Malariagefahr was bedetet hoch/sehr hoch eigentlich?

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Forumsregeln
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
winterstiefel
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 25 Mai 05 23:11

Malariagefahr was bedetet hoch/sehr hoch eigentlich?

Ungelesener Beitrag von winterstiefel »

hey an alle!

Ich bin gerade in Ecuador und versuche rauszubekommen was es bedeutet wenn an der kueste ein hohes malariarisiko herrscht. wie hoch ist die wahrscheinlichkeit dass eine muecke wirklich malaria uebertraegt?
Ich kann nirgends eine prozentangabe, die sich auf die medizinisch doch irgenwann festgelegten definitionen beziehen, finden...
kann mir jemand weiterhelfen?

schoenen gruss aus quito
barbara
Benutzeravatar
Rainer Backpack
Mitglied im WRF
Beiträge: 560
Registriert: 08 Feb 05 11:24
Wohnort: Saskatoon,Saskatchewan/Canada

Re: Malariagefahr was bedetet hoch/sehr hoch eigentlich?

Ungelesener Beitrag von Rainer Backpack »

Was meinst du mit Küste genau, meinst du genau den Strand oder den Strand mit 10 Km in das Landesinnere. Für den Strand glaube ich ist das Risiko nicht so hoch wie im weiter im Landesinneren,weil die meisten Mücken sich eigentlich gar nicht in der nähe vom Strand aufhalten, unter normal umständen ist denen der Wind zu stark und ausserdem haben sie nicht so viel möglichkeiten um ihre eier abzulegen und sich zu verstecken. Da ist denen der Busch schon lieber. Wenn du natürlich streifzüge durch den Busch machst solltest du dich schon entspechend schützen.
Gruss Rainer Backpack
winterstiefel
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 25 Mai 05 23:11

Re: Malariagefahr was bedetet hoch/sehr hoch eigentlich?

Ungelesener Beitrag von winterstiefel »

Hey Rainer,

ich moechte nach Manta in Ecuador. War auch schon an der Kueste und wurde gestochen jetzt interresiert es mich einfach WIE HOCH, z.B. in Prozent, das risiko ist dass es eine malaria muecke war. Bin nicht ueberaengstlich aber es interresiert mich einfach. Denn mit dem Begriff hohes oder sehr hohes risiko kann ich persoenlich recht wenig anfangen. Bedeutet dies nun das jede zweite muecke malaria uebertraegt oder sind es nur 20 prozent ....? Das ich mich schuetzen werde ist keine frage.

Gruss Barbara
Benutzeravatar
Rainer Backpack
Mitglied im WRF
Beiträge: 560
Registriert: 08 Feb 05 11:24
Wohnort: Saskatoon,Saskatchewan/Canada

Re: Malariagefahr was bedetet hoch/sehr hoch eigentlich?

Ungelesener Beitrag von Rainer Backpack »

Diese frage kann ich dir leider auch nicht genau beantworten. Und es wird dir auch generell niemand sagen können. Letztendlich denke ich das du dir nach diesem stich einfach zu viel gedanken machst ob du jetzt infiziert bist oder nicht. Aber eines kann ich dir mit Gewissheit sagen, wenn du irgendwie Schweissausbrüche und auch ähnliche symptone einer grippe hast, dann gehe lieber zum arzt.
Bin leider auch kein Fachmann auf diesem gebiet aber sicher ist sicher.
Gruss Rainer Backpack
winterstiefel
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 25 Mai 05 23:11

Re: Malariagefahr was bedetet hoch/sehr hoch eigentlich?

Ungelesener Beitrag von winterstiefel »

Hey!

Nein ich mache mir nicht zu viele gedanken ich finde es nur komisch dass so viel ueber eine krankheit geredet wird und ueber risiken und keiner weiss von was er eigentlich redet. weil begriffe wie hoch/ sehr hoch sind sowas von nichtssagend. Finde es immer komisch das soewas nicht praeziese angegeben wird....
naja trotzdem danke fuer die antworten, vielleicht bekomme ich es ja noch raus ;-)

gruss barbara
munich1976
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 28 Mai 05 13:16

Re: Malariagefahr was bedetet hoch/sehr hoch eigentlich?

Ungelesener Beitrag von munich1976 »

vllt hilft diese info quelle ein wenig weiter...

http://www.fit-for-travel.de/

gruss


sascha
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“