Klischees und Vorurteile verschiedener Nationalitäten

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Klischees und Vorurteile verschiedener Nationalitäten

Ungelesener Beitrag von Julchen » 23 Jul 06 1:07

Hallo!

Was ich gelegentlich interessant und manchmal sehr witzig zu beobachten finde, ist, welche Klischees von anderen Nationalitaeten existieren. Eine mitreisende Franzoesin wurde zum Beispiel gefragt, ob es stimmt, dass alle Deutschen so unhoeflich waeren. Und ob alle franzosischen Frauen Haare unter den Armen haetten :lol: .

"Die Amis" bestechen manchmal durch unglaubliche Dummheit (sorry :oops: ). Ein im Bus belauschtes Gespraech:

Amerikanerin: Where are you from?
Reisender: From Columbia.
Amerikanerin: Oh, you don´t look like that. Do you speak spanish?
:o :o :o

Oder eine Daenin, die von einem Ami gefragt wurde: "Do you have the same problems with the Vikings like we have with the Black people?"
:roll: Sie war so perplex, dass sie nur "Yes" antworten konnte... :lol: :lol: :lol:

Bei Gespraechen mit Guides kriegt man auch raus, was fuer einen Ruf die verschiedenen Nationalitaeten im Gastland haben. Deutsche sind ueberraschenderweise sehr beliebt, gelten als interessiert und hoeflich :wink: . Und ganz unten auf der Beliebtheitsskala sind die Israelis :shock: . Manche Hostels sind ploetzlich "voll", wenn Israelis ein Bett wollen...

Liebe Gruesse noch aus Cusco :D
julchen
Wo ein Wille ist, mein Herz, da ist auch ein Gebüsch. (Element of Crime)

Benutzeravatar
mahimahi
WRF-Moderator
Beiträge: 571
Registriert: 15 Apr 05 0:30
Wohnort: Nuku'alofa (Tonga)

Klischees und Vorurteile verschiedener Nationalitäten

Ungelesener Beitrag von mahimahi » 23 Jul 06 14:02

Hach, wie fad wär doch das leben,
würd es die lästerei nicht geben.

Habe dazu jüngst ein dossier in der Zeit online gefunden -
aus copyright-gründen hier nur der link
http://www.zeit.de/2003/30/Die_internationalen_L_8armer
zu einem von acht herrlichen artiklen über nationale vorurteile.
(in memoriam Robert Gernhardt)

Hier vor ort in tonga erfahre ich primär nur die sichtweise der tonganer über andere nationalitäten...
Fiji-Inder sind nur aufs geld aus,
Chinesen sind nur auf geld aus,
Samoaner (oder heisst es Samoanesen?) sind dick und dumm,

gegenüber Deutschen (mitleidiger tonfall): "Too bad that you have lost the war."

und eigentlich sind alle "Palangis" (Weissen) leicht verrrückt.

Ofa 'atu.
Mahimahi

Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Klischees und Vorurteile verschiedener Nationalitäten

Ungelesener Beitrag von Der_Felix » 24 Jul 06 4:04

Gute Idee, Julchen :-)

Wer sich wirklich ernsthaft mit länderspezifischen Klischees befassen will, dem seien die "Kulturschock"-Bücher ans Herz gelegt. Ich habe seit geraumer Zeit eines davon zu Deutschland im Regal stehen und finde es immer wieder großartig, wie in diesem Buch vermeintliche Besucher (in diesem Fall aus den USA, denn dort habe ich das Buch gekauft) auf Deutschland vorbereitet werden.
So wird zum Beispiel dezent darauf hingewiesen, dass nicht alle Deutschen ständig Lederhosen tragen und die Tatsache, dass die meisten Taxen einen Mercedesstern haben nicht darauf hindeutet, dass hier alle unglaublich reich sind. Viel Bedeutung wird auch dem Thema Alkohol beigemessen, der hier so selbstverständlich zum Essen dazu gehöre.

Ein weiteres Klischee zu den Deutschen ist, dass sie so furchtbar umweltbewusst sein (was gemessen an vielen anderen Ländern wohl auch stimmt). Schlagwort Mülltrennung und Flaschenpfand.

Ein weiteres dieser wahren Klischees, zumindest meiner Erfahrung nach, ist die kanadische Flagge, die angeblich bei sämtlichen Rucksackreisenden aus Kanada zur Standardausrüstung gehören soll - ich würde sagen: stimmt definitiv (es können natürlich auch Amerikaner sein, die mit einem "Travel like a Canadian"-Kit reisen ...).

Bin gespannt, was noch so alles zusammen kommt ...


Gruß aus Berlin!

Felix
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Klischees und Vorurteile verschiedener Nationalitäten

Ungelesener Beitrag von Coogar » 24 Jul 06 11:18

:lol: Ha, ha, lustiges Thema, darf ich mich fast täglich mit rumschlagen (selber Ausländer im Land plus multikulti-Arbeitsplatz und -WG).
Häufigstes mir bekanntes Vorurteil ggü. Deutschen: kein Sinn für Humor. Ist auch immer der Lieblingsschenkelklopfer englischer Zeitungen - 'as common as a funny German' - und unfreundlich, aber verlässlich.
Außerdem sind deutsche Frauen scheinbar als ziemlich 'rough' bekannt, aber das kommt meistens von Südländern und meint eigentlich 'emanzipiert' :P
Franzosen: arrogant und überheblich (und stolz drauf)
Italiener: machismo lässt grüßen aber lassen sich mit 30 immer noch von Mami alles hinterhertragen (deswegen als WG-Mitbewohner nicht sooo beliebt)
Spanier: treten nur in Rudeln auf, freundlich
Iren: dreckig, faul und daueralkoholisiert aber freundlich und herzlich
Chinesen: nur auf Kohle aus
US-Amerikaner: dumm ...
Pfuh! Da finden sich bestimmt noch mehr. Und manchmal trifft man eben das wandelnde Klischee einer Nation und dann wieder das glatte Gegenteil.
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Klischees und Vorurteile verschiedener Nationalitäten

Ungelesener Beitrag von Julchen » 25 Jul 06 3:52

mahimahi hat geschrieben:gegenüber Deutschen (mitleidiger tonfall): "Too bad that you have lost the war."
:lol: :lol: haha, ich krieg grad immer zu hoeren: Schade, dass Ihr beim Fussball verloren habt! Da kann ich jedenfalls ehrlich zustimmen... :wink:

Mir ist es in Nepal mal passiert, dass ein Nepalese, mit dem ich mich auf der Strasse unterhalten hat, ernsthaft gesagt hat, er waere ein grosser Fan von Adolf Hitler. :shock: Was sagt man da? Geschichtsunterricht in Kurzfassung???

Hab in dem Kulturschock-Buechle von Indien jedenfalls gelesen (sehr guter Tipp, Felix! :D ), dass a) die Heraushebern von "Ariern" (viele Inder gehoeren dem arischen ethnischen Stamm an) als auch b) die Verwendung des Hakenkreuzes (umgedrehtes Swasnik, hinduistisches Glueckssymbol) viele Leute etwas falsche Schluesse aus der Geschichte ziehen laesst...

Liebe Gruesse aus Arequipa
julchen
Wo ein Wille ist, mein Herz, da ist auch ein Gebüsch. (Element of Crime)

Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Klischees und Vorurteile verschiedener Nationalitäten

Ungelesener Beitrag von Der_Felix » 25 Jul 06 6:03

Die Sache mit Hitler ist leider nicht nur in Nepal so ... in Australien hab ich ein Mädel kennengelernt, Irin, wenn ich mich recht entsinne. Sie erzählte mir, dass sie einmal als Service-Karft in einem Coffee-House einem Deutschen auf den Kaffee ein Hakenkreuz gemalt hätte (mit Sahne oder was weiß ich). Das sei als Spaß gedacht gewesen, nur hätte der dröge Deutsche den Witz so gar nicht verstanden. Überhaupt: irgendwann müsse man doch über seine Vergangenheit lachen können ...

Amüsanter fand ich persönlich den Kommentar, den ein thailändischer Bungalowanlagen-Besitzer mir auf Ko Samui mehr als einmal um die Ohren gehauen hat: grundsätzlich könne er sich Gesichter ganz gut merken, nur die Ganzen "Weißen" in seiner Anlage machten ihm Probleme. Die könne er nur nur sehr schwer auseinanderhalten, denn irgendwie sähen die doch alle gleich aus, zumindest mehr oder weniger (wörtlich: "same same but different" ;-) ) ...
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt

Sun
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 232
Registriert: 06 Jan 04 9:35
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Klischees und Vorurteile verschiedener Nationalitäten

Ungelesener Beitrag von Sun » 25 Jul 06 7:48

Interessante Diskussion!

Stimmt, wir leben doch alle mit/von Vorurteilen.

Das mit den Israelis muss ich zustimmen, sehr unbeliebt.

Amis, je nach Land, werden sie zwischen Ehrfurcht und Abneigung empfangen.

Engländer: saufen, prügeln, frech

Deutsche ist ja immer ein wenig ein schwieriges Thema. Jedenfalls in Europa...

Wie stehts den mit den Schweizern? Welche Vorurteile habt ihr da (abgesehen von reich und viele Banken)?
Ich wurde mal in Chaco in Paraguay gefragt ob es stimmt, dass in der CH alle Armeeangehörigen die Waffe zu Hause hätten... Das stimmt, aber wie die das gewusst haben...?

Benutzeravatar
Claus
WRF-Moderator
Beiträge: 616
Registriert: 03 Feb 04 1:56
Wohnort: D-Partenstein

Klischees und Vorurteile verschiedener Nationalitäten

Ungelesener Beitrag von Claus » 25 Jul 06 8:29

kleiner Spruch zu diesem Thema (benutzt in einem anderen Forum jemand als Signatur):

Die Dänen sind geiziger als die Italiener.
Alle Letten stehlen.
Alle Bulgaren riechen schlecht.
Russen unterschlagen Geld. -
Das ist alles nicht wahr,
wird aber im nächsten Kriege
gedruckt zu lesen sein.


Gruß Claus

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Klischees und Vorurteile verschiedener Nationalitäten

Ungelesener Beitrag von Coogar » 25 Jul 06 11:38

Naja, ich denke, ob da was dran ist, sollte nicht Diskussionsgegenstand sein. Jeder halbwegs intelligente Mensch sollte in der Lage sein, zwischen Realität und Vorurteil unterscheiden zu können oder zumindest gewillt sein, sich im Einzelfall ein eigenes Bild zu machen.
Soweit ich es verstanden habe, geht es ja auch nicht um die EIGENEN Vorurteile - die von mir aufgezählten sind die, über die man in Irland so stolpert (mit Ausnahme des Vorurteils ggü. Iren, aber hier leben echt so viele Ausländer, da geben sich die Vorurteile auf beiden Seiten nichts).

Natürlich wird man als Deutsche/r meist mit Vorurteilen ggü. Deutschen konfrontiert - wurde zB auch in Marokko gefragt, ob ich Hitler kenne. Ja, persönlich, habe ich gesagt, aber den 'Witz' hat keiner verstanden, liegt wohl daran, dass ich über so wenig Humor verfüge :P
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“