Reisen? Nicht reisen? Allein reisen? Starten? Bleiben?

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Antworten
Mupfler
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 22 Mär 06 5:01
Wohnort: Köln

Reisen? Nicht reisen? Allein reisen? Starten? Bleiben?

Ungelesener Beitrag von Mupfler » 22 Mär 06 5:18

Hallo zusammen,

Ich möchte mir mal die Seele ein bischen frei schreiben und hoffe auch auf gute Ansätze von der Community hier, die ich bisher nur passiv verfolgt habe, um aus meinem Loch zu kommen.

Ich war mit meinen 26 Jahren mehrfach in Südamerika bzw der Karibik und habe seitdem ein latentes Fernweh (Venezuela, Kuba, Argentinien, Mexico), allerdings nicht länger als 3 Wochen .

Nach dem letzten Urlaub kam mir die Idee, bzw der Traum einmal RTW zu machen. 1 Jahr und weg. Problem damals: Guter Job, gutes Einkommen, Wohnung mit recht neuen Möbeln etc...

Aber der Gedanke lies mich nicht mehr los.

Der Job machte mir immer weniger Spaß, der Druck wurde immer höher und die Stimmung im Unternehmen und auch bei mir immer schlechter.
Es lief darauf hinaus, das ich nun nicht mehr dort arbeite und aufgrund der Abfindung nun ein Jahr aussetzen kann, auch reisend.

Jetzt bin ich seit Januar arbeitslos und finde einfach nicht den Absprung. Habe auch seit Ende letzten Jahres eine neue Freundin, die ich sehr mag und sie mich auch.

Zweites Hinderniss ist, das ich nicht weiss, ob ich einfach allein losziehen soll. Von meinen Freunden kommt keiner in Frage, da alle fest im Job stecken und für solche "Spinnereien" wohl auch nix übrig hätten.
Ich bin eher der kommunikative Typ, finde auch schnell Anschluss, aber ich teile schöne Momente lieber, als sie allein zu erleben.

Nun sitz ich hier jeden Tag und träume von schönen Stränden und Sonnenschein...und kann mich zu gar nix mehr aufraffen. Weder Bewerbungen zu schreiben, noch endlich loszustarten.
Ich denke immer an Asien, Neuseeland, Australien, einsame kleine Inseln, Südamerika, Karibik und all die schönen Dinge...

Da mein Lebenslauf bisher immer sehr geradlinig war, nun bin ich etwas konfus und erhoffe mir mit dem runterschreiben eine Erleichterung und hoffe, das jemand mal einen guten Rat für mich hat oder einen Schubs in die "richtige" Richtung geben kann.

Bin ein wenig verzweifelt :cry:

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8274
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Reisen? Nicht reisen? Allein reisen? Starten? Bleiben?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 22 Mär 06 7:05

Hallo Mupfler, willkommen im Kreis :)

Ich kann Dir jetzt nur kurz antworten - aber ich bin sicher, es kommt auch noch Ausführlicheres. 8)

Wie schon im Grundwissen betont: "Am Anfang steht die Entscheidung" - aber es muß Deine eigene sein.
Eine Entscheidung, die Dich aus dem Sog der Passivität reisst und Dich EINES richtig energievoll anpacken lässt: Dableiben oder Weggehen.
Solange Du Dich für keine der zwei Seelen in der Brust richtig entscheiden willst, solange werden sie kämpfen, Dich lähmen - und Dir den Blick dafür nehmen, dass das einzige "Hinderniss" Du selbst bist.

Ich hoffe, die kommenden Stimmen werden Dir zur Entscheidung und der darin liegenden Motivation helfen.

Liebe Grüße :)

Benutzeravatar
pukalani
WRF-Moderator
Beiträge: 762
Registriert: 01 Nov 04 14:31
Wohnort: Stuttgart

Reisen? Nicht reisen? Allein reisen? Starten? Bleiben?

Ungelesener Beitrag von pukalani » 22 Mär 06 9:39

Hallo Mupfler!

JETZT hast Du (dank Abfindung) eine Chance, die uns nicht alle Tage beglückt... lass sie nicht verstreichen!! Dein Fernweh kommt garantiert (früher oder später) wieder und wird Dich fragen: Warum hast Du's nicht getan? Vielleicht wird Deine Freundin dich sogar (teilweise?) begleiten? Was sagt sie dazu? Auch ich bin in einer Phase der Antrieblosigkeit und Passivität auf Reisen gegangen. Und: es war die beste Entscheidung! Kopf frei, Seele gestreichelt, Werte neu definiert, mich neu kennen gelernt...
...aber ich teile schöne Momente lieber, als sie allein zu erleben....
Geht mir auch so. Wenn ich also alleine reise, schreibe ich mir die Finger wund (Weblog, Postkarten, Old-School-Briefe...)

Vielleicht brauchst Du nur ein paar schöne Frühlingstage,
um Dich aus der winterlichen Lethargie zu reissen.

Viel Glück & Kopf hoch!! :)
Lani

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Reisen? Nicht reisen? Allein reisen? Starten? Bleiben?

Ungelesener Beitrag von Matthes » 22 Mär 06 13:16

Hi Mupfler.

Ich kann Dich schon verstehen.
Einerseits zieht es einen in die weite Welt und je mehr man hier liest oder im TV bzw. Internet sieht, umso schneller will man los.
Andererseits traut man sich auch nicht so wirklich aus seiner Haut und seiner gewohnten Umgebung.

Doch WIR haben uns entschieden und das Schwierigste ist der ERSTE SCHRITT.

Also ich kann Dir nur raten, die Zeit zu nutzen und die Abfindung in die Reisekasse zu stopfen.
Sie es einfach so: Die Abfindung ist Geld, dass Du normalerweise ja gar nicht hättest. Also verlierst Du doch kaum etwas!

Wenn Deine Reiseseele stärker wird, dann setz Dir einen Termin.
Das ist enorm wichtig, ansonsten schiebt man es immer vor sich her.
Und wenn Du Familie und Freunden erstmal davon erzählt hast, dass Du ein Jahr aussteigst, dann bist Du eh unter "Zugzwang" ;-)

Allerdings solltest Du vorher mit Deiner Freundin reden.
Auch wenn sie nicht mitkommen will oder kann, so kann sie vielleicht eine Teilstrecke mit Dir reisen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und das Dein Herz Dir die richtige Entscheidung vorgibt.
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

magicwilli
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 20 Sep 05 18:32

Reisen? Nicht reisen? Allein reisen? Starten? Bleiben?

Ungelesener Beitrag von magicwilli » 22 Mär 06 16:57

Mein Motto:

Lieber etwas bereuen, was man gemacht hat, als zu bereuen, etwas nicht gemacht zu haben.

travelmaid
Kiebitz
Beiträge: 8
Registriert: 10 Mai 05 16:18

Reisen? Nicht reisen? Allein reisen? Starten? Bleiben?

Ungelesener Beitrag von travelmaid » 25 Mär 06 0:15

Hallo Mupfler,

ich kann deine Situation gut nachempfinden, habe gerade das gleiche Problem: Tierisch Fernweh und einen neuen Freund, der aus verschieden Gründen nicht mit mir reisen kann. Mein Kopf "arbeitet" jeden Tag, um eine passende Lösung zu finden.
Ich bin seit langem mal wieder so richtig verliebt und möchte die Beziehung auf keinen Fall aufs Spiel setzen.
Nun habe ich mir überlegt nicht mehr so lange zu verreisen ( ich war vor einem guten Jahr für 1 Jahr in Australien), sondern vielleicht immer nur für max. 3 Monate, dass würde die Beziehung vielleicht noch verkraften. Allerdings kündigt man nicht mal soeben einen Job, um "nur" für 3 Monate zu verreisen, da lohnt der Aufwand kaum. Und öfters mal eben für 3 Monate unbezahlten Urlaub zu nehmen, gestaltet sich auch eher schwierig.
Aber du bist ja hier jobtechnisch ungebunden, schon mal eine Last weniger. Ich denke, deine neue Liebe macht es dir nicht so leicht. Wärst du jetzt solo, dann würde dich doch hier nicht mehr viel halten, dann wäre es doch easy, dir übers Internet einen passenden Reisepartner zu suchen.

Ich glaube, es muss bei dir erst der richtige Auslöser kommen, so war es damals bei mir auch, sonst wäre ich wahrscheinlich nie nach Australien geflogen. Ich stand vor einer Entscheidung: Meine Eltern wollten, dass ich bis Ende des Jahres ausziehe, und mir war klar, dass ich nur mit meinem damaligen Freund ausziehen werde, weil ich mir allein keine Wohnung leisten wollte und konnte. Doch mit meinem Ex-Freund (wir waren 8 Jahre zusammen) lief es nicht mehr so gut. Und bei mir machte es klick: Jetzt war der richtige Zeitpunkt für das gekommen, was ich schon immer machen wollte: Für 1 Jahr nach Australien gehen!!! Ich habe ein halbes Jahr vorher angefangen zu planen und kein einziges Mal bis zur Abreise an meinem Vorhaben gezweifelt. Die Zeit war irgendwie reif dafür.
Und so muss es auch beim nächsten Mal wieder bei mir sein.
Aber wahrscheinlich wird es erst wieder soweit sein, wenn meine neue Beziehung in die Brüche geht... Dann mache ich nämlich ganz schnell die Biege :lol:

Wenn man wirklich etwas von ganzem Herzen will, dann setzt man sich dafür auch ein, aber ein Teil deines Herzens gehört wohl im Moment deiner neuen Freundin :wink:

Benutzeravatar
Astrid & MArtin
WRF-Partner
Beiträge: 74
Registriert: 04 Jan 03 20:19
Wohnort: weltreisend
Kontaktdaten:

Reisen? Nicht reisen? Allein reisen? Starten? Bleiben?

Ungelesener Beitrag von Astrid & MArtin » 15 Okt 07 19:23

Hallo Mupfler,

wir haben gar nichts mehr von Dir gehört?
MArtin hat geschrieben:Ich kann Dir jetzt nur kurz antworten - aber ich bin sicher, es kommt auch noch Ausführlicheres. 8)
Aber Du von uns auch nicht - erst jetzt bei Entrümpelung des Desktops vor Weiterreise habe ich eine vor Monaten vorbereitete, evtl. nicht ganz fertige und im Trubel der Ereignisse untergegangene Antwort gefunden, die ich jetzt vom Desktop hierher kopiere:

Hallo Mupfler,

mittlerweile hast Du ja schon einige aufmunternde Worte und Gedanken zu Deiner momentanen Situation der Unentschlossenheit bekommen...
Doch manchmal brauchen Entscheidungen einfach Zeit...

Mit der Entscheidung alles hinter sich zu lassen und sich auf die Socken zu machen verhält es sich vermutlich nicht anders, als mit anderen wichtigen Entscheidungen im Leben. Sehr oft finden wir sowohl Argumente, die dafür, als auch welche, die dagegen sprechen...

Letztendlich lassen sich aber glücklicherweise viele Entscheidungen auch wieder korrigieren - so wie Du Deinen Job, der Dir anfangs sehr viel bedeutet hat, schließlich relativ leichten Herzens aufgegeben hast.

Ein RTW-Ticket ist zwar für die Dauer eines Jahres angelegt, doch niemand zwingt Dich, auch ein Jahr zu reisen. Wenn Du nach ein paar Wochen oder Monaten feststellen solltest, dass es Dir "unterwegs" nicht gefällt, dass Du nicht das findest, was Du suchst... - hindert Dich niemand daran, vorzeitig zurück zu kommen ;).

So wie Du Dich damals von "Guter Job, gutes Einkommen, Wohnung mit recht neuen Möbeln etc..." vom Reisen hast abhalten lassen, so lassen sich auch diesmal Gründe fürs Daheim-bleiben finden ("seit Ende letzten Jahres eine neue Freundin, die ich sehr mag und sie mich auch").

Aber das weißt Du vermutlich alles selbst, daher scheint mir eine der wichtigen Fragen zu sein, was Du für Deine Entscheidungsfindung brauchst.

Viele von uns erreichen irgendwann in ihrem Leben einen Punkt, an dem sie nicht mehr so recht wissen, was sie eigentlich wollen... - an dem sie sich fragen, ob sie ihr Leben leben oder die Erwartungen und Ansprüche von anderen leben.
Vielleicht hast Du in Deinem Leben (nach Schule, Ausbildung und Job) einen solchen Punkt erreicht, an dem Du gar nicht mehr so recht weißt, was Du eigentlich willst... ?!

Ein Dilemma, dass sehr leicht zu der von Dir beschriebenen Situation:
"Nun sitz ich hier jeden Tag und träume von schönen Stränden und Sonnenschein...und kann mich zu gar nix mehr aufraffen. Weder Bewerbungen zu schreiben, noch endlich loszustarten." führen kann.

Daher könnte ich mir vorstellen, dass es Dir hilft, wenn Du vorübergehend mal nicht versuchst, eine Entscheidung zu fällen, sondern einfach mal überlegst, was Dir Spaß im Leben bereitet, was Dich motiviert... (natürlich auch umgekehrt, was Dich frustriert und demotiviert) und konkret, was Du Dir von den vor Dir liegenden Monaten erhoffst.

Vielleicht hilft es Dir, nicht ein Jahr an zu peilen, sondern erstmal nur ein paar Tage oder Wochen in einem Deiner Traumorte zu planen. Mit flüssiger Reisekasse und flexiblem Zeitplan kannst Du vor Ort immer noch entscheiden, wie Dein nächster Schritt aussehen soll, ob Du an einem Ort bleiben, weiterziehen oder aber wieder zurück- und heimkehren möchtest.

Diesen Teil Deiner Reise könntest Du zum Beispiel gemeinsam mit Deiner neuen Freundin antreten. Unabhängig davon, ob Du letztendlich alleine weiter reist oder nicht, könntet Ihr die Zeit dafür nutzen, an einem unserer "Weltreise-Vorbereitungs-Workshop" teil zu nehmen, der Euch beiden mehr Klarheit über Eure Motivationen und Zukunftsperspektiven geben wird.

Gerne hören wir, was Du von unserem Angebot hälst. Ach ja, die Workshops finden immer da statt, wo wir uns gerade befinden, gegenwärtig also in der Karibik.

Liebe Grüße

Astrid & MArtin

Es ist besser, Genossenes zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat. [Giovanni Boccaccio]



Was gibt's Neues?
Astrid & MArtin
Das Sein ändert das Bewusstsein

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“