Wie plant man die Weltreise wenn man arbeiten möchte / muss?

Von der Reise-Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Trip-Planung. Vom Chaos zur Reiseorganisation und von der Reisebuchung über Airport-Check-In bis zum Abflug in den Urlaub:
Einzelthematische Sachfragen zu Reisezeit, Bürokratie zu Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung, s.u.), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)
Forumsregeln
Info-Pool: VOR der Reise:
Während Deine Reisepläne gerne detailliert in Deinem Vorstellungsstrang stehen dürfen, sollen konkrete Reisefragen hier im Info-Pool als einzelne, vom individuellen Reiseplan losgelöste einzelthematische Sachfragen unter aussagekräftigem Betreff und passender Kategorie gestellt- und beantwortet werden. Unbedingt erst WRF-Suchen, denn die meisten Reisevorbereitungsfragen wurden hier schon wiederfindbar beantwortet und brauchen ggf. nur wieder aktualisierend angeschubst zu werden.
Existiert zu einer Deiner Fragen noch kein Thema, dann eröffne bitte ein neues Thema, speziell für Deine genaue Frage, die dann im Betreff stehen sollte. Innerhalb eines Themas bitte nur zum Betreff antworten und statt eines Themenwechsels gleich ein neues Thema aufmachen.
Jede Frage also bitte in ihrem eigenen (einzigen!) Thema behandeln, wie unter 1F-1T in der WRF-Anleitung erklärt. Bitte vor erstem Beitrag lesen!
Danke! :)
weg von hier
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 01 Jul 05 1:13
Wohnort: Münster

Wie plant man die Weltreise wenn man arbeiten möchte / muss?

Ungelesener Beitrag von weg von hier »

Hallo ihr weltreisenden!
Ich (w,19) und eine Freundin haben wie wohl viele hier vor auf Weltreise zu gehen. Die Route sollte ungefähr wie folgt aussehen (mindestens ein halbes Jahr):

Malediven (kurzer Aufenthalt)
evt. Indien
Thailand
Australien
Neuseeland
Hawaii
Jamaika
New York (kurzer Stopp)

Unser Problem ist wie fast immer das liebe Geld, darum hatten wir uns überlegt, unsere Reise mit jobben unterwegs zu finanzieren.
In Australien dürfte das mit dem passenden Visum wohl kein Problem sein. Aber die Frage die wir uns auch stellen, ist die, wie man dass alles im vorraus organisieren soll, wenn man nicht mit irgendwelchen kostspieligen Organisationen zusammen arbeitet. Man kann ja auch schlecht einfach nach Bankog fliegen obwohl man keine Ahnung hat was man dort als erstes tun soll!?
Ist es vernünftig ein Zelt mitzuschleppen?
Wie habt ihr solche Sachen geregelt? Hat jemand Tipps oder kann mir seine Erfahrungen mitteilen??
Bin für jede Info dankbar. :!:
Gruß
Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe

Re: Wie plant man die Weltreise wenn man arbeiten möchte / m

Ungelesener Beitrag von Der_Felix »

Grundsätzlich würde ich davon abraten, gleich bei der ersten Reise mit zu wenig Geld los zu fliegen und unterwegs arbeiten zu müssen. Insbesondere wenn es einmal um die Welt gehen soll.
(Etwas anderes wäre es, wenn Ihr mit einem offenem Rückflugticket + einen Working Holiday Visum nach Australien reist und die letztendliche Reisedauer davon abhängig macht, wie viel Ihr Euch dazuverdienen könnt.)

Zumal Ihr ja "nur" ein halbes Jahr plant und in diese Zeit eine ganze Reihe Länder reinpacken möchtet. Da blieb dann für jedes einzelne ohnehin nicht so viel Zeit, dass Ihr groß reisen UND arbeiten könntet.

Zumal es insbesondere bei Australien und Neuseeland schade wäre, das Working Holiday Visum für nur einen Monat oder so zu beantragen. Die (noch für ein Jahr gültige -> derzeit wird wohl darüber nachgedacht, das Visum auf zwei Jahre zu verlängern und innerhalb dieser Zeit eine Gesamtarbeitszeit von einem Jahr zu genehmigen) Working-Holiday-Arbeitserlaubnis gibts nämlich nur einmal im Leben - da ist es doch eine Überlegung wert, sich Australien und NZ lieber erstmal so anzugucken und später noch mal für einen längeren Zeitraum mit Arbeitsvisum zurück zu kommen.

Mein Vorschlag: versucht lieber, Euch das nötige Kleingeld erstmal in Deutschland zu verdienen. Dürfte von der Bezahlung her ohnehin sinnvoller sein und Ihr habt bei Eurer ersten Reise Zeit, auch was vom Land zu sehen.

PS: mal so grundsätzlich würde ich nach allem was ich gehört und mitbekommen habe von diesen Organisationen für Working Holidays in Aus und NZ abraten. Zwar lesen sich deren Kataloge, als wäre es schon fast unmöglich, überhaupt das Visum ohne deren Mithilfe zu beantragen, geschweige denn Arbeit zu finden - vorstellen kann ich mir das nicht. Dafür habe ich einfach zu viele Leute in Aus und NZ getroffen, die damit keinerlei Probleme hatten. Zumal gerade diese beiden Länder extrem auf Backpacker eingestellt sind. Arbeitsangebote hängen in jedem Hostel aus und wers mag (ich nicht), kann sich sogar seine Tour durch das Land mit Peter Pan und Co einem Pauschalurlaub gleich vorplanen lassen ...
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt
Miranda
WRF-Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 14 Apr 05 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Wie plant man die Weltreise wenn man arbeiten möchte / m

Ungelesener Beitrag von Miranda »

Zelt ist nach meiner bescheidenen Erfahrung und nach dem vielen, was ich so gehört hab, zumindest in Asien eher unpraktisch, denn Hotels/Pensionen/Zimmer/etc sind viel verbreiteter und auch überhaupt nicht teuer, zelten ist einfach nicht so verbreitet wie in europa, und dazu muss man es dann die ganze zeit tragen.
Benutzeravatar
phos4|markus
WRF-Förderer
Beiträge: 266
Registriert: 25 Mär 05 13:27
Wohnort: Münster

Re: Wie plant man die Weltreise wenn man arbeiten möchte / m

Ungelesener Beitrag von phos4|markus »

Wieso muss das zelten denn verbreitet sein? Wildcampen kann man doch überall :) Ist halt nur 'ne Frage der Gesetzeslage und wie man sich verhält... ;) Also wir werden auf jedenfall mit Zelt reisen und versuchen so oft wie möglich unter freiem Himmel zu schlafen.
Benutzeravatar
Ralph
WRF-Moderator
Beiträge: 531
Registriert: 03 Dez 02 21:25
Wohnort: Reichelsheim / Wetterau

Re: Wie plant man die Weltreise wenn man arbeiten möchte / m

Ungelesener Beitrag von Ralph »

Ich will Euch ja nicht die Illusionen rauben, aber ich glaube kaum, dass Ihr in Indien, Thailand, Jamaika und wahrscheinlich auch auf Hawaii arbeit findet.

Was haltet Ihr denn davon, Das WHV für Australien voll auszunutzen, sprich ein Jahr zu arbeiten und in der Zeit Geld für die anderen Reiseziele wegzulegen. Sicherlich ist es nicht das Gleiche wir durch Australien zu reisen. Aber dafür lernt Ihr das Land auf eine andere, auch sehr reizvolle Seite kennen. Wenn Ihn länger an einem Ort bleibt und dort jeweils zur arbeitenden Zunft gehört, könnt Ihr viel intensiver in das dortige Leben abtauchen.

Happy Trails,

Ralph
weg von hier
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 01 Jul 05 1:13
Wohnort: Münster

Re: Wie plant man die Weltreise wenn man arbeiten möchte / m

Ungelesener Beitrag von weg von hier »

Die Sache ist nun aber leider die, dass mich persönlich Austalien nicht so besonders reizt wie es die anderen Länder tun. Auf einer Weltreise (wie wir es ursprünglich vorhatten) hätte ich natürlich "nichts dagegen" auch nach Australien zu reisen.
Also Ausralien als einziges Land kommt für mich eigentlich kaum in Frage, es sind halt die anderen Punkte wo es mich mehr hinzieht!
Ist denn schon jemand mal durch Thailand oder Jamaika gereist?
Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe

Re: Wie plant man die Weltreise wenn man arbeiten möchte / m

Ungelesener Beitrag von Der_Felix »

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, sich beispielsweise in Thailand als Englisch-Lehrer zu verdingen - allerdings setzen solche Jobs i.d.R. voraus, dass man auch einige Zeit vor Ort bleibt (ich kenne zum Beispiel eine Polin, die seit gut vier Monaten in Bangkok Englisch unterrichtet).
Und wie legal sie dann sind, kann vermutlich Caveman besser beurteilen als ich. Ganz einfach jedenfalls dürfte es mit der Arbeitserlaubnis nicht sein ...

Ich bleibe auch grundsätzlich dabei, dass es alles andere als einfach ist, sich eine halbjährige Weltreise quasi "nebenbei" durch Jobs vor Ort zu finanzieren. Das ist selbst in Ländern wie Australien, wo Backpacker fest in viele Arbeitsprozesse eingeplant sind, nicht einfach.
Zudem dürften die Löhne eigentlich überall niedriger sein als in Deutschland - Ihr müsstet also noch mehr arbeiten, um das nötige Geld zusammen zu bekommen, als es in Deutschland nötig wäre.
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt
Benutzeravatar
Andy
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 16 Feb 04 10:56
Wohnort: Nürnberg

Re: Wie plant man die Weltreise wenn man arbeiten möchte / m

Ungelesener Beitrag von Andy »

Hallo,

schliesse mich den anderen an. Es ist besser hier einen gut bezahlten (ferien-) job anzunehmen. Je nachdem was ihr bekommt könnt ihr in deutlich kürzerer Zeit eine ordentliche Summe verdienen und diese dann unterwegs "verbraten"

Grüße
Andy
Benutzeravatar
Ralph
WRF-Moderator
Beiträge: 531
Registriert: 03 Dez 02 21:25
Wohnort: Reichelsheim / Wetterau

Re: Wie plant man die Weltreise wenn man arbeiten möchte / m

Ungelesener Beitrag von Ralph »

Um Englisch zu unterrichten, bedarf es mehr als nur Schulenglischkentnissen. Ferner werden Leute mit qualifiziertem Abschluß (Sprachenstudium, TEFL Degree) i.d.R. deutlich besser bezahlt.

Vergesst nicht, das in Ländern wie Thailand, Indien und Jamaika die Arbeitslosenzahlen astronomisch sind und es immer Einheimische geben wird, die jede Art von Job "für weniger" machen.

Happy Tails,

Ralph

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“