Reisepläne: Partner zieht nicht mit - und dann?

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Reisepläne: Partner zieht nicht mit - und dann?

Ungelesener Beitrag von Coogar » 29 Mär 06 13:39

Hallo, Reisende!
Haben Eure Reisepläne eigentlich schon häufig mit Euren Partnerschaften kollidiert?
Habe gerade nach 2 Monaten Beziehung und einer Woche Kurztrip festgestellt, dass miteinander da gar nichts geht bzgl. Reisen, will aber immer noch auf die eine ganz große Reise ... Ist in meiner Situation jetzt nicht wirklich problematisch, aber was, wenn die Beziehung gefestigt ist, man Zukunftspläne hat etc., aber der Partner die Passion einfach nicht teilt? Wartet er/sie dann? Oder schaut man mal was passiert? Oder gibt man die Reisepläne auf, vielleicht zugunsten eines Kompromisses?
Da bekommt man ja fast Angst, ernsthaft was einzugehen. Ich will ja erst in 2 Jahren weg, aber bis dahin nur alleine sein mag ich auch nicht. Nicht, dass ich jetzt panicke :wink: , mich interessiert nur mal, wie Ihr in solchen Situationen handelt/gehandelt habt/handeln würdet.
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

SARAH M.
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 25 Dez 04 17:52
Wohnort: Cancun, Mexiko

Partner zieht nicht mit - und dann?

Ungelesener Beitrag von SARAH M. » 29 Mär 06 18:18

Hallo Coogar!!

Super, dass du das Thema angesprochen hast!!

Bei mir sieht es ungefähr ähnlich aus wie bei dir: ich reise wahnsinnig gerne für längere Zeit und mein Freund macht lieber Kurztrips... Wir haben folgenden Kompromiss gefunden: seit 3 Jahren bin ich 3 bis 5 Monate im Jahr weg und bin den Rest der Zeit hier. Wir sind nun fast 5 Jahre zusammen und sind beide damit glücklich. Aber für längere Zeit am Stück wollte ich nicht von ihm getrennt sein. :)

Bin echt auf die Antworten von den anderen gespannt!! :)

Liebe Grüße,

Sarah.
Il est quelle heure au paradis?

Sun
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 232
Registriert: 06 Jan 04 9:35
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Partner zieht nicht mit - und dann?

Ungelesener Beitrag von Sun » 29 Mär 06 21:25

Hallo zusammen

Mein Freund konnte erst gar nichts mit längeren Reisen anfangen. So haben wir nie eine Reise gemacht, die länger als 3 Wochen dauerte. Aber Stück für Stück konnte ich es ihm schmackhaft machen, bis es dann tatsächlich für 7 Monate nach Südamerika ging. Seitdem sieht es anders aus und er will auch länger verreisen.

Allerdings steht unsere Weltreise erst in ungefähr 2 Jahren an. Bis dahin kann noch viel passieren... Für mich ist es sonnenklar, dass ich dies machen will, aber was wenn er plötzlich nicht mehr will? Ich wüsste es nicht. In diesem Zeitpunkt wären wir schon 7 Jahre zusammen, da würde ich auch nicht einfach so gehen! Aber ich glaube, wir könnten uns zu einem Kompromiss durchringen. Vielleicht eine bestimmte Dauer von 1 Jahr und nicht 2-3 Jahre? Irgendwas in der Art.

Da ist aber auch die Voraussetzung, dass der Partner auch gerne länger reist, sonst hats ja keinen Sinn.

Kann man dem Partner das Reisen nicht auch schmackhaft machen? Klar, dass ist sehr personenbezogen, bei meinem Freund hats glücklicherweise geklappt! Aber es gibt ja Leute, die können in Reisen die über 2 Wochen Teneriffa hinausgehen, einfach keinen Sinn finden. Und da ist wohl auch alle Mühe vergebens. Schlussendlich muss ja jeder selber wissen was ihm am besten gefällt.

Ich glaube, eine Kompromisslösung wie bei Sarah M. ist wohl für beide am besten. Ich würde auch diese Variante wählen!

atw
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 23 Jan 05 18:51
Wohnort: Trier

Partner zieht nicht mit - und dann?

Ungelesener Beitrag von atw » 29 Mär 06 23:02

Hallo,

natürlich hängt das sehr stark davon ab wie lange man schon mit dem Partner zusammen ist oder wie frisch die Liebe noch ist.

Letztendlich ist es wohl immer eine Frage von Kompromissen einerseits und dem Abwägen der eigenen Prioritäten andererseits.
Gerade wenn man sagt, dass man natürlich mit dem Freund/in zusammen verreisen will, und der/die andere einfach mit der eigenen Art zu reisen gar nichts anfangen kann, fällt ein Kompromiss doch oft sehr schwer. Zumal ja dann gerade bei einer langen Reise einer u.U. daran keinen wirklichen Spaß hat und sich nur hat überreden lassen. Das bringt dann sicherlich beiden nichts mehr.

Andererseits muss daran natürlich auch keine Partnerschaft zerbrechen, sondern kann gerade erst dazu führen zusammen zu schweißen, wenn eben doch beide die Leidenschaft für diese Art des Reisens entdecken. Ist es nicht oftmals so, dass viele nur deshalb nicht so lange bzw. in dieser Form verreisen wollen, weil sie's einfach nicht besser kennen und vll auch ein Stück Angst davor haben den Boden unter den Füßen zu verlieren...

Viele Grüße
Nico
If you want to build a ship don't herd people together to collect wood and don't assign them tasks and work, but rather teach them to long for the endless immensity of the sea.

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Partner zieht nicht mit - und dann?

Ungelesener Beitrag von Matthes » 30 Mär 06 0:08

Dann bin ich wohl einer der wenigen Glücklichen.

Wir reisen beide gerne.
Mögen die gleichen Gegenden und teilen die Vorlieben für Camping, Motorrad, lieber ländliche Gegenden als Städte, mögen beide Menschenansammlungen nicht, ... ... ...

Ein Traumpaar eben. :D

Oder einfach: seelenverwandt

Ich drück Euch allen die Daumen, dass der Spagat zwischen Reiselust und Liebe immer klappt.
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Sun
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 232
Registriert: 06 Jan 04 9:35
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Partner zieht nicht mit - und dann?

Ungelesener Beitrag von Sun » 30 Mär 06 7:36

@atw: ja, dass stimmt. Wenn man erst mal zusammen reist, schweisst das extrem zusammen.

Wenn man dann für längere Zeit mehr oder weniger 24 Stunden zusammen ist und das dann auch hinkriegt, gehört man wohl zusammen... oder man ist seelenverwandt...

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Partner zieht nicht mit - und dann?

Ungelesener Beitrag von Coogar » 30 Mär 06 11:11

Pfuh, Ihr Glücklichen, wir waren gerade mal ne Woche zusammen weg auf nem Trip von Deutschland über Luxemburg nach Frankreich (mehr ist eben gerade nicht drin), und es war der totale Horror!
Während ich gerne relaxed durch die Gegend laufe, mal ein Käffchen trinke, mir die Leute angucke und lieber mal in eine Seitengasse abbiege, weil die einfach irgendwie hübsch ist, rennt mein Typ von einem Monument zum nächsten, Inschrift lesen, Foto knipsen und weiter. Und danach meint er dann, er kennt jetzt Land, Kultur und Leute.
Schlimmer noch, wenn er vorher schonmal da war (wie in Paris) leiert er nonstop sämtliche Fakten über Bauwerke und irgendwelche geschichtlichen und politischen Hintergründe herunter, da geht bei mir einfach die Klappe zu.
Naja, da weiß man dann eben, dass man nicht nochmal 24/7 zusammen verbringen will, schon gar nicht mehrfach am Stück :wink:
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Benutzeravatar
pukalani
WRF-Moderator
Beiträge: 762
Registriert: 01 Nov 04 14:31
Wohnort: Stuttgart

Partner zieht nicht mit - und dann?

Ungelesener Beitrag von pukalani » 30 Mär 06 11:24

Hallo Coog & Co!

Ich sehe schon die Problematik wenn einer der Partner gerne campen geht und der andere lieber im Robinson-Club Wassergymnastik macht. :evil: Aber ich glaube nicht, daß die Beziehung dadurch zum Scheitern verurteilt ist. Ich denke, da muß dann jeder "sein Ding" durchziehen, bevor man im Frühstücksraum Amok läuft oder den Campingsplatz verwüstet. Denn Coogar, wenn Du Deinen großen Reisetraum aufgibst, wirst Du (bei aller Liebe) auch nicht glücklich. Und man ist ja trotzdem noch ein Individuum...

Ich hatte auch mal die Sorge mich irgendwann in einen All-inklusive-Fan zu verlieben. Doch ich hatte das Glück, meinen Freund auf Reisen getroffen zu haben (2 mal!). Die erste Mal hat uns der Flow einen Strich durch die Rechnung gemacht. 7 Jahre später hat uns das Schicksal eine weitere Chance gegeben. Nachdem wir wußten, daß wir auf Reisen ein gutes Team abgeben war unser Problem vielmehr: Können wir auch im Alltag? Ein 90-Tages-Visum im kalten Deutschland später wissen wir: Wir können! :D

Gespannt auf mehr...
Liebe Grüße,
Lani

@Coog... grad gelesen. Ohje, das hört sich anstrengend an. Mein Beileid... Ich hätte lieber mit dir 'n Käffchen getrunken und Leute beobachtet...

Tetü + Wolf
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 18 Sep 05 20:59

Partner zieht nicht mit - und dann?

Ungelesener Beitrag von Tetü + Wolf » 30 Mär 06 13:17

Hallo!

Da zähl ich wohl auch zu den Glücklichen, die einen Partner haben mit dem das lange Reisen ohne Probleme geht bzw. gehen wird!

Ich muss ja zugeben, dass ich einen Exfreund hatte, der auch nur von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit gerannt ist und ich war das garnicht gewöhnt. Das war vielleicht ein Stress!
Ich war richtig froh, dass er dazwischen mal krank geworden ist, damit ich mal relaxen konnte! :wink:

Hier mal einen kleinen Vorschlag: Wie wärs mit einem Deal auf der Reise? Einen Tag darf er aussuchen was gemacht wird und einen Tag du. Vielleicht auch nur einen halben Tag und dann eben wechseln.
Wichitg ist halt nur, dass er dir dann nicht reinreden darf und du ihm nicht. Das was ausgesucht wurde, wird gemacht. (Ev. im Vorfeld abklären, ob auch beide daran wenigstens halbwegs interessiert sind! :) )

Nicht verzagen! Vielleicht kannst du's ihm ja doch noch schmackhaft machen!

Lg, Tetü
Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit einem Schritt.
(Laotse, 4.-3. Jh.v.Chr.)

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“