Frauen: Regel-Hygiene auf Reisen - Menstruations-Cup?

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Forumsregeln
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Benutzeravatar
NatalieP
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 27 Jun 07 0:42
Wohnort: Bremen

Frauen: Regel-Hygiene auf Reisen - Menstruations-Cup?

Ungelesener Beitrag von NatalieP »

Hallo verehrte Damen!

Ich habe auch eine Diva Cup und war auch ganz zufrieden.
Nach den ersten Anfängereskapaden war es auch immer ganz dicht ;) und angenehm.
Aber kann es passieren, dass man innerhalb von zwei Monatszyklen eine größere Cup braucht? Ist es einer von euch auch so ergangen? Meine letzte Mensturation war ziemlich... naja, "undicht". Der Tragekomfort ist super, aber wie gesagt, ich frage mich, ob ich mich doof anstelle und das Cup einfach falsch positioniere, oder ob ich eine neue Größe brauche.
Wie stellt ihr fest, ob sich euer Cup vernünftig festsaugt? Ich wollte mal darauf achten, kann den Unterschied aber nicht erspüren.

Lieben Gruß,
Natalie
aury
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 16 Aug 11 9:24
Wohnort: Remtal

Frauen: Regel-Hygiene auf Reisen - Menstruations-Cup?

Ungelesener Beitrag von aury »

Hallo NatalieP,

ich benutze so eine Menstasse schon seit nunmehr 3 Jahren einfach weil ichs praktisch finde, hab es ursprünglich aus Umweltschutzgründen begonnen und bin nun auch aus persönlichen Vorteilen überzeugt. (so genug Vorgeplänkel)

So zu deiner Frage, um den Sitz richtig zu kontrollieren kannst du mit dem Finger einmal um den Cup fahren, dabei solltest du deinen Muttermund nicht finden, findest du ihn, sitzt der Cup daneben oder halb drauf, dadurch fließt dann Flüßigkeit daran vorbei. Auch wenn der Cup nicht richtig aufploppt geht was daneben, aber durch das einmal drum rum fahren geht er meistens gut auf.

Eine super Anleitung und diverse Hinweise gibts unter http://www.afriska.ch/


Ich denke nicht dass sich bei dir so schnel alles geändert hat, dass du eine andere Größe brauchst. Jedoch habe ich nach meinem ersten Cup ein DivaCup gewechselt zum Yuuki in klein.
Es gibt diverse Fabrikate, die sich alle geringfügig in Größe, Länge, Weichheit und Fassungsvermögen unterscheiden. Ggf. lohnt es sich nochmal für dich ein anderes Fabrikat zu testen? Wobei ich denke, das ist eine Komfortfrage, denn mit dem DivaCup käme ich auch noch zurecht, aber der Yuuki funktioniert für mich "einfacher".

Grüßle, Auryn
Benutzeravatar
Maouikitty
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 10 Jun 11 20:36
Wohnort: Berlin

Frauen: Regel-Hygiene auf Reisen - Menstruations-Cup?

Ungelesener Beitrag von Maouikitty »

Hallo, Ihr Lieben,

ich habe seit Jahren ein Mooncup und eine Lunette, mit denen ich mal mehr mal weniger zufrieden bin.

Wie NatalieP habe auch ich gelegentlich das Problem, dass die Tasse undicht ist, was aber mit Tampons auch passieren kann, wie die meisten von uns wissen.

Woran es genau liegt, hab ich leider noch nicht rausgefunden.
Ich vermute mal, dass es daran liegt, dass ich teilweise die Tasse noch einmal umpositioniere, da sie sich bei mir schon des öfteren so hochgezogen hat, dass mir der Rand auf den Muttermund drückt und das doch ziemlich fies wehtut.
Vermutlich soll sie genau da sitzen, aber da ich seit Einsetzen der Spirale einen echt verdammt empfindlichen Muttermund habe, ist diese Postition halt echt unerträglich für mich.
Spiralenträgerinnen sollten daher evtl einen Testlauf zuhause machen bevor sie schmerzgeplagt irgendwo im Dschungel stehen. O.o

Vorher hatte ich allerdings nie Probleme mit den Menstruationstassen.
Es ist immer ein extremer Vorteil gewesen, dass die Tasse eigentlich nur alle 12 Stunden zu wechseln war und die Scheidenflora dadurch nicht so negativ beeinflusst wird wie mit Tampons.
Ganz abgesehen von weniger Müll etc. :-)

Von mir also auch, mit kleinen Einschränkungen, absolut DAFÜR.

Grüße,
Kitty
Charlymelon
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 23 Jun 09 20:00

Frauen: Regel-Hygiene auf Reisen - Menstruations-Cup?

Ungelesener Beitrag von Charlymelon »

Noch mal zum Thema kleckern: anscheinend haben meine anfänglichen Schwierigkeiten doch an inkorrekter Positionierung gelegen..... Und erst nach einiger Weile habe ich genau rausgefunden, wie das Ding wo genau hin muss. Die Verhältnisse in dunklen Höhlen ändern sich nämlich im Verlauf der Jahresze- äh ich meine Mondphasen. Am Anfang der Menstruation ist meist alles lockerer als gegen Ende, wenn der Muttermund sich wieder an seinen üblichen Platz zurückbewegt.
Der Becher muss um den Muttermund herum sitzen. Wenn der Rand des Teiles auf den Muttermund drückt (wie im letzten Beitrag zu lesen) kann es nicht dicht sein glaube ich.
Nun, das wusste ich alles schon von Anfang an. Nur das sichere Ertasten brauchte Übung. Wenn Ihr den Muttermund noch fühlen könnt schließt der cup nicht ab.

Und wichtig: nicht bei allen Frauen befindet sich der Muttermund "geradeaus" in der Mitte. Er kann auch etwas mehr auf einer Seite liegen! In dem Fall sollte der Becher dann vermutlich auch etwas schräg positioniert sein... Einfach um den Muttermund herum festgesaugt, wo auch immer das dann sein möge.


Viel Erfolg


...danke für die gynäkologische Aufklärung E.M.
<a><img></a>
Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5658
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000

Frauen: Regel-Hygiene auf Reisen - Menstruations-Cup?

Ungelesener Beitrag von Astrid »

Hallo,

nochmal zu Natalies Frage:
Wie stellt ihr fest, ob sich euer Cup vernünftig festsaugt? Ich wollte mal darauf achten, kann den Unterschied aber nicht erspüren
Spüren kannst Du den korrekten Sitz des Diva-Cups auch nicht. Wenn sich der Cup vernünftig festgesaugt hat, erzeugt das Ziehen am Stielchen jedoch einen (schmerzhaften) Unterdruck und sie läßt sich nicht so ohne weiteres aus der Vagina rausziehen lässt. Nicht-Kleckern ist ebenfalls ein Indiz dafür, dass er sich die Diva in der richtigen Position festgesaugt hat.

@ Maouikitty:
Ich vermute mal, dass es daran liegt, dass ich teilweise die Tasse noch einmal umpositioniere, da sie sich bei mir schon des öfteren so hochgezogen hat, dass mir der Rand auf den Muttermund drückt und das doch ziemlich fies wehtut.
Vermutlich soll sie genau da sitzen, aber da ich seit Einsetzen der Spirale einen echt verdammt empfindlichen Muttermund habe, ist diese Postition halt echt unerträglich für mich.
Spiralenträgerinnen sollten daher evtl einen Testlauf zuhause machen bevor sie schmerzgeplagt irgendwo im Dschungel stehen. O.o
Das Tragen einer Spirale sollte den Gebrauch einer Diva NICHT schmerzhaft machen (eigene Erfahrung)! Wenn der Rand auf den Muttermund drückt / liegt, ist die Position - wie Charlymelon bereits vermutet hat - eindeutig falsch!

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]
Benutzeravatar
Maouikitty
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 10 Jun 11 20:36
Wohnort: Berlin

Frauen: Regel-Hygiene auf Reisen - Menstruations-Cup?

Ungelesener Beitrag von Maouikitty »

Hallo,
nochmal zu Natalies Frage:
Wie stellt ihr fest, ob sich euer Cup vernünftig festsaugt? Ich wollte mal darauf achten, kann den Unterschied aber nicht erspüren
Spüren kannst Du den korrekten Sitz des Diva-Cups auch nicht. Wenn sich der Cup vernünftig festgesaugt hat, erzeugt das Ziehen am Stielchen jedoch einen (schmerzhaften) Unterdruck und sie läßt sich nicht so ohne weiteres aus der Vagina rausziehen lässt. Nicht-Kleckern ist ebenfalls ein Indiz dafür, dass er sich die Diva in der richtigen Position festgesaugt hat.
Ist bei mir der Fall. Mit dem Unterschied, dass sich die Position von dort, wo sie sein soll, immer nochmal weiter nach oben verändert
@ Maouikitty:
Ich vermute mal, dass es daran liegt, dass ich teilweise die Tasse noch einmal umpositioniere, da sie sich bei mir schon des öfteren so hochgezogen hat, dass mir der Rand auf den Muttermund drückt und das doch ziemlich fies wehtut.
Vermutlich soll sie genau da sitzen, aber da ich seit Einsetzen der Spirale einen echt verdammt empfindlichen Muttermund habe, ist diese Postition halt echt unerträglich für mich.
Spiralenträgerinnen sollten daher evtl einen Testlauf zuhause machen bevor sie schmerzgeplagt irgendwo im Dschungel stehen. O.o
Das Tragen einer Spirale sollte den Gebrauch einer Diva NICHT schmerzhaft machen (eigene Erfahrung)! Wenn der Rand auf den Muttermund drückt / liegt, ist die Position - wie Charlymelon bereits vermutet hat - eindeutig falsch!
Die Position lässt sich aber nicht ändern. Sobald das Vakuum sich einstellt und ich mich etwa eine halbe Stunde bewege (ich brauche nur umherzulaufen), zieht sich das Mooncup in die Position, die mir wehtut. Auf der Seite von Mooncup selbst steht diverse Male, dass das Mooncup NIEDRIG in der Scheide sitzen soll, so dass der Zipfel auch gekürzt fast rausschaut (und die Illustrationen hier, indizieren auch selbiges), aber bei mir zieht es sich immer hoch und tut dann weh.

Ratlose Grüße,
Kitty
Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5658
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000

Frauen: Regel-Hygiene auf Reisen - Menstruations-Cup?

Ungelesener Beitrag von Astrid »

Hallo Kitty,

danke für die Illustration. Das lässt mich Dein Problem leichter verstehen :).

Ich habe gerade zu Beginn mehrfach versucht, die Menstruationstasse so zu positionieren, wie auf der Abbildung gezeigt - dicht am Scheidenausgang. Diese Lage hat jedoch nahezu konstant geschmerzt - ausserdem hat sich der Cup wie ein unangenehmer Fremdkörper mit Eigenleben angefühlt, der je nach Bewegung seine Position selbst verändert hat :(.

Der optimale Sitz kann für jede Frau etwas anders sein. Für mich ist das deutlich weiter oben, kurz vor dem Muttermund, wo die Menstruationskappe kaum noch eine Möglichkeit hat, ihre Position zu verändern und vor allem nicht eigenmächtig mit dem Spiralenfädchen in Kontakt kommt.

Vielleicht probierst Du einfach noch mal etwas aus?!

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]
Benutzeravatar
stitch
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 11 Mär 08 21:17
Wohnort: in meinem Herzen liegt der Weg

Frauen: Regel-Hygiene auf Reisen - Menstruations-Cup?

Ungelesener Beitrag von stitch »

Hey Mädels!

Hier ist ja länger nichts passiert - sind mittlerweile alle versorgt und zurfrieden? :-D

Ich bin soweit sehr zufrieden - komme gut klar, hab ne Menge Geld und Müll gespart und alles super.

Na, jetzt kommt natürlich doch ein ABER - entweder blute ich dreimal so stark wie früher oder das Ding nimmt weniger auf als Tampons.
An den ersten 2 Tagen renne ich teilweise nachts 1 bis 2mal aufs Klo und direkt morgens muss ich fast schon "zuhalten", weil ich wieder auslaufe.
(Wenigstens weckt mich mein Körper früh genug! )

Ich hab ne kleine Größe (30 Jahre alt und noch keine Kinder), bei Tampons hab ich immer (am Anfang) ziemlich große benutzt. Allerdings war es schon immer so, dass ich die ersten 2 Tage ziemlich doll geblutet hab und es dann noch 5 Tage getröpfelt hat.

Jetzt bin ich unsicher - größere Cup kaufen? Nachher ist die dann zu groß... und ich kann ja auch schlecht meinen "Innendurchmesser" messen :roll:

Schwesterliche Grüße
Lena
Mikala
WRF-Förderer
Beiträge: 284
Registriert: 03 Aug 11 11:52
Wohnort: Bern / Schweiz

Frauen: Regel-Hygiene auf Reisen - Menstruations-Cup?

Ungelesener Beitrag von Mikala »

Ouu, interessanter Tread :P

Ich habe vor schätzungsweise 6 Monaten von Tampons/Binden auf den LadyCup gewechselt. Bei mir hat es von Anfang an problemlos geklappt und ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, jemals wieder etwas anderes für meine Monatshygiene zu verwenden - ich bin absolut glücklich mit dieser Lösung :P

Liebe Grüsse

Mikala
Not all girls are made of sugar and spice & everything nice...
Some girls are made of adventure, fine beere, brains and no fear :-)

Meine Reisehomepage

Mein Vorstellungstread
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“