Spiegelreflexkamera und hohe Luftfeuchtigkeit - Erfahrungen

Was man (außer Computern und Datenspeichern, s.u.) an Reise-Elektronik mitnehmen kann: Fotoapparate, Smartphones, Videokameras, Akku-Ladegeräte, weltweite Mobiltelefone, GPS, Solarpanels, usw.
Hier:
Info-Pool Reise-Elektronik:
Neue Themen bitte auf eine Frage / ein Gerät / eine spezifische Einzelthematik beschränken und diese bitte im Betreff benennen. Beim Antworten bitte beim vorgegebenen Thema bleiben und für Themenwechsel ein neues Thema aufmachen und ggf, verlinken.
Danke! :)
Benutzeravatar
Gast

Spiegelreflexkamera und Luftfeuchtigkeit

Ungelesener Beitrag von Gast » 01 Okt 09 8:50

Zu dem Thema lautet das Zauberwort Glaspilz oder auch Fungus in der englischsprachigen Welt.

Feuchte Luft kommt in die Objektive rein, zum Beispiel bei einem Zoom welche oft ihr Volumen beim Zoomen massiv ändern - dann ziehts Umgebungsluft rein - mistamt Feuchtigkeit und eventuellen Pilzsporen.
Wenn das Objektiv dann längers rumliegt, also auch keine neue trockenere Luft reinkommt, es möglichst auch noch angenehm warm und dunkel ist wie in Tropic Heat's Schublade, dann gedeihen die Glaspilze prächtig.

Die Silica-Gel Säckchen bringen nur solange was, wie sie trocken sind. Und das wird sehr schnell nach paarmaligem Öffnen der Tüte nicht mehr der Fall sein. Dann bildet sich wohl in der Plastiktüte ein Pilz-genehmes Mikroklima.

Also eher Lagerung an frischer Luft, Sonnenlicht!
Keinenfalls das Objektiv im feuchten Urwald in die Tasche packen, und dann paar Monate stehen lassen!

Objektive lassen sich sehr wohl zerlegen und wieder zu guter Funktion zusammenbauen, siehe die Beispiele hier:
http://www.4photos.de/camera-diy/index.html
Glaspilz läßt sich zum Teil entfernen, je nachdem wie stark er die Vergütung angegriffen hat. Hab ich schon mehrmals gemacht.

Alex85
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 28 Jun 12 18:18

DSLR und hohe Luftfeuchtigkeit - Probleme?

Ungelesener Beitrag von Alex85 » 29 Jun 12 11:34

Normaleweise ist Luftfeuchtigkeit für Spiegelreflexkameras nicht sooo dramatisch, jedoch würde ich bei schnellem Wechsel von Temperaturen schon etwas acht geben.

Wenn du im freien bei normalen Temeraturen (20°C) bist und dann in ein Tropengewächshaus mit Palmen etc. gehst, merkt man schon, dass die Kamera Kodenswasser ansetzt. Das ist dann nicht nur außen, sondern auch im inneren der Kamera

Ich finde es schon wichig darauf zu achten, dass sich die Materialien an die Temperatur gewöhnen können. Am besten siehst du es, wenn die Linse beschlägt.
Gelesen habe ich mal, dass ab 90% Luftfeuchtigkeit schon ein Risiko besteht.

Wwoofy
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 22 Mai 12 1:57

Spiegelreflexkamera und Luftfeuchtigkeit

Ungelesener Beitrag von Wwoofy » 29 Jul 12 12:21

Alex hat geschrieben:Gelesen habe ich mal, dass ab 90% Luftfeuchtigkeit schon ein Risiko besteht.
Ganz so einfach ist das nicht, vgl. Taupunkt und die Grafik dazu.
Anonymous hat geschrieben:... Die Silica-Gel Säckchen bringen nur solange was, wie sie trocken sind. Und das wird sehr schnell nach paarmaligem Öffnen der Tüte nicht mehr der Fall sein...
Ja, in Gebieten hoher Luftfeuchtigkeit muss man gelegentlich die Silicagel-Päckchen reaktivieren, siehe
-> Laptop & Kamera vor hoher Luftfeuchtigkeit schützen, wie? und
-> Reisen mit Spiegelreflexkamera - Was muss man beachten?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reise-Elektronik: Reisekamera, Videocam, Handy, GPS, Ebook-Reader, Solarpanel...“