern weil ich nach China fahre, um die Menschen und die Kultur kennen zu lernen und viel besser, als wenn man bei Einheimischen lebt, kann es ja kaum sein!!!


bist du aber flexibel und unkompliziert genug, dich auf ein einfacheres leben in china einzulassen, kommst du gut mit 7 euro pro tag aus (es koennen auch fuenf sein, oder 10, es ist wirklich schwierig, eine genaue angabe zu machen, aber ich denke 7 kommt ungefaehr hin)
Ich bin absolut easy to please! Ich reise wirklich eher dorthin, um die Menschen kennen zu lernen. Die "großen" Sehenswürdigkeiten locken mich garnicht mal so- vielleicht werden mir meine Freunde danach sagen "Was??? NIcht an der Chin. Mauer gewesen!", aber ich verbinde nunmal nicht viel mit einer Mauer und wenn sie noch so berühmt ist. Genauso geht es mir mit der Terrakotta-Armee und der "verbotenen Stadt". Evtl. ändere ihc meine Meinung noch, aber diese Touri-überlaufenen Sehenswürdigkeiten ziehen mich erstmal nicht so sehr an. Den größten Buddha der Welt hingegen möchte ich schon sehen!
Und dann lass ich noch, dass man nahe Hohot in mongol. Jurten übernachten kann, und mit etwas Glück sogar privat eingeladen wird - das fände ich wahnsinnig spannend!

Meine Reiseroute habe ich selbst noch nicht en detail klar, weil ich momentan noch so viele Dinge zu erledigen habe (Klausur im AUgust, arbeiten etc..) . Ich habe eine grobe Idee und Städte im Kopf, die ich unbedingt sehen möchte, aber die Feinplanung kommt noch.
Dann werde ich sicherlich noch tausend Fragen haben :) :wink:

Du bist also im September da? Ich ja auch - vielleicht laufen wir uns ja irgendwo über den Weg 8) . Ok, ich weiß ja nicht, was du machen wirst und wie deine Strecke aussieht, aber falls du ganz generell Interesse an einem Treffen irgendwo hast, lass es mich wissen :) . Ich bin ab dem 7.September in China, als erstes in Shanghai und dann geht es zuerst hoch nach Peking. Ich werde vermutlich bis Ende Oktober oder Mitte November bleiben.

Lieben Gruß und nochmal vielen Dank,
Sabine
Man kam zum Stück, ich musst den Narren spielen.
Tiroler
WRF-Förderer
Beiträge: 339
Registriert: 31 Jul 03 0:33

Re: 2000 Euro für 4 Monate Asien

Ungelesener Beitrag von Tiroler »

Sabine du mußt unbedingt eine karaokeparty besuchen (ist der letzte schrei bei chinas jugend) dort knüpfst du auch leicht kontakte, in nanjing steht das mausoleum des gründers der Vr china (sun yat sen od. so ist sein name) die größe wird dich beeindrucken, weiter im norden gibt es eine stadt Anyang dort stehen teil 3000 jahre alte tempel die noch erstaunlich gut in schuß sind, und teile der stadt wurden detail getreu aufgebaut dort kannst du sehen wie china vor ein paar jahrhunderten ausgesehen hat , dann noch die long men grotten mit uralten buddas in der nähe der stadt zhengzhou.
Ich wünsch dir viel spass mfg martin
2 x China, 14 x Thailand, 3 x Neuseeland, 5 x Cook Inseln, 3 x Spanien , 2 x Jamaika, 2 x Kuba , 3 x Frankreich, 2 x Schweiz, 1 x Brasilien, 1 x Dubai, 1x Nepal, 1 x Kenia, 4 x USA, 1 x Indien, 1 x französisch Polynesien, 2 x Kambodscha, 1 x Australien. Unzählige Male in Deutschland und Italien, England (nur London), Ägypten, Kroatien, Slowenien, Dom rep.

viewtopic.php?f=48&t=218&hilit=Tiroler#p545
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Finanz-Info-Pool: Geld & Reise - Bargeld im Ausland, Reise-Budget, Devisen, Geld-Transfer ...“