Krankenversicherungslücke nach Krankenrücktransport?

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Forumsregeln
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Silbersee
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27 Nov 04 15:13
Wohnort: Bonn

Re: Versicherungslücke nach Rücktransport?

Ungelesener Beitrag von Silbersee »

hi andrea58,

du meinst auch, dass eine auslands-kk nicht so wichtig sei :roll: ? ich habe die immer als die wichtigere empfunden - wenn man dort mal ins kh muss oder sonstwie zum arzt, dann kann das u.U doch auch teuer werden...
und in die gesetzliche kann sie doch danach so oder so wieder.
mh, also meine überlegungen waren immer genau umgedreht: ich dachte höchstens immer daran, die kasse hier im inland zu kündigen, weil die freiwillige versicherung so arschteuer ist, aber die auslandskk - die habe ich nie in frage gestellt (wobei ich nur 4 monate bleibe und über die victoria GAR1 gehen möchte - die kostet mich die ersten 3 monate nur 30 cent am tag und den letzten monat dann ein euro am tag; das macht für die 4 monate ca. 60 euro und an den euros soll es dann wirklich nicht liegen. bei einer längeren reise ist das wieder was anderes...).

mh, nun bin ich verwirrt :? ?!

LG sabine
Man kam zum Stück, ich musst den Narren spielen.
andrea58
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 19 Aug 04 15:33
Wohnort: Aachen

Re: Versicherungslücke nach Rücktransport?

Ungelesener Beitrag von andrea58 »

hallo, liebe sabine,
nein, soweit würde ich nicht gehen, die auslands-kk für überflüssig zu halten. es spielt aber z.b. eine rolle, wo du bist. ich habe auch die erfahrung gemacht, dass in soa die behandlungen SO billig sind, dass man keine versicherung dafür braucht.
sollte man aber nun mal richtig ins krankenhaus müssen, sieht es schon anders aus. dazu würde ich z.b. auch in ein privatkrankenhaus mit besseren bedingungen kommen wollen. (die fahrt dahin zahlt wiederum u.u. die auslands-kk nicht, wenn es nicht "das nächstliegende" ist...)
ich entscheide es letztlich immer so für mich, dass ich schaue, wie ich es am stressfreiesten halte, d.h. wenn ich ohne versicherung immer im kopf hätte "hoffentlich passiert nichts", dann würde ich lieber eine abschliessen.
ICH habe eine abgeschlossen, da ich länger im spital arbeite und mir doch einiges aufladen könnte...und wenn eben mehr das problem der rückholung übrig bleibt, dann ist die alternative mit der "deutschen flugrettung" gut, finde ich.
so, ich hoffe deine verwirrung legt sich. wenn du nach deinem gefühl gehst, ist es für dich sicher das beste. und die summe, die du zahlst, ist doch akzeptabel, oder?
lieben gruß andrea
Silbersee
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27 Nov 04 15:13
Wohnort: Bonn

Re: Versicherungslücke nach Rücktransport?

Ungelesener Beitrag von Silbersee »

Liebe Andrea,

danke nochmal für deine Antwort und dein Feedback.
und die summe, die du zahlst, ist doch akzeptabel, oder?
Ja, das denke ich auch. Ich muss leider noch das Kleingedruckte und den Antrag selbst lesen. Habe diese KV bislang nur von der Dame von ProTrip erhalten und mich auf der HP informiert. Aber das wird schon...

LG Sabine
Man kam zum Stück, ich musst den Narren spielen.
Benutzeravatar
chris79
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 14 Jan 05 23:49
Wohnort: Stuttgart

Re: Versicherungslücke nach Rücktransport?

Ungelesener Beitrag von chris79 »

Hallo Sabine und Andrea,
Iir habt ja recht ohne AKV ist es auch nichts... bestimmt ist es für den ein oder anderen ne überlegung wert, aber der teufel ist ein eichhörnchen und nachher lieg ich in südamerika, wo die KH kosten nicht gerade günstig sind und werd beim krank sein arm.
meine GKV verlangt einen freiwilligen beitrag von 115,00 euro. anwartschaft ist nur möglich, wenn ich beruflich gehe und diese andere alternative:



"Aufenthalt im Ausland ohne Erwerbstätigkeit" (oder so ähnlich hieß das)

bietet die mhplus nicht an :-(
übrigends andrea deine idee mit der deutschen flugrettung gilt leider nur für europa.

jetzt hab ich heute ein gespräch mit der victoria versicherung gehabt und die haben mir von einem vertag (shit, jetzt fällt mir nicht die bezeichnung ein) erzählt der über 3 jahre laufen kann (wenn man früher heimkommt, kann man kündigen) der bis zu 3 monate auf deutschem boden absichert. kosten liegen bei ca. 100 euro. eigentlich bin ich hin um mich nach der GAR1 zu erkundigen, aber diese gilt ja scheinbar nur für gruppen???? Sabine, wie bist du da rangekommen?

und die DKV schützt dich nach evntl. rücktransport noch den angefangenen bezahlten monat weiter und falls man keine anschlußversicherung in deutschland hat kann der versicherungsschutz der dkv für 3 moante ab einreise nach deutschland für akut auftretende versicherungsfälle auf deutschland ausgedehnt werden... was auch immer akut auftretend ist (das ganze steht im absatz 11 der versicherungsbedingung) wär doch fast ne lösung, oder?! Ist da was faul?

ach, bin froh wenn ich den müll von meiner liste streichen kann!!!!


danke noch fürs beistehen, tut echt gut zu wissen das man sich nicht allein das hirn zermatert und die finger wund wählt....

Libe grüße aus dem sonnigen stuttgart
Chris
Mein Motto?: Frechheit siegt
Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Re: Versicherungslücke nach Rücktransport?

Ungelesener Beitrag von Julchen »

Bei der deutschen Flugrettung steht, dass sie WELTWEIT die Rückholung versichern.
Liebe Grüße
julchen

Zitat aus http://www.drf.de/DRF-Foerderer.htm

Weltweite Sicherheit: Die DRF fIiegt seit 30 Jahren weltweit Luftrettungseinsätze. Mit eigenen Ambulanzflugzeugen und professionellen Teams. Darüber hinaus kooperiert sie mit einer ganzen Reihe von Luftrettungsorganisationen in der Schweiz, Österreich, Norwegen, Indien, den USA und in afrikanischen Ländern.

Mehr als ein Leben: Die rechtzeitige medizinische Versorgung und der schonende Transport durch die DRF helfen nicht nur Menschenleben zu retten, sondern auch Folgeschäden zu vermeiden.

Die Rückholung: Ganz egal, wo Sie sind: Wenn es medizinisch notwendig ist, fliegen wir Sie in ein Krankenhaus nach Deutschland oder eine ausländische Klinik mit qualifizierten Behandlungsmöglichkeiten. Bei internationalen Notfalleinsätzen erfolgt der Rückflug per DRF-Ambulanzflugzeug mit dem entsprechend qualifizierten Personal an Bord. In anderen Fällen fliegen Sie in einem Charter- oder Linienflugzeug zurück in die Heimat. Natürlich begleitet von einem erfahrenen Notarzt und einem speziell ausgebildeten Rettungsassistenten.
Wo ein Wille ist, mein Herz, da ist auch ein Gebüsch. (Element of Crime)
Benutzeravatar
chris79
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 14 Jan 05 23:49
Wohnort: Stuttgart

Re: Versicherungslücke nach Rücktransport?

Ungelesener Beitrag von chris79 »

SORRY!!!!

Hatte die Info aus einem Gespräch mit nem Versicherungsfuzzi und der klang sehr sicher....
Werd Ihn gleich mal aufklären, damit er nicht weitere Leute falsch infortmiert.

Danke!

Grüßle
Chris
Mein Motto?: Frechheit siegt
Silbersee
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27 Nov 04 15:13
Wohnort: Bonn

Re: Versicherungslücke nach Rücktransport?

Ungelesener Beitrag von Silbersee »

Hi Chris,

bei mir kostet die freiwillige GKV sogar insgesamt ca. 126 Euro (kV+Pflegeversicherung)...da fällt mir gerade ein: kann ich die Pflegeversicherung nicht auch weglassen?

Wann wollltest du nochmal losfliege Sonst könntest du evtl. die KK wechseln, allerdings hast du dann immernoch das Problem, dass du im Inland nicht versichert bist, wenn dir ein Unfall im Ausland passiert, denn in dem Fall freift diese Anwartschaftssache nicht.

eigentlich bin ich hin um mich nach der GAR1 zu erkundigen, aber diese gilt ja scheinbar nur für gruppen???? Sabine, wie bist du da rangekommen?


Ich habe den Tipp von der Dame von ProTrip bekommen: 0800 678 2222
Dass die GAR1 nur für Gruppen gilt, stimmt nicht. Ich wusste nicht einmal, dass sie überhaupt für Gruppen gilt.
Du kannst dich auch online anmelden und Infos gibt es unter:
www.Reiseversicherung.com - da musst du dich dann durchklicken (Reisekv und irgendwo steht "Reisen bis zu einem Jahr"- da erscheint dann die Victoria GAR1). Den Link kann ich dir leider nicht geben, da schon bei mir am PC die Seite nicht funktioniert :? - aber auf der Arbeit war ich schon auf der Seite.- Musst halt ein wenig suchen.

LG Sabine
Man kam zum Stück, ich musst den Narren spielen.
Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Krankenversicherungslücke nach Krankenrücktransport?

Ungelesener Beitrag von Lohas »

Memento mori - In omnia paratus.
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“