Santiago de Chile -> Feuerland auf Landweg?

Ins Forum Südamerika gehören Infos und Fragen zu Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Guyana, Kolumbien, Paraguay, Peru, Surinam, Uruguay, Venezuela und, nur falls nicht einzelthematisch möglich, Fragen, die neben o.g. Ländern auch ein mittelamerik. Land mit einbeziehen.
Forumsregeln
Südamerika-Infopool: Fragen und Infos zu Südamerika hier streng einzelthematisch posten, nur direkt auf den Thementitel bezogen informativ antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen außerhalb Südamerikas oder themenfremde Zusatzfragen).
Bitte hilf, die Suche im Südamerikaforum allen effektiv zu erhalten. Danke
Anja 29
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 24 Jul 05 11:43
Wohnort: Köln

Santiago de Chile -> Feuerland auf Landweg?

Ungelesener Beitrag von Anja 29 »

Hallo,

vor drei Monaten habe ich mich für meine Weltreise entschlossen. Ich befinde mich gerade in der Routen Planung.
Wer kann mir was über die Route Chile - Feuerland Informationen geben?
Wie lange bräuchte ich an Zeit mindestens?
Wie hoch werden hier die Kosten sein?
Geht es als Frau alleine?

Lieben Dank fürs Lesen und Tipps geben! :D
Benutzeravatar
Petra
WRF-Spezialist
Beiträge: 622
Registriert: 16 Jan 03 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Santiago de Chile -> Feuerland auf Landweg?

Ungelesener Beitrag von Petra »

Hallo Anja,
ich schon wieder:

1. Als Frau alleine wirst du in der Gegend ueberhaupt keine Probleme haben. Chile und auch Argentinien sind sehr westliche Länder. Wie schon in anderer Stelle geschrieben hatte ich nirgends in Südamerika Probleme als Frau alleine unterwegs zu sein.

2. Routen Santiago nach Feuerland gibt es verschiedene. In Chile kommst du ohne weiteres mit dem Bus in den Lake District, wo du unter anderem wunderbar wander und Natur erleben kannst. Dort fängt auch schon Patagonien an.
Von dort kannst du in den Süden, sprich Feuerland fliegen z.B. nach Punta Arenas in Chile. Die Strasse (Carretera Austral) in Chile in den Süden ist sehr schlecht und immer wieder unterbrochen. WEnn du auf Abenteuer stehst kannst du die auch nehmen, aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das schlecht zu machen.
Die andere Möglichkeit ist vom Lake Distrikt nach Argentinien zu fahren. Die Ausgangsstadt, um in Richtung Süden zu kommen ist Bariloche. Von dort aus kannst du mit verschiedenen Anbietern und in verschiedenen Varianten in Richtung Feuerland kommen.

3. Zeit würde ich mir mindestens 3 Wochen einplanen. Es kommt ein bisschen darauf an, welche Interessen du hast. Willst du z. B. viel wandern, dann kannst du ohne weiteres 2 Monate in der Gegend verbringen. WEnn du dir nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anschauen willst, dann brauchst du vielleicht nur 2 Wochen.
Ich habe fast 4,5 Monate in der Gegend verbracht, obwohl ich nicht die grosse Wanderin bin, aber vollkommen von der Natur begeistert war.

Hoffe, ich habe dich jetzt nicht mit Infos ueberrannt.
Wenn du noch mehr Fragen hast gerne immer hier posten.

Grüsse
Petra
Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe

Re: Santiago de Chile -> Feuerland auf Landweg?

Ungelesener Beitrag von Der_Felix »

Hallo Anja (und natürlich Hallo Petra),

ich muss gestehen, selber habe ich es in Richtung Süden nur bis Bariloche geschafft und bin von dort aus nach Norden weitergefahren. Allerdings hat Petra recht: Bariloche ist wunderschön und auf jeden Fall einen Besuche wert! Selbst wenn man kein so großer Wanderer ist, ist die Landschaft drumherum einfach traumhaft!
Und wenn man mal einen Tag nicht raus aus der Stadt möchte, gibt es noch die hervoragende Schokolade, ein Patagonienmuseum, einige nette Kneipen, ... usw. Zudem kann man z.B. von Bariloche aus sehr gut Outdoor-Aktivitäten wie z.B. White-Water-Rafting machen.

Aber davon wollte ich ja gar nicht schreiben. Vielmehr wollte ich Petras Posting hinzufügen, dass es wohl auch recht schöne Bootstouren an der chilenischen Küste gibt. Ich habe selber keine gemacht, aber nur positives gehört. Einige der teilweise meertägigen Bootstouren konnte man sogar schon von Bariloche aus buchen. Man kann wohl sogar von der Höhe Torres del Paine bis hoch nach Santiago shippern, was allerdings nicht ganz billig sein dürfte.

Was den Zeiteinsatz angeht: es ist wohl generell einfacher, in Patagonien nach Süden zu reisen, als wieder zurück nach Norden. Ich weiß nicht, woran das liegt (und ob ich es vielleicht auch einfach nur Leute getroffen hab, denen es zufällig so ging), aber während Busverbindungen und Flüge gen Süden verhältnismäßig zahlreich waren, musste man wohl in der Gegenrichtung zeitlich etwas flexibler sein und auch schon mal ein paar Tage auf einen Flug warten.
Aber wie gesagt, diese Information habe ich nur aus zweiter Hand und vielleicht kann ja jemand was dazu sagen, der es selber versucht hat.

Auf jeden Fall viel Spaß in Südamerika!

Gruß, Felix
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt
Benutzeravatar
Petra
WRF-Spezialist
Beiträge: 622
Registriert: 16 Jan 03 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Santiago de Chile -> Feuerland auf Landweg?

Ungelesener Beitrag von Petra »

Hallo Anja und Felix,
super, dass du noch das Navimag Boot erwähnt hast, das habe ich doch glatt vergessen. Das ist eine sehr schöne Variante nach Süden zu kommen, aber halt nicht ganz billig.
Von Puerto Montt geht es ganz runter nach Puerto Natales durch Fjord und Eislandschaften. Dauert ca. 3 oder 4 Tage auf dem Boot und man trifft viele Traveler, mit denen man dann im Torres del Paine wandern gehen kann.
Unter navimag.com bekommst du mehr Infos.

Grüsse
Petra
Benutzeravatar
Gast

Re: Santiago de Chile -> Feuerland auf Landweg?

Ungelesener Beitrag von Gast »

hallo, ich bin in januar diesen jahres mit dem navimag schiff gefahren, allerdings in entgegengesetzter richtung. die fahrt ist wirklich super, man sieht alle möglichen delphine und mit glück auch orkas, albatrosse und pinguine. für studenten kostet die fahrt 150 $. das ist natürlich nicht billig, aber man bekommt schließlich auch drei mahlzeiten und alle alkfreien getränke. der pisco sour in der bar ist der schlechteste auf der ganzen welt, also für abends lieber chilenischen wein aus tetra paks und dann denn sonnenuntergang genießen.
achso, man kann das schiff übers internet buchen und dann die tickets am ausgangshafen abholen. ich glaube die seite ist www.navimag.cl.

gruß und viel spaß


[siehe auch: -> Chile: Infos Navimag Fähre Puerto Natales - Puerto Montt? - Astrid :)]
*Jan*
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 04 Dez 04 13:46

Re: Santiago de Chile -> Feuerland auf Landweg?

Ungelesener Beitrag von *Jan* »

Patagonien ist der Hammer, aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln recht mühselig zu bereisen, wie Petra schon gesagt hat. Die Busse fahren maximal einmal am Tag. Wir hatten uns im Februar einen Jeep in Santiago gemietet und sind dann bis Ushuaia über die Carretera Austral/Ruta 40 runtergezuckelt. Kann ich jedem empfehlen, aber 3 Wochen sollte man schon mindestens Zeit haben.
Anja 29
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 24 Jul 05 11:43
Wohnort: Köln

Re: Santiago de Chile -> Feuerland auf Landweg?

Ungelesener Beitrag von Anja 29 »

WOW ... erstmal lieben Dank für die ganzen Infos. Da kann ich mir ja schon mal ein Bild machen. Super finde ich auch die Zeit Angabe ich denke ich werde für die Tour mal 4 Wochen einplanen. Dann bin ich auf der sicheren Seite. Da ich vorhabe die Reise mit dem RTW-Ticket zu machen muss ich ja feste Flugdaten Angeben!

Noch eine Frage zu Reise Zeit. In Welchem Monat sollte man dort runter?
Kann ich mich dort mit gut Englisch über Wasser halten? Oder wird das ein Problem?

Gruß Anja
*Jan*
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 04 Dez 04 13:46

Re: Santiago de Chile -> Feuerland auf Landweg?

Ungelesener Beitrag von *Jan* »

Englisch geht einigermaßen. Paar Brocken Spanisch (mehr konnten wir auch nicht) sind aber auch ganz nützlich. Ende Februar, Anfang März ist ganz gut da unten. Das ist dann Spätsommer, das Wetter ist noch gut und es ist nicht mehr so "voll".
Benutzeravatar
Gast

Re: Santiago de Chile -> Feuerland auf Landweg?

Ungelesener Beitrag von Gast »

Ich war im November 2004 in Patagonien und Feuerland unterwegs. Eigentlich wollte ich von Buenos Aires nach Ushuaia fliegen und dann langsam über Land zurück. Das zerschlug sich recht schnell, weil die Flüge von BA hinunter in den Süden auf ein bis zwei Wochen ausgebucht waren. So blieb nur die mühsame Reise per Bus. Zuerst ging es von BA nach Puerto Madryn und zur Halbinsel Valdes, dann weiter nach Rio Gallegos, Punta Arenas, Rio Grande, Ushuaia.
Zurück konnte ich von Ushuaia nach El Calafate fliegen. Von dort ein Tagestrip zum Perito Moreno-Gletscher (großartig!) und ein paar Tage später per Bus weiter zum Fitzroy. Dann kam eine lange Bus-Tour nach Perito Moreno-Stadt und schon am nächsten Tag weiter nach Bariloche. Von dort auch wieder mit dem Bus zurück nach BA. Das ganze hat vier Wochen gedauert und war trotz der enorm langen Busfahrten sehr schön.
Heinz1950
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Südamerika Forum“