Günstige Stellplätze in Slowenien gesucht

Das Europa Forum im Weltreiseforum. Europäische Länder in und außerhalb der europäischen Union, inkl. Türkei und Zypern.
Hier:
Europa-Infopool: Hier zu europäischen Orten bitte streng einzelthematisch fragen und auch nur direkt titelbezogen informativ auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen). Bitte helft, die Suche im Europa-Infopool für alle effektiv zu erhalten.
katschi68
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 13 Okt 17 13:49
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Günstige Stellplätze in Slowenien gesucht

Ungelesener Beitrag von katschi68 » 23 Apr 18 19:40

Hallo,

"Balu, der rollende Heuschober" ist fertig - unser umgebauter Nissan Primastar soll uns nächste Woche erstmals als Schlafwagen dienen. Dabei möchten wir in Slowenien Kranska Gorja, den Triglav - NP, die Soca und Piran mit dem Parenzana-Radweg besuchen. Nun meine Frage: Weiß jemand legale günstige oder besser noch gratis-Stellplätze, wo wir mit dem Bus übernachten können. Wir brauchen weder Wasser noch Strom...

Normalerweise stehen wir ja im "Gemüse", aber in Slowenien soll die Polizei auf Wildcamper schlecht zu sprechen sein..

Danke,

Katschi 8)
www.hiesis-on-tour.at

Bernhard54
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 29 Okt 18 15:35

Günstige Stellplätze in Slowenien gesucht

Ungelesener Beitrag von Bernhard54 » 11 Dez 18 14:55

Hi Katschi68,

zu meiner Zeit war es noch Verboten im ehemaligen Jugoslawien wildzucampen :). Wie sieht es mittlerweile aus? Hast du schon Feedback :)?

katschi68
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 13 Okt 17 13:49
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Günstige Stellplätze in Slowenien gesucht

Ungelesener Beitrag von katschi68 » 13 Dez 18 10:19

Hallo Bernhard,

ja mittlerweile kann ich dir feedback geben, denn wir haben heuer 38 mal in unserem Balu geschlafen und waren dabei neben Österreich in Slowenien, Kroatien, (beides im Mai) Bosnien, Montenegro und Albanien (im September). Außer in Albanien haben wir in allen Ländern mehrmals übernachtet und hatten nie Probleme.

Konkreter:

Slowenien:
In Kranjska Gora darfst du gratis am großen Schilift-Parkplatz stehen und in dem Bereich des Radwegs, der zur Save-Quelle führt, bis zu dem Parkplatz für die Pistenraupen.
Bled: Hinter dem großen Supermarkt nahe der Ortseinfahrt gibt es einen Parkplatz, da darfst du für 10 Euro 24 Stunden stehen und auch im Auto schlafen.
Im Rest von Slowenien hat es keinen Menschen interessiert, wenn wir in der Botanik standen (Traumblick auf Motovun in den istrischen Weinbergen...)

Kroatien:

Kein Problem hatten wir, wenn wir auf gratis Wanderparkplätzen außerhalb der Nationalparks gestanden sind, z. B. hoch über Starigrad mit Traumblick auf Meer und die Insel Pag). Sonst sowieso problemlos!

In Kroatien ist es Freunden heuer passiert, dass sie bei der Ausreise an der Grenze nach registrierten Übernachtungen gefragt wurden - also vielleicht mal eine Nacht auf einem Zahlemann-Stellplatz einlegen. Uns hat heuer bei zwei Ausreisen keiner gefragt!

In Bosnien interessiert es keinen Menschen, wo du stehst.

Montenegro:

Super! Offiziell verboten, und Registrierungspflicht, inoffiziell interessiert es keinen Menschen - im Gegenteil, bei Prokletje und Bjelasica wurden ganze Schafherden an uns vorbeigetrieben und die Heidelbeerpflücker wollten unbedingt sehen, wie wir schlafen. Bei Zabljak hatten wir drei Tage einen herrlichen Platz ganz nah an der Ortschaft, aber ganz einsam und ruhig.
Am Meer: Wir waren 5 Tage in Ulcinj. Hier wird von der Gemeinde offiziell Wildcampen in einem bestimmten Strandabschnitt kurz vor der Ada Bojana geduldet (im Zelt am Strand oder im Wohnmobil), wenn du dich bei der Tourismusinfo in dem kleinen Dorf zwischen Ada Bojana und Ulcinj registrierst und dafür 0,70 Euro pro Tag Tourismusabgabe bezahlst. Dafür bekommst du auch eine offizielle Registrierung, die du bei der Ausreise herzeigen kannst. Auch hier hat uns allerdings keiner gefragt, obwohl wir drei Wochen im Land waren.

Sonst war es im ganzen Land nie ein Problem. wobei wir generell immer knapp außerhalb der Nationalparkgrenzen stehen und natürlich unseren ganzen Müll mitnehmen!

Serbien:

Ist es glaube ich sogar offiziell erlaubt, als wir 2016 den Donauradweg fuhren, haben wir immer in der Au gezeltet, war nie ein Problem!

So, so viel zu unseren Erfahrungen, ich würde mich freuen, wenn du (oder andere) auch Gratis-Stellplätze mit mir teilt.

Liebe Grüße,
Katschi

Benutzeravatar
muger
WRF-Spezialist
Beiträge: 554
Registriert: 28 Nov 11 18:58
Kontaktdaten:

Günstige Stellplätze in Slowenien gesucht

Ungelesener Beitrag von muger » 13 Dez 18 10:36

Hallo

Wir haben in Slowenien (und in allen anderen Balkan-Ländern) immer frei übernachtet. „Wildcampen“ ist verboten, aber im Auto schlafen darf man überall. Wir hatten deswegen nie irgendwelche Probleme. Und hübsche Übernachtungsplätze gibt es überall und zahlreich.

Die Registrierungspflicht ist zwar eine alte Vorschrift aus der Jugoslawien-Zeit, aber sie ist in den meisten Balkan-Ländern nach wie vor vorgeschrieben. Spasseshalber haben wir uns in Montenegro und in Mazedonien als Wohnmobil-Freisteher registrieren lassen. Das hat problemlos geklappt – aber unterwegs dann niemanden interessiert.

liebe Grüsse vom Muger

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Europa“