Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Forumsregeln
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
Barbarella
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 07 Sep 05 14:42
Wohnort: Berlin

Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Ungelesener Beitrag von Barbarella »

Um ehrlich zu sein weiß ich nicht wann genau mich das Reisefieber so richtig gepackt hat … das war ein schleichender Prozeß. Ich war schon mit meinen Eltern früher im Urlaub (2-3 Wochen in Deutschland und Europa, oft pauschal) und später mit Freunden, aber so richtig war ich da noch nicht infiziert. Ich fand es zwar schön in Urlaub zu fahren, aber wenn ich mal ein Jahr nicht weg war, war das auch o.k.

Auslöser war - glaub ich - meine Zeit in England. Dort hatte ich erst als Au-Pair und dann in diversen Office Jobs gearbeitet. Während dieser Zeit habe ich viele Australier, Neuseeländer, Kanadier und Südafrikaner getroffen die mit dem Working Holiday Visa in Großbritannien waren und während dieser Zeit viel in Europa gereist sind bzw. auf dem Weg von oder nach Großbritannien längere Reisen in Asien und/oder in Nord- oder Südamerika hatten. Als ich dann nach 3 Jahren England wieder nach Deutschland wollte, dachte ich mir was die können kann ich schon lange und hab mich entschlossen eine Weltreise zu machen. Da ich eh in England alles aufgeben mußte und in Deutschland neu anfange mußte war es ja egal ob ich ein paar Wochen oder Monate Urlaub mache. Gesagt, getan! Ich hatte dann eine 5monatige Weltreise durch die USA (naja, nur New York und San Francisco), Neuseeland, Australien und Thailand gemacht. Seit dieser Reise bin ich unwiderruflich infiziert.

Eine weitere Weltreise (mein Traum) hat sich bisher noch nicht ergeben, aber ich seit meiner Rückkehr nach Deutschland 1998 ist kein Jahr vergangen in dem ich/wir nicht weg war. Es war nicht jedes Jahr eine "längere" (3-4 Wochen) Fernreise, manchmal auch nur ein paar Kurztrips innerhalb Deutschlands bzw. London (komm von der Stadt nicht los) oder 2 Wochen im Mittelmeerraum. Normalerweise "plane" ich den/die möglichen kommenden Reise sobald ich von einer zurück bin. Dieses Jahr gestaltet es sich ein wenig schwierig, da meine bessere Hälfte einen neuen Job angefangen hat und noch nicht weiß wann er Urlaub nehmen kann. Daher mach ich erstmal alleine zwei Kurztrips nach Zürich (eine Freundin besuchen) und Paris (meine Ma besuchen) und evtl. eine Woche New York zum Christmas Shopping (mit Schwiegermutter in spe). Wenn wir wissen wie es urlaubstechnisch bei meinem Freund aussieht werden wir dann gucken was wir machen. Wir werden aber dieses Jahr wohl nur 1-2 Wochen wegkommen, daher wird es wohl der Mittelmeerraum.

Ich glaube wenn man einmal richtig vom Reisefieber infiziert wurde (oder wie man im Englischen so schön sagt "bitten by the travel bug") wird man das NIE wieder los.

LG Barbarella
Benutzeravatar
allesaless

Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Ungelesener Beitrag von allesaless »

wirklich eine interessante frage, ich bin zwar erst 18 Jahre alt doch schon seit ich denken kann habe ich den drang weg zu gehen! Als ich etwa vier war, sass ich vor meinem grossen Atlas und malte mier aus, wo ich denn überall hin reisen könnte. Dieses Prozedere habe ich bis heute bei gehalten! Mit ca. 3 Jahren bin ich dann auch schon das erste mal von zuhause weg gelaufen.

Am liebsten reise ich alleine, obwohl das als 18 jährige nicht immer ganz so einfach ist. Zum Glück habe ich offene Eltern die mir das erlauben! Bis jetzt habe ich mich auf Europa beschränkt doch gehe ich jetzt im Juli für 5 Wochen alleine nach Madagaskar... langsam werde ich ein biesschen nervös weil ich noch nicht genau weiss, was ich mir darunter vorstellen kann :o) doch es wird auf jedenfall eine super erfahrung und wird mich weiter wachsen lassen. Ich geniesse nichts mehr als für einige Zeit auf mich allein gestellt zu sein, besonders in einem Land und in einer Kultur die mir noch nicht vertraut ist! Ich bin im Herzen einfach eine Abenteuerin und Nomadin!
Tiroler
WRF-Förderer
Beiträge: 335
Registriert: 31 Jul 03 0:33

Wie hat euch das Reisefieber gepackt?

Ungelesener Beitrag von Tiroler »

Coogar hat geschrieben:Ich liebe Bahnhöfe und Flughäfen und den Geruch und die zig Leute aus allen Teilen der Welt und die Durchsagen - das ist die Pforte zum Himmel :D War schon so als ich klein war. War aber auch schon als Kind ein kleiner Flüchtling und träumte davon, "wegzugehen". Ich fühle mich leicht eingeengt und unter Druck und so und beim Reisen - auch wenn es nur ein Kurztrip ist - fällt das einfach alles ab und ich kann Energie tanken.
Und je öfter ich reise, desto weniger eingeengt fühle ich mich im Leben allgemein, weil ich weiß, dass ich jederzeit gehen kann.
*LOL*

Das könnte auch ich geschrieben haben.... ich beobachte gerne das treiben auf den riesigen flughäfen, wenn hunderte verschiedene nationen zusammen kommen... und es friedlich bleibt. Da wundere ich mich oft warum es soviele kriege gibt.....
Auch wenn man zum ersten mal in einem fremden land aus dem flieger steigt...die vielen eindrücke :P

l.g martin
2 x China, 14 x Thailand, 3 x Neuseeland, 5 x Cook Inseln, 3 x Spanien , 2 x Jamaika, 2 x Kuba , 3 x Frankreich, 2 x Schweiz, 1 x Brasilien, 1 x Dubai, 1x Nepal, 1 x Kenia, 4 x USA, 1 x Indien, 1 x französisch Polynesien, 2 x Kambodscha, 1 x Australien. Unzählige Male in Deutschland und Italien, England (nur London), Ägypten, Kroatien, Slowenien

viewtopic.php?f=48&t=218&hilit=Tiroler#p545

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“