Auswahlmethode & Kaufkriterien digitale Reisekamera

Was man (außer Computern und Datenspeichern, s.u.) sonst noch an Elektronik mitnehmen kann: Fotoapparate, Smartphones, Videokameras, mp3-Player, Akku-Ladegeräte, weltweite Mobiltelefone, GPS, Solarpanels, usw.

Moderator: Thorsten

Antworten
Benutzeravatar
escapade
WRF-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 10 Mär 06 15:09
Wohnort: die ganze Welt

Auswahlmethode & Kaufkriterien digitale Reisekamera

Ungelesener Beitrag von escapade » 02 Apr 06 13:56

Hallo weltreisende,

Um mal MArtins Anmerkung in meinem Posting nachzukommen, werde ich mal ein eigenes Thema eröffnen, dass euch mal meine Auswahlmethode und Kaufkriterien vorstellt:

Ihr müsst euch fragen, wofür genau ihr die Kamera verwenden wollt, wie stabil (Plastik, Metall, Magnesiumlegierung) sie sein muss, wie flexibel (Wechselobjektivmöglichkeit oder genügt der "Reisezoom"?) und wie hochauflösend die Kamera sein muss.

Hier ein kleiner Nebenmerk, mit dem ihr schonmal mehr wisst als 99% der Digitalkamerakonsumenten weltweit:
Achtet nicht nur auf die Anzahl der Megapixel, sondern vergleicht auch die Sensorgrößen! Viele Pixel auf kleinem Sensor neigen zu Bildrauschen bei hohen ISO-Werten oder sonstigen Nebenerscheinungen, oftmals verkleinern die Anwender ihre Bilder nachträglich, also wozu soll ich mir eine 8MP Wunderknipse kaufen, wenn ich keine Postersize Drucke damit mache? (Hier wäre dann aber die Möglichkeit der Ausschnittvergröserung). Lasst euch auch nicht unbedingt von den Telebereichen einschränken, hier will ich mal das Beispiel aus einem anderen Thema aufgreifen:

Folgendes Bild entstand mit einer Sony R1 (10MP) und 87mm Brennweite (24-120mm möglich). Nehmen wir an, ihr stellt es mit folgender Größe auf eurer Website aus:

Bild

Jetzt habe ich von vielen gelesen, dass ihnen die Telebrennweite der R1 zu wenig erscheint, bedenkt hier aber bitte die Möglichkeit eines 100% Crops (Bildausschnitt auf Maximalauflösung), somit ergibt sich bei 10MP folgendes Bild (im Originalbild oben links):

Bild

Damit habt ihr einen riesigen Zoombereich abgedeckt, natürlich könnt ihr diesen Ausschnitt nicht auf DinA2 ausdrucken, aber für den herkömmlichen Gebrauch als kleiner Fotoausdruck oder Websitenbild ist das vollkommen ausreichend, bedenkt, dass sogar noch mehr drin wäre, hätte man auf 120mm fotografiert.

Allgemein müsst ihr bei den DSLR's immer mit an den Objektivkauf rechnen, das ist sprichwörtlich die halbe Miete, was Bildqualität angeht, deswegen sind die Billig-DSLR's nur mit Einschränkung zu genießen.

Achtet darauf, dass ihr bevor ihr euch die Kameras näher anschaut, eine gewisse Grundvorstellung besteht. Dabei stellt man sich folgende Fragen, nach denen man dann auf Kamerasuche geht:

- wie viel kann/will ich investieren?

- Für welchen Zweck brauche ich sie, was MUSS sie haben, was SOLLTE sie haben? (Funktionen)

- Was muss sie aushalten, wie stabil muss sie sein?

- Welche Leistung muss sie auf jedenfall Bringen? (Auflösung)

- Was kostet mich das Zubehör

Nachdem diese Fragen klar sind, gehts z.B. auf die Seite www.dpreview.com die ich schon oben als Link des öfteren angegeben habe, dort findet ihr ausführliche Tests, Image-Samples und Besitzermeinungen.

Und niemals vergessen: Die beste Kamera nützt dem schlechtesten Fotografen nichts, 50% geschehen hinter der Kamera, wenn nicht noch mehr. Die Bildergebnisse werden nicht besser, nur weil ich eine 3000€ teure Kampfmaschine gekauft habe, deren Funktionen ich nichtmal zur Hälfte kenne und nutzen will!


Ich hoffe das konnte dem ein oder anderen weiterhelfen :D


Update MArtin:
Ausführliches Kompendium zum Thema:

Workshop Reisekamera & Datenträger auf Reise.
LG
Don't panic.
Bild

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Reisekamera Empfehlungen & Auswahl

Ungelesener Beitrag von Matthes » 02 Apr 06 16:59

Hi escapade.

Ein interessanter Beitrag. :)

Da hoffe ich, dass ich bald Gelegenheit haben werde, meine FZ 30 ausgiebig zu testen.

Ein vielleicht auch interessanter Aspekt bei der Wahl der Reisekamera sind die Akkus.
Die meisten Prosumerkameras, sowie alle DSLR-Kameras arbeiten mit Spezialakkus.
Einige wenige Prosumerkameras und viele Kompaktkameras arbeiten mit AA-Akkus oder mit AA-Batterien.
Dies ist vielleicht für manche auch ein Kriterium, weil sie:
- AA-Akkus auch in anderen Geräten nutzen
- AA-Batterien unterwegs sicher auch mal gekauft werden können, wenn das Laden der Akkus gerade nicht möglich ist
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Benutzeravatar
escapade
WRF-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 10 Mär 06 15:09
Wohnort: die ganze Welt

Re: Reisekamera Empfehlungen & Auswahl

Ungelesener Beitrag von escapade » 02 Apr 06 17:14

Matthes hat geschrieben:Hi escapade.

Ein interessanter Beitrag. :)

Da hoffe ich, dass ich bald Gelegenheit haben werde, meine FZ 30 ausgiebig zu testen.

Ein vielleicht auch interessanter Aspekt bei der Wahl der Reisekamera sind die Akkus.
Die meisten Prosumerkameras, sowie alle DSLR-Kameras arbeiten mit Spezialakkus.
Einige wenige Prosumerkameras und viele Kompaktkameras arbeiten mit AA-Akkus oder mit AA-Batterien.
Dies ist vielleicht für manche auch ein Kriterium, weil sie:
- AA-Akkus auch in anderen Geräten nutzen
- AA-Batterien unterwegs sicher auch mal gekauft werden können, wenn das Laden der Akkus gerade nicht möglich ist
Zum Thema Akkus habe ich dir ja per PN damals schon geschrieben, dass es auch Lithium-Ionen-Akku-geformte Batterienträger für AA-Batterien gibt, bei manchen Kameras wird der auch neben den normalen Akkus mitgeliefert.
Don't panic.
Bild

Antworten

Zurück zu „Reise-Elektronik: Reisekamera, Videocam, Handy, GPS, mp3-Player, Ebook-Reader...“