Wie geht ihr mit Freunden mit anderen Werten um?

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

James Cook
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 22 Mär 06 9:27

Wie geht ihr mit Freunden mit anderen Werten um?

Ungelesener Beitrag von James Cook » 10 Mai 06 7:31

Hallo!
Wie geht ihr damit um, wenn gute Freunde andere Werte haben und mit eueren Reiseplänen überhaupt nichts anfangen können. :cry:
Klar, die Toleranz ist gefragt, aber führt nicht jedes tiefer gehende Gespräch auf grundsätzliche Wertfragen?
Mein Problem: Zu Studiumszeiten (15 Jahre her ) waren unsere (Gruppe mit vier Leuten) Wertvorstellungen ähnlich, danach das übliche - jeden verschlägt der Beruf in eine andere Stadt. Wir haben es aber trotzdem geschafft uns mindestens vier mal im Jahr zu sehen.
Leider fühlte ich mich bei den letzten Treffen immer unwohler. Ich wurde als Devisenkapitalist bezeichnet (weil ich in arme Länder reise), der Kauf eines Wohnmobils wurde mit der Aussage kommentiert, in so einer engen Kiste kann man sich doch nicht ein Jahr wohl fühlen- ich sollte mir lieber ein Haus kaufen, anstatt zur Miete zu wohnen usw.
Andererseits will man sich ja nicht nur übers Wetter unterhalten :wink:
Wie geht ihr mit verschiedenen Wertvorstellungen um, sieht man womöglich andere Werte immer als "falsch" - wenn man ehrlich zu sich selber ist?
Gruss Martin

vabels
WRF-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 29 Mär 06 10:52

Wie geht ihr mit Freunden mit anderen Werten um?

Ungelesener Beitrag von vabels » 10 Mai 06 7:49

Hallo Martin,

wenn die Unterschiede zu groß werden und Beschimpfungen (Devisenkapitalist etc. ) kommen, solltest Du den Kontakt beenden. Sicherlich ist das nach langer Zeit nicht so einfach, aber ich denke Freundschaft kann nur bestehen, wenn auch Gemeinsamkeiten vorhanden sind.

Gruß
Volker

Krucki
WRF-Förderer
Beiträge: 190
Registriert: 03 Mär 06 17:02
Wohnort: Klagenfurt, Austria

Wie geht ihr mit Freunden mit anderen Werten um?

Ungelesener Beitrag von Krucki » 10 Mai 06 9:56

Hallo,

ich finde, dass gerade verschiedene Werte es sind die eine Freundschaft oft beleben.
Oft sind es diese anderen Ansichten, die einem weiterhelfen, sodass man nicht nur die eigene Sichtweise eines Themas sieht, sondern auch zur kritischen Auseinandersetzung gezwungen ist. Eben weil einem ein Freund seine Werte vorsetzt, in denen meist auch eine Wahrheit steckt, von einem anderen Standpunkt aus eben.

Natürlich muß es trotzdem auch genügend Gemeinsamkeiten geben unter Freunden, ansonsten löst sich die Freundschaft eh bald mal von alleine auf.

MfG
Krucki
Das Leben ist eine Art Waldspaziergang...
man muß nur ein bisschen auf den Weg achten und kann ansonsten bedenkenlos die Schönheit genießen.

SARAH M.
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 25 Dez 04 17:52
Wohnort: Cancun, Mexiko

Wie geht ihr mit Freunden mit anderen Werten um?

Ungelesener Beitrag von SARAH M. » 10 Mai 06 10:15

Hallo Martin!!!

Ich kenne das allzu gut, dass Bekannte, eventuell auch Familie, einfach kein Verständnis dafür haben, dass man verreist und Gefallen an prekärem Lebensstil hat.

Aber so ist nun die Welt, manche wollen die Welt entdecken, andere interessiert es nicht. Und es ist hoch wahrscheinlich, dass man solche und solche im Freundeskreis hat. Und deshalb Freundschaften abbrechen??? Man muss einfach dazu stehen können: okay, ihr kauft Häuschen und ich gehe reisen, deswegen können wir trotzdem Freunde bleiben!!!! Wenn man sich schon so lange kennt wie ihr, dann ist klar, dass man sich anders entwickelt, aber irgendwo hat man so viel zusammen erlebt und kennt sich so gut, dass man wegen einem unterschiedlichen Gesichtspunkt nicht sagen kann, dass man die ganze Person nicht mehr mag!!

Bei mir war es dann so, dass sie einige Zeit gebraucht haben, um sich daran zu gewöhnen. Wichtig war dabei, dass man nicht mit seinen Reisen und seinen Abenteuern protzt (sie wissen selber, dass sie das alles nicht gesehen haben und eventuell nie sehen werden); irgendwann werden sie doch neugierig und stellen von selbst Fragen. Die Gefahr ist, dass man oft überheblich rüber kommt, wenn man lang und breit erzählt, was man alles erlebt, während die anderen jeden Tag zur arbeit gehen. Und das ist tödlich für eine Freundschaft!!!

Jeder muss einfach akzeptieren können, wie der andere lebt, was er für Werte hat und dazu stehen, wie man selbst sein Leben gestaltet. Wie ich schon im Thread "Partner zieht nicht mit - und dann?" geschrieben habe: ganz viel Verständnis ist das wichtigste!!

Ich hoffe, du und deine Freunde kommt mit euren unterschiedlichen Lebenstilen zurecht!! Wenn nicht, dann sprecht darüber. Diskutieren bedeutet nicht verurteilen, man will
sich ja nicht nur übers Wetter unterhalten
:wink: !!

Liebe Grüße,

Sarah.
Il est quelle heure au paradis?

Sun
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 232
Registriert: 06 Jan 04 9:35
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Wie geht ihr mit Freunden mit anderen Werten um?

Ungelesener Beitrag von Sun » 10 Mai 06 10:22

Ich finde es ziemlich krass, wegen unterschiedlichen Wertvorstellungen eine Freundschaft zu beenden. Klar muss es Gemeinsamkeiten geben, aber es gibt ja nicht nur das Reisen... :wink:

Auch ich habe viele Freunde, die mich nicht so ganz verstehen können. Wenn's nach der Meinung anderer geht, sollte ich mein Geld "sinnvoll" in Aktien anlegen und nicht für Reisen zum Fenster rausschmeissen... Schlussendlich muss ja jeder selber wissen, wie's für ihn stimmt.

Ich kann mich Krucki anschliessen: Verschiedene Sichweisen und Wertevorstellungen beleben und machen eine Freundschaft interessant. So verfällt man nicht in den Glauben, dass die eigene Sichtweise die einzig richtige ist.

Gruss, Sun

vabels
WRF-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 29 Mär 06 10:52

Wie geht ihr mit Freunden mit anderen Werten um?

Ungelesener Beitrag von vabels » 10 Mai 06 11:01

Hallo,

ich möchte noch mal meine Antwort erklären. Ich bin nicht dafür Freundschaften wegen unterschiedlicher Meinungen zu beenden. In der Tat können unterschiedliche Ansichten auch neue Blickwinkel erschließen und evtl. eine Freundschaft mit neuen Gedanken beleben..

Ich habe aber Martin so verstanden, dass es kaum noch eine gemeinsame Basis gibt, auf die er bauen kann. Und wenn er dann auch noch beschimpft wird, sehe ich eigentlich keinen Sinn darin eine Freundschaft weiter aufrecht zu halten.

Ich spreche wie gesagt nicht von Meinungsverschiedenheiten bei dem einen oder anderen Thema. Wenn aber überhaupt keine gemeinsame Basis mehr vorhanden ist, sollt man den Kontakt beenden.

Gruß
Volker

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Wie geht ihr mit Freunden mit anderen Werten um?

Ungelesener Beitrag von Coogar » 10 Mai 06 11:26

Ich bin mit meiner besten Freundin jetzt seit 13 Jahren dicke und wir haben ziemlich ähnlich angefangen (gleiche Schule, ähnliche Familienprobleme, finanzielle Probleme, jahrelang Wohnungseinrichtungen aus Bananenkisten zusammengezimmert :wink: ) und dann so langsam zeichnete es sich ab, ich: ruhelos, versch. Jobs, studiert, abgebrochen, mehr Jobs, ab nach Irland, reisen, Geld egal, neuer Job, mehr Reisen, soziale Orientierung, mehr reisen, sie: sehr gut im Job, hochgearbeitet, Fernstudium abgeschlossen, so richtig hochgearbeitet, coole Wohnung, tollen Mann gefunden, zusammengezogen, Haus, Katze ... Und wir lieben uns immer noch. Und freuen uns immer, wenn wir uns sehen. Sie unterstützt mich, wo sie kann (zB darf ich meine Sachen bei ihr unterstellen, wenn ich wieder für lange weggehe, was für mich eine Riesenhilfe ist!), ich erzähle, was bei mir geht, sie erzählt, was bei ihr geht und jetzt kommt das Wichtige: Wir interessieren uns jeweils für das Leben der anderen, auch wenn es komplett anders ist. Ehrlich, ich würde nicht mit ihr tauschen wollen, aber ich find's toll, ab und an gemütlich in ihrem megaschönen Haus zu sitzen und zu Abend zu essen. Ich käme nie auf die Idee auf sie herabzusehen wegen ihrem anderen Lebensentwurf und umgekehrt.
Das hat mal ein Freund mit mir gemacht, auf mich herabgesehen, weil mir Materielles eben worscht ist und meine Zimmer sind üblicherweise winzig, da war dann aber auch die Freunschaft ganz schnell vorbei. Sowas geht nicht. Das Interesse muss da sein, der Respekt und was Gemeinsamkeiten angeht: wenn man schon so lange befreundet ist, hat man einfach Gemeinsamkeiten, allein schon die Erinnerungen. In unserem Fall: Meine beste Freundin und ich sind beide fighter, jede auf ihre Art, und wir können immer noch über die gleichen Sachen lachen.
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie geht ihr mit Freunden mit anderen Werten um?

Ungelesener Beitrag von Julchen » 11 Mai 06 2:54

vabels hat geschrieben: aber ich denke Freundschaft kann nur bestehen, wenn auch Gemeinsamkeiten vorhanden sind.
Sehe ich nicht so, aber: Freundschaft kann nur bestehen, wenn die Verschiedenheit des anderen akzeptiert und nicht verurteilt wird.

Liebe Gruesse aus Greytown, NZ
julchen
Wo ein Wille ist, mein Herz, da ist auch ein Gebüsch. (Element of Crime)

James Cook
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 22 Mär 06 9:27

Wie geht ihr mit Freunden mit anderen Werten um?

Ungelesener Beitrag von James Cook » 11 Mai 06 21:09

Hallo!
Erstmal vielen, vielen Dank für die zahlreichen Antworten in kurzer Zeit :D :D . Ich finde dieses Forum wirklich Klasse! (Danke an meinen Namensvetter MArtin :wink: ).
Es war ja ein relativ persönlicher Text von mir und ich habe viele persönliche Antworten erhalten - das hatte ich mir erhofft. Natürlich kann mir die Entscheidung niemand abnehmen, aber es wurden viele Aspekte angesprochen, über die ich ebenfalls nachgedacht habe.
Hat eine Freundschaft mit der (fast einzigen) Gemeinsamkeit der Vergangenheit eine Basis? Wo hört die freie Meinungsäußerung auf und wo fängt die Beleidigung an (Dir ist nur Konsum wichtig - man kann auch Reisen als Konsum sehen!/ Umweltverschmutzer - wer häufig fliegt verschmutzt zwangsläufig die Umwelt/ Devisenkapitalist - wer in arme Länder reist nutzt meist auch die Überlegenheit der eigenen Währung usw). Ich meine, der entscheidene Punkt ist wirklich, den Anderen so zu aktzeptieren, wie er ist und Unterschiede auch mal stehen zu lassen.

Leider sind aber viele Menschen nicht wirklich tolerant. Seid Ihr es z.B. gegenüber Pauschalurlaubern - oder glaubt ihr nicht insgeheim auch, dass eure Art zu reisen, die bessere ist.

Ich denke eine gute Freundschaft zeichnet sich dadurch aus, dass man gerade dann, wenn man glaubt, der andere liegt mit seinen Werten falsch, genau diese FÜR IHN als richtig akzepieren kann - ich halte das für schwierig. Gelingt Euch das?
Übrigens, zum Erzählen von Reisen -das nächste Problem, wäre vermutlich ein eigenes Thema wert - wen interessieren wirklich euere Erlebnisse - mal abgesehen vom Forum hier :wink: .
Gruss Martin

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“