Fliegen und die Flugangst

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Forumsregeln
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)

Fühlst Du Dich bei Langstreckenflügen wohl?

Ja, ich fühle mich wohl!
17
52%
Naja, ein bisschen mulmig ist mir schon!
14
42%
Nee, fliegen ist der Horror!
2
6%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 33

Micha2203
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 30 Dez 04 14:04

Fliegen und die Flugangst

Ungelesener Beitrag von Micha2203 »

Tiroler hat geschrieben:da must du ziemlich falsche zahlen haben.. die eu liefert da ziemlich genaue zahlen bzg. verkehrstote...vergleich die zahlen mal mit denen der airlines in den letzten 10 jahren....ziemlich eindeutig....
Die Frage ist immer, wer erstellt eine Statistik und aus welchem Grund?

Dann stellt sich die Frage, was wird in die Statistik mit aufgenommen? Die Anzahl der getöteten Fußgänger und Radfahrer beispielsweise gehört meiner Meinung nach nicht zu den Verkehrstoten, da wir davon ausgehen, welches Verkehrsmittel für den Insassen sicherer ist.

Zudem muss unterschieden werden, ob man nun die einzelnen zurückgelegten Kilometer pro Passagier errechnet oder die einzelnen Fahrten des jeweiligen Verkehrsmittels.

Und zum Schluss kommen wir zur Erkenntnis: Die meisten Todesunfälle geschehen im Haushalt :wink:

@MArtin
Du hast sicherlich Recht, Ängste schränken ein. Und dass es mir durch meine Flugangst jetzt besser geht als vorher ist wohl eher eine Ausnahme.
Aber ich stelle mir auch die Frage, warum soll ich meine Angst (die ja zunächst einmal ein natürlicher Instinkt ist - Fliegen=unnatürlich) bekämpfen, wenn ich anders und alternativ auch leben kann?
Ich fahre auch selten bis gar nicht Fahrstuhl. Und was empfiehlt jeder Arzt? Man solle besser Treppen steigen. Also mache ich es doch richtig und fühl mich auch noch wohl dabei.

Grß, Micha
maryfluffy
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 06 Mai 07 1:03
Wohnort: Münster

Fliegen und die Flugangst

Ungelesener Beitrag von maryfluffy »

hallo!

Also ich habe zwar keine Flugangst, empfinde das Fliegen aber als äusserst unangenehm.. Ich bin meistens sehr unruhig, da aufgrund des geringen Platzvolumens stark in meinem Bewegungsradius eingeschränkt. Ausserdem kann ich einfach nicht im Flugzeug schlafen. Und das ist wirklich zermürbend, wenn man auf Langstreckenflügen einfach kein Auge zubekommt. Mehr als ein 5 Minuten Nickerchen ist einfach nicht drin. Dies mag zum einen daran liegen, dass ich 1. nicht im Sitzen schlafen kann, und 2. Meine Beine sehr oft einschlafen (was schon sehr unangenehm ist)und was mich immer wieder trotz totaler Müdigkeit aufwachen lässt.
Ergo, ich bin immer heilfroh, wenn ich den Flieger wieder verlassen kann.
:)
Herzlichst,
Maria
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“