Familienangehörige total gegen mein Reisevorhaben !

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Nurcy84
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 29 Jun 06 17:59
Wohnort: Lörrach

Familienangehörige total gegen mein Reisevorhaben !

Ungelesener Beitrag von Nurcy84 » 05 Jul 06 14:51

Hallo an alle zusammen, ein ganz großes lob an all die wo an dieser tollen seite mitwirken !!! :D
Bin zufällig vor einem Jahr auf die seite gestoßen und seit her lese ich und informiere mich regelmäßig hier und jetzt bin ich auch endlich registrierd !!!
kurz zu mir , ich bin ein 22 jähriges türkisches mädel und lebe an der schweizer grenze in süd baden würrtenberg ! Habe einen ganz normalen werdegang, habe die realschule nicht all zu blöd verlassen, habe dann eine ausbildung zur einzelhandelskauffrau 3 jahre gemacht danach noch eine ausbildung zur kosmetikerin und arbeite momentan als Fachverkäuferin 75 % .
Ich war und bin immer sehr neugireg gegenüber neuen sachen und eine enorm große reisebereitschafft habe ich auch da ich seid kindes alter gewohnt bin jährlich strandurlaub in der türkei zu machen.
aber das ich gerne die große weite welt sehen möchte habe ich schon zu schulzeiten gewusst !
Real war es damals natürlich nie eher ein pupertära traum.
Arbeiten tu ich also bereits seid meinem 16 Lebensjahr, ein monotones nicht wirklich zufriedenes leben ! Ich habe oft das gefühl das mein leben an mir vorbei zieht, das ich meine jugend nicht richtig gelebt habe und all so negative gedanken die man bekommt wenn man tag täglich arbeiten geht !
vor ca. einem Jahr ist es dann passiert !
eine ehemalige klassenkameradien ist für ein jahr auf weltreise mit ihrem freund. Wer hätte gedacht das mich die ferne so sehr ruft :D
ich informierte mich über alles war ständig im kontakt mit ihnen und als sie zurück waren löcherte ich sie mit fragen ! seit her steht für mich fest ich will was von der welt sehen !!!
wärend sie ihr geld sparte und den zweiten trip vorbereitete habe ich mein umfeld darüber mal informiert wie gerne ich so was machen würde !!! meine freunde finden es klasse meine familie zeigt leider kein verständnis dafür ! sie finden es idiotisch lächerlich und unmöglich !!!
ihre vorstellung wäre ein guter job am besten in dem laden die nächsten 30 jahre arbeiten, irgendwann heiraten und eine familie gründen !
sie verstehen nicht wie wichtig es für mich ist einfach zu gehen die welt zu endecken fremde meschen kennenzuleren und andere kulturen !!!
Sie sehen es sehr negativ,was kann dir da alles passieren, ganz alleine als mädchen, wir sehen es doch immer im fernsehn was alles schreckliches passiert ! Meine mum macht mir dann so ein schlechtes gewissen das sie sagt wenn ich einfach gehen würde das würde sie nicht verkrafften das würde sie umbringen, weil sie weiß wenn ich mir das in den kopf gesetzt habe das ich dazu bereit bin es zu machen !
ist euch allen das gehen so einfach gefallen ????
klar ich habe das geld noch lange nicht zusammen, aber ich weiß nicht wie stark ich bin, was ist wenn ihnen etwas passiert werend ich irgendwo auf der anderen seite der erde bin, soetwas könnte ich mir nicht verzeihen !
stand eure familie immer hinter euch ?
ich verstehe meine eltern das sie sich sorgen machen, sie sind eigendlich sehr gläubig und tradiozionell aber uns kinder haben so so modern erzogen ohne zwang und ohne unterdrückung wie man das so hört und ab und zu kennt aus türkischen familien !
Ich denke das können sie mit sich nicht auch noch vereinbaren wenn das jüngste mädel alleine in der welt rumirrt !!!
ach ich weiß auch nicht, aber das beeinflusst mich so sehr vorallendingen da mein wunsch so groß ist !
also mich würde es sehr intressieren wer sich eurer entscheidung so in den weg gestellt hat und wie ihr damit umgegangen seid !!!!

dankeschön

das war jetzt aber ein halber roman den ich da geschrieben habe :shock: jetzt reichts denke ich !

grüsse nurcy

Benutzeravatar
_philipp_
WRF-Spezialist
Beiträge: 309
Registriert: 16 Jan 05 11:25
Wohnort: Würzburg

Familienangehörige total gegen das vorhaben !

Ungelesener Beitrag von _philipp_ » 05 Jul 06 18:08

Hmm warst du denn schon mal für längere Zeit alleine im Urlaub?
So 3 bis 5 Wochen?

Probiers doch erstmal auf die sanfte Art und Weise.
2 Wochen hier, 4 Wochen da und schon haben Sie sich eventuell daran gewöhnt?

Eventuell denken Sie nur du könntest es nicht packst weil dir die Erfahrung fehlt? Mit eigenständigen Reisen könntest du Sie vom Gegenteil überzeugen!

Du wirst ganz sicher dafür einen Weg finden, oft ist es leichter als gedacht solche Vorurteile aus der Welt zu schaffen.

Halt die Ohren steifen.

Benutzeravatar
flix
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 137
Registriert: 07 Dez 04 15:49
Kontaktdaten:

Familie gegen meine Langzeitreise - was tun?

Ungelesener Beitrag von flix » 06 Jul 06 9:41

Hör auf die Leute, die dir mit Begeisterung zuhören wenn du von deinen Reiseplänen sprichst. Wenn jemand kein Verständnis für deine Pläne hat, heisst das nicht dass du es nicht machen solltest. Viele sind vielleicht einfach nur neidisch, unterschätzen dich oder Ähnliches.
Mein Weltreiseblog (Wird gerade überarbeitet)

Benutzeravatar
Caveman
WRF-Spezialist
Beiträge: 688
Registriert: 31 Jan 05 6:36
Wohnort: Provinz Mukdahan, Thailand

Familienangehörige total gegen das vorhaben !

Ungelesener Beitrag von Caveman » 06 Jul 06 11:02

Ich habe stark den Eindruck, es handelt sich hier um ein viel tiefer liegendes Problem, das nur mehr oder weniger zufaellig jetzt an den Reiseabsichten festgemacht wird. Im Grunde scheint es hier nicht so sehr um die Reise zu gehen, als vielmehr um generelle Abnabelungsprobleme, zusaetzlich gewuerzt mit der Problematik unterschiedlicher Wertevortsellungen der aus der Tuerkei stammenden Eltern und der im Westen aufgewachsenen Tochter.

Gruss
Caveman

Nurcy84
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 29 Jun 06 17:59
Wohnort: Lörrach

Familienangehörige total gegen das vorhaben !

Ungelesener Beitrag von Nurcy84 » 10 Jul 06 14:59

:D dankeschön für die schnellen antworten !!!
Ja ich war bereits alleine im urlaub für vier wochen, aber ob das so zählt war naja in der türkei bei verwnten bin zwar schon selbst überall hin von istanbul nach ankara nach antalya aber halt nur auf der reise aleine am ziel immer mit verwantden :roll: zählt das als alleine reisen ???
zwei wochen mit na freundin in tunesien, und mal übers wochenende in london mit einer freundin so kleine trips hab ich schon gemacht, aber ob das so vergleichbar ist wie mit einem jahr weg von hier ? meine eltern selbst gehen ja auch einmal im jahr für zwei bis drei monate in die türkei und da sind wir auch getrennt aber da wissen sie das es dem kücken daheim gut geht umsorgt von bruder und schwester :D !
Ja und zum glück sind ja all meine feunde für das vorhaben und stehen da voll und ganz hinter mir !
Abnabelungsproblem hmmm..... ???
Ganz klar haben wir total andere wertvorstellungen !!!
Es ist nicht leicht zwischen zwei kulturen groß zu werden, hinundher gerissen zu werden.
aber das es nur momentan an der reiseabsicht festgemacht wird ist nicht ganz richtig, würde ich ein jobangebot weit weg von meinen eltern bekommen würden sie damit ganz gut zu recht kommen, weil sie mich sozusagen in " sicherheit " wissen.
aber die vorstellung das ihr kücken irgendwo mit einem rucksack in der welt umher irrt, damit können sie sich einfach nicht anfreunden.
so siehts aus :D

merci für die antworten
grüsse
Nurcy

anko

Familienangehörige total gegen das vorhaben !

Ungelesener Beitrag von anko » 29 Mai 07 20:47

ich versteh dich, aber alle Eltern machen sich schreckliche Sorgen, die einen schlucken es halt runter, andere wollen das Thema sofort aus der Welt schaffen.
Ich kann dir nur empfehlen erstmals kleinere Reisen alleine zu machen und damit meine ich wirklich alleine.
Urlaub machen ist nicht das gleiche wie reisen, dazu gehört sich alles selber zu organisieren, zu planen, Infos einzuholen, Vorkehrungen zu treffen und nie wissen, was der Tag so einem bringen wird.
Ich habe mit dem Reisen auch ganz klein angefangen, hier mal ne Woche im youth hostel, da mal 2Wo Zelten, dann 6 Wo. backpacking&trekken..dadurch konnte ich meinen Eltern zeigen, dass ich meine Reisen vernünftig plane, vorsichtig bin und mit gewissen Situationen umzugehen weiß. Das ist wichtig, weil sie so Vertrauen bekommen und dann auch hinter dir stehen, wenn sie sehen, dass du dazu fähig bist.
Daher schau zuerst mal, ob so ein Weltenbummler-Backpackerleben überhaupt was für dich ist. Probiere es auf jeden Fall. Man wird immer gewisse Unverständniss bekommen. Bei der eigenen Familie ist es natürlich nicht sinnvoll, diese zu ignorieren, aber dafür kann man mit Geduld sie auch mal von den eigenen Wünschen und Fähigkeiten überzeugen.
Viel Glück

Ergänzung:
damit du mich nicht falsch verstehst mit "alleine reisen".
Falls du gedenkst alleine eine lange Reise zu machen, solltest du im Vorfeld auch alleine reisen lernen. Viel besser wäre es aber sich mit jemandem zusammenzuschliessen, das würde deine Eltern zumindest auch ein wenig Sicherheitsgefühl geben. "alleine" im weiteren Sinne meinte ich aber als selbstorganisiert und nicht als Familienbesuche oder Pauschalreisen.

probieren geht über studieren
&
wer wagt, gewinnt

Julian
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 25 Jan 05 14:29

Familienangehörige total gegen mein Reisevorhaben !

Ungelesener Beitrag von Julian » 06 Jun 07 20:38

Ich kenn die Problematik von einem Freund. Grundsätzlich hat dieses Problem erstmal jeder, ich glaube aber dass es was deine Familie angeht noch eine Nummer härter.

Dazu kann ich auch nichts sagen, weil ich was das angeht aus einer anderen Welt komme. Wo ich vielleicht einfach gesagt hätte " dann eben nicht, ihr könnt mich morgen am Hamburger Flughafen verabschieden" ist das sicher noch etwas schwieriger.

Aber kannst du nicht deinen Eltern das irgendwie "verkaufen"? Also ich rechtfertige alle für studentische Verhältnisse astronomischen Ausgaben immer mit Auslandspraktika. Das kommt überall gut an, die Leute denken "wow, und das alles selber organisiert" und dann geht das Verhältnis 4 Wochen Praktikum, 8 Wochen Reisen unter :-)

Wäre vielleicht einen Versuch Wert. Anscheinend studierst du ja nicht, dann musst du es irgendwie anders verpacken :-)

Viele Grüße

Julian

Benutzeravatar
Brigit
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 08 Aug 06 11:34
Wohnort: schweizer Grenze
Kontaktdaten:

Familienangehörige total gegen mein Reisevorhaben !

Ungelesener Beitrag von Brigit » 07 Jun 07 11:54

also die Eltern anzuschwindeln halte ich nicht für gut. Abgesehen von dem Stress, den du bekommen kannst, wenn es rauskommt, ist es immer wichtig jemanden im Heimatland zu haben, der einemim Notfall helfen kann.
Das Spagat zwischen den Kulturen ist nicht einfach, aber du hast ja schon mal Eltern, die dich sehr offen erzogen haben.
Ich würde lein anfangen, wie Caveman schon sagte.
Allein reisen, das Ganze organisieren, auch im Notfall klarkommen im fremden Land ist nicht so einfach.
Das europäische Ausland ist nicht vergleichbar mit dem Rest der Welt.
Versuche doch erst mal "Urlaubsreisen" in andere Länder zu machen. Selbstorganisiert und vielleicht mit einer Freundin zusammen.
Das bringt dir Sicherheit und deinen Eltern Vertrauen in deine Fähigkeiten.
So tastest du dich und deine Eltern langsam an ein größeres Vorhaben heran.
Auch gehen so noch ein paar Jährchen ins Land, in denen du immer älter wirst und dich schlussendlich auch ganz abgenabelt haben kannst.
Ein Jahr auf reisen kostet viel Planung abgesehen von der Reiseroute
Die finanzielle Seite darf man auch nicht ausser Acht lassen.
Also gehe ich davon aus, dass du nicht gerade nächstes Jahr starten kannst, und so hast du doch die Möglichkeit deine Eltern langsam daran zu gewöhnen.
Lieben Gruß aus Wehr
:D
Brigit
Meine Trauminsel - Bali -

Julian
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 25 Jan 05 14:29

Familienangehörige total gegen mein Reisevorhaben !

Ungelesener Beitrag von Julian » 07 Jun 07 13:51

Also ich meinte jetzt auch nicht sie schamlos anzulügen, sondern das ganze etwas "elternfreundlicher" zu verpacken.

Viele Grüße

Julian

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“