Wasserversorgung in entlegeneren Gebieten?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Forumsregeln
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
Ludi
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 25 Jan 04 2:09
Wohnort: Rostock

Wasserversorgung in entlegeneren Gebieten?

Ungelesener Beitrag von Ludi »

Hallo Leute,
Ich habe vor im Herbst nach Südamerika zu reisen.
Ich habe schon ein wenig outdoor-Erfahrung doch will ich hier mal einfach eine Frage in den Raum stellen.
Wie sieht es dort mit der Wasserversorgung aus?
Ich meine nicht die Städte oder stark bewohnten Gebiete, sondern eher die Entlegeneren.
Wieviel Wasser würdet ihr mitnehmen, wenn die nächsten Tage kein Wasser in Sicht ist?
Oder geht hier niemand so ein Risiko ein? :roll:
Auf meiner letzten Reise bin ich nämlich schon manchmal knapp an die Wassergrenze geraten. Und lustig war das nicht. :shock:
Also bitte ich euch, mir eure Erfahrungen mit der Wassermitnahme zu teilen.
Bis dann Andreas
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Wasserbevorratung auf Reisen

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo Ludi & willkommen an Board! :)

Südamerika ist natürlich riesig - und die "entlegenderen Gebiete" sehr unterschiedlich (Anden, tropischer Regenwald, Dschungel, Busch,... ?).

Ohne weitere Details müssen die Antworten eher allgemeiner Natur bleiben:

Zunächst musst Du zwischen lebenwichtigem Trinkwasser und je nach Lebensstil (Duschen, Kochen, Zähne putzen...) variierendem Brauchwasser unterscheiden.
Dein reiner Trinkwasserbedarf beträgt ca. 4Ltr./d.
Dein Nutzwasserbedarf kann nur bei genauerer Kenntniss des Ortes und des Reisestils geschätzt werden:

Wie sieht es (lokal- und ausrüstungsmäßig) mit den Voraussetzungen zur Umwandlung von Brauchwasser (Flüsse, Seen, Regen) in Trinkwasser z.B. per Silbernitrat-Tabletten bzw. Filter-Strohhalm aus?
Siehe dazu bitte auch den Workshop Trinkwasser auf Weltreise, der die meisten Fragen zur Trinkwasserversorgung unterwegs klären dürfte.

Wie findig bist Du im Aufspüren von Wasser vor Ort (Pflanzen, Regenauffangmöglichkeiten, etc?)

Je nach Art der geplanten Tour (ganz allein?) musst Du darüber hinaus auch eine Reserve für Notfälle (z.B. gebrochener Fuß beim Anden-Kraxeln?) einkalkulieren.

Wie war denn die Situation, als Dein Wasser das letzte Mal knapp wurde - hast Du da eine weitergebbare Erfahrung gemacht?


Liebe Grüße
Ludi
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 25 Jan 04 2:09
Wohnort: Rostock

Trinkwassergewinnung unterwegs

Ungelesener Beitrag von Ludi »

Danke Martin für deine Antwort.
Ich versuche es auf deinen Hinweis hin mit einer konkreten Frage.
Vorher möchte ich noch etwas erläutern. Mir sind die üblichen Wasser-gewinnungsmöglichkeiten wohl bekannt, doch ausprobiert habe ich noch keine. Dazu muß ich nämlich sagen, dass ich bisher ohne einen erfahrenen Begleiter gereist bin, dem solche Methoden bekannt waren.
Und nur die Extremsten von uns werden auf eigene Faust und unter Lebensgefahr ohne Erfahrung einfach auf gut Glück den Versuch der Wassergewinnung erproben. Denn schließlich hängt das eigene Leben davon ab. :!: Kommen wir zu meiner Frage.
Kann mir denn bitte irgendjemand die Methoden und dazugehörigen Erfahrungen mit der Wassergewinnung erklären?
Und wie sicher diese sind, z.B. Neutralisationstableten?
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet, damit ich auf meiner nächsten Tour eventuell meine ersten Versuche damit machen kann. :shock:
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Trinkwassergewinnung

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo Ludi,
Ludi hat geschrieben:Kann mir denn bitte irgendjemand die Methoden und dazugehörigen Erfahrungen mit der Wassergewinnung erklären?
Und wie sicher diese sind, z.B. Neutralisationstableten?
siehe -> Workshop Trinkwasser unterwegs.

Ich denke auch, dass Du vor Ort und direkt vor der Wahl Deiner Tour jede Menge Infos über die lokalen Survival-Bedingungen erfahren wirst.

Einige Techniken zur Wassergewinnung beschreibt R. Nehberg in seinem Überlebensbuch, das erstaunlicherweise in Deutschland gerade ein Bestseller ist. Wir haben es in unseren Buchtipps zur Reisevorbereitung näher beschrieben.
Welche Pflanzen (Lianen, Kakteen etc.) Wasser speichern, erfährst Du vor Ort.
Wo es Busch und Dschungel gibt, da sind auch Dschungelführer, die abenteuerlustige Touristen auf eine Tour in die Wildnis nehmen. Das sind gute Ansprechpartner, auch um abzuklären, welche Art von Tour und mit welcher Ausrüstung Du auch alleine wagen kannst.

Trinkwassertabletten aus Silbernitrat machen nichts weiter, als das Wasser zu Entkeimen, also Viran & Bakterien abzutöten. Alle weiteren evtl. vorhandenen Giftstoffe & Parasiten bleiben im Wasser.
Weitere Partikel kann ein handlicher rohrförmiger Wasserfilter herausfiltern. Outdoorläden bieten eine Fülle von Wasserfiltern an.
(Bei Globetrotter kannst Du derzeit z.B. 21 verschiedene Wasserfilter für Abenteuerreisen kaufen: Liste der Wasserfilter.)

Wir sind sehr gespannt auf Deine Berichte und Erfahrungen nach Rückkehr, denn dann bist Du der Trinkwasser-und Survivalspezialist des WRF! ;)

Liebe Grüße
Ludi
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 25 Jan 04 2:09
Wohnort: Rostock

Re Martin

Ungelesener Beitrag von Ludi »

Danke Martin,
das ist wirklich lieb von dir, dich so herzlich um die Unerfahreneren von
uns zu kümmern. Das mit dem Wasserfilter werde ich auf jeden Fall
machen, dazu kauf ich mir noch ein paar Tabletten.
Vor Ort such ich mir dann einen Kundigen, der sich mit den dortigen Bedingungen auskennt und werde mich hoffentlich durch den Dschungel kämpfen und aus einer dreckigen Pfütze Wasser filter. :D
Bis zur Reise sind es ja noch einige Monate und die werde ich nutzen,
eure Homepage zu durchstöbern. Da finde ich bestimmt noch weitere
Tips, die ich hoffentlich nutzen kann.
Ich werde bestimmt auch noch die eine oder andere Frage stellen und
und wenn ich von meinem Abenteuer zurück bin, dann könnt ihr alle
Wasserrelevanten Fragen an mich richten. Dann bin ich ja euer Experte,
wie du sagst. 8) Denn so lautet ja das Motto
auf eurer Seite, oder?
Vielen Dank Martin bis hierhin und ahoi

Andreas
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Dschungeltour

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Gern geschehen, Andreas! :)
Das ist doch ein Wort - Viel Spaß bei der Vorbereitung und beim Schmökern, freue mich auf weitere Fragen & Erfahrungen!
Benutzeravatar
Gast

Re: Wasservorrat in entlegeneren Gebieten?

Ungelesener Beitrag von Gast »

hallo izusammen ich nochmal.... habe bolivien mit dem motorrad durchfahren. das ist schon anstengend und da war mein wasserverbrauch 7,5 Lt. / Tag reines trinkwasser! mus dabei sagen das ich nicht gerade ein großer menschbin 1,82m - 72Kg.... nur mal so zum wasserverbrauch!
Nilz
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 05 Apr 05 13:18
Wohnort: world

Re: Wasservorrat in entlegeneren Gebieten?

Ungelesener Beitrag von Nilz »

Weiß einer, ob die Reinigungstabletten (Wie heißen sie gleich?) auch Leberegel abtöten?
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Töten Wassentkeimungstabletten Leberegel?

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo Nilz,
Nilz hat geschrieben:Weiß einer, ob die Reinigungstabletten (Wie heißen sie gleich?) auch Leberegel abtöten?
Nein, die Larven von Leberegeln, wie heißen sie gleich - "Opisthorchiasis" (Info-Link Auswaertiges Amt - bessere Links zu allen medizinischen Reisebelangen über die Weltreise-Links -> Medizin) werden von Wasserentkeimungstabletten z.B. Micropur-Tabletten (Globetrotter-Link mit Infos) nicht abgetötet.

Allerdings ist, wie im obigen Link zu lesen, Trinkwasser auch nicht die wahrscheinlichste Infektionsquelle für Leberegel.

Liebe Grüße :)
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Neuseeland: Wasserversorgung - Abwasserentsorgung mit Womo
    von netfriend » » in Neuseeland-Forum
    2 Antworten
    4107 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kiwidriver
  • Australien Stuart Highway: Wasserversorgung, Wassertanks?
    von toms » » in Australien-Forum
    3 Antworten
    4861 Zugriffe
    Letzter Beitrag von toms
  • Indonesien, West-Papua: Wasserversorgung beim Trekking?
    von Ash82 » » in Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien
    1 Antworten
    2685 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Modschiedler
  • Thailand: Verständigung in ländlichen Gebieten in Thailand?
    von Bounder » » in Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien
    5 Antworten
    5118 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Caveman

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“