Rückkehr ins Berufsleben ( IT ) nach Langzeitreise?

Von der Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Planung. Vom Chaos zur Organisation und von der Reisebuchung bis zum Abflug:
Einzelthematische Sachfragen zu Bürokratie, Reisezeit, Organisatorisches, Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)

Moderator: pukalani

ruy86
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 07 Sep 16 19:21

Rückkehr ins Berufsleben ( IT ) nach Langzeitreise?

Ungelesener Beitrag von ruy86 » 17 Jan 17 22:37

Hallo zusammen!

Ich würde gerne eure Meinung hören… Ich bin Informatiker, Fachrichtung Systemtechnik. In den letzten 10 Jahren musste ich wiederholt feststellen, dass in der Privatwirtschaft eine hohe «Fluchtuation» gibt bei den Dienstleistern. Ich habe also 11-mal die Stelle gewechselt, vielfach mehr ein müssen als ein wollen. Mein Lebenslauf ist also zerlöchert. Ich habe nun eine neue Stelle gefunden, die könnte ich im Frühling aufnehmen, aber das ist auch ein Wagnis. Auf der anderen Seite habe ich meine Wohnung nun fertiggebaut ist und das Wohneigentum würde ein langfristiges «Nomadentum» – welches auch ganz reizend wäre – ermöglichen, fast gänzlich in ganz Südamerika, Asien und Afrika währe mit den Einnahmen alles gedeckt. Mit einem entsprechenden Polster sind auch alle Eventualitäten gedeckt und fast ein sorgenfreies Leben möglich, ausser es bricht der 3te Weltkrieg aus. Wobei dann wir alle Probleme haben…

Ich fürchte nun aber darum, dass dieser Schritt meine einzige Ausbildung ganz unbrauchbar werden lässt. Habe ich jetzt schon Mühe einen Job zu finden wegen den vielen Wechsel, würde ich nach 2-3 Jahren Reisen ganz unbrauchbar für den Arbeitsmarkt werden habe ich die Angst. Meine Begabung ist nun mal nur in der IT und im Projektmanagement, das heisst, unmögliche Situationen auf technischer Basis wieder aus dem Dreck zu ziehen. Ich wüsste nicht was ich sonst gut könnte. Nach der Auszeit bin ich aber nicht mehr in der Lage auf dem Level weiterzumachen oder wieder einzuhängen.

Was sind Eure Gedanken zu dieser Situation?

Herzlichst
Ruy

kofferpacken
WRF-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 22 Nov 14 19:34

Arbeit nach dem Reisen Eure Meinung

Ungelesener Beitrag von kofferpacken » 18 Jan 17 17:07

Hallo Ruy, ich kenne mich ja nicht besonders in deinem Fachbereich, kann dir aber meine Meinung schildern: In vielen Branchen wird Reisen, Fremdsprachen lernen, Kontakte über die Welt zu haben als großer Vorteil gesehen. Vielleicht ist es in der alten Schule nicht so, aber viele der Unternehmen der Zukunft sehen das ähnlich. Wenn es das ist, was du möchtest, dann tu es. Du musst es ja nicht als "Loch im CV" deklarieren ;) Eher eine internationale Fortbildung.

Reinsch
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 10 Aug 14 17:31
Wohnort: Unterwegs

Rückkehr ins Berufsleben ( IT ) nach Langzeitreise?

Ungelesener Beitrag von Reinsch » 18 Jan 17 17:41

Hallo Ruy,

ich bin derzeit in einer ähnlichen Situation. Anfang 2016 den Job gekündigt, auch schon vorher einige Wechsel im Lebenslauf (nicht ganz so viele wie du, und eigentlich alle schlüssig, aber dennoch...) und nun wieder am Bewerbungen schreiben.

Ich merke schon, dass die Jobsuche nach einem halben (schaue mich schon etwas länger um) bis einem ganzen Jahr Auszeit deutlich schwieriger ist als beim letzten Mal, wo es quasi ein gleitender Übergang war.
Von daher dürfte bei mir jetzt gelten: Wenn die Rückkehr jetzt nicht klappt, dann brauche ich einen ganz neuen Plan. Viel länger als ein Jahr sollte die Auszeit nicht sein.
Das wurde mir auch von einigen Beratern oder Bekannten bestätigt, die im Personalbereich tätig sind.

Ich kenne mich im IT Bereich jetzt nicht soo tief aus, vermute aber mal, dass es dort ähnlich ist. Nach ein paar Monaten sollte dein Wissen noch frisch sein, und ein Sabattical im Lebenslauf ist so ungewöhnlich auch nicht mehr.
Nach zwei oder drei Jahren Nomadenleben wird es aber knifflig. Dein Fachwissen ist nicht mehr up to date, potentielle Vorgesetzte würden die Stirn runzeln und sich wohl fragen, warum du nach Jahren Rucksackreise wieder in den Bürojob willst, und nicht zuletzt: Kannst du dich nach so einer Zeit wieder in einen Bürojob einfügen?

Einfacher ist es sicherlich wenn du als Freelancer unterwegs bist. Dann müsstest du dein Geschäft gar nicht komplett aufgeben, sondern könntest nur herunterfahren, für ein paar interessante Kunden weiter machen, und damit den Anschluss behalten, fachlich und persönlich.

Mein Rat wäre daher: Wenn du den Schritt tust, dann plane nicht für mehrere Jahre. Mach nach einem halben oder einem Jahr ein persönliches Fazit, dann ist eine Rückkehr immer noch möglich.
Oder vielleicht findest du auf der Reise ja eine Inspiration, was du lieber tun würdest als deinen IT Job, und du beginnst nochmal etwas Neues?

Wie auch immer, viel Erfolg...
Wer bin ich und was hab ich vor? : Vorstellung

Westbahexpress
WRF-Spezialist
Beiträge: 433
Registriert: 17 Jul 09 15:26

Rückkehr ins Berufsleben ( IT ) nach Langzeitreise?

Ungelesener Beitrag von Westbahexpress » 22 Jan 17 17:22

Ich habe auch jahrelang vor meinen Krankenstand in der IT gearbeitet und kann nur sagen wenn dich nicht mit den Themen von übermorgen auskennst bist du schneller weg als dir lieb ist.
Was nutzt es einen wenn man einen Win2000 Server in und auswendig kennt?
Nada. Was nutzt es einen wenn man Win XP in allen Sprachen bedienen kann? Nix...
Win 8.1? Noch nie benutzt. Win 10? Ned mal angeschaut. :shock:
Jo ich bin gefickt das weis ich jetzt schon.

MichaC
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 205
Registriert: 06 Apr 15 14:21

Rückkehr ins Berufsleben ( IT ) nach Langzeitreise?

Ungelesener Beitrag von MichaC » 22 Jan 17 18:04

Wenn ich die Vor aus Wahl für meinen Chef mache würde so ein Lebenslauf sowieso gleich in Papier Korb wandern.
Ich finde es beeindruckend das der Frage steller mit so einem Lebenslauf überhaupt noch Arbeit bekommt !

Westbahexpress
WRF-Spezialist
Beiträge: 433
Registriert: 17 Jul 09 15:26

Rückkehr ins Berufsleben ( IT ) nach Langzeitreise?

Ungelesener Beitrag von Westbahexpress » 22 Jan 17 18:07

Ich kenne jemanden der wird ständig von den Firmen gefickt.
Solange das AMS der Firma sein Gehalt bezahlt darf er dort ordentlich hackeln sobald es daran geht seinen Vertrag zu verlängern sitzt er auf der Strasse.
Ich habe meinen AMS Betreuer gesagt das ich nur dann einen Job bekomme wenn sie mir die ganzen IT Zertifikate bezahlen sonst kann ich gleich einen 90er machen. :roll:

ruy86
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 07 Sep 16 19:21

Rückkehr ins Berufsleben ( IT ) nach Langzeitreise?

Ungelesener Beitrag von ruy86 » 22 Jan 17 22:34

MichaC hat geschrieben:Wenn ich die Vor aus Wahl für meinen Chef mache würde so ein Lebenslauf sowieso gleich in Papier Korb wandern.
Ich finde es beeindruckend das der Frage steller mit so einem Lebenslauf überhaupt noch Arbeit bekommt !

Unter uns; solltest Du wiedererwartend mal in die Situation kommen den Lebenslauf selber schreiben zu müssen, weisst Du jetzt wo Du eine beeindruckende Hilfe herbekommst. 8)

MichaC
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 205
Registriert: 06 Apr 15 14:21

Rückkehr ins Berufsleben ( IT ) nach Langzeitreise?

Ungelesener Beitrag von MichaC » 22 Jan 17 22:39

Ich schreibe grade selber Lebensläufe.
15 Bewerbungen 8 Vorstellungsgespräche.
Und das alles für Jobs die eine höhere Position haben als vor meiner Abreise.
Ich habe mir allerdings Professionale Hilfe geholt.
Aber ich bin immer offen für neue Tipps und Vorschläge :-)

ruy86
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 07 Sep 16 19:21

Rückkehr ins Berufsleben ( IT ) nach Langzeitreise?

Ungelesener Beitrag von ruy86 » 22 Jan 17 22:55

Westbahexpress hat geschrieben:Ich habe auch jahrelang vor meinen Krankenstand in der IT gearbeitet und kann nur sagen wenn dich nicht mit den Themen von übermorgen auskennst bist du schneller weg als dir lieb ist.
Was nutzt es einen wenn man einen Win2000 Server in und auswendig kennt?
Nada. Was nutzt es einen wenn man Win XP in allen Sprachen bedienen kann? Nix...
Win 8.1? Noch nie benutzt. Win 10? Ned mal angeschaut. :shock:
Jo ich bin gefickt das weis ich jetzt schon.


Gibt nicht so schnell auf. Auch wenn das Knowhow ein wenig älter ist und Du keine Zertifikate hast, kann man z.B. grad für den Support einiges wettmachen, wenn man sich selber eine virtuelle Umgebung aufbaut zum üben. Und immer dran denken, die meisten Bankautomaten arbeiten heute noch mit win2k oder xp… Es gibt gerade in der CNC/Industrie viele Embedded Systeme welche mit XP laufen, und auch in der Pflege, wo nicht Linux Einzug gehalten hat gibt’s noch so manche Röntgengeräte welche heute noch mit XP geliefert werden.
Du wirst zwar nicht grad als Systemengineer einsteigen können, aber in einer Firma wo es Support und Engineering gibt, könntest Du nach einiger Zeit wechseln.
Schau Dir den Micha an, bei dem lernst Du grad wie’s geht:
Direkt zum Chef wegen Fragen (Spezielle Situation, Offene Fragen zur Stellenausschreibung, z.B. grad wegen der Weiterbildungsmöglichkeiten). Du solltest sowieso ein Screening der Firma machen und rausfinden welche Schnittstellen was tun.

Such Dir sonst spezialisierte Betriebe, in der Zahnpflege sind die Softwarebuden meistens auch ausgestattet mit ein paar Supporten, die Apps heissen z.B Romexis, Sidexis. Einfach mal beim nächsten Zahnarzt nachfragen welche Supportfirmen Sie haben.
Bei den Banken wird’s schwieriger, aber Du kannst ja mal bei deiner Hausbank fragen wer die Bankomaten betreut, wenn eine Störung vorliegt... Wenn Du da jemand hast den Du beim Namen kennst, kann der für Dich ja mal nachfragen und Voila – Eintrittskarte

So sehr ich «problematisch» ich bin für 08/15 Firmen, die Erfahrungen welche ich in unterschiedlichsten Firmen, Konstellationen etc. gemacht habe, die habe ich, kann mir niemand nehmen. Ich denke das ist auch das Fazit aus diesem Thread den ich mitnehmen sollte.


Du bist erst gefickt, wenn Du's zulässt!

Antworten

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“