Neuseeland : Fotoentwicklung Kosten / Probleme ?

Neuseeland im Weltreiseforum: Nordinsel und Südinsel Neuseelands sowie Niue ("the rock")
Forumsregeln
Neuseeland-Infopool mit einzelthematisch geposteten Fragen zu Neuseeland und Niue. Bitte nur direkt auf den Thementitel bezogen informativ antworten und dabei nicht direkt zum neuseeländischen Titelthema passende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen) vermeiden.[/b]
Das hilft, die Suche im Neuseelandforum allgemeindienlich effektiv zu erhalten. Danke
Benutzeravatar
Hildegard Grünthaler
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 225
Registriert: 14 Jan 05 21:25
Wohnort: Eckental

Re: Fotoentwicklung in NZ: Kosten / Probleme mit Durchleucht

Ungelesener Beitrag von Hildegard Grünthaler »

Hallo Nilz,
ich weiß zwar nicht mehr genau, wie viel das Entwickeln der Dia-Filme in NZ gekostet hätte - es war aber auf jeden Fall so teuer, dass wir sie - wenn auch mit Herzklopfen und Angst vor dem Verlorengehen - nach Hause geschickt haben. (Wir hatten ja Entwicklungsgutscheine). Auch deshalb, weil wir in den USA teilweise recht schlechte Erfahrungen mit der Qualität gemacht hatten). Die Röntgenkontrollen haben unsere Filme immer unbeschadet überlebt - auf Handkontrollen ließ sich nie jemand ein. Bezüglich der Bleibeutel wurde uns erklärt (wir hatten versucht, welche zu kaufen), dass die Kontrolleure angesichts solch eines undurchsichtigen Dings die Strahlendosis so lange erhöhen würden, bis etwas zu erkennen wäre ...
Wenn Du die Möglichkeit hast, Deine unbelichteten Filme zwischenzeitlich in einem Kühlschrank zu lagern, würde ich aus Preisgründenden den gesamten Vorrat in Deutschland kaufen. Ich fand die Filme in NZ wirklich sehr teuer!
Pol- und Skylightfilter sind in NZ ungeheuer wichtig - die Marke wohl nicht!
Eine schöne Zeit in NZ
wünscht Hildegard
www.wohnmobil-weltreise.de

Verschiebe nicht auf morgen, was du heute tun kannst; denn wenn es dir heute Spaß macht, kannst du es morgen wieder tun.
Herzog von Wellington
Benutzeravatar
Hildegard Grünthaler
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 225
Registriert: 14 Jan 05 21:25
Wohnort: Eckental

Re: Fotoentwicklung in NZ: Kosten / Probleme mit Durchleucht

Ungelesener Beitrag von Hildegard Grünthaler »

Hallo Nilz,
Habe gerade in meinem Tagebuch recherchiert:
1999 kostete in Christchurch die Enwicklung eines Diafilms ohne Rahmung 12 NZ$, mit Rahmung 16,50$.
Wir hatten damals bei einigen Händlern nachgefragt.
Gruß Hildegard
www.wohnmobil-weltreise.de

Verschiebe nicht auf morgen, was du heute tun kannst; denn wenn es dir heute Spaß macht, kannst du es morgen wieder tun.
Herzog von Wellington
Nilz
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 05 Apr 05 13:18
Wohnort: world

Re: Fotoentwicklung in NZ: Kosten / Probleme mit Durchleucht

Ungelesener Beitrag von Nilz »

Super, Hildegard! Vielen Dank.

Natürlich bleibt die Frage, was es heute kostet.... Und vor allem, was die Filme kosten!

Und ob sich das mit Risiko und Porto rechnet. Und wie im zuge des terrorwahns mit Päckchen aus dem AUsland umgegangen wird (Durchleuchten?)
Gint es da Statistiken, wo mehr verloren geht? Luftpost oder Schiff?

Filme für ein jahr mitzunehmen wird einfach nicht möglich sein, da ich "schmales Gepäck" (55+10) mitnehme...

Aber vielleicht pack ich doch 20 FIlme ein.

Anm. MArtin:
Lieber Nilz,
bitte stelle doch Fragen, die nicht zum Titelthema passen, in neue Beiträge mit passendem Titel - und in die passende Kategorie.
Deine Filter-Zusatzfragen:
Was ist denn nun der Unterschied zwischen UV- Skylight- und Polfiltern? Wann benutzt man was?
sind nicht Neuseeland-spezifisch und wären z.B. unter "Fotografie: Welcher Filter wann?" in Spezialthema Hobby gut aufgehoben.
Oder willst Du dem_Felix ein Marathon-Training im Teilen Deiner Beiträgen bereiten? ;)
Bitte lies dazu die VORworte!
LG
Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB

Re: Fotografieren in NZ

Ungelesener Beitrag von Matthes »

Nilz hat geschrieben:Eine Digicam nehme ich nicht, weil ich diese kleinen "Kompaktknipsen" einfach stillos finde und ich mir ne digitale SR nicht leisten kann.
Es gibt ja nicht nur mini-Digis und Spiegelreflexdigis.
Dazwischen liegen noch Kameras, die die Optik einer Spiegelreflex haben oder zumindest ein handliches Format mit ein wenig Gewicht.
ich habe eine Fuji S 5000 und die kann man schon ganz gut mit zwei Händen halten. Und die Auflösungen und Zoomfaktoren sind auch schon recht gut.
Nilz hat geschrieben:Aber bei Dias könnte ich mir einfach ne Foto-CD erstellen lassen und die solange behalten, bis die Dias angekomen sind.
Also hättest Du bei Paketverlust nur eine schlechte Kopie des Dias, deren Qualität sicher unterhalb einer mittelmäßigen Digitalkamera liegt. :wink:
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !
Benutzeravatar
Gast

Fotoentwicklung in NZ: Kosten / Probleme mit Durchleuchten?

Ungelesener Beitrag von Gast »

kann ich jetzt aus all dem hier schließen, dass ich am besten filme im handgepäck mitnehme und vorher frage, ob die röntgenstrahlen dem film schaden, und wenn ja, ob er dann nicht per hand durchsucht werden kann?
ich finde die aussagen hier nämlich nicht ganz eindeutig und weiß einer denn, ob die päckchen von nz nach deutschland auch gescannt werden?
Nilz
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 05 Apr 05 13:18
Wohnort: world

Fotoentwicklung in NZ: Kosten / Probleme mit Durchleuchten?

Ungelesener Beitrag von Nilz »

Lieber Gast, so ungefähr kannst du das wohl sagen.

Leider weiß ganz genau niemand, wie es aussieht, am besten die Möglichkeiten alle man mit je einem Film ausprobieren.
(Außer das Mitnehmen, da werd ich voll zuschlagen ;o) )
Benutzeravatar
viajero
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 20 Nov 03 17:22
Wohnort: wieder Jena/Erfurt seit 08/05

Fotoentwicklung in NZ: Kosten / Probleme mit Durchleuchten?

Ungelesener Beitrag von viajero »

Hallo,

also im Moment ( Jahr 2005 ) ist es wohl so, dass Diafilme in Neuseeland immer rarer werden - d.h. wie Kodak Ectacrome und Fuji Sensia 100 + 200 sind noch erhaeltlich, aber schon schwerer zu bekommen. Am besten in den groesseren Staedten mit entsprechender touristischer Infrastruktur. Die Digicams sind auf dem Vormarsch. Manchmal kann man gute Schnaeppchen machen mit Filmen, welche nur noch wenig Haltbarkeit haben, aber wenn man vorhat viel zu fotografieren, koennte man auch darueber nachdenken. Kostenpunkt ca. 13-16 $ fuer Fuji Sensia 100 einzeln, einen 6pack fuer ca. 60-65 $. Kodak ist etwas teurer aber wohl gleichwertig, damit streite ich mich jetzt nicht mit den Profis. Alle anderen Profifilme Velvia etc. kosten ca. das Doppelte. Damit ist Deutschland auf jeden Fall noch billiger, um sich Filme zuzulegen. Ich habe damals meine Filme immer Leuten mitgegeben, welche diese im Handgepaeck mitnahmen- absolut kein Problem mit der Qualitaet war zu erkennen nach der Entwicklung in Deutschland. Meine Filme im Handgepaeck wurden mehrmals durchleuchtet, keine andere Chance - aber ich konnte keine Einbußen nach der Entwicklung sehen.

Entwickeln vor Ort - ist sicher ebenso etwas teurer als in Dtl., aber wer auf Nummer sicher gehen will, soll das ruhig tun. Ich war mit der Qualitaet damals nicht zufrieden ( Kratzer ).

das war es erst einmal von mir

saludos

Andre :wink:
Auf dem Tagebuch in Südamerika stand:
"Als der Rahmen des Moeglichen zu eng wurde, sprengte er sich und suchte das Weite"

André Diez
www.Der-Reisende.de
Nilz
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 05 Apr 05 13:18
Wohnort: world

Fotoentwicklung in NZ: Kosten / Probleme mit Durchleuchten?

Ungelesener Beitrag von Nilz »

OK, nun ist einige Zeit ins Land gegangen und ich bin schlauer.

Slide-films in NZ zu kaufen ist absolut nicht bezahlbar, ein 100 ASA 36 exp kostet 21 bis 13 Dollar, was ca 13 bis 15 Euro sind.

Guenstiger ist es, sie sich schicken zu lassen, in Deutschland bezahlt man ja weitaus weniger, das porto betraegt 8 oder 12 Euro fuer 500 Gramm Paeckchen von D nach NZ.



Gute Plaetze zum Dias entwickeln habe ich zwei gefunden (das teuerste was ich gesehen hatte waren 30 Dollar uncut, unmounted).

Zum einen waere das KromaColor in Whangarei (10 Dollar per roll, unmounted, uncut, 10% discount bei mehr als 10 FIlmen), dauert 4 bis 7 Tage.

Dann gibt es in Wellington in der Wigan Street ImageLab, Kostenpunkt 11,80 Dollar unmounted, uncut, student discount 25 % mit ISIC, was echt grossartig ist!
Ausserdem dauert es hier nur ein paar Stunden, die machen das selber und haben eine taegliche E6 processing-Kontrolle, was zu optimalen resultaten fuehrt.
Hab den Tipp von nem netten Kowo bekommen, der in der Branche (aber nem anderne Laden) arbeitet.

Die haben auf alle processing-arbeiten diesen discount, damit ist es nur noch unwesentlich teurer als in D.

Sollte ich unerlaubt Schleichwerbung gemacht haben, editiert das bitte und bei fragen wendet euch an mich per mail.

Ich finde aber, dass beide Laeden eine Erwaehnung verdient haben.


So, viel SPass beim geld sparen,


Nilz


PS: Es empfiehlt sich immer, in die griesseren labore zu gehen, da die kleinen Fotolaeden wirklich Wucherpreise verlangen.

Slide-prints kann man gut und schnell im Warehouse machen lassen und den prozess selbst ueberwachen, wenn man glueck hat, so dass der print optimal wird und nicht so wie die Maschine denkt, dass er sein sollte.
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neuseeland: Kosten der Typhusschutzimpfung?
    von UmbertoGecko » » in Neuseeland-Forum
    1 Antworten
    3522 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Joh-Horst
  • Neuseeland: Verhütung mit 3-Monatsspritze - Kosten?
    von x3me » » in Neuseeland-Forum
    3 Antworten
    7320 Zugriffe
    Letzter Beitrag von x3me
  • Neuseeland: Kosten medical Certificate (inkl. Blut, Röntgen)
    von Aenneken » » in Neuseeland-Forum
    8 Antworten
    20776 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Astrid
  • Wohnsitzlos: Probleme mit der Bank?
    9 Antworten
    9852 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Tonicek
  • Probleme mit GMX Freemail in Suedamerika
    4 Antworten
    9775 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Michi1993

Zurück zu „Neuseeland-Forum“