Persönliche Erfahrungen in Nordkorea ?

Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Mongolei - China, Korea, Japan, Taiwan (grenzüberschreitende Fragen zur Transsibirischen Eisenbahn bitte in den Transport-Pool)
Forumsregeln
Info-Pool zu Russland, Ost- und Zentralasien Hier soll bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen). Dafür einzeln neue Themen aufmachen.
Danke
Chipin
WRF-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 01 Mai 05 0:55

Persönliche Erfahrungen in Nordkorea ?

Ungelesener Beitrag von Chipin »

Yeah, was soll ich sagen -
erstmal, danke fuers Forum, hat mir schon jede Menge geholfen!

zum zweiten: ich verweile gerade in S uedkorea und ueberlege mich via C hina fuer ein paar Tage (denke drei sind defintiv genug) nach Nordkorea zu begeben... was bestimmt nicht die asiatische Version von D isneyland wird.

Hat irgendjemand hier Reise-Erfahrungen mit Nordkorea?
Habe bereits ausreichend Geschichten gehoert, die sich leider manchmal mehr wie Ammenmaerchen anhoeren.

Bin gespannt auf persoenliche Reiseberichte aus Nordkorea,

mit vielen Gruessen aus S eoul, chipin
Igor
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 03 Nov 04 0:30

Persönliche Erfahrungen in Nordkorea ?

Ungelesener Beitrag von Igor »

Hallo Chipin

eine sehr gute Anlagemöglichkeit um nach Nordkorea zu reisen ist http://www.koryogroup.com/. Es sind zwei kompetente Engländer die
Reisen nach Nordkorea organisieren. Wahrscheinlich wirst du Mühe haben "nur" drei Tage zu gehen. Leider ist diese Reise nach Nordkorea sehr teuer aber ich kann dir garantieren das du es nicht vergessen wirst.

Guss Igor

PS: Sorge dafür das du genug Speicher hast zum fotografieren denn wir waren relativ frei in diesen Dingen
Friedrich_Asien
WRF-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 30 Apr 12 8:58

Nordkorea: organisierter Tourismus einzeln und in Gruppe

Ungelesener Beitrag von Friedrich_Asien »

Ich war in Nordkorea letztes Jahr und war recht spannend. Individualtourismus gibts in Nordkorea nicht, also muss man mit einer Tourgruppe hin. Es gibt da mehrere Anbieter, die weitaus groessten sind Koryo Tours, die machen so ca. 80% der Gruppen fuer Westler (so ca. 2000 im Jahr wurde mir gesagt - also nicht gerade ueberlaufen Nordkorea).

Man kann auch "Individualreisen" buchen, aber bei der "Individualreise" sind dann permanent immer noch 2 guides dabei und man muss machen was die einem sagen.

Ich fands spannend, war nicht ganz billig das Gesamtpacket, weil du halt genau machen musst was die Gruppe tut. Die Leute waren aber sehr lustig - es gehen nicht unbedingt die 08/15 Neckermann Touristen auf Urlaub nach Nord Korea.


[diesen und naechsten Beitrag aus Saides Vorstellungsthread gefischt und für alle in passendem Thema gepostet - Danke für die Info Friedrich & Monkeyinme :) - Astrid]
flaska01
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 16 Mai 12 16:41

Persönliche Reiseerfahrungen in Nordkorea ?

Ungelesener Beitrag von flaska01 »

Ich war im April 2012 in Nordkorea: Rund um den "Tag der Sonne", dem 100sten Geburtstag des Staatsgründers und "ewigen Präsidenten" Kim Il Sung.
Natürlich muss man sich an viele Vorgaben halten: nicht eigenmächtig von der Reisegruppe entfernen, abends im Hotel bleiben, nicht alles fotografieren usw.

Aber beim Fotografieren z. B. hat sich schon einiges entspannt. Und wir waren z. B. auch in dem neuen Vergnügungspark in Pjöngjang (mit 15 High-Tech-Karussells, die man aus I talien importiert hat), wo wir uns sozusagen unter "normale Nordkoreaner" mischen konnten. Dergleichen im Zoo von Pjöngjang.

Leute, die in den letzten Jahren öfter in Nordkorea waren, erkennen übrigens Fortschritte: Mehr Autos auf den Straßen, mehr Handys, bessere Straßenbeleuchtung (fortschrittlich mit LED-Technik).

Recht teuer ist Nordkorea immer, aber es gibt auch Anbieter, mit denen man für unter 1.000 Euro ins Land kommt (+ Flug nach B eijing natürlich, zudem sollte man 200 Euro für sonstige Kosten mit einführen)
[S.a.: -> Nordkorea: Aktivreise Anbieter, Erfahrung mit Veranstaltern?]

Habe einen Reisebericht und ein paar Fotos von meiner Reise bei Exbir veröffentlicht.
Edgar
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 26 Jan 15 9:50

Persönliche Erfahrungen in Nordkorea ?

Ungelesener Beitrag von Edgar »

Ich war (wie Flaska01) im April 2012 in Nordkorea. Ich habe mich bewusst gegen eine Gruppenreise entschieden und bin (auch wenn etwas teurer) alleine mit 3 nordkoreanischen Begleitern durchs Land gereist. Meine pesönlichen Erfahrungen habe ich (möglichst objektiv - deshalb vielleicht fast etwas langeweilig) zusammen mit Photos und Hintergrund Informationen in einen ziemlich ausführlichen Reisebericht zusammengefasst, denn ich schon mal veröffentlicht habe, und nun aufgrund der Nachfrage nochmals neu veröffentliche.

https://mw093082.wordpress.com/2015/01/ ... pril-2012/

Man merkt es sicherlich, Nordkorea zu bereisen ist anders, da man ständig begleitet wird, und grundsätzlich wird das tägliche Reiseprogramm bereits im Voraus festgelegt. Bei mir hat sich das festgelegte Reiseprogramm aber mehrfach spontan geändert oder spontane Wünsche konnten berücksichtigt werden. Dies ist sicherlich auch der Tatsache zu verdanken dass ich als Einzelperson unterwegs war, und nicht als grosse Gruppe.

Was Photographieren betrifft, so gab es (bis auf ein zwei Ausnahmen) keine Einschränkungen, einzig nachdem ich am Flughafen abgeholt wurde, wurde ich gebeten das Photographieren von Militär & Militäreinrichtungen zu unterlassen. Zweiter Punkt war, das man Statuen und Monumente nach Möglichkeit vollständig ablichtet. Die Bilder die ich gemacht habe wurden nicht kontrolliert, weder von meinen Begleitern, noch am Zoll.

Weiter gibt es einige Besonderheiten zu beachten: Beim Besuch einer Statue (von Kim Jong Il oder Kim Il Sung) ist es stark erwünscht dass man seinen Respekt durch eine Verbeugung bezeugt. Bei dieser Verbeugung ist es auch erwünscht dass man die Hände nicht in den Hosen- bzw. Jackentaschen hat. Je nachdem gehört es zum Pflichtprogramm dass man Blumen kauft und diese als Geschenk vor die Statue legt. Diese Prozedur mag etwas ungewohnt erscheinen, ist aber die Verhaltensweise die von einem Besucher erwartet wird. Insofern als dass ich erwarte dass Touristen die mein Heimatland besuchen unsere lokalen Gepflogenheiten respektieren und siche respektvoll benehmen, so ist es nicht zu viel verlangt dass man sich in solchen Situationen ans "Protokoll" hält.

Handynutzung gab es im 2012 für Touristen noch nicht, mittlerweile ist aber folgendes möglich: -> Nordkorea: lokale SIM-Karte für mobile phone und Internet .

Internet für die Touristen gab es meines Wissens nur in den zentralen Touristen Hotels (z.B. im Yanggakdo), und dies auch nur eingeschränkt.

Auch wenn ich die Chance hätte eine lokale SIM Karte zu kaufen, würde ich es nicht tun. Ich habe die Zeit ohne Mobiltelefon & Internet sehr genossen, und gehört irgendwie zum "Erlebnis Nordkorea" dazu.
Mein persönlicher Reiseblog mit Reiseberichten und Photos: mw093082.wordpress.com/
Benutzeravatar
tobias12
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 08 Mär 14 19:08

Persönliche Reiseerfahrungen in Nordkorea ?

Ungelesener Beitrag von tobias12 »

flaska01 hat geschrieben: Leute, die in den letzten Jahren öfter in Nordkorea waren, erkennen übrigens Fortschritte: Mehr Autos auf den Straßen, mehr Handys, bessere Straßenbeleuchtung (fortschrittlich mit LED-Technik).
Nun ja, der Fortschritt ist aber auch eher ein Scheinfortschritt. Schau dir Bilder über Google Maps an. Wenn es Nacht ist, gibt es nur einen hell erleuchteten Punkt auf der Karte, und das ist Pyöngjang bzw. der Präsidentenpalast. Sehr traurig.
Mich kriegt ihr nicht, ich bin frei wie der Wind.
Benutzeravatar
Gast

Persönliche Reiseerfahrungen in Nordkorea ?

Ungelesener Beitrag von Gast »

Hallo!

Die "Landeswährung" für Touristen ist in Nordkorea übrigens der Euro (chinesische Yüan nehmen sie auch; Wechselgeld teilweise in Naturalien, sprich Mineralwasser - das nordkoreanische Leitungswasser zu trinken wird nicht empfohlen).
Saitam
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 29 Jan 18 19:42

Persönliche Erfahrungen in Nordkorea ?

Ungelesener Beitrag von Saitam »

Hallo -

da ich dieses Jahr persönliche Erfahrungen in Nordkorea sammeln konnte, poste ich Euch hier den Link zu meinem Reisebericht:

reisebilder.blog/2017/10/14/nordkorea-1-ankunft/

Viel Spaß damit und einen hoffentlich informativen Einblick
wünscht
Saitam aka Matthias
Tonicek
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 269
Registriert: 26 Sep 16 11:39
Wohnort: Grosny - Rep. Tschetschenien

Persönliche Erfahrungen in Nordkorea ?

Ungelesener Beitrag von Tonicek »

Hallo, Ihr Lieben, gibt es inzwischen Neuigkeiten im nordkoreanischen Tourismussektor? Es tut sich ja einiges zwischen Süd- & Nordkorea.

Also, mit Begleitung = staatliche Geheimdienstmitarbeiter werde ich nicht reisen, habe ich bisher nur 2 x gemacht, vor 30 Jahren in Laos - das hat mir genügt.
Das 2. Mal war mit dem Wohnmobil in Libyen, wir waren 11 Mobile und ständig 2 Geheimdienstleute aus Ghadafis Truppen dabei - entsetzlich!

Und ja, ne, für Reisen á la Neckermann bin ich absolut ungeeignet.

Tonicek
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 2: Russland, Kaukasus, China, Zentralasien & Ostasien“