Homöopathie ausreichend für Reiseapotheke?

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Forumsregeln
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Joh-Horst
WRF-Förderer
Beiträge: 206
Registriert: 03 Okt 05 15:55
Wohnort: Panamá

hömiopathie/hömäopathie ausreichend für reiseapotheke

Ungelesener Beitrag von Joh-Horst »

hm,

also das homeopathie einbildung ist glaub ich nicht. hab's bei kleinen wehwechen schon viel zu oft vom einfache hausarzt verschrieben bekommen(und das ist mir auch lieber als direkt für jedes mal naselaufen mit der chemischen keule zu schwingen):

Denk mal ich werd mich für eine mischung aus antibiotika für harte fälle und homeopathischen vorsorgemitteln bei ersten erkältungsanzeichen entscheiden.

ps: @martin danke übrigends für die nachträgliche strukturierung meiner beiträge. hab zwar lange einen beobachterstatus innegehabt, aber irgendwie muss ich das korekte "ins-forum-eintragen" noch erlernen. :wink:

gruß,
Joh

Anm. MArtin:
NP - vielen Dank für das nette Feed-Back! :)
Ich habe die "3 goldenen WRF-Regeln" auch nochmal neu verfasst, weil doch Einige Schwierigkeiten damit hatten. Ich hoffe, dass sie samt Begründung jetzt etwas verständlicher und übersichtlicher sind.
LG
"HE WHO RETURNS FROM A JOURNEY IS not THE SAME AS HE WHO LEFT" - chinese proverb
Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

hömiopathie/hömäopathie ausreichend für reiseapotheke

Ungelesener Beitrag von Julchen »

Ein klares PRO fuer Homeopathie> Bei meinem Hund hats gewirkt! Da kann man es nun wirklich nicht mit Placeboeffekt erklaeren, wenn man die Kuegelchen unters Futter mischt.
Aber fuer eien Reise... hoechstens als Zusatz.
Liebe Gruesse
juclhen
Wo ein Wille ist, mein Herz, da ist auch ein Gebüsch. (Element of Crime)
Joh-Horst
WRF-Förderer
Beiträge: 206
Registriert: 03 Okt 05 15:55
Wohnort: Panamá

hömiopathie/hömäopathie ausreichend für reiseapotheke

Ungelesener Beitrag von Joh-Horst »

Huhu,

nachdem außerhalb des forums einige nachfragen nach besagter familie kamen ich aber absolut keine ahnung mehr hatte wo dieser link herkam, hab ich diverse dinge gegoogelt. am anfang sahs echt sinnlos aus oh großes weites web...
aber endlich da isset:

http://homepages.compuserve.de/stoppeltek/index.htm

viel spaß beim erkunden der site,

Joh
"HE WHO RETURNS FROM A JOURNEY IS not THE SAME AS HE WHO LEFT" - chinese proverb
Domi K.
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 21 Dez 17 11:03

Homöopathie ausreichend für Reiseapotheke?

Ungelesener Beitrag von Domi K. »

Nachdem ich mir jetzt die ganzen Antworten durchgelesen hab, welche nur diskutieren, ob homöopathische Präparate eine Wirkung haben oder nicht, möchte ich auch mal meine Meinung dazu abgeben.

Meiner Meinung nach sollte man sich bei längeren Reisen gezielt Gedanken um die medizinische Versorgung machen. Hierzu gehört neben einer Auslandskrankenversicherung im Ernstfall eben auch die "Notfallapotheke". Jeder Mensch hat paar Medikamente, welche ihm oft helfen. Hierzu gehören oftmals Schmerzmittel, aber auch eben die homöopathischen Präparate wie Globuli (Übersicht z.B. bei Juvalis.de). All jenes sollte mitgenommen werden, um die kleinen Symptome des täglichen Alltags, wie Kopfschmerzen und Erkältung abdecken zu können.

Für alles weitere sollte dann wohl ein Arzt vor Ort aufgesucht werden. Einfach, weil es dann einer genaueren Prognose bedarf, um effektiv behandeln zu können (siehe Auslandskrankenversicherung).

Soviel zum Thema :)

BG
Domi
Benutzeravatar
muger
WRF-Spezialist
Beiträge: 560
Registriert: 28 Nov 11 18:58

Homöopathisches Mittel zur Desinfektion bei kleinen Wunden?

Ungelesener Beitrag von muger »

Welches homöopathische Mittel empfehlt ihr zur Wund-Desinfektion bei Schnitten oder Schürfungen?

liebe Grüsse vom Muger
Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5666
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000

Homöopathisches Mittel zur Desinfektion bei kleinen Wunden?

Ungelesener Beitrag von Astrid »

Hallo Muger :)

Als pflanzliches und homöopathisches Arzneimittel kann z.B. Calendula zur Wundreinigung eingesetzt werden.

Von schulmedizinischer Seite würde ich Dir zur Desinfektion von Wunden Wasserstoffperoxid empfehlen.

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]
Westbahexpress
WRF-Spezialist
Beiträge: 436
Registriert: 17 Jul 09 15:26

Homöopathie ausreichend für Reiseapotheke?

Ungelesener Beitrag von Westbahexpress »

99% Isopropanol (!) oder Jod (?) :lol:
Die frage ist halt wohin man reist. Für mich gehört mein Flascherl CBD (Synthetisch für Europa und Pflanzlich für DACH) immer ins Reisegepäck!
Leider gillt das in vielen Länder immer noch als Droge auch wenn es 0% THC drinnen hat und Synthetisch ist.
Ungarnfreund
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 26 Jul 06 15:39
Wohnort: Bad Schwartau / Szeged

hömiopathie/hömäopathie ausreichend für reiseapotheke

Ungelesener Beitrag von Ungarnfreund »

TropicHeat hat geschrieben:Also, daß Homeopathie nur "Humbug" ist - das ist absoluter Humbug!

Ich habe mehrere Behandlungen mit homeopathischen Mitteln gehabt, oft verlaufen die etwas in der "Trial-and-Error"-Methode, somit habe ich auch Nebenwirkungen erfahren, die nun absolut nicht geplant/erwartet waren (und dementsprechend NICHT nur in meinem Kopf entstanden sind) - und im Endeffekt gute Heilerfolge erziehlt.
Das sind "Medikamente" ohne Wirkstoff, wissenschaftlich nicht im Ansatz zu erklären, jede Erklärung ist Humbug!

Von einem Kollegen glaubt die Frau daran, er lehnt es ab.
Wenn die Kinder krank sind soll er immer die Globulis bringen.

Er vertauscht die immer - und oh Wunder, die Mama glaubt das sie gewirkt haben.

:lol: :D :shock:

Ärzte gibt es überall in der Welt, Medikamente auch.

Mitnehmen kann man, aber das kann auch problematisch sein, an der Grenze zur Ukraine haben die mal alles nachgegoogelt, selbst Koffeintabletten.

Gruß

Michael
Westbahexpress
WRF-Spezialist
Beiträge: 436
Registriert: 17 Jul 09 15:26

Homöopathie ausreichend für Reiseapotheke?

Ungelesener Beitrag von Westbahexpress »

Ärzte gibt es überall in der Welt, Medikamente auch.
Klar nur wennst halt 300$ (in Landeswährung) zahlst weil du halt dort ein Privat Patient bist und keine Staatliche Krankenkassen Discount bekommst in der Apotheke bringst dir lieber selber paar sachen mit.
Die Arzt Honorare sind Weltweit nicht gerade wenig gerade wennst was kompliziertes hast. Wenn bei uns der Arzt (zb im Spital) sagt "hey machen wir sicherheitshalber noch ein CT." Kannst dich entspannt zurück lehnen nur im Ausland gehts halt "pling, pling, pling, pling,..." und die Rechnung wird höher. :wink:
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“