Abmelden bei der Stadt

Von der Reise-Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Trip-Planung. Vom Chaos zur Reiseorganisation und von der Reisebuchung über Airport-Check-In bis zum Abflug in den Urlaub:
Einzelthematische Sachfragen zu Reisezeit, Bürokratie zu Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung, s.u.), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)
Forumsregeln
Info-Pool: VOR der Reise:
Während Deine Reisepläne gerne detailliert in Deinem Vorstellungsstrang stehen dürfen, sollen konkrete Reisefragen hier im Info-Pool als einzelne, vom individuellen Reiseplan losgelöste einzelthematische Sachfragen unter aussagekräftigem Betreff und passender Kategorie gestellt- und beantwortet werden. Unbedingt erst WRF-Suchen, denn die meisten Reisevorbereitungsfragen wurden hier schon wiederfindbar beantwortet und brauchen ggf. nur wieder aktualisierend angeschubst zu werden.
Existiert zu einer Deiner Fragen noch kein Thema, dann eröffne bitte ein neues Thema, speziell für Deine genaue Frage, die dann im Betreff stehen sollte. Innerhalb eines Themas bitte nur zum Betreff antworten und statt eines Themenwechsels gleich ein neues Thema aufmachen.
Jede Frage also bitte in ihrem eigenen (einzigen!) Thema behandeln, wie unter 1F-1T in der WRF-Anleitung erklärt. Bitte vor erstem Beitrag lesen!
Danke! :)
Silbersee
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27 Nov 04 15:13
Wohnort: Bonn

Re: Abmelden bei der Stadt

Ungelesener Beitrag von Silbersee »

Ach Andrea, ja, ich mache mir wirklich manchmal zu viele Sorgen und Gedanken. Ich habe halt Angst dass ich , wenn ich mich später in einer anderen Stadt und anderen Whg anmelde, auch belegen muss, wann ich hier ausgezogen bin (Ende des Mietvertrages)..und dann würden die ja sehen, dass ich längst hier raus war :roll: .
Nee, verhaften würde mich wohl keiner, aber Strafe könnte das geben...so sagen es zumindest die Seiten des Einwohnermeldeamtes. Meine eigetnliche Frage muesste daher lauten, ob ich - wenn ich mich irgendwo anmelde - die Kündigung des alten Wohnsitzes vorlegen muss, denn daraus würden sie erkennen, dass ich nicht mehr da war....ach ja, ich mache es mir kompliziert...
Ich glaube, ich höre auf Martin oder schlafe einfach nochmal eine Nacht drüber :roll: .

LG Sabine
Man kam zum Stück, ich musst den Narren spielen.
sunshine_darkmoon
Kiebitz
Beiträge: 8
Registriert: 03 Jul 05 18:50

Re: Abmelden bei der Stadt

Ungelesener Beitrag von sunshine_darkmoon »

Das ist jetzt nur eine Vermutung, aber ich glaube, dass sich das Einwohnermeldeamt eher weniger darum Gedanken macht, warum du deine Wohnung aufgegeben hast und *wieder bei deinen Eltern eingezogen bist* Denn das ist ja letztendlich das, was du machst, wenn du deinen Hauptwohnsitz von deiner Wohnung zu der deiner Eltern verlegst.

Als Student wird einem auch gesagt, dass man soundso oft am Hauptwohnsitz sein muss (also normalerweise bei Eltern), ansonsten müsse man den Hauptwohnsitz am Studienort anmelden. Doch wer prüft das nach? Keiner! Wäre doch viel zu viel Aufwand.

Okay, im Falle eines Auslandsaufenthaltes wird man wohl annehmen, dass man eher seltener am Hauptwohnsitz ist :D Aber das braucht man denen ja nicht auf die Nase zu binden. Einfach zum Einwohnermeldeamt gehen, Zettel ausfüllen und wieder gehen ;) Und du kommst ja schließlich in absehbarer Zeit wieder zurück.

Ich weiß gerade nicht mehr, wie das bei mir war. Aber ich glaube, ich musste da nicht beweisen, wann ich wo gewohnt habe (war aber auch nur eine Anmeldung vom Nebenwohnsitz). Und auch wenn: du bist halt wieder bei deinen Eltern eingezogen...weil dir eine eigene Wohnung zu teuer war oder so...(was ja auch eigentlich stimmt :D)
Silbersee
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27 Nov 04 15:13
Wohnort: Bonn

Re: Abmelden bei der Stadt

Ungelesener Beitrag von Silbersee »

Gebt mich auf - ich komme da heute nicht mehr hinterher :roll: :wink: :roll: . Das muss mehr als EIN Brett sein, was ich heute vor dem Kopf habe...WIe wäre es mit der Alternative, ausziehen, abhauen und wenn ich da bin irgendwo anmelden und sagem dass ich in der Zwischenzeit nirgends gemeldet war, falls sie fragen?
Gut, wie gesagt - bevor ihr euch noch Sorgen um meine psych. Gesundheit macht, stelle ich besser keine Fragen mehr (für heute), sondern gebe mir bis morgen Zeit ;) :D .

LG sabine (*wow*, bin ich heute wirr....)
Man kam zum Stück, ich musst den Narren spielen.
Roland
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 249
Registriert: 25 Mai 04 21:28
Wohnort: weltreisend

Re: Abmelden bei der Stadt

Ungelesener Beitrag von Roland »

@silbersee
würde mir auch nicht zuviel stress machen wegen der ab- oder ummeldegeschichte, am besten du meldest dich nicht ab und wenn du wieder zurück bist einfach in der neuen wohnung an. die bürokraten (bin ja selbst einer) auf den ämtern in den größeren städten haben gar nicht die zeit bzw. lust sich um sowas zu kümmern. man glaubt gar nicht wieviele falsch- bzw. doppelmeldungen zumindest bei uns in österreich existieren!
Ich lebe nicht, um zu arbeiten sondern arbeite, um zu leben!


www.dieweltreisenden.twoday.net
Benutzeravatar
Hildegard Grünthaler
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 225
Registriert: 14 Jan 05 21:25
Wohnort: Eckental

Re: Abmelden bei der Stadt

Ungelesener Beitrag von Hildegard Grünthaler »

Hallo Silbersee,
du wirst es zwar nicht glauben, aber Beamte sind auch Menschen! Und die meisten von ihnen haben Wünsche und Träume und finden es sogar toll, wenn sich jemand traut, aus seinem öden Alltag auszubrechen um eine längere Reise zu machen. Als wir zu unserer mehrjährigen Reise starteten, haben wir unser Haus vermietet, haben uns offiziell bei dieser Gemeinde abgemeldet und am Wohnsitz unseres Sohnes in einer anderen Stadt angemeldet. Dort hat es niemanden interessiert, dass unser Sohn nur eine 56 qm-2-Zimmer-Wohnung hatte. Wir haben auch kein Hehl daraus gemacht, dass wir danach für lange Zeit verreisen wollten. Man hat uns im Gegenteil sogar einen zweiten Reisepass ausgestellt. Nachdem wir wieder in unser Haus gezogen waren, haben wir uns wieder umgemeldet.
Inzwischen ist die Ummeldeprozedur noch vereinfacht worden. (Wir sind nämlich gerade umgezogen). Du brauchst Dich nur noch bei der neuen Gemeinde anzumelden und die fordert automatisch die Papiere von der alten Gemeinde an.
Vergiss nicht, bei der Post einen Nachsendeantrag zu stellen, damit Deine Post an eine Person Deines Vertrauens geht.
Sinnvoll wäre auch eine allgemeine Vollmacht und eine fürs Bankkonto!
Du wirst das Kind schon schaukeln! Panikgefühle vor der großen Reise sind normal!
Gruß
Hildegard
www.wohnmobil-weltreise.de

Verschiebe nicht auf morgen, was du heute tun kannst; denn wenn es dir heute Spaß macht, kannst du es morgen wieder tun.
Herzog von Wellington
Silbersee
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27 Nov 04 15:13
Wohnort: Bonn

Re: Abmelden bei der Stadt

Ungelesener Beitrag von Silbersee »

Hallo,

ich habe mittlerweile auch schon mitbekommen, wie stark vereinfacht die Prozedur mittlerweile ist! Da ich weder Post erhalte, noch an andere "Behörden" hier gebunden bin, werde ich mich (sofern ich die nächtsen Tage Lust dazu habe), einfach abmelden. Dazu muss ich nur noch einen Bogen hinschicken, nicht einmal persönlich erscheinen. Und eine Unterschrift vom Vermieter brauche ich auch nicht mehr. In meinem Pass wird ebenfalls nichts geändert.
Würde ich mich ummelden, muesste ich natürlich erscheinen, insofern scheidet die Option aus. Bleibt nur noch die Abmeldung oder eben gemeldet bleiben. Und ich denke, dass ich den GAng zum Briefkasten noch geregelt bekomme...

Wieder eine Sache geklärt 8) .

LG Sabine
Man kam zum Stück, ich musst den Narren spielen.
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“