Entrüstet über Tobias' Reiseseite - wie seht Ihr das?

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Was meinst Du zu diesem Forum?

Werbeaktion - Löscht es!
3
16%
Sperrt es!
1
5%
Lasst es sich doch entwickeln...
2
11%
Gäähhn
13
68%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 19

anma
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 19 Mai 06 4:09

Entrüstet über Tobias' Reiseseite - wie seht Ihr das?

Ungelesener Beitrag von anma » 19 Mai 06 4:43

Liebe verantwortungsvolle Reisende

In diesem Beitrag moechten wir einfach einmal ein wenig die Luft ablassen und euch alle fragen, wie ihr das Ganze seht!

Wir sind mittlerweile bald ein Jahr unterwegs, sind jeden Tag irgendwo anders, aber doch liegt uns das folgende Thema so am Herzen, dass wir dafuer unsere Reisezeit aufwenden moechten.

Im Internet gibt es ja mittlerweile eine ganz betraechtliche Anzahl an guten und informativen Seiten, die vielen Reisenden eine Hilfe sind. Auch wir haben schon oft von solchen Informationen profitieren koennen und versuchen, das Gleiche fuer andere zu tun.

Doch seit geraumer Zeit verfolgen wir nun eine Website, die uns die Haare zu Berge stehen laesst. Natuerlich bringen wir der betreffenden Person auch unsere Meinung vor, doch mit dieser Dreistheit, mit der dort fuer sein eigenes Image geworben wird, koennen wir nicht umgehen und deshalb moechten wir eure Meinung dazu wissen.

Zur Geschichte: Ein junger Mann, gerade 27, hat seit kurzer Zeit sein Universitaetsstudium beendet und ein paar Jaaerchen gearbeitet, anscheinend zuwenig um zu wissen worum es geht. Es scheint, als ob ihm der Job noch nicht das gebracht hat, mit dem er gerechnet hat, so kommt er auf die Idee eine laengere Reise anzutreten (bis jetzt klingt die Geschichte noch ganz einleuchtend). Doch wie kommt man ohne viel dafuer zu tun an Reisebudget??

Der clevere junge Bursche heckt einen Plan aus. Warum nicht einfach eine Hilfsorganisation ausnutzen, sein eigenes Image aufpolieren und sich Charity Kilometer erschwindeln? Mit einer nett hergerichteten Website als Lockvogel und eigenhaendig verfassten Presseberichten (was fuer eine Frechheit) schafft er es tatsaechlich ans erwuenschte Kapital zu kommen.

Er wirbt sich selbst als Kinderfreund und Menschenhelfer an, erzaehlt allen, er sei auf einer guten Mission fuers SOS Kinderdorf, doch wenn man genau hinschaut, merkt man, dass der Typ noch nie was mit Kindern am Hut hatte und in Wirklichkeit nur seine eigene gute Zeit auf Reisen im Hinterkopf hat.

Wir sind einfach nur erschuettert von so einer Arroganz und einem solchen Egoismus. Natuerlich wuerden wir es respektieren, wenn jemand sich wirklich fuer ein solches Projekt aufopfern moechte und das dann auch publik macht. Doch was wir hier in seinem Schwindel sehen, ist nur ein egozentrischer, egoistischer, sich selbst profilierender Versuch seine Reiselust und sein Glueck, so eine Moeglichkeit zu haben, zu erklaeren.

Wir selbst freuen uns taeglich darueber, dass uns das Glueck geschenkt wurde, in einem Land aufzuwachsen, wo Armut und Hunger kein Thema sind. Auf unserer Reise begegnen wir taeglich Menschen, die nie eine Moeglichkeit in ihrem Leben bekommen haben und fuer immer an ihre Armut gefesselt bleiben. Natuerlich versuchen wir auch ein bisschen zu helfen, nicht zuletzt um Danke zu sagen, fuer unser Glueck. Auch wir haben Patenkinder, besuchen arme Menschen und nehmen sie ernst, versuchen zu helfen. Doch was dieser Typ macht, ist einfach nur Selbstverherrlichung. Wir haengen nichts an die grosse Glocke, so wie er es tut. Und wir moechten euch fragen, was ihr von der ganzen Sache haelt.

Die Website, von der wir sprechen heisst: panmundo.com.

Bitte schaut sie euch an und sagt uns eure Meinung dazu. Wir finden, so eine Frechheit soll bestraft werden. Das Internet ist ein gutes Medium, sich selbst zu profilieren, doch wir moechten dieses Medium auch mal dazu nutzen, so einem Menschen die Augen zu oeffnen.

Wir sind wirklich nicht die Leute, die immer ueber andere herziehen, aber das musste einfach mal gesagt werden!

Wir freuen uns auf eure Antworten!

Viele Reisegruesse aus B olivien, dem aermsten Land Suedamerikas!
anma

Benutzeravatar
mahimahi
WRF-Moderator
Beiträge: 571
Registriert: 15 Apr 05 0:30
Wohnort: Nuku'alofa (Tonga)

An alle Travelers, die wissen, worum es beim Reisen geht!!!

Ungelesener Beitrag von mahimahi » 19 Mai 06 11:10

Liebe Gutmenschen,

es sei mal dahin gestellt, ob das Ganze nur ein Blog-vertisment einer schweizer Netzreklameklitsche ist oder nicht...

Wer auf andere mit dem ausgestreckten Stinkefinger der Entrüstung zeigt und selbst dabei anonym bleibt, setzt sich immer dem Verdacht aus a) selbst nur subversiver Agent Provokateur - oder b) einfach nur ein moralinsaurer, neidischer Spoil-Sport zu sein...

und ja, ich finde auch, dass so eine Frechheit bestraft werden soll. Beide!

denkt sich der Mahimahi
und bittet den Admin um Sperrung dieses Threads.

Benutzeravatar
Caveman
WRF-Spezialist
Beiträge: 688
Registriert: 31 Jan 05 6:36
Wohnort: Provinz Mukdahan, Thailand

An alle Travelers, die wissen, worum es beim Reisen geht!!!

Ungelesener Beitrag von Caveman » 19 Mai 06 11:50

Nun, so ein paar Fragen fallen mir im Zusammenhang mit dieser Geschichte schon ein:

1. Warum sind Spenden nur direkt an den Initiator moeglich (der obendrein noch nicht einmal Spendenquittungen ausstellen kann), nicht aber direkt an den angegebenen Empfaenger (der sehr wohl Spendenquittungen ausstellen kann)?

2. Warum tauchen weder der Name des Initiators Tobias Nachnahmevergessen, noch irgendwelche Hinweise auf diese Aktion auf der schweizer Website der SOS Kinderdoerfer auf? Bei einem solch edlen Spender und einer so schoenen Spendenaktion sollte man das doch eigentlich erwarten .

3. Warum ist auch auf der Website des angeblichen Sponsors Toyota Schweiz so ueberhaupt nichts ueber diese Aktion oder deren Initiator zu finden?

Das sind nur 3 Fragen, die mir gleich nach dem ersten Blick eingefallen sind. Beschaeftigt man sich intensiver damit, fallen einem wahrscheinlich noch sehr viel mehr Ungereimtheiten auf. Serioes sieht das jedenfalls nicht aus.

Gruss
Caveman

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

An alle Travelers, die wissen, worum es beim Reisen geht!!!

Ungelesener Beitrag von Coogar » 19 Mai 06 13:29

Da müsste sich doch rechtlich was machen lassen, oder? Ist doch Betrug, wenn er mit SOS wirbt, aber das Geld nicht an SOS geht.
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

An alle Travelers, die wissen, worum es beim Reisen geht!!!

Ungelesener Beitrag von Matthes » 19 Mai 06 13:51

Weiß denn die SOS-Organisation bzw. die angeblichen Werbepartner darüber Bescheid ?

Wenn nicht, dann ließen sich sicher gerichtliche Schritte wegen Spendenbetrags einleiten.

:evil:
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Re: An alle Travelers, die wissen, worum es beim Reisen geht

Ungelesener Beitrag von Coogar » 19 Mai 06 14:47

mahimahi hat geschrieben:Wer auf andere mit dem ausgestreckten Stinkefinger der Entrüstung zeigt und selbst dabei anonym bleibt, setzt sich immer dem Verdacht aus a) selbst nur subversiver Agent Provokateur - oder b) einfach nur ein moralinsaurer, neidischer Spoil-Sport zu sein...
Nicht zwangsläufig. Die Anonymität mal außen vor: Ich kenne auch jemanden, der gerne auf Kosten anderer lebt und mache jedesmal den Mund auf, aber letztendlich kommt er überall damit durch, weil die meisten sich zwar ärgern, aber nicht wirklich was sagen oder dagegen tun.
Ich kann den Ärger der poster sehr gut nachvollziehen, zumal es hier ja auch wirklich nicht um ein Kavaliersdelikt geht. Wenn der Typ echt auf diese Art betrügt, ist das allerunterste Schublade und dem sollte ein Ende gesetzt werden.
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Gast

An alle Travelers, die wissen, worum es beim Reisen geht!!!

Ungelesener Beitrag von Gast » 19 Mai 06 15:27

Liebe Thread Teilnehmer

Ehrlich gesagt atmen wir heute auf, denn wir sind nicht die einzigen, die so eine Frechheit bestrafen moechten.

Ob der Typ die Charity Kilometer wirklich 100% dem SOS Kinderdorf Projekt spendet sei mal dahingestellt, was uns aufregt, ist die Aufpolierung seines Images auf Kosten so einer tollen Organisation.

Wir fuehren selbst eine Reisewebsite mit einer Menge Besucher pro Tag und haben uns schon ueberlegt, ob wir anonym bleiben wollen oder nicht. Da die Website auch ein paar weiteren Leuten gehoert, die mit dieser Sache hier, nichts zu tun haben, haben wir uns fuer die Anonymitaet entschieden.

Ja, Anoymitaet ist unfair und wir wissen das. Aber man sollte sich auch einmal ueberlegen, wie transparent Tobis Seite ist...

Wir wissen nicht, ob es ein Schwindel ist oder einfach nur egozentrische Selbsverliebtheit. Jedenfalls sind wir froh, dass die Meisten von euch auch so sehen.

Habt ihr irgendeine Idee, wie wir Tobi helfen koennen, diesem Zirkus ein Ende zu setzen?

Gruesse
anma

Anm. Martin:
Das ist mir jetzt ein bisschen zu anonym, denn niemand weiss, ob von anma geschrieben. Siehe dazu: Nicht eingeloggt gewesen - was nun?
LG

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Re: An alle Travelers, die wissen, worum es beim Reisen geht

Ungelesener Beitrag von Matthes » 19 Mai 06 17:03

Anonymous hat geschrieben:Wir wissen nicht, ob es ein Schwindel ist oder einfach nur egozentrische Selbsverliebtheit.
Dann sollte man vielleicht mal bei der SOS-Organistation anfragen, ob dieser Herr dort bekannt ist.

Jedenfalls macht der Schottlandbericht auf seiner Seite ihn nicht sympatischer für mich. :evil:
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

anma
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 19 Mai 06 4:09

An alle Travelers, die wissen, worum es beim Reisen geht!!!

Ungelesener Beitrag von anma » 19 Mai 06 20:09

Liebe Teilnehmende an dieser Diskussion

Wir haben SOS einmal angefragt, in welchem Sinne dieses Projekt SOS unterstuetzt. Eine Antwort ist noch offen, aber wir rechnen schwer damit, dass SOS von seiner Aktion Kenntnisse hat. Falls nicht, waere das ja eine ziemlich ueble Sache.

Worum es uns eigentlich geht, ist nicht die Art und Weise, wie er die Charity Kilometer einsetzt. Ob er sie 100% dem SOS Dorf in Vietnam spendet oder nicht (was wir ja alle hoffen), ist eigentlich nicht unbedingt das Hauptthema.

Was uns vielmehr stoert ist, wie hier fuer eine Person die Werbetrommel geruehrt wird. Auf seiner Website, so scheint es jedenfalls uns, geht alles um die Person Tobias. SOS wird natuerlich erwaehnt, ist auch entsprechend promoted, doch wir sehen hier eine Selbstdarstellung der ganz besonderen Art.

Egal, ob er der Organisation nun hilft oder nicht. Seine Person ist im Mittelpunkt, im Zentrum und wir verstehen hier das Wort "Ausnutzung" nicht unbedingt in finanzieller Art. Es geht eher um das Thema "Ich helfe allen Kindern der Welt und meine Reise mache ich nur deshalb und ist reine Selbstaufopferung".

Tagtaeglich helfen Hundertausende Volunteers weltweit armen und kranken Menschen, ohne ein Dankeschoen dafuer zu kriegen. Die meisten zahlen sogar noch einen ganzen Batzen drauf, um bei einer Organisation mitarbeiten zu duerfen. Nicht selten werden die Fluege zu den betreffenden Orten von den Organisationen nicht uebernommen und der Hilfeleistende muss alles aus eigenen Portemonnaie bezahlen.

Wenn er einen Teil der Charity Kohle auch noch ein wenig fuer seinen Dieseltraktor braucht, waere ja kein Weltuntergang, oder doch? Schoen waere es natuerlich, wenn er alles 1:1 spendet...

Aber die Sponsorenticker auf seiner Website (Toyota, Hallwag, Zimtkorn etc.) deuten ja auch darauf hin, dass er nicht ganz ohne fremde Unterstuetzung auf Reise ist.

Das ist es, was uns stutzig macht. Eine Person, die meint, seine ganze Reise diene nur dem Hilfszweck.

Vielleicht ist der Typ gar nicht so schlimm, und hat ein paar Jahre zuviel in der Marktingabteilung nebenan mit zugehoert.

Aber Leute, die sich wirklich aufopfern, haengen das nicht an die grosse Glocke. Helfen kann man auch ohne Landcruiser... naemlich mit Kopf, Hand und Herz. Dazu braucht es keine Sponsoren und keine Portfolio Website.

Wir moechten dem jungen Mann nicht vorwerfen, er missbrauche irgendwelche Spendengelder. Wir werfen ihm nur vor, dass er sich so verkauft.

Liebe Gruesse
anma

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“