Erfahrungen per "Auto" oder Zug

Von der Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Planung. Vom Chaos zur Organisation und von der Reisebuchung bis zum Abflug:
Einzelthematische Sachfragen zu Bürokratie, Reisezeit, Organisatorisches, Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)

Moderator: pukalani

Antworten
sakatia
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 22 Feb 04 21:28
Wohnort: Montigny les Metz

Erfahrungen per "Auto" oder Zug

Ungelesener Beitrag von sakatia » 03 Mär 04 11:05

Hallo,
hat jemand Erfahrungen per Auto oder per Zug um die Welt zu Reisen? Nach einem 6 monatigen Aufenthalt auf Madagaskar mit meinen 3 Kindern, die dort zur Schule gegangen sind, hab ich jetzt (in 2 oder 3 Jahren, je nach Ausmass der Vorbereitungen) den Wunsch mit ihnen auf Weltreise zu gehen. Aus Respekt vor der Umwelt und auch weil mein "Lebenspartner" und Vater meiner Kinder wieder nicht mitkäme, möchte ich per Auto oder sogar per Zug und einheimischen Transportmöglichkeiten reisen. Für den Landweg bin ich zuversichtlich eine Lösung zu finden, wie aber von Westafrika nach Südamerika und von dort nach China? oder Australien? kommen? Wo könnte man Frachterfahrten finden?
Noch steckt das Projekt in den Kinderschuhen, denn für so ein Vorhaben brauchen wir einen Sponsor, den gilt es erstmal zu finden.
Viele Grüsse
sakatia

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8273
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Auto oder öffentlich ?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 10 Mär 04 23:12

Hallo Sakatia & willkommen an Board! :)

Es ist schwer darüber was zu sagen, solange Du noch nicht weisst, ob Du nun per (eigenem?) Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen willst.
Wir sind bislang immer mit "öffentlichen Verkehrsmitteln" über Land gereist, nachdem uns meist ein Flugzeug oder Schiff erstmal irgendwo abgesetzt hat, von wo es dann per Landweg weiter ging.
Mit öffentlichen Verkehrsmittel bezeichnen wir die Transportmittel, die Einheimische ohne eigenes Auto ebenfalls benutzen würden.

Mit Kindern in schulpflichtigem Alter (wie alt?) könnte das zwar sehr spannend, allerdings bestimmt manchmal auch recht nervig werden: Wenig Service, wenig Komfort, lange Wartezeiten... um nur ein paar Widrigkeiten zu nennen.

Einen Sponsor zu finden könnte ebenfalls nicht ganz einfach werden, wenn Du nicht schon was Spezielles im Hinterkopf hast.

Aber wie Du sagst steckt ja alles noch in den Kinderschuhen.
Hoffentlich werden wir es hier schrittweise reifen und gedeihen sehen... :)


Liebe Grüße

Antworten

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“