Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Forumsregeln
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
Benutzeravatar
phos4|markus
WRF-Förderer
Beiträge: 266
Registriert: 25 Mär 05 13:27
Wohnort: Münster

Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Ungelesener Beitrag von phos4|markus »

Hallo miteinander,

ich hab ja schon im falschen Thema ( :roll: ) die Frage gestellt, wie ihr denn zum Reisen gekommen seid. Also hier nochmal:
Seit wann hat euch das Reisefieber gepackt und wie seid ihr dazu gekommen?
Also bei mir wars n' Mitspiel aus mehreren Sachen. Ich denke ich kann mich auch schon zu den Infizierten zählen, obwohl ich sonst immer in der näheren Umgebung von Deutschland Urlaub gemacht habe. Aber dass ich jetzt schon meinen nächste Reise plane, obwohl ich noch nicht mal auf die erste geplante angetreten habe, sagt glaube ich schon alles :D

Wie bin ich dazu gekommen? Nun denn, ich denke da spielten so einige Sachen mit. Erst wollte ich aus Kostengründen nach Schweden, mal wieder Natur genießen, so wie damals im DAV. Dann ist mir aber zufällig das ADAC Reisemagazin "Neuseeland" in die Hand gefallen und ich war begeistert von der Idee ein Working Holiday Visa zu machen. Tja und dann hab ich mir mal n' Vortrag von Michael Martin angeschaut, der mit seiner Freundin per Motorrad durch alle Wüsten der Erde gefahren ist. Das fand ich einfach nur faszinierend und super interessant. Ausserdem hab ich noch das Buch "Abgefahren" gelesen, was hier einige sicher kennen ;) Wer's noch nicht kennt, dem kann ichs nur wärmstens empfehlen. Tja und so hat sich das alles entwickelt. Dann war ne Freundin im Thailand Urlaub und kam total begeistert wieder. So haben wir entschlossen unseren Hinflug über Thailand und unseren Rückflug über Australien zu buchen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Am 15. September sitzen wir im Flieger :)

Also dann, bin mal gespannt was ihr so zu erzählen habt!

Liebe Grüße
Markus
DaniHH
WRF-Förderer
Beiträge: 13
Registriert: 18 Mär 05 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Ungelesener Beitrag von DaniHH »

Hey Markus,

das ist wirklich eine interessante Frage und ich muss ganz schön Nachdenken, um wirklich beantworten zu können, wie mich das Reisefieber gepackt hat :D Ich glaube, meine Eltern haben es mir teilweise mitgegeben. Wir sind schon immer viel rumgefahren - immer innerhalb Europas mit Wohnwagen und Zelt, aber immer an verschiedene Orte (nicht jeden Sommer in die Berge und so). Mit 18 die erste Interrail-Tour und dann nach dem Abi 3 1/2 Monate Australien haben das Fernweh nur noch größer gemacht.

Als ich dann '96 meine erste Indienreise unternommen haben, hat mich das Asienfieber gepackt und ich bin die letzten Jahre von dieser Gegend nicht mehr los gekommen. So faszinierende Kulturen, andere Menschen und andere Eindrücke als bisher - da habe ich dann meine Eltern wiederum infiziert und sie sind auch ein paar Mal in diese Richtung gefahren. Ja, und jetzt habe ich mir überlegt: Ich kann mich ja nicht immer nur in Asien rum tummeln, sondern muss mal etwas anderes kennen lernen. Deswegen kam die Idee, 1 Jahr Südamerika zu machen, worauf ich mich tierisch freue. Am 29. Dezember geht es los und ich kann es selber noch gar nicht fassen.

Ich denke, Ihr habt eine super geniale Route vor Euch - es wird Euch sicherlich gefallen. Ich war gerade erst geschäftlich in Bangkok und Delhi und war kurz davor, Südamerika sausen zu lassen und doch Asien 1 Jahr zu bereisen :D Aber, es ist Zeit für was neues.

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch eine schöne Vorbereitungszeit.

Liebe Grüße
Dani
Never underestimate the importance of local knowledge
Roland
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 249
Registriert: 25 Mai 04 21:28
Wohnort: weltreisend

Re: Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Ungelesener Beitrag von Roland »

so einen ganz genauen zeitpunkt kann auch ich nicht nennen, an dem mich das reisefieber gepackt hätte.
als kind bin ich nicht soviel herumgekommen, ein bischen in österreich und später mit meinen eltern 2-3 mal ins ehemalige jugoslawien, mit 15 bin ich das erste mal nach rhodos geflogen, dann war 3 jahre sendepause und mein geld ging für alkohol und sonstige jugendsünden :oops: drauf. ein kribbeliges gefühl beim verreisen hatte ich schon als kind bzw. auch bei längeren autofahrten und auf bahnhöfen.
mit 19 und 20 jahren hab ich mit meiner freundin mit einem interrailticket europa unsicher gemacht und das war wahrscheinlich der wirkliche auslöser für meine reisesucht. dieses gefühl von freiheit habe ich nur auf meinen reisen. leider hatte ich bis jetzt nie die möglichkeit so richtig lange auf reisen zu gehen, was ich aber mit einer 1-1 1/2 jährigen weltreise 2007 endlich nachholen möchte.
aber auch auf "kürzeren" reisen habe ich schon einiges gesehen und keine reise bisher bereut, die welt ist einfach so schön und sehenswert.
"das leben ist wie ein buch, wer nicht reist liest immer nur die 1. seite"

lg

Roland
Ich lebe nicht, um zu arbeiten sondern arbeite, um zu leben!


www.dieweltreisenden.twoday.net
chris7
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 26 Aug 05 14:36

Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Ungelesener Beitrag von chris7 »

tolle frage, markus. (wie gefälls dir denn in NZ?)
ich find solche "geschichten" zu hören selbst immer sehr spannend... schade, daß nur 2 leute geantwortet haben,

... auch ich kann das nicht so genau sagen, vielleicht hab ich es von meinem dad, der als junger spunt im wanderzirkus arbeitete oder danach kreuz u quer durch europa fuhr,.. auf jedenfall muß der wandertriep schon immer in mir gewesen sein...
als ich noch ganz klein war (heute bin ich immernoch klein :lol: ) war ich mit dad im park zum spielen, aber anscheinend wollte ich dann doch wieder nach haus zu mama und hab mich klammheimlich aus dem staub gemacht.
der trip war super...(für papa natürlich nicht..) aber am ende durfte ich sogar polizeiauto fahren und bekam schokoladen-osterhasen geschenkt... na das hatte sich doch gelohnt.

nun, wahrscheinlich wollte ich wissen, was weitere trips für geschichten am ende bringen.
die jahre vergingen und als in der schule das thema aufkam "was möchte ich werden" , "welchen Berufsweg will ich gehen" etc. habe ich mich immer gefragt, woher die anderen wissen, was sie ihr leben lang machen wollen. und dann wußten auch einige schon (mit 16/17 jahren! :shock: ) was ihr plan ist: "ausbildung/studium, /freund/freundin,/ guter job/ familie gründen/ karriere/ Kinder/, ...arbeiten/ auf die rente warten und seinen lebensabend genießen...."
WAS IST DAS DENN? also das war ja nun völlig unverstandlich für mich (aber jeder so wie er glücklich ist!)

Ich hatte jedenfalls keine antwort auf das und ich wollte auch keine.
Ich wußte nur, daß ich die große weite welt da draußen, mir ansehen will und das habe ich -soweit es mir möglich ist- auch seit dem gemacht.
nun gibt es `zig geschichten zu erzählen aber in einem polizeiauto hatte ich nie wieder das vergnügen! :wink: )

und heute ca 14 jahre später will ich immernoch nicht wissen, was morgen sein wird, was ich morgen machen möchte...
das werde ich sehen, wenn ich morgen früh aufwache...

in diesem sinne alles gute an jeden von euch,
lebt euer leben, so wie ihr es für richtig haltet,
so daß ihr euch wohl in eurer haut fühlt und euer leben genießt.
denkt dran, ihr habt nur das eine.

bye chris
life is a journey, travel it well.
Benutzeravatar
escapade
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 10 Mär 06 15:09
Wohnort: die ganze Welt

Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Ungelesener Beitrag von escapade »

Ja das ist interessant, ich persönlich glaube: Man hat es oder mat hat es nicht. Entweder man ist der Mensch fürs Reisen, will viel sehen, erleben und entdecken oder führt lieber sein Leben nach plan und bleibt "daheim. Das alles jetzt mal ohne eine Wertung für einen der beiden Wege abzugeben, ist beides verständlich.

Ich selbst bin seit je her ein Reisefan, es gibt für mich keinen besseren Grund aufzustehen, als mitten in der Nacht um am Vormittag am Flughafen zu sein und in den Flieger zu steigen, das ist für mich immer ein Highlight, der Abreisetag. Dann sind es meist die Reiseziele, von denen ich viel gelesen, gehört, Bilder gesehen oder gewisse Vorstellungen habe - es ist einfach ein absoluter Reiz dort hin zu gelangen und es mit eigenen Augen zu sehen.

Den meisten ist eine Reise nicht mehr wert als Entspannung und eine kurze Auszeit, aber für mich bedeutet Reisen nicht entspannen sondern erleben, ich möchte dort mehr zutun haben als zuhause und das eben in außergewöhnlichen Gegenden, am liebsten am Meer (dort habe ich mit 3 Jahren schwimmen gelernt).

Der Aufbruch ins Neue ist etwas, über das ich stundenlang reden könnte und stundenlang zuhören könnte, wenn mir jemand erzählt wie es dort war, was er gesehen und erlebt hat, ist mir das meist mehr wert als anderen, die nach 5min. schon wieder etwas anderes im Kopf haben. Ich sehe und mache gerne Bilder von weit entfernten Ländern und das Reisefieber steckt also wohl schon in mir und hat mich nicht gepackt. Naja, ausschlaggebend waren vielleicht die Träume nach einigen Fernzielen, aber das wirkte nur verstärkend.

bin auf weitere Geschichten gespannt!
Don't panic.
Bild
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo :)

wann mein Reisefieber begonnen hat, erinnere ich nicht mehr.
Eher die Warterei darauf endlich alt genug zu sein, es auch stillen zu können.

Die erste Gelegenheit dazu ergab sich, als ich mit paarunzwanzig in Australien famulieren konnte.
Von da an war das zuvor eher diffus spürbare Reisefieber dann auch mit konkreten Vorstellungen und Erinnerungen verbunden.

Danach wieder Warten - bis ich mich dann mit 45 sicher genug gefühlt habe, zusammen mit meiner damaligen Freundin (und heutigen Ehepartnerin) Astrid für einen vermeintlich einjährigen RTW-Trip in BRD alles aufzugeben (vgl. http://www.weltreisend.de/About_us/Link ... p_bau.html ).
Das ist nun überraschenderweise 6 Jahre her - und wir sind noch immer unterwegs.

Wenn es uns weltreisend dann irgendwo "zu bequem" wird, wir uns an einem Ort eingelebt und sozial integriert haben und alles eigentlich perfekt läuft - dann packt es uns wieder, das Reisefieber.
Mit nur zwei Rucksäcken (und manchmal unter Hinterlassung eines kleinen Koffer-Depots und dem Vorsatz, wieder zurück zu kommen) können wir in diesen Fällen nun endlich ohne längeres Zuwarten unserem Reisefieber frönen - und haben es trotz einem Tagesbudget von nur ca. 20US$ und den damit verbundenen Einschränkungen und Abhängigkeiten bislang noch an keinem Tag bereut.

Wie man auch eine gute Musik, einen guten Film bzw. eine sonstige positive Erfahrung gerne mit Anderen teilen und ihnen zugänglich machen will, wollen auch wir Andere dazu ermuntern, ihrem Reisefieber und (individuellen) Entdeckerdrang nach zu gehen - und hoffen, mit unserer website und dem WRF den richtigen Schritt dahin zu machen.
Kampf dem Fernweh! ;)


Liebe Grüße aus Dominica :)
Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Ungelesener Beitrag von Coogar »

Ich liebe Bahnhöfe und Flughäfen und den Geruch und die zig Leute aus allen Teilen der Welt und die Durchsagen - das ist die Pforte zum Himmel :D War schon so als ich klein war. War aber auch schon als Kind ein kleiner Flüchtling und träumte davon, "wegzugehen". Ich fühle mich leicht eingeengt und unter Druck und so und beim Reisen - auch wenn es nur ein Kurztrip ist - fällt das einfach alles ab und ich kann Energie tanken.
Und je öfter ich reise, desto weniger eingeengt fühle ich mich im Leben allgemein, weil ich weiß, dass ich jederzeit gehen kann.
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw
Linda
WRF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 08 Mär 06 10:17
Wohnort: z.Z. in Rumänien,ansonsten Paris

Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Ungelesener Beitrag von Linda »

also ich weiss es ziemlich präzise.Meine Oma,die fuhr jeden Sommer für acht Tage an den Chiemsee.Und zwar 40 Jahre lang !!!
Da war ich etwa 5 und hab angefangen mir Fragen zu stellen.
Inzwischen bin ich sehr viel mehr rumgekommen als meine Omi,sie ist inzwischen tot,aber sie hat mir ihren Pioniergeist LOLOL vererbt.
Linda
Sun
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 232
Registriert: 06 Jan 04 9:35
Wohnort: Schweiz

Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Ungelesener Beitrag von Sun »

Das ist eine schwierige Frage, die irgendwie nicht so einfach zu beantworten ist.

Einerseits bin ich auch der Meinung, dass man der Typ zum Reisen ist oder eben nicht, andererseits denke ich auch, manche entwickeln die Freuede am Reisen eben langsam.

Bei mir war's irgendwie immer klar, warum weiss ich auch nicht. Mit 15 habe ich meine erste Reise allein nach Griechenland unternommen. Auch mit den Eltern war ich vorher schon ein paar Mal weg.

Als ich nach meiner Ausbildung 7 Monate nach Südamerika ging, fanden das alle "sehr mutig", "bewundernswert" etc. Ich konnte nicht verstehen was die Leute damit meinten und was daran nun mutig sein soll. Wahrscheinlich weil das für mich schon immer klar war, dass ich diese Reise unternehmen wollte. Ich finde Reisen eigentlich weder "mutig" noch "einen grossen Schritt wagen". Es ist einfach normal!

Mein Freund war nicht so Reisebegeistert. Halt mal nach Italien, aber dann doch nicht weiter weg... Aber ich habe ihn auf eine Interrail Reise (wie doch so viele in der Zeit...) mitgeschleppt, auch nach Marokko, schliesslich nach Südamerika etc. Er ist eben der Typ Mensch, der Reisen langsam schätzen gelernt hat. Und heute ist eigentlich er der von uns, der immer mit neuen Ideen kommt und wo wir noch hin könnten etc.

Liebe Grüsse an euch alle
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“