Typische "Notfälle" und richtiges Vorgehen

Von der Reise-Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Trip-Planung. Vom Chaos zur Reiseorganisation und von der Reisebuchung über Airport-Check-In bis zum Abflug in den Urlaub:
Einzelthematische Sachfragen zu Reisezeit, Bürokratie zu Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung, s.u.), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)
Forumsregeln
Info-Pool: VOR der Reise:
Während Deine Reisepläne gerne detailliert in Deinem Vorstellungsstrang stehen dürfen, sollen konkrete Reisefragen hier im Info-Pool als einzelne, vom individuellen Reiseplan losgelöste einzelthematische Sachfragen unter aussagekräftigem Betreff und passender Kategorie gestellt- und beantwortet werden. Unbedingt erst WRF-Suchen, denn die meisten Reisevorbereitungsfragen wurden hier schon wiederfindbar beantwortet und brauchen ggf. nur wieder aktualisierend angeschubst zu werden.
Existiert zu einer Deiner Fragen noch kein Thema, dann eröffne bitte ein neues Thema, speziell für Deine genaue Frage, die dann im Betreff stehen sollte. Innerhalb eines Themas bitte nur zum Betreff antworten und statt eines Themenwechsels gleich ein neues Thema aufmachen.
Jede Frage also bitte in ihrem eigenen (einzigen!) Thema behandeln, wie unter 1F-1T in der WRF-Anleitung erklärt. Bitte vor erstem Beitrag lesen!
Danke! :)
Brainticket
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 02 Feb 05 15:20
Wohnort: südliches NRW

Typische "Notfälle" und richtiges Vorgehen

Ungelesener Beitrag von Brainticket »

Nun ist es nicht mehr lange, bis zu meinem Abflug am 15. September. Auch wenn es doch noch gute 1 1/2 Monate sind, drägend sich die Fragen auf ob man auch an alles gedacht hat, was man noch tun muss usw.
Unter anderem auch immer mehr "was-wäre-wenn-fragen".
Natürlich liegt ein gewisser Reiz an jeder Reise auch im Ungewissen, aber auf einige Dinge würde ich doch gerne soweit möglich vorbereitet sein, um im Ernstfall souverän zu reagieren.
Wohl typisch deutsch :lol:
Da das meine erste große Reise wird, bin ich da vielleicht auch noch etwas unbeholfen.

Was tut man z.B. beim Verlust der Flugtickets?
Wohl erstmal bei der Airline anrufen und bescheid geben? Oder regelt man das besser über das reisebüro zu hause?
Wie läuft das dann, werden die Tickets ohne Probleme ersetzt?

Anbei noch, gibt es eigentlich die möglichkeit seine Flugtickets am Flughafen für längere zeit aufzubewahren zu hinterlegen? schließlich braucht man die auf seiner reise ja eigentlich nie. Hier speziell wäre das der Flughafen BKK.

Was tut man bei Verlust des Reisepasses?
Zuerst mal Deutsche Botschaft anrufen nehme ich an, und alles weitere über die klären, bzw. deren Instruktionen folgen?

Was tut man beim Verlust der EC/Maestro Karte?
Natürlich erstmal sperren lassen. Aber für seine Maestro Karte schnellen Ersatz zu kriegen dürfte wohl recht schwierig werden?
Es sei denn die Bank hat nen angstellten der sich für mich mit der machete durch den Dschungel schlägt :lol:
Werde mich da aber selber noch bei meiner bank erkundigen. Da ich mich hauptsächlich über Maestro karte finanzieren werde, wäre ich recht aufgeschmissen wenn diese abhanden kommt. Eventuell zweitkarte zuhause hinterlegen lassen, die dann nachgeschickt werden kann o.ä.


Wie geht man vor wenn Traveller Checks abhanden kommen.
Es heißt ja TCs werden einem kostenlos ersetzt. Aber kann ich mir die bei jeder bank ersetzten lassen? Kommt wohl drauf an von wem die TCs sind? bestehen da irgendwelche Allianzen?

Muss man wenn man einen TC ersetzt bekommen will irgendeine "identifizierungsnummer" angeben, so das der verlorene check ungültig wird o.ä.


Sollte das "abhanden kommen" mittels Diebstahl geschehen empfiehlt es sich wohl auch immer die örtliche polizei zu verständigen.


So, ist das schon alles? Ich glaube ja :)

Vielen Dank schonmal für antworten,berichtigungen, erfahrungsberichte,...

Gruß Brainticket
Benutzeravatar
SarahsWelt
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 21 Jul 05 15:40
Wohnort: Marburg / Celle

Re: Was tun wenn...?Vorbereitung auf "Problemsituatione

Ungelesener Beitrag von SarahsWelt »

Hallo Brainticket!

Also ich glaube deine Befürchtungen kennt jeder von uns ganz gut!
Antworten auf all deine Fragen habe ich leider auch nicht...
Was ich aber aus Erfahrung weiss, ist, dass es ganz wichtig ist, immer Kopien vom Reisepass und Flugticket bei sich zu haben. Habe selbst schon einmal mein Flugticket verloren, aber dadurch, dass ich eine Kopie davon dabei hatte, habe ich ohne größere Schwierigkeiten ein Ersatzticket bekommen.

Bei Verlust des Reisepasses würde ich auch die Deutsche Botschaft ansteuern, einen Ersatzpass ( ist dann so ein vorläufiger Reisepass)zu bekommen dauert meist nicht lange.Aber wie gesagt, erleichtert eine Kopie deines Reisepasses das ganze ungemein.

Was die Kreditkarte angeht kann ich dir leider nicht weiterhelfen, habe meine zum Glück noch nie verloren!! Hoffe das bleibt so...

Also viel Spaß noch bei den letzten Reisevorbereitungen und mach dir nicht zu viele Sorgen ( obwohl es ja auch nicht schadet vorbereitet zu sein..)

Lieben Gruß,

Sarah
Blotto
Kiebitz
Beiträge: 8
Registriert: 02 Jul 05 23:20

Re: Was tun wenn...?Vorbereitung auf "Problemsituatione

Ungelesener Beitrag von Blotto »

kreditkarten kann man unter der nummer 116116 (mit deutscher vorwahl) wltweit sperren lassen, ebenso alle anderen karten die es so gibt (Sim, bank etc.)
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Re: Typische "Notfälle" und richtiges Vorgehen

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo Brainticket,
so ein Zufall - am selben Tag, wenn auch ein paar Stunden vorher - hatte ich den Beitrag:
Stoffsammlung: Checkliste Notfall
zur weiteren Ergänzung ins SOS-Forum gestellt.
Das war etwas halbherzig, weil das SOS-Forum speziell überwacht wird, Notfällen vorbehalten bleiben soll und eigentlich nicht für weiterem Austausch gedacht ist.

Deine Annäherung ans selbe Thema ist etwas unterschiedlich - befriedigt langfristig bzgl. seiner der Nachschlagbarkeit leider auch nicht ganz, weil wieder ein unübersichtlicher Viel-Fragen-Antworten-Roman-Thread entstehen wird.
Stoffsammlung und spätere Infosuche in Einzelthreads wie z.B.
- Kreditkartenverlust - Vorgehen - Erfahrungen?
wäre für Sammler - und Sucher in Not effektiver.

Aber vielleicht sollten wir tatsächlich erstmal wild sammeln und das spätere Ordnen dann einem Moderator mit zuviel Freizeit überlassen? ;)

Hier die Antworten, soweit ich sie weiß:
Flug-Tickt-Verlust: Wohl erstmal bei der Airline anrufen und bescheid geben? Oder regelt man das besser über das reisebüro zu hause?
Obwohl Dir Dein Reisebüro in einem Auslandsgespräch auch raten würde, halte ich den direkten zum lokalen Airline-Office für effektiver und billiger.
Tickets stehen im Computer auf Deinen Namen - Ersatz dürfte kein Problem sein.
Was tut man bei Verlust des Reisepasses?
Zuerst mal Deutsche Botschaft anrufen nehme ich an, und alles weitere über die klären, bzw. deren Instruktionen folgen?
Ja, weltweite Liste aller deutschen, schweizerischen und österreichischen Konsulate über die Weltreise-Links. Wie der weitere Vorgang abläuft, findest Du hier schon geschrieben -> WRF-Suche.
Was tut man beim Verlust der EC/Maestro Karte?
Natürlich erstmal sperren lassen. Aber für seine Maestro Karte schnellen Ersatz zu kriegen dürfte wohl recht schwierig werden?
Ja, die Lösung hast Du schon selbst genannt: Zweitkarte zu Hause abrufbereit.
Links zum Thema Kreditkartenverlust ebenfalls in den Weltreise-Links
Wie geht man vor wenn Traveller Checks abhanden kommen.
Es heißt ja TCs werden einem kostenlos ersetzt. Aber kann ich mir die bei jeder bank ersetzten lassen? Kommt wohl drauf an von wem die TCs sind?
Kostenloser Ersatz von Reiseschecks, wenn Du die ID-Nummern der vermissten Traveler Cheques kennst. Die sollte man, wie stets, und auch im Grundwissen Geld & Reise erwähnt, separat aufbewahren. Ansprechpartner ist jede Bank, die dieselbe Reisescheck-Marke verkauft.
(bei) ... Diebstahl ... empfiehlt sich ... immer die örtliche polizei zu verständigen.
Ja, ist ganz wichtig - möglichst mit Kopie der Aufnahme des Diebstahls für spätere Nachweiszwecke, z.B. bei Antrag auf Ersatz an eine Versicherung!

Wenn wir also (hier oder im SOS-Forum) schon am Wildsammeln sind:

Welche "typischen Notfälle" mit "standardisierter Vorgehensweise" gibt es noch?

Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
Gast

Re: Typische "Notfälle" und richtiges Vorgehen

Ungelesener Beitrag von Gast »

Hi
Vielen Dank erstmal für die Antworten auf meine Fragen.

Da muss ich dir recht geben, der thread so wie ich ihn eröffnet hab, wird wohl sehr schnell unübersichtlich werden, und wenn er dann erstmal im laufe der zeit von den ersten seiten im forum verschwunden ist wird ihn vermutlich niemand mehr finden.

Von daher finde ich die Idee hier einfach mal wild zu sammeln und dann alle nützliche Informationen übersichtlich zusammenzufassen ganz gut. Die Zusammenfassung könnte man dann ja entweder im Forum oben anpinnen, und/oder auch noch auf der "Mutterseite" verlinken.
Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe

Re: Typische "Notfälle" und richtiges Vorgehen

Ungelesener Beitrag von Der_Felix »

Hallo Brainticket,

Deine was-wäre-wenn-Fragen finde ich ziemlich gut, natürlich irgendwie "typisch deutsch" und im Notfall sicherlich ungemein erleichternd. Gerade wenn einem tatsächlich mal was auf die eine oder andere Weise abhanden kommt, ist es mit Sicherheit eine Erleichterung, zumindest die "schlimmen" Notfälle vorher im Kopf schon mal durchgespielt zu haben. Aus Erfahrung (einmal unterwegs beklaut worden + einmal in Düsseldorf) kann ich nur sagen: in dem Moment ist man erstmal perplex - da hilft es auf jeden Fall, wenn man ein relativ fertiges Notfallprogramm abspulen kann. Definitiv eine Erleichterung ist es, wenn man zumindest die wichtigsten Telefonnummern, vielleicht auch Prozedere oder ähnliches, auf einem Blatt Papier zusammengestellt hat.

Trotzdem möchte ich quasi als Mutmacher betonen: steckt man erstmal in einer Situation drin ist sie in der Regel nur noch halb so schlimm! Zumindest geht es mir immer wieder so, dass ich mich in den verschiedensten Situationen selber überrasche, weil ich mit etwas fertig werde, was ich mir vorher so nie zugetraut hätte oder woran ich vielleicht nicht im Traum gedacht hätte.

Zudem vergisst man bei solchen Überlegungen gerne, dass oft ja auch alles andere als allein ist:
Als mir in Argentinien mein Tagesrucksack geklaut wurde, haben sich sofort zwei Argentinierinnen auf mich gestürzt und mir geholfen, dem nächsten Polizisten die Situation zu erklären (mein Spanisch ist eher rudimentär entwickelt). Nachdem ich dann im Polizeirevier Anzeige erstattet hatte, haben die Polizisten mich zu einem preiswerten Hotel in der Nähe geführt (d.h. eigentlich zu drei - am Anfang hat der gute Mann meine finanziellen Möglichkeiten weit überschätzt). Mit einer der beiden Argentinierinnen stehe ich noch immer in EMail-Kontakt.

Kurz und gut: überall auf der Welt gibt es viele hilfsbereite und freundliche Menschen, die einem auch ohne Hintergedanken helfen.


Gruß + viel Spaß auf Deiner Reise!!!

Der Felix
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt
andrea58
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 19 Aug 04 15:33
Wohnort: Aachen

Re: Typische "Notfälle" und richtiges Vorgehen

Ungelesener Beitrag von andrea58 »

hallo brainticket,
ich nehme mir die notfallnummern und zusätzlich noch eingescannten pass, flugticket, impfausweis auf mp-3 stick mit. hg andrea
Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe

Re: Typische "Notfälle" und richtiges Vorgehen

Ungelesener Beitrag von Der_Felix »

Der Tipp ist nicht neu und wurde auch schon mehrfach erwähnt, der Vollständigkeit halber will ich es aber hier doch noch einmal posten:

Der Speicher-Stick ist sicher eine gute Zusatzsicherung zur Papierkopie, leider aber auch ein gern gesehenes Souvenier bei Langfingern (insbesondere, wenn als Speichermedium ein MP3-Player oder die SD-Card einer Digicam genutzt wird).

Es empfiehlt sich daher, die gescannten Dokumente im Internet zu hinterlegen. Bei den meisten EMail-Accounts ist das kein Problem, da die mittlerweile teilweise Gigabyte-Weise Speicher z.B. für Fotos zur Verfügung stellen. Man kann die Dokumente auch einfach an sich selber mailen (Achtung! Löschintervall des EMail-Accounts beachten!).

Neben Scans von Pass und Co hab ich im Internet auch die wichtigsten Telefonnummern und die Nummern der TCs hinterlegt.
Vorsicht ist natürlich geboten, wenn man das eigene Konto abruft. Insbesondere wenn einem das jeweilige Internet-Cafe nicht unbedingt zuverlässig erscheint.
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“