Staatsbürgerschaften

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Benutzeravatar
Caveman
WRF-Spezialist
Beiträge: 688
Registriert: 31 Jan 05 6:36
Wohnort: Provinz Mukdahan, Thailand

Re: Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Caveman » 30 Mär 06 11:51

Petra hat geschrieben: Wie kann man stolz auf etwas sein, was man nicht selbst erreicht hat??
In einem Land geboren zu sein ist ja kein Errungenschaft.
Ich bin stolz auf meine Eltern, stolz auf meine Frau und natuerlich ganz besonders stolz auf meine Kinder (okay, an deren Entstehung war ich nun wirklich nicht ganz unbeteiligt). Warum zum Teufel soll ich dann nicht auch stolz auf mein Herkunftsland sein?

Gruss
Caveman

Benutzeravatar
Petra
WRF-Spezialist
Beiträge: 622
Registriert: 16 Jan 03 15:54
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Petra » 30 Mär 06 12:05

Man kann stolz auf das Land sein, aber nicht dort geboren zu sein..
Das ist ein Unterschied für mich!

Gruss
Petra

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Re: Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Matthes » 30 Mär 06 13:06

Petra hat geschrieben:Man kann stolz auf das Land sein, aber nicht dort geboren zu sein..
Das ist ein Unterschied für mich!

Gruss
Petra

Okay, dann habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. :(
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Markus Rauth
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 26 Mär 06 13:00

Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Markus Rauth » 30 Mär 06 23:50

Da ja nun alle aufgewacht zu sein scheinen, ein neues Thema, dass man anschließend ansprechen kann. Die Erde ist Heimat vieler Individuen. Hat der Mensch das Recht die Erde in Staaten zu unterteilen, d.h. Zonen bzw. Länder zu schaffen für einen bestimmten Personenkreis, d.h.Staaten mit Staatsbürgerschaften? Die meisten Menschen sind von Geburt an, an ihr Herkunftsland gebunden und tun sich schwer, wenn dies ihnen nicht gefällt, in ein anderes Land zu gehen! Im Rahmen der friedlichen Globalisierung sollen Staaten mit einengenden Grenzen sowie Staatsbürgerschaften abgeschafft werden. Welchen Sinn könnte dies haben? Stellen wir uns vor, ein Mensch hat Asthma, und zwar so schlimm, dass er unbedingt in ein anderes Klima gebracht werden muß. Nach den Staateneinteilungen der Welt, ist dies fast unmöglich! Also der Mensch muß solange Kortison schlucken, bis er entweder am Asthma oder an den Medikamenten stirbt. Das Gegenargument, dann würden alle am gleichen Fleck wohnen wollen- Nee, es sind ja auch nicht alle Menschen gleich. Allerdings was man gelten lassen muß, ist das Argument, wo bleibt der Nationalstolz dann?

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Re: Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Matthes » 30 Mär 06 23:55

Markus Rauth hat geschrieben:Da ja nun alle aufgewacht zu sein scheinen, ein neues Thema, dass man anschließend ansprechen kann.
Dann mach halt auch einen neuen Beitrag auf, wenn Du einen Sinn in diesen Diskussionen siehst.
Ich nicht!
Oder willst Du die Weltordnung neu stricken?
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Benutzeravatar
Thorsten
WRF-Moderator
Beiträge: 399
Registriert: 01 Mär 03 21:07
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Thorsten » 31 Mär 06 0:29

@Markus:

Sorry, aber mir ist bis jetzt noch verschlossen geblieben was das hier mit dieser Rubrik, geschweige denn mit der Forumsthematik an sich zu tun hat ? Vielleicht ist mal jemand so gütig mich zu erleuchten :idea:

Abgesehen davon halte ich deine Argumentation für eine Auflösung der Grenzen am Asthma Besipiel für an den Haaren herbeigezogen. Denn wenn du dem Menschen Besitzansprüche an der Erde absprichst musst du natürlich auch so konsequent sein ihm das Recht auf Ausbeutung und Zerstörung derselben durch den Abbau und Verarbeitung ihrer knappen Resourcen abzusprechen. Schlussfolgernd daraus wären wir nicht so hoch entwickelt. Daraus folgt, du würdest auch gar nicht woanders hin wollen, da du gar nicht wüsstest das es noch was anderes gibt. Dein Asthmapatient würde, sofern überhaupt an Asthma erkrankt, evtl. schon beim ersten Anfall versterben,da sein Asthma ja weder diagnostiziert, geschweige denn therapiert werden könnte also brauchst du ihn auch nicht an einen anderen Ort bringen.

So frage ich nun: Was willst du uns eigentlich sagen ?

Viele Grüsse

Thorsten

Benutzeravatar
Caveman
WRF-Spezialist
Beiträge: 688
Registriert: 31 Jan 05 6:36
Wohnort: Provinz Mukdahan, Thailand

Re: Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Caveman » 31 Mär 06 4:45

Matthes hat geschrieben:
Markus Rauth hat geschrieben: ... wenn Du einen Sinn in diesen Diskussionen siehst.
Diese Diskussion kann gar keinen Sinn machen, weil sie auf grundlegend falschen Behauptungen beruht. Wenn einer steif und fest behauptet, gruen sei eigentlich rot, dann kann man auch kein vernuenftiges Gespraech ueber Sinn oder Unsinn von Verkehrsampeln fuehren.

Gruss
Caveman

Markus Rauth
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 26 Mär 06 13:00

Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Markus Rauth » 31 Mär 06 11:49

Doch das gehört zum Thema Staatsbürgerschaften. Es wird seit Jahren in Europa und anderen Ländern darüber diskutiert zu globalisieren oder nicht! Sogar Maasendemonstrationen haben deswegen schon stattgefunden. Das dieses Thema an Deutschen vorbeirauscht, ist völlig klar, schon allein an der bereits bewiesenen nicht so großen Intelligenz der Deutschen. Wir werden aber Rücksicht nehmen auf Deutschland und Deutschland ausklammern. Der Asthmakranke ist nur ein Beispiel und eine Probe, wie Deutsche auf so etwas reagieren. Es ist uns völlig klar, dass ein Deutscher nie in Erwägung ziehen würde, dass man nicht deutsch sein möchte. Übrigens gebe ich mich immer zu erkennen. Wenn ein Gast ähnlich schreibt wie ich, so ist dies bloß ein Kennzeichen, dass es noch etwas anderes gibt als deutsch.

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Re: Staatsbürgerschaften

Ungelesener Beitrag von Coogar » 31 Mär 06 11:54

Markus Rauth hat geschrieben:Das dieses Thema an Deutschen vorbeirauscht, ist völlig klar, schon allein an der bereits bewiesenen nicht so großen Intelligenz der Deutschen. Wir werden aber Rücksicht nehmen auf Deutschland und Deutschland ausklammern. Der Asthmakranke ist nur ein Beispiel und eine Probe, wie Deutsche auf so etwas reagieren. Es ist uns völlig klar, dass ein Deutscher nie in Erwägung ziehen würde, dass man nicht deutsch sein möchte. Übrigens gebe ich mich immer zu erkennen. Wenn ein Gast ähnlich schreibt wie ich, so ist dies bloß ein Kennzeichen, dass es noch etwas anderes gibt als deutsch.
Ich denke, solche beleidigenden posts haben überhaupt keine Daseinsberechtigung in diesem Forum und sollten gelöscht werden.
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“