China installiert Spyware auf Touristen Handys

Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Mongolei - China, Korea, Japan, Taiwan (grenzüberschreitende Fragen zur Transsibirischen Eisenbahn bitte in den Transport-Pool)

Moderator: Eliane

Antworten
ccc
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 12 Mai 16 23:31

China installiert Spyware auf Touristen Handys

Ungelesener Beitrag von ccc » 07 Nov 19 22:32

China zwingt Touristen an der Grenze, Spyware auf ihren Handys zu installieren.
Die App lädt SMS, Kalendereinträge und Handylogs runter und durchsucht das Gerät auf über 70.000 verschiedene Dateien.
Chinesische Behörden durchleuchten die Smartphones von Ausländern mit einer Spionage-App.
Die Android-Malware wird von Grenzbeamten auf den Handys von Reisenden installiert und iPhones werden gescannt.

https://www.theverge.com/2019/7/2/20679 ... s-xinjiang

https://www.computerbild.de/artikel/cb- ... 87475.html

Btw ähnliche Praktiken sind auch an den USA Grenzen bekannt, wo die immigration officer die Einblicke in den entsperrten handys haben wollen.

Ist jemanden passiert, sein handy den Grenzbeamten zu zeigen oder abzugeben?

Benutzeravatar
Tonicek
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 26 Sep 16 11:39
Wohnort: Mélnik - Böhmen - CZ

China installiert Spyware auf Touristen Handys

Ungelesener Beitrag von Tonicek » 08 Nov 19 9:12

@ ccc:
Mir ist nichts bekannt u. mein Handy ist nie kontrolliert oder gescannt worden.
War im Dec '18 bis Jan '19 fünf Wo in den USA, keiner frug nach einem Handy, die Ein- & Ausreisekontrolle war sehr einfach u. extrem schnell. Eine so easy Immigartionprozedur erlebte ich weltweit nur sehr selten, im Gegensatz zu den Russen, wo sich solche Immigartion-Prozesse über Stunden hinziehen.

Da lob' ich mir die Amerikaner über alles - Freiheit für "normale" Reisende wird hier groß geschrieben.

ccc
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 12 Mai 16 23:31

China installiert Spyware auf Touristen Handys

Ungelesener Beitrag von ccc » 13 Nov 19 2:51

Tonicek hat geschrieben: Da lob' ich mir die Amerikaner über alles - Freiheit für "normale" Reisende wird hier groß geschrieben.
USA Politik:

https://netzpolitik.org/2019/us-einreis ... -check-in/

https://www.watson.de/international/usa ... t-sie-sich

sogar ganz krass:

Wegen einer zwei Jahre alten SMS durfte ich nicht in die USA einreisen


und noch ein Link zu China Politik:

China forces malware on tourist phones at border: Here’s what they want

onurb
WRF-Spezialist
Beiträge: 424
Registriert: 15 Sep 10 0:48
Wohnort: Schweiz, Thalwil

China installiert Spyware auf Touristen Handys

Ungelesener Beitrag von onurb » 14 Nov 19 16:06

@ccc:

Bleiben wir einmal auf dem Boden der Tatsachen: 99.999% aller Touristen reisen problemlos in die USA (und auch China) ein.

Das Problem ist doch: Das Volk wird immer blöder, gewisse Reisende sind schlichtweg zu dumm zum Reisen.

Wie kann man mit einem Handy in ein anderes Land reisen, auf dem sms oder emails gespeichert sind, die von Drogenkonsum handeln? Schon der Gebrauch/Besitz von Drogen kann in gewissen Ländern zu grossen Problemen führen. Wenn man Korrespondenz über Drogen mit sich führt, dann nimmt der Grenzbeamte mal Handel mit Drogen an. Und dann bist du im nächsten Flieger zurück (bester Fall). In deinem Beispiel erfolgte die Deportation nicht wegen Drogen, sondern wegen galoppierend progressiver Dummheit.

Die Kontrolle von Handys in China (kann in jedem Land passieren, auch Kanada z.B. checkt regelmässig Handys, nicht gerade mit Spyware) ist auch eine bekannte Geschichte. Wieso nimmt man in solche Länder nicht ein altes, leer geräumtes Handy mit? Apps kann man auch im Land wieder nachinstallieren.

Benutzeravatar
Tonicek
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 26 Sep 16 11:39
Wohnort: Mélnik - Böhmen - CZ

China installiert Spyware auf Touristen Handys

Ungelesener Beitrag von Tonicek » 14 Nov 19 17:40

Ja, onurb, ich gebe Dir völlig recht, es ist hier viel Dummheit im Spiel.

Ich war jetzt in einem Land, in das man nicht einreisen darf, wenn man schon mal in Israel war. Also hab' ich den Paß mit Israel-Stempeln zu Hause gelassen u. einen anderen Paß mitgenommen. Auf meinem mitgenommenen Laptop löschte ich das Foto-Album mit dem Titel "Israel + Palästina", es war eine reine Vorsichtsmaßnahme meinerseits. Also alles o.k.

Von meiner US-Reise kann ich nur sagen, daß die Paßkontrolle keine 10 min incl Fingerabdrücke dauerte. Sogar hat der Beamte akzeptiert, daß ich es sehr "eilig hatte", da mein Anschlußflug nur 90 min später war, das ist eine sehr knappe Zeit auf amerikan. Flughäfen.-

Als ich begann, meine ESTA aus dem Rucksack herauszukramen, winkte der Mann ab, die hatte er schon vor sich auf dem Bildschirm. So muß das sein!

Nun ja, ich zähle zur Kategorie "alter weißer Mann", da ict der Veerdacht auf illegale Arbeitsaufnahme nicht so gegeben, wie bei jungen Damen, die dort gerne ihre Urlaubs-Finanzen mittels "Baby-Sitter-Tätigkeit" aufbessern wollen.

Und da ich noch nie etwas mit Drogen zu tun hatte, kann also auch nichts auf meinem Telefon davon sein.

Gerade seitens der USA kann ich die Sicherheitsvorkehrungen verstehen und akzeptiere sie völlig.- Sicher kann dort so etwas nicht passieren, was bei uns alles so möglich ist: siehe dazu auch die Causa MIRI aus dem Libanon, der jetzt gegen seine Asyl-Ablehnung mittels Rechtsanwaltes auf Steuerzahler Kosten klagt - das gibt's nur bei uns - und ja, das wollen die USA nun mal nicht, kann ich völlig verstehen.

Antworten

Zurück zu „Asien-Forum 2: Russland, Kaukasus, China, Zentralasien & Ostasien“