Guatemala: Aktuelle Sicherheitslage für Individualreisende

Zu Mittelamerika gehören im WRF:
Belize, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, ganz Mexiko, Nicaragua und Panama
Forumsregeln
Mittelamerika Infopool Zentralamerikanische Infos und Fragen hier bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen sachdienlich informativ geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte und eröffne für themenfremde Zusatzfragen ggf. jeweils ein neues Thema.
Benutzeravatar
Miguelito

Re: Sicherheit in Guatemala ?!

Ungelesener Beitrag von Miguelito »

Hallo, ich war nun zwei Male in Guatemala und viele Monate in Mittelamerika unterwegs und es ist auch mir nichts passiert. Allerdings, und da muss ich einigen hier widersprechen, ist die Gewaltsituation generell schon heftig. Momentan gibt es wieder mehr Tote als zum Ende des Bürgerkrieges 1996. Meine Ex-Freundin (sie ist Guatemaltekin) wurde letztes Jahr entführt und ich wurde am zweiten Tag meines Aufenthalts in Flores unmittelbar neben mir Zeuge eines Mordes auf offener Strasse. Das ist kein Witz. Auch wenn viele der Straftaten oft nicht mit Ausländern zu tun haben, da es sich meist um interne Konflikte handelt, sollte man doch einige Vorsicht walten lassen, wo man hin geht, wann und mit wem. Ausserdem ist es von sehr großem Vorteil wenn man gutes südamerikanisches spanisch spricht, um gefährlichen Situatioen vorbeugen zu können. Man spürt einfach überall eine latente Gewaltsituation, was schon daher rührt, das man aller Orten (nicht nur in Guatemala) Sicherheitsmänner mit abgesägten Schrotflinten herumstehen sieht sieht. Guatemala City ist wirklich gefährlich, und nicht unbedingt zum herumlaufen geeignet. finde ich..trotz allem ist natürlich Guatemala ein super schönes Land und es ist manchmal schade, dass man sich umgeben von solcher Schönheit (gerade in Antigua oder am lago de atitlan) über kriminalität Gedanken machen muss.
Benutzeravatar
mira

Re: Sicherheit in Guatemala ?!

Ungelesener Beitrag von mira »

hallo!
also ich war vor ca.1 jahr für mehr als 5 monate in guatemala und hab dort in der hauptstadt (!) in einem projekt gearbeitet, bin jeden tag in der stadt mit dem bus herumgefahren und mir - und auch anderen - ist nie was passiert. zum glück. wirklich wohl hab ich mich alleine zwar nicht gefühlt, hatte aber auch in der zone 1 nie ein problem. fahr in einem monat wieder hin und werd auch dann wieder hauptsächlich in der stadt sein. muss ganz ehrlich sein, dass ich schon ein bisschen mehr bedenken hab als vorher, da ich nun auch mehr gelesen und gehört hab was so passiert aber ich denke man sollte sich nicht zu sehr verängstigen lassen. ist vielleicht grad wer in guate und wie gehts euch dabei und wie sieht die lage aus?
lg,
mira
Canis
WRF-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 24 Aug 04 13:38

Re: Sicherheit in Guatemala ?!

Ungelesener Beitrag von Canis »

Hallo!

Wir sind nun auch wieder zurück, waren ja im Dezember für ca. 3 Wochen in Guatemala unterwegs.

Möchte hier noch kurz meine Einschätzung geben, hab ich doch weiter oben im Thread, vor unserer Abreise, einen Beitrag geschrieben bezw. um Einschätzung der Lage gebeten.... :)

Also wir hatten in diesen drei Wochen überhaupt keine Probleme, im gegenteil, die Leute sind sehr, sehr freundlich, ich würde schon eher zurückhaltend sagen. Ich habe mich in diesen drei Wochen kein einziges Mal unwohl oder sogar bedroht gefühlt. Wir sind mit allen möglichen Mitteln gereist, von Chickenbus über Shuttle bis First Class Bus. Klar haben wir die üblichen Verhaltensregeln beachtet und die Augen immer offen gehabt.

Ich denke wenn etwas passiert, hat man ganz einfach Pech gehabt.

Anderseits weiss man natürlich nie was sich alles "hinter den Kulissen" abspielt, z.B. wenn man mit Guide ein Vulkan besteigt etc. Man weiss nicht was die alles wissen, bezw. wie gefährlich es wirklich ist.

Für Tikal haben wir uns einen deutschsprachigen Guide geholt (war eher Zufall als gewollt), die Frau ist in Guatemala City auf eine österreichische Schule und konnte deshalb mehr oder weniger gut Deutsch. Sie hat uns gesagt, dass wenn sie mit einer Gruppe eine Tour macht sie sich schon immer genau umsieht was in der Umgebung vorgeht, wer sich in der Nähe befindet usw. Sie sagte, dass durch die Armut viele Leute einfach verzweifelt sind und dass die Gewalttaten ganz einfach aus Verzweiflung geschehen, nur haben halt in den letzten Monaten die Gewaltverbrechen in denen Menschen verletzt werden zugenommen und dies sei gegenüber früher anders. Früher gab es eher Raubüberfälle ohne Verletzte, heute aber ist da oft noch Waffenanwendung dabei. :?

Ansonsten hat mich Guatemala sehr beeindruckt und ich kann es ohne zu zögern jedem empfehlen. Guatemala ist ein sehr farbenreiches Land, seine Bewohner sind sehr freundlich und die Natur hat sehr viel zu bieten!

Grüsse Canis
sol
WRF-Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 14 Jan 05 21:35

Re: Sicherheit in Guatemala ?!

Ungelesener Beitrag von sol »

hola!
bin grad wieder aus guate zurueckgekommen - war 1 monat dort - vorher schon mal 4 monate in einem projekt gearbeitet - und wir hatten eine tolle zeit!!! sind viel herumgereist, alles in bussen, waren auch oft in der hauptstadt. ich muss ja sagen, dass die stadt schlechter gemacht wird als sie wirklich ist. klar, sie ist nicht "schön" im gegensatz zu anderen teilen guatemalas, aber hier spielt das leben nun mal. wer nicht nur urlaub machen will und nicht nur die touristenplätze sehen will, bekommt v.a. in der stadt einen eindruck vom leben der leute. dauernd wird man - v.a. von anderen touristen - gewarnt vor der stadt, aber meistens von denen, die selbst nie länger als ein, zwei tage dort waren. ich habe 4 monate dort gewohnt und hatte nie probleme. auch diesmal nicht. klar muss man aufpassen aber ich lauf ja auch in keiner anderen grossstadt alleine als frau in der nacht herum...bestimmte gegenden sollte man meiden, aber ich hab mich die ganze zeit über sehr sicher gefuehlt.
guatemala ist auf alle fälle eine reise wert, ich liebe dieses land.
also lasst euch auf keinen fall zu viel angst machen
ach ja, das einzige was im moment ein wenig befremdend wirkt ist, dass sie eine art sperrstunde im ganzen land eingerichtet haben, das heisst, aber 1 uhr früh müssen alle lokal, etc. zusperren. damit die leute von der strasse wegkommen um die kriminalität einzudämmen.....davon kann man halten was man will, aber so ist es zur zeit nun mal....
okay, wünsche allen die zur zeit in guate sind oder vor haben hinzufahren, eine tolle zeit!
saludos
Benutzeravatar
Frommy

Re: Sicherheit in Guatemala ?!

Ungelesener Beitrag von Frommy »

Ich muss meinem Vorredner absolut widersprechen!

Mittlerweile habe ich fast 5 Monate in Guatemala verbracht und der Hauptstadt etwa eine Woche davon gewidmet. Auch mit der Unterstuetzung meines einheimischen Gastgebers konnte ich wenig Angenehmes entdecken.

Das Argument, "hier spielt das Leben nun mal" lasse ich ja fuer andere weniger schoene Hauptstaedte (wie zum Beispiel Athen) gelten, aber in Guatemala-Stadt muss man wirklich nicht laenger als noetig bleiben. Wer nicht nur die Touristenplaetze sehen will, bekommt zum Beispiel in Quetzaltenango (Xela) oder Coban einen viel besseren Eindruck vom Leben der Leute in guatemaltekischen Staedten. In die Haupstadt faehrt kaum ein Einheimischer gerne. Sie gilt auch unter ihnen als schmutzig und gefaehrlich. Was in anderen Grossstaedten fuer die Nacht gilt (bestimmte Gegenden meiden, als Frau nicht alleine rumlaufen, etc.), sollte in Guatemala-Stadt auch bei Tag beherzigt werden. Dennoch habe ich mich selten sicher gefuehlt, anders als zum Beispiel in Mexiko-Stadt, welche ja auch einen schlechten Ruf hat (aber meiner Meinung nach bei keiner Mexiko-Reise fehlen darf, da sie sehr viel zu bieten und viele schoene Ecken hat).

Mein Fazi: Guatemala ist eines der schoensten und abwechslungsreichsten Laender der Welt und unbedingt eine Reise wert. Die Hauptstadt keinen einzigen Tag.

Gruesse (noch aus Guatemala), Frommy
Benutzeravatar
pukalani
WRF-Moderator
Beiträge: 762
Registriert: 01 Nov 04 14:31
Wohnort: Stuttgart

Aktuelle Lage in Guatemala

Ungelesener Beitrag von pukalani »

Hallo!

Irgendwie wurde der taifun "stan" hier im lande grob unterschaetzt. selbst jetzt noch verkaufen travel agents tickets zum lago atitlan und nach xela. diese gegenden wurden jedoch heftigst getroffen. bin erst heute aus der region rausgekommen. die lage ist NICHT zu unterschaetzen. viele doerfer (am atitlan) sind bis heute nicht erreicht und immer noch sind viele tote noch nicht einmal annaehernd geborgen. wasser knapp, elektizitaet wenig bis gar nicht, hinzu kommen erdbeben.

wer zeitnah in diese gegenden reisen will, sollte sich auf SCHWIERIGSTE umstaende einstellen. naeheres auf meinem blog oder (je nach verfuegbarkeit des stroms) hier.

gruesse aus guatemala!
Lani
Benutzeravatar
.til.
WRF-Förderer
Beiträge: 22
Registriert: 22 Jul 05 21:30
Wohnort: Marburg

! Guatemala nach Taifun STAN

Ungelesener Beitrag von .til. »

hallo,
bin gerade in San Pedro La Laguna am Atitlan See (haben seit vorgestern abend wieder strom) und kann das teilweise bestaetigen.
Reisen sollte zwar inzwischen moeglich sein, da zumindest die hauptstrassen inzwischen geraeumt sein duerften, aber der zustand in vielen doerfern und staedten ist desastroes: in santiago atitlan z.b. werden immer noch tote geborgen und gerade kleinkinder und aeltere menschen fangen sich z.T. lebensbedrohliche infektionen ein, auch wurden wohl schon zwei faelle von hepatitis entdeckt. in den meisten doerfern ist auch einfach sehr viel der infrastruktur durch die wassermassen und erdrutsche zerstoert worden.
San Pedro hier ist durch seine glueckliche lage ziehmlich glimpflich davon gekommen; hier sammeln sich im moment ueber 1200 fluechtlinge aus den umliegenden doerfern. nach einer knappen woche haben wir jetzt wieder strom, dafuer laesst der wasserdruck stark nach, aber insgesamt ist die situation hier den umstaenden entsprechend sehr gut, so dass man zumindest hier im ort gesundheitlich nicht gefaehrdet seid duerfte. die strassen in die umliegenden doerfer werden taeglich von ueber 1000 freiwilligen bearbeitet, damit sie moeglichst bald wieder befahrbar sind, da im moment (oder zumindest vor ein bis zwei tagen) noch einige doerfer mit hubschraubern versorgt werden mussten.
wenn ihr fragen zur situation hier habt, koennt ihr mich gerne fragen, wobei ich ueber sachen ausserhalb von san pedro nur durch andere leute oder das fernsehen (soviel wie ich mit meinen begrenzten spanischkenntnissen verstehe) bescheid weiss.
Benutzeravatar
pukalani
WRF-Moderator
Beiträge: 762
Registriert: 01 Nov 04 14:31
Wohnort: Stuttgart

! Guatemala nach Taifun STAN

Ungelesener Beitrag von pukalani »

hallo til!

schoen zu hoeren, dass es anderen WRFlern in der region gut geht. :) seit gestern treffen hier in antigua die ersten (durch botschaften) zwangsevakuierten traveler ein. die mussten zuerst nach guate city um sich offiziell zurueckzumelden. die strassen sind tatsaechlich wieder groestenteils befahrbar, wenn auch langsam. leider regnet es seit einer weile wieder heftigst und weitere erdrutsche sind zu erwarten.

ich war die ganze seit in solola festgesteckt weil man uns quasi aus dem bus gekickt hat. dort war die situation zwar sicher vor erdrutschen (weil aufm berg) aber die strom- und (trink)wasserlage war offensichtlich schlechter als bei euch am see.

in antigua sind saemtliche gummistiefel und schaufeln ausverkauft und man sieht hunderte bis zum haaransatz verdreckte traveler, die die doerfer freischaufeln. in jedem hostel stehen spenden-koerbe, in denen man lebensmittel oder wasser ablegen kann. es passiert also ne ganze menge...

gehabt euch alle wohl und passt auf euch auf!
hasta luego,
lani
ranolli
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 12 Okt 05 15:44
Wohnort: Düsseldorf

! Guatemala nach Taifun STAN

Ungelesener Beitrag von ranolli »

Hallo Zusammen!

Auch ich werde Anfang November nach Guatemala gehen und erstmal in Xela einen Spanischkurs machen(zumindestens hatte ich das vor) und bin echt froh hier mal ein paar genauere Informationen zu bekommen. Das hört sich ja ziemlich schlimm an. Gut das so viele Freiwillige mit anpacken. Ich hatte eigentlich vor Freiwilligendienst in einem Kinderheim zu machen, werde jetzt aber sicher umdisponieren. Mal sehen wie es in 4 Wochen aussieht. Ich würde mich auf jedenfall über weitere Infos freuen und wünsche denen die sich gerade dort befinden weiterhin alles gute!

Ramona!
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Syrien: aktuelle Sicherheitslage für Individualreisende
    1 Antworten
    6150 Zugriffe
    Letzter Beitrag von OriginalUrmel
  • Kambodscha: aktuelle Sicherheitslage
    8 Antworten
    9206 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Andrea³
  • Haiti: Aktuelle Sicherheitslage?
    von miiicha » » in Karibik - karibische Inseln
    2 Antworten
    6312 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Daniel899
  • Burundi: aktuelle Sicherheitslage?
    6 Antworten
    11676 Zugriffe
    Letzter Beitrag von .Ronaldo
  • Aktuelle Sicherheitslage in Südamerika
    von shakazoulu » » in Südamerika Forum
    2 Antworten
    1687 Zugriffe
    Letzter Beitrag von MArtin

Zurück zu „Mittelamerika - Zentralamerika“