3 Wochen Chinesische Mauer - Erfahrungen gesucht

Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Mongolei - China, Korea, Japan, Taiwan (grenzüberschreitende Fragen zur Transsibirischen Eisenbahn bitte in den Transport-Pool)
Forumsregeln
Info-Pool zu Russland, Ost- und Zentralasien Hier soll bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen). Dafür einzeln neue Themen aufmachen.
Danke
Irenina
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 07 Feb 04 21:38
Wohnort: Berlin

3 Wochen Chinesische Mauer - Erfahrungen gesucht

Ungelesener Beitrag von Irenina »

Hallo www,


habe mein Aeroflotticket nach Peking in der Tasche und den Traum vom endlosen Wandern auf bzw. entlang der Mauer im Kopf. Weiß nicht, ob das überhaupt geht, ob ich einfach freiluft schlafen kann oder ein Hotel brauche, ob es in Mauernähe genug Städte,Dörfer, Menschen und damit Wasser und Essen gibt, ob ich im April dort nicht erfriere ...

Freue mich über Tipps jeglicher Art (hoffe natürlich, daß mir niemand abrät), also über Eure Antworten! Irenina
Thomas
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 31 Okt 03 10:49

Chinesische Mauer

Ungelesener Beitrag von Thomas »

Hei,

wenn Du Deinen Flugschein schon in der Tasche hast, ist es ja für Tipps elementarer Natur (»Lass es bleiben«) etwas zu spät, oder?

Viel kann ich Dir zu Deinem geplanten Vorhaben nicht sagen. Ein gesundes Maß an Chinesisch (Mandarin) kann sicher nicht schaden. Für Tipps ist vielleicht auch noch ein Thread in de.rec.outdoors (oder war es de.rec.reisen.misc?) interessant, der genau zu diesem Thema vor kurzem dort lief. Da hatte jemand allerdings drei Monate, nicht drei Wochen in Planung. Essenz war: Es geht, wenn man die Sprache drauf hat und einige Gegegenden meidet sowie sich selbst nicht überschätzt.

-th.
Tiroler
WRF-Förderer
Beiträge: 335
Registriert: 31 Jul 03 0:33

Ungelesener Beitrag von Tiroler »

Hi Irenina

Hi ich war vor kurzem für 7 tage in china und reise am 1. märz für mehrere monate rüber. Mein traum war es auch einmal auf der chinesischen Mauer zustehen. Fakt ist das riesige teile der Mauer leider in einem schlechten zustand sind. Aber es wird an vielen stellen restauriert. Ich rate dir sehr früh am morgen die mauer zubesuchen sonst wirst du von den touristenmassen fast überrannt :x . Ich war vier tage in peking und umgebung und 2 tage in zhengzhou (henan provinz). Die preise sind sehr günstig ausserhalb touristischer sehenswürdigkeiten. Das Wassertrinken ausserhalb der größeren städte ist nicht ratsam, ich kenne leute die schon seit mehrern monaten drüben sind , die haben mir da einiges erzählt. Naja in einem knappen monat kann ich dir mehr dazu erzähen. :wink:
Irenina
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 07 Feb 04 21:38
Wohnort: Berlin

Mauer (Chinesische) im Kopf und KUNG FU

Ungelesener Beitrag von Irenina »

Hi Tiroler und Thomas,

vielen Dank fürs schnelle Antworten, ich glaube, mit dem Mandarin das schaffe ich nicht mehr ... und so richtig ermutigend war ja der Aufmacher von Thomas auch nicht, aber so lange es noch Menschen gibt, die Mooonate rüber fahren bleibe ich beim Harren und Hoffen. Bis ich also vielleicht mehr und aktuell vom Tiroler erfahren kann (?) erweitere ich meine Anfrage ein bißchen:

Würde gerne meine rudimentären Taichi/KungFu-Kenntnisse vor Ort ausprobieren, es soll da so ein Kloster (oder viele davon?) geben(natürlich nicht das Shaolin), in dem man wohnen kann und versorgt wird, Bedingung ist wohl einzig, daß man den Tagesablauf/die Übungen der Mönche mitmacht, schon mal etwas davon gehört guys?

Ich setze auf Euch alle!

Grüße von Irenina.
Tiroler
WRF-Förderer
Beiträge: 335
Registriert: 31 Jul 03 0:33

Ungelesener Beitrag von Tiroler »

Hi Irenina ich bins noch mal Martin ( der tiroler 8) ). Ich fliege genau aus diesen gründen rüber. Ich werde für mehrere monate ( je nachdem wie lange ich durchhalte ) in einer kungfuschule leben. In shaolin und umgebung gibt es dutzende von schulen. Einige dieser schulen werden sogar von mönchen geleitet. In den orten shaolin,zhengzhou, und umgebung trainieren zig tausende chinesen in solchen schulen. Es gibt auch ein paar ausländer in diesen schulen. Das training ist knallhart und wie in meiner schule bis zu 8 std. am tag und 6 tage die woche. Die preise der schulen liegen zw. 170-700 usd. pro monat (essen,training,unterkunft), je nach dem welchen "komfort" man haben will.
Das Shaolinkloster selbst kann man besuchen aber ausländer werden bis jetzt nicht zum training zugelassen.
Wennst noch fragen hast melde dich einfach bin noch knapp über 2 wochen hier. mfg Martin


[-> Training im Shaolin-Tempel (China)]
pantitlan
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 02 Jul 04 11:13
Wohnort: Basel

3 Wochen Chinesische Mauer - Erfahrungen gesucht

Ungelesener Beitrag von pantitlan »

letztes jahr hat das die chin. regierung verboten. Man darf nicht mehr wild die Mauer besuchen, sondern nur noch die restaurierten Teile besuchen. Dass es hier mehr um die grosse Kohle als um Denkmalschutz geht, beweist der Augenschein.

Wie sehr das verbot durchgesetzt wird, kann ich nicht beurteilen. könnte mir aber vorstellen, dass die weite teile umzäunt haben...
Mehr Infos immer auf meinem Weltreiseblog und meinem Chinablog
Appelhannes
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 18 Jun 03 20:52
Wohnort: Hamburg

3 Wochen Chinesische Mauer - Erfahrungen gesucht

Ungelesener Beitrag von Appelhannes »

hm, das kann ich aber nicht unbedingt bestätigen - ich war in diesem Frühjahr in China, für 4 Wochen und wir sind ein bisschen mit Zug und Rucksack herumgereist - unter anderem waren wir auch auf der chinesischen Mauer, und zwar an einem sehr schönen nicht restauriertem Stück in der Nhe von Peking. Man kam da irgendwie mit dem Taxi hin - ich müsste da aber nochmal genauer gucken, könnte da dann noch genauere Informationen geben, wenn es gewünscht ist.

Das war schon klasse da, weil man an solchen Stellen eben von T-Shirt Verrkausständen etc. verschont bleibt.
Wir sind da auch ein paar Tage auf der Mauer entlanggelaufen und haben dabei in den Wachtürmen gepennt - ungestört.... Das war mit das beeindruckenste Element auf dieser Fahrt.

Nen paar Bilder hätt ich noch anzubieten: http://www.yggdrasill.info/inhalt.php?dyn=gall_china04
pantitlan
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 02 Jul 04 11:13
Wohnort: Basel

3 Wochen Chinesische Mauer - Erfahrungen gesucht

Ungelesener Beitrag von pantitlan »

Ah, das freut mich. Mir ist letzten Sommer, als ich wieder einen Monat in China war, erzählt worden, dass das nicht mehr geht. Und eine Chinesische Kolleginn wurde mit ihren Freundinnen einmal weggeschickt. Das klingt ja toll, deine Erlebnisse. Das würde ich auch gerne einmal tun...
Mehr Infos immer auf meinem Weltreiseblog und meinem Chinablog
Appelhannes
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 18 Jun 03 20:52
Wohnort: Hamburg

3 Wochen Chinesische Mauer - Erfahrungen gesucht

Ungelesener Beitrag von Appelhannes »

So, habe nochmal nachgeschaut - der Abschnitt der Mauer heißt "Huanghua".

Von Peking aus gibt es einen Bustransfer dorthin [s.a. China: Chinesische Mauer bei Huanghua].
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 2: Russland, Kaukasus, China, Zentralasien & Ostasien“