Diebstahl auf Campingplätzen?

Neuseeland im Weltreiseforum: Nordinsel und Südinsel Neuseelands sowie Niue ("the rock")
Forumsregeln
Neuseeland-Infopool mit einzelthematisch geposteten Fragen zu Neuseeland und Niue. Bitte nur direkt auf den Thementitel bezogen informativ antworten und dabei nicht direkt zum neuseeländischen Titelthema passende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen) vermeiden.[/b]
Das hilft, die Suche im Neuseelandforum allgemeindienlich effektiv zu erhalten. Danke
Nilz
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 05 Apr 05 13:18
Wohnort: world

Diebstahl auf Campingplätzen?

Ungelesener Beitrag von Nilz »

Hallo!

Dass es in neuseeland genauso Diebe gibt wie anderswo auf der Welt, ist klar.

Kann einer einschätzen, wie groß das Risiko ist, dass einem dort nachts der Rucksack geklaut wird?

Da ich vorhabe, bei günstigen klimatischen Bedingungen in einer Hängematte zu schlafen um mir zeitweise das Zelt-Geschleppe zu ersparen, frage ich mich nun, wohin dann nachts mit meinen Sachen? ;o)

Wertsachen und kamera wollte ich eigentlich mit in die Hängematte nehmen, den großen Rucksack mit Klamotten, Essen, Klöterkram etc. eigentlich nicht.

Draußen fernab der Menschen wird das ja nicht das Problem sein. Aber auf Campingplätzen? Im zelt hätte man noch den Schutz, dass da erstmal jemand ins Zelt muss.

Da mir diese Drahtnetze zu teuer und zu schwer sind, überlege ich, mir so einen Alarmpiepser anzuschaffen, oder meint ihr, das geht auch ohne?

EIgentlich kann ja niemand was mit meinen miefigen Klamotten und meiner Zahnbürste anfangen, oder???

und einen Backpack sollte eigentlich auch jeder haben.

Wie sind da eure Erfahrungen und EInschätzungen?
them@ni@c
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 30 Aug 04 21:49

Diebstahl auf Campingplätzen?

Ungelesener Beitrag von them@ni@c »

Puh, schwer zu sagen.

Also vorab erstmal, bin nie auf nem Campingplatz gewesen, aber ich denke das es dort mehr oder weniger ähnlich sein wird wie in nem Backpacker. So das es da den schon so oft "beschworenen" Ehrenkodex irgendwie doch gibt.
Ist sicherlich riskanter als im BP, aber ich denke sollte schon klappen, sofern du die wichtigsten Dinge bei dir behälst.

Marcel
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Diebstahl auf Campingplätzen?

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo Nilz,

wir bauen auch oft auf den "Ehrenkodex" und sind bisher gut damit gefahren.
Aber: Vertrauen gut, Kontrolle besser:
Ein Stahlnetz für den Rucksack hilft Dir beim Camping weniger.
Aber die angesprochene Idee mit dem Alarmpiepser hat sich bei uns bestens bewährt und ist sehr billig umzusetzen.
Ein Mini-Alarm (siehe http://www.worldtrip.de/Globetrotter-Eq ... html#alarm ) ist empfohlener Teil unserer Sicherheitsausrüstung und hat uns schon mehrfach zu beruhigtem Schlaf verholfen.

Liebe Grüße :)
Nilz
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 05 Apr 05 13:18
Wohnort: world

Diebstahl auf Campingplätzen?

Ungelesener Beitrag von Nilz »

Hey!

Vielen Dank für eure Antworten!


Spezielle dieses teil mit bewegungssensor von Globetrotter würde mich ja reizen... Sind aber wieder mal 25 Euro mehr ;o)

Aber auf der anderen Seite ist das natürlich nichts gegen einen Gepäckverlust...

Ob es sowas auch in NZ gibt?
them@ni@c
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 30 Aug 04 21:49

Diebstahl auf Campingplätzen?

Ungelesener Beitrag von them@ni@c »

Ich habe dieses Ding in keinem Laden gesehen, habe aber auch nicht explizit danach geschaut, aber da die Ausstattung von Outdoorläden (die es im übrigen überall gibt) meist sehr gut ist, bin ich mir sicher das du auch in NZ sowas finden wirs, wobei sich preislich sicherlich nichts tun wird ;)

Gruss Marcel
Benutzeravatar
viajero
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 20 Nov 03 17:22
Wohnort: wieder Jena/Erfurt seit 08/05

Diebstahl auf Campingplätzen?

Ungelesener Beitrag von viajero »

Hallo Nils,

meiner Meinung nach ist es gewagt, darauf zu bauen, haeufig in der Haengematte uebernachten zu koennen :wink: . Natuerlich kommt es sehr auf die jeweilige Region an - die Suedwestkueste der Suedinsel ist statistisch gesehen sehr nass, weiter oestlich der Berge ist es dagegen im Regenschatten verdammt trocken. Auf den "normalen" Campingplaetzen - also dort mit Anmeldung, Kueche, Waschmaschine etc. habe ich nie ene Moeglichkeit gesehen, eine Haengematte aufzuhaengen - ich hatte meine auch dabei und sie ist leider nur einmal beim Paddeln auf dem Lake Te Anau zum Einsatz gekommen ...

Auf den DOC Campings, welche doch sehr rustikal sind, gibt es diese Moeglichkeiten meiner Erfahrung nach auch sehr wenig - wenn dort Baeume sind - was meist der Fall ist - weil diese Campings in Naturschutzgebieten liegen. Aber im Gegensatz zu "normalen" Campings sind diese schlecht zu erreichen per oeffentlichem Transport, Trampen geht ganz gut, kann aber laenger dauern.

Wo moechtest du denn in der Haengematte uebernachten ? Auf Wanderungen ??? Es gibt verdammt viele grosse und kleine Wanderhuetten, was die Mitnahme eines Zeltes sowieso ueberfluessig macht. Fuer speziellere kleine Wanderungen braucht man allerdings schon ein Zelt und bei dem wechselhaften Wetter in NZ auch sehr angebracht.

saludos aus Erfurt :lol:

Andre
Auf dem Tagebuch in Südamerika stand:
"Als der Rahmen des Moeglichen zu eng wurde, sprengte er sich und suchte das Weite"

André Diez
www.Der-Reisende.de
Nilz
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 05 Apr 05 13:18
Wohnort: world

Diebstahl auf Campingplätzen?

Ungelesener Beitrag von Nilz »

Hallo, Andre!

Vielen Dank für die ausführliche Antwort, mittlerweile denke ich auch, dass ich die Hängematte (300 Gramm) einfach als Gimmik mitnehme, um mal ein Mittagsschläfchen zu machen oder bei guter Witterung drin zu pennen, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin und eine abgeschiedene Stelle finde, an der vermutlich eh niemand vorbeikommt.

Und wenn ja, tja, dann wird denjenigen wohl auch kein zelt abhalten, wenn er mich gerne beklauen möchte.

EIn zelt kauf ich mir dann wohl schon in Auckland (irgendso ein leichtes Ein-Mann-teil) und lasse es ggf. wenn ich DOC-Tracks laufe, wo es ja die Hütten gibt, irgendwo stehen um es hinterher abzuholen.

Falls es auf den Campingplätzen doch ne Möglichleit gibt, hindert mich das ja nicht, trotz vorhandenem Zelt in der Hängematte zu schlafen.

Außerdem spare ich mir dann die Plane gegen regen und damit habe ich mit dem Zelt schon nur noch die Hälfte oder zwei Drittel mehr Gewicht...


Ich berichte bei zeiten mal ;o)
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bosnien Herzegowina: Übernachtungskosten auf Campingplätzen?
    von sleibnink » » in Europa
    1 Antworten
    2540 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Andi52
  • Mazedonien: Kosten bei Unterkunft auf Campingplätzen?
    von Michael 1973 » » in Europa
    0 Antworten
    2515 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Michael 1973
  • Frankreich: Reservieren von Campingplätzen im Sommer nötig?
    von BarbaraM » » in Europa
    5 Antworten
    6313 Zugriffe
    Letzter Beitrag von BarbaraM
  • VW-Bus: Kriminalität und Diebstahl in Italien
    von travelmaid » » in Europa
    8 Antworten
    7831 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Tapir
  • Diebstahl oder Totalschaden mit Touristenauto
    von deffi » » in Südamerika Forum
    4 Antworten
    7920 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Tonicek

Zurück zu „Neuseeland-Forum“