Wie geht ihr mit der Armut um?

Worüber man in der Welt-Reise-Community so spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)
Forumsregeln
Ob als Urlauber oder Hardcore- Traveler: Reisen bildet und ändert das Bewusstsein. Freier Austausch unter Betroffenen.
Hier im Plauderbereich der Reisecommunity aber bitte KEINE konkreten Reiseinfos fragen oder posten, denn die gehören einzelthematisch in den Reise-Info-Pool. sodass sie als Sachthemen ergänzbar, aktualisierbar und für andere hilfreich findbar bleiben. Danke!
Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Wie geht ihr mit der Armut um?

Ungelesener Beitrag von Julchen »

Hallo Ihr!

Momentan lebe ich ja in Kathmandu, und wie in anderen Grossstaedten ist auch hier die Armut der Menschen zum Teil sehr bedrueckend. Die Haupstassen sind gesaeumt von Bettlern, zum Teil fehlen ihne Gliedmassen, auch Kinder sind dabei. Strassenkinder bedraengen einen, Muetter mit Babys auf dem Arm bitten einen um Essen fuer ihr Kind. Die Strassenhunde sind in einem elenden Zustand.

Manchmal gelingt es mir, das nicht so an mich ranzulassen, aber meistens eben nicht. Ich hab aber nun auch nicht so viel Geld, dass ich jedem was geben (oder besser kaufen) koennte, es ist ja uferlos.

Ich weiss, dass es sinvoller ist, ein Kind zum Beispiel ueber eine Organisation zu unterstuetzen, damit nicht die Eltern oder Zuhaelter das Geld einsacken und Zigaretten kaufen, udn das tu ich auch bereits (ueber Plan), aber es kommt mir so wenig vor angesichts des Elends hier.

Und dann kommt es vor, dass ich einer Mutter Milchpulver kaufe, udn anstatt dass sie sich bedankt, will sie gleich, dass ich ihr das naechste kaufe, udn wenn ich nein sage, sie sich umdreht und mich stehen laesst. Sowas hinterlaesst mich dann frustriert udn ich frage mich hinterher, ob ich nicht bloss auf eine Abzockemasche reingefallen bin.

Wie geht Ihr mit der Armut um? Wie reagiert ihr, wie lasst Ihr sie an Euch ran?

Waere dankbar fuer moralische Unterstuetzung
Euer julchen
Wo ein Wille ist, mein Herz, da ist auch ein Gebüsch. (Element of Crime)
pushbike
Ex-Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 23 Jul 04 12:50
Wohnort: bayreuth

Re: Wie geht ihr mit der Armut um?

Ungelesener Beitrag von pushbike »

Julchen hat geschrieben:Wie geht Ihr mit der Armut um? Wie reagiert ihr, wie lasst Ihr sie an Euch ran?
Hallo Julchen,
ich reagier gar nicht. Die Geschichte mit dem Milchpulver ist eher "normal".
Wenn ich indische Geschichten von Eltern höre, die ihre Kinder verkrüppeln, damit die besser betteln können,....
Gut, in Nepal ist es noch nicht ganz so schlimm, dafür sind die Verhältnisse wesentlich "besser" als in Indien.
Aber in Kathmandu ist alles touristisch, daher sind auch viele Bettler vertreten. Von daher hab ich eine andere Sicht, weil ich v. a. in untouristischen Gegenden mich aufhalte.
Fazit: Mach es wie die Einheimischen.
Gruß
Let`s roll and see. Natürlich mit Beinkraft.
Benutzeravatar
Ralph
WRF-Moderator
Beiträge: 531
Registriert: 03 Dez 02 21:25
Wohnort: Reichelsheim / Wetterau

Wie geht ihr mit der Armut um?

Ungelesener Beitrag von Ralph »

Mag etwas egoistisch klingen, aber ich ignoriere solche Situationen. Wie Du schon gesagt hast, niemand, nicht einmal ein Bill Gates, wäre in der Lage, das Elend der Welt zu beenden. Es gibt einfach zu viel Armut. Ich habe einmal den "Fehler" gemacht, einem Straßenkind in Brasilien etwas Geld zu geben. Ich hatte den Rest des Abends eine ganze Armada an Kindern um mich versammelt und musste permanent meine Hosentaschen verteidigen. Sorry, aber das ist zu viel für mich. Ich halte es auch nicht für Ratsam, in Mitleid zu verfallen (kommt von mit leiden...), da man sich damit selber das Leben schwer macht. Armut ist nun mal ein grundsätzliches und überall vorhandenes Problem, das kein Einzelner lösen kann. Eine Patenschaft wie über Plan zu übernehmen, halte ich persönlich für eine gute Sache (habe selber zwei kleine Patenkinder).

Take it easy und sei dankbar dafür, dass es Dir gut geht und Du in der Lage bist, eine so tolle Reise zu unternehmen. Vielleicht findest Du vor Ort Leute, die z.B. auf der Straße Essen kostenfrei verteilen. Die freuen sich bestimmt über eine kleine Spende für die Einkaufskasse.

Liebe Grüße,

Ralph
viola
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 02 Jan 05 16:41

Wie geht ihr mit der Armut um?

Ungelesener Beitrag von viola »

Hallo Julchen
Wir geben bettelnden Kindern prinzipiell kein Geld, und kaufen ihnen auch nix ab denn Kinder gehören in die Schule, wenn sie wollen bekommen sie von uns was zum Essen,aber in der Regel lehnen sie dieses Angebot ab. Ich denk mir Kinder sollen keinen Erfolg mit Betteln haben, denn auf diese Weise lernen sie nix und der Kreislauf geht so weiter. Wir unterstützen aber regelmäßig wie du ein Plankind und Menschen für Menschen, ich denk mir das bringt viel mehr als auf der Strße was auszu teilen, denn die verwenden das Geld für wichtige Projekte.

Liebe Grüße
Vivo
Benutzeravatar
TropicHeat
Mitglied im WRF
Beiträge: 418
Registriert: 18 Apr 05 7:08
Wohnort: back home: Australia

Re: Wie geht ihr mit der Armut um?

Ungelesener Beitrag von TropicHeat »

viola hat geschrieben:... denn Kinder gehören in die Schule
Sorry: das ist aber typisch Europäische Sichtweise!
In fast allen armen Ländern können sich etliche Familien Schulbesuche all ihrer Kinder oft nicht leisten!!!

- Entweder, weil sie einfach nicht das Schulgeld nicht haben (ja - stell Dir das vor: bezahlen um die Schulbank zu drücken = ist weitverbreitet),
- oder weil sie auf die Arbeitskraft der Kinder nicht verzichten können (direkte Arbeit zu Hungerlöhnen, oder weitverbreitet einfach mengenweise Hausarbeit und Kleinkinderversorgung, so daß die Eltern Zeit haben Geld zu verdienen oder das Feld zu bearbeiten).
Da ist dann eine harte Entscheidung in der Familie angesagt, und meist werden Jungens eher/länger zur Schule geschickt.

Wenn'de das so siehst, geh doch einfach mit einem Kind zur Schule und bezahl dessen Schulgebühren für 'nen Monat, oder besser ein halbes Jahr (das habe ich oft bei Leuten getan, mit denen ich mich angefreundet habe).
Im Camper unterwegs durch Amerika von 03/06 bis 05/09: http://dare2go.com
viola
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 02 Jan 05 16:41

Wie geht ihr mit der Armut um?

Ungelesener Beitrag von viola »

Ich glaub du hast mich nicht ganz verstanden, bzw hab ich mich nicht gut ausgedrückt, ich mein ja das es gscheiter ist Projekte zu ünterstützen die zB für Ausbildung sorgen, natürlich kannst das auch privat tun wenn du jemanden kennst.
liebe Grüße
Vivo
Benutzeravatar
pukalani
WRF-Moderator
Beiträge: 762
Registriert: 01 Nov 04 14:31
Wohnort: Stuttgart

Wie geht ihr mit der Armut um?

Ungelesener Beitrag von pukalani »

Meine liebe Julia!

Auch wenn es hier in Mittelamerika nicht ganz so schlimm aussieht wie in Indien (ich erinne mich schaurig), so werde ich doch auch hier damit konfrontiert. Ich halte mich auch daran wie die Einheimischen reagieren und speziell hier sehe ich OFT, dass ein paar Quetzales an Bettler (ob alt oder jung) verteilt werden.

Und ich gestehe: manchmal lade ich Strassenkinder ein, mit mir zu essen wenn sie hungrig auf meinen Teller starren. Meistens sitzen wir danach noch ewig beisammen, lachen und plaudern ueber das Leben. Ich verbessere mein Spanisch und die Kids sind gesaettigt. Oder ich kaufe meine Erdnuesse lieber bei einem 5jaehrigen, der versucht seiner Familie etwas beizusteuern als im Shop um die Ecke oder gar im Supermarkt.

Wenn ich mich mit jemand anfreunde so ist die "Hilfeleistung" eher ein Paar neue Schuhe fuer das barfusslaufende Maedchen oder eine Brille fuer die kurzsichtige Mutter die sich staendig am Herd verbrennt weil sie nix mehr sieht.

Ich weiss, manchmal zerreisst es einem das Herz...
Liebe Gruesse nach Nepal und den Rest der Welt!
Lani
Benutzeravatar
Gast

Wie geht ihr mit der Armut um?

Ungelesener Beitrag von Gast »

wenn du so ein thema ansprichst musst du dir selbst schon ganz schön reich vorkommen...alles ansichtssache
Joh-Horst
WRF-Förderer
Beiträge: 206
Registriert: 03 Okt 05 15:55
Wohnort: Panamá

Wie geht ihr mit der Armut um?

Ungelesener Beitrag von Joh-Horst »

Huhu,

@ "Gast" find das ist durchaus ein Thema mit dem man sich auseinander setzen sollte. Allein, dass wir reisen und wie hier das Internet benutzen können zeigt doch das es uns materiell und wahrscheinlich auch gesundheitlich besser geht als dem großteil der menschheit.
Unsere Situation, selbst die der armen Menschen in Dtland ist nich annähernd mit der in Indien zu vergleichen.

Ich schließe mich den meisten Meinung zu diesem Beitrag an. Ein Projekt zu unterstützen ist wohl am sinnvollsten und nachhaltigsten. Wahrscheinlich braucht man zwischendurch auch einfach jemand zum reden.

Lieben Gruß,
Joh
"HE WHO RETURNS FROM A JOURNEY IS not THE SAME AS HE WHO LEFT" - chinese proverb
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“