Gepäckaufgabe mit Rucksack

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
Mat
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 16 Jan 04 15:48

Gepäckaufgabe mit Rucksack

Ungelesener Beitrag von Mat » 24 Feb 04 21:04

Hallo,

wie gebe ich am Besten einen Rucksack am Flughafen auf:

In einen (Müll)sack stecken, mit Papier umwickeln oder überhaupt nicht verpacken, oder was ist die beste Mehtode, damit der Rucksack unversehrt ankommt?

Vielen Dank für eure Tipps,

Matze

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Rucksack aufgeben

Ungelesener Beitrag von MArtin » 25 Feb 04 3:18

Hallo Mat!
Beim Einchecken des Gepäcks solltest Du darauf achten, dass an Deinem Rucksack keine losen Schlaufen abstehen. Alle Riemen also möglichst fest anziehen, damit sie sich nicht im Förderband verhaken.

In "zivilisierteren" Ländern wandern Rucksäcke beim Aufgeben häufig in eine Kunststoffschale, wodurch sie relativ geschützt sind.
In anderen Ländern erhalten Rucksäcke häufig eine manuelle Sonderbehandlung, manchmal erst nach Rücksprache mit der Dame am Schalter.

Liebe Grüße

Dirk (FS)
WRF-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 24 Feb 04 7:25
Wohnort: Freising/ Bayern
Kontaktdaten:

Rucksäcke und automatische Förderbänder

Ungelesener Beitrag von Dirk (FS) » 28 Feb 04 8:40

Hallo Matze,

kauf dir unbedingt eine Überziehhülle für den Rucksack, eine Rucksackhülle.
Solche Rucksacksäcke gibt´s auch für große Rucksackgrößen und dann kommt oben und unten jeweils ein Spanngurt zur Befestigung ran.
Das bißchen Mehrgepäck lohnt sich auf Dauer wirklich, auch bei Regen als Regenhülle für Rucksack & Inhalt.
Denn die vom Martin erwähnten Plastikwannen gibt´s leider nur sehr selten udn werden dann nur bis zum Flieger benutzt.
Aber meist sind die Frachträume gerade das Dreckige (ich arbeite am Flughafen!!).
Wir haben uns schon oft über den ruppigen Umgang mit den guten Stücken geärgert, aber es ist nicht zu ändern.
Auf jeden Fall darf bei der Aufgabe des Rucksacks am Schalter keine Schlaufen und sonstiges mehr Abstehen. sonst kann es leicht passieren das die Rucksäcke auf den automatischen Förderbändern hängen bleiben.

Gruß Dirk
www.die-rucksackreisenden.de

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Kritisches Gepäckstück Rucksack

Ungelesener Beitrag von MArtin » 29 Feb 04 0:36

Hi Mat & Dirk,

klasse, dass Du Dich als Fachmann dazu geäußert hast, Dirk! :)

Bei Verwendung einer Überziehhülle hätte ich mir zusätzlich und besonders um die Überziehhülle selbst Sorgen gemacht weil sie nur dünn ist und ja nicht immer und überall so eng anliegt, dass sie sich nicht verhaken könnte.

Kannst Du sagen, was passieren kann, wenn ein Rucksack tatsächlich mal in einem automatischen Förderband hängen bleibt - oder bleibt dann das Band stehen?

Liebe Grüße

Dirk (FS)
WRF-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 24 Feb 04 7:25
Wohnort: Freising/ Bayern
Kontaktdaten:

Rucksack aufgeben mit Rucksackhülle

Ungelesener Beitrag von Dirk (FS) » 29 Feb 04 7:35

Servus Martin,
eigentlich darf der Rucksack in der Gepäckschnecke am Flughafen gar nicht hängen bleiben, da die Gepäckbänder entweder vollkommen frei laufen oder in einer Art Aluschiene. Da die Unterlage aber aus einzelnen Kunststoffplatten besteht, die in sich beweglich sind um Kurven bewältigen zu können, kann sich genau dort ein Rucksack durch heraushängende Schlaufen verhaken. Und dann bleibt das Band stehen und es dauert erst Mal bis die "Unfallstelle" gefunden wird. Denn diese Förderbände sind nicht wenige Meter sondern etliche Kilometer lang, und oft schwer erreichbar.
Dazu könnte sich der Rucksack beim Einchecken an einem fremden Koffer verhaken, und ihm so durchaus zu einem ganz anderen Ziel folgen.

Aber die Hülle macht allein zum Schutz schon Sinn.
Unsere letzte Reise z.B. führte uns einige Wochen durch C osta R ica und P anama, und die Rucksäcke mussten in den Bussen fast immer in die Staufächer unter´m Bus. Dort transportieren die aber auch alles andere, von Motorenteile über Gemüse bis sonst was.
Kannst dir ja vorstellen wie das Gepäck nach einigen Stunden da rauskommt.

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Rucksackhülle, Regenhülle für Rucksack

Ungelesener Beitrag von MArtin » 29 Feb 04 17:16

Nochmals Danke Dirk! :)

Besonders faszinierend finde ich die Vorstellung, dass sich ein Rucksack mit einem fremden Gepäckstück verhakt und dann seine Reiseroute als blinder Passagier ganz alleine bestimmt.

Dass sich eine Rucksackhülle unterwegs sehr bewährt können wir bestätigen!
Bei Bus- und Zugreisen hatten unsere Rucksäcke sogar oft zwei Hüllen: Eine wasserdichte Regenhülle aus dem Outdoorladen und darüber einen örtlichen Mais- oder Mehlsack aus robustem Nylongeflecht, wie ihn auch Einheimische oft nutzen (Abbildung).
Die eignen sich auch sehr gut zur Rucksacktarnung.


Liebe Grüße

Benutzeravatar
Andy
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 16 Feb 04 10:56
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Rucksack am Flughafen aufgeben -Rucksacktransport

Ungelesener Beitrag von Andy » 02 Mär 04 12:47

Hallo zusammen,

ich habe schon schlechte Erfahrungen gemacht mit unserem Rucksack beim Transport.
Wir hatten unseren Rucksack auch in eine Plastikhülle gepackt. Nach der Ankunft war sowohl die Plastikhülle als auch der Rucksack durchgescheuert. Die Rucksackreparatur hat dann 20 Euro gekostet. Wurde einfach ein Flicken aufgenäht.

Prinzipiell sollte man aber seinen Rucksack auf jeden Fall in solch eine Plastikhülle packen, da die größte Gefahr eben ist, daß die Trageriemen des Rucksacks abgerissen werden.

Benutzeravatar
TropicHeat
Mitglied im WRF
Beiträge: 418
Registriert: 18 Apr 05 7:08
Wohnort: back home: Australia
Kontaktdaten:

Gepäckaufgabe mit Rucksack

Ungelesener Beitrag von TropicHeat » 08 Sep 05 0:48

Da bin ich doch froh daß ich einen Koffer-Rucksack habe = alle Tragegurte verschwinden hinter der eingebauten Reissverschluß-Abdeckung, und die losen Enden der Seiten-Spanngurte wickle unter die gespannten Gurte.
Aber so langsam geben die Tragegriffe an meinem Taschenrucksack auf - wenn man so aus dem Fenster zuguckt wie Taschen und Rucksäcke vom Trolley auf das Förderband (in den Flugzeugrumpf) geschmissen werden - kein Wunder...
Im Camper unterwegs durch Amerika von 03/06 bis 05/09: http://dare2go.com

tody
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 08 Sep 03 18:43

Gepäckaufgabe mit Rucksack

Ungelesener Beitrag von tody » 10 Sep 05 14:24

Ich stecke meinen Rucksack immer in einen Packsack.
Aber selbst da kann es Probleme geben. Bei meinem ersten Flug mit diesem Packsack haben sie einfach den Barcode glatt auf den Sack geklebt.... was ich auch sinnvoll finde.
Ein andermal hat die Dame in Frankfurt dann das Etikett um die Schnur gewickelt, die nur den Packsack verschließt.... finde ich nicht sehr abreißsicher und selbige Dame meinte auch, dass das mit dem Sack ungünstig sei, da es dort so wenig Befestigungsmöglichkeiten gebe...
Da frage ich mich nur, wie machen die das mit aufgegebenen Packeten? Da gibt es schließlich überhaupt keine Schlaufen....
Deshalb klebe ich auch noch auf die Innenseite (so kann man wirklich nur wenn nötig meine Adresse rausfinden) meines Sacks groß und deutlich meine Adresse, falls es doch Schwierigkeiten geben sollte.

Und dann müsst ihr halt damit rechnen, dass euer schöner Sack zur besseren Befestigung durchlöchert wird:
Als mein Rucksack in V ietnam auf dem Dach eines Busses transportiert werden sollte und ich ihn besser in den Sack gesteckt habe, wurde bevor ich was sagen konnte ein Loch durchgestochen um da das Besfestigungsseil durchzustecken. Damit wurde zwar dreimal mehr Schaden angerichtet, wie die Busfahrt wert war ... aber ist vielleicht besser, als dann den Rucksack während der Fahr zu verlieren.
Und selbst in H anoi am Flughafen hat der Typ mit einem Kuli ein Loch durchgestochen um wieder das blöde Ticket zu befestigen. :(
Was spricht dagegen, das ganz normal in voller Länge aufzukleben, oder haben das nicht alle extra in einem Lehrgang gelernt! :evil:
Hab dann nichts gesagt, da der Packsack sowieso schon ein Loch hatte und ich mir zu Hause einen neuen kaufen musste, aber na, ja....

Ist halt doof, wenn man noch eine Weile auf Tour ist und der Packsack für den Rucksack bald mehr Löcher als sonst was hat.... ist halt dann auch wieder eine Rumrennerei um einen passenden Sack zu finden und nach zu kaufen....

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“