Gesunder Menschenverstand ist nicht alles: Self Defense

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen gemacht? - Hier kannst Du Andere warnen - und Trost finden.

Moderator: WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Gesunder Menschenverstand ist nicht alles: Self Defense

Ungelesener Beitrag von Coogar » 14 Sep 06 12:23

Hi!
Ich bin jetzt schon wiederholt im WRF auf Beiträge gestoßen, dessen inhaltlicher Kern die Aussage ist 'Wenn man gesunden Menschenverstand walten lässt, passiert einem auch nichts.'

Ich möchte dieser Aussage hier mal ganz deutlich widersprechen.
Ein lapidares 'Renn halt nicht offen mit ner Riesenkamera rum' oder 'Folge niemandem in eine dunkle Seitengasse' ist nicht wirklich ein Sicherheitstipp.

Jeder muss sich klarmachen, dass selbst mit dem größtmöglichen gesunden Menschenverstand, immer noch die Gefahr bestehen kann, attackiert zu werden. Klar gibt es sowas wie Vermeidung von offensichtlich gefährlichen Situationen, aber das ist keine Garantie, dass man nicht doch attackiert wird. Und jetzt mal ehrlich: wenn es soweit kommen sollte, wer weiß dann wirklich, was zu tun ist in so einer Situation?
Was ist das Wahrscheinlichste, was Menschen tun, wenn sie angegriffen werden?

Zum einen, das Nicht-glauben-wollen-dass-das-gerade-tatsächlich-passiert (auch Verleugnung genannt) und Schock. Beides führt zu Handlungsunfähigkeit und sehr wahrscheinlich in der Folge dazu, dass man verletzt oder schlimmstenfalls getötet wird.
Klar kommen wahrscheinlich die meisten traveller mit gesundem Menschenverstand und ein bisschen Glück recht weit, aber was ist mit denen, die das Glück nicht haben.

Ich würde jedem, und zwar wirklich jedem dringend raten, einen Selbstverteidigungskurs zu absolvieren, denn es gibt einem die Option, aus Situationen lebend rauszukommen, die bei Nichtreaktionsfähigkeit leicht verheerend ausgehen können.

Ich meine, guckt Euch doch mal an, wie viel Zeit und Geld Ihr in K rankenversicherungen und I mpfungen steckt, und wie häufig braucht man diese Absicherung dann tatsächlich? Trotzdem heißt es schnell, man sei leichtsinnig, wenn man keine KV abschließt.
Ich für meinen Teil finde es leichtsinnig, nicht etwas mehr in weiterführende Sicherheitsvorkehrungen zu stecken. Wer sich selbst zu verteidigen weiß, könnte damit sein Leben retten, wenn es darauf ankommt.

Liebe Grüße, Coog 8)
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Gesunder Menschenverstand ist nicht alles

Ungelesener Beitrag von Coogar » 14 Sep 06 14:57

Es gibt da mehrere Stellen in D, wo Selbstverteidigungskurse angeboten werden.
Ich selbst habe einen Wochenendkurs in Irland absolviert, was zwar echt krass antrengend ist, aber ich laufe nun mit dem Grfühl durch die Welt, dass ich zig mal besser auf mich aupassen kann als vorher. Obwohl ich natürlich hoffe, dass ich es letztendlich niemals anwenden werden muss...
Sicheres Reisen Euch allen!
Grüße, Coog 8)
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Gesunder Menschenverstand ist nicht alles

Ungelesener Beitrag von Der_Felix » 14 Sep 06 15:15

Coogar hat geschrieben:Ich bin jetzt schon wiederholt im WRF auf Beiträge gestoßen, dessen inhaltlicher Kern die Aussage ist 'Wenn man gesunden Menschenverstand walten lässt, passiert einem auch nichts.'

Ich möchte dieser Aussage hier mal ganz deutlich widersprechen.
Es muss ja nicht mal der tätliche Angriff sein, auch Trickdiebstähle lassen sich leider nicht immer mit gesundem Menschenverstand vermeiden. Viele Taschendieber sind nun einmal Zauberer und a la Copperfield verstehen sie es, ihr Opfer geschickt abzulenken. Vorsicht hilft, aber man kann nun mal gar nicht immer 100%ig aufmerksam sein.
Außerdem machen sich die Diebe gerne natürliche Reflexe zu Nutze. Werde ich angerempelt, mit Ketchup beschmiert oder gar in Brand gesetzt, dann kann ich doch gar nicht anders, als zunächst einmal darauf zu reagieren. Oder was ist, wenn plötzlich vier oder fünf Chinesen auf einem belebten Platz in irgendeiner Millionenstadt auf einmal alle ihre Regenschirme in meine Richtung aufklappen, während ein sechster die Schrecksekunde nutzt, um mir die Kamera zu klauen (ist zum Glück nicht mir, aber einem Freund von mir passiert)?
Zwar kann man trainieren, bei jedem unerwartetem Ereignis zunächst einmal Wertgegenstände festzuhalten, möglichst wenig wertvolles bei sich haben und gewisse Situationen so gut es geht meiden, doch eine Garantie gibt es auch mit gesundem Menschenverstand nicht.
Aber Garantien sind ja auch irgendwie langweilig ;-)
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt

Krucki
WRF-Förderer
Beiträge: 190
Registriert: 03 Mär 06 17:02
Wohnort: Klagenfurt, Austria

Gesunder Menschenverstand ist nicht alles

Ungelesener Beitrag von Krucki » 14 Sep 06 20:19

Ich muß dazu ganz ehrlich sagen, dass ich glaube wenns wirklich hart auf hart kommt nutzt einem der Selbstverteidigunskurs auch nicht besonders was.

Eher ein bißchen Selbstvertrauen und für das brauch ich keinen Kurs.

Kommt mir jmd. mit einer Waffe würde ich mich auch mit Selbstverteidigungskurs nicht wehren sondern eher freundlich meine Sachen abgeben, sich wehren kann nämlich in Südamerika z.B. viel eher das Leben kosten als seine Sachen einfach herzugeben.

Liebe Grüße
Laurenz
Das Leben ist eine Art Waldspaziergang...
man muß nur ein bisschen auf den Weg achten und kann ansonsten bedenkenlos die Schönheit genießen.

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Gesunder Menschenverstand ist nicht alles

Ungelesener Beitrag von Matthes » 14 Sep 06 22:17

Krucki hat geschrieben:ommt mir jmd. mit einer Waffe würde ich mich auch mit Selbstverteidigungskurs nicht wehren sondern eher freundlich meine Sachen abgeben, sich wehren kann nämlich in Südamerika z.B. viel eher das Leben kosten als seine Sachen einfach herzugeben.
Sehe ich eigentlich ähnlich.
Ich denke mal, dass der Überfaller das sicher nicht zum ersten Mal macht und da er eh schon eine Straftat begeht, ist es ihm fast egal, ob er mich verletzt oder nicht.
Mord ist vielleicht noch eine Stufe höher und wenn er noch nie jemanden bei einem Überfall getötet hat, dann wird er es wohl auch nicht leichtfertig tun. Denke ich mal.
Außerdem sind die Überfaller sicher nicht alleine. Irgendwo in der Nähe ist bestimmt der aufpassende Kumpel.
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Benutzeravatar
Christian.Rio
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 278
Registriert: 19 Feb 04 13:54

Gesunder Menschenverstand ist nicht alles

Ungelesener Beitrag von Christian.Rio » 14 Sep 06 23:58

Coogar hat geschrieben: Ich würde jedem, und zwar wirklich jedem dringend raten, einen Selbstverteidigungskurs zu absolvieren, denn es gibt einem die Option, aus Situationen lebend rauszukommen, die bei Nichtreaktionsfähigkeit leicht verheerend ausgehen können.
Ich war über sehr viele Jahre im Karate-Sport aktiv und kann von Selbstverteidigungskursen nur abraten. Einzig und allein das regelmäßige, jahrelange (ab 3 Jahre aufwärts), wöchentlich mehrmalige (2x ist zu wenig) Training bringt eine derartige Routine in die Bewegungsabläufe, um in Notsituationen reflexartig richtig und effektiv zu reagieren. Wenn jemand nur einen Selbstverteidigungskurs absolviert hat, richtet das mehr Schaden an, als es nützt. Der Angegriffene hat dann zwar den Gedanken, sich so zu wehren, wie er es in diesem Kurs gelernt hat. Dieser Gedanke ist bereits ein Gedanke zuviel. Das Problem ist, dass er die Bewegungsabläufe nicht instinktiv beherrscht. Er wird sich in aller Regel total verzetteln bzw. zu lange zögern, weil die echte Situation ihn vollkommen überrascht. Denn der Angreifer wird nicht genau so angreifen, wie in den Situationen, die im Selbstverteidigungskurs geübt wurden. Insbesondere für Frauen, die in aller Regel auch noch einen physischen Nachteil gegenüber dem Angreifer haben, ist dies verheerend. Es existieren sogar Studien darüber, wonach Frauen sich besser aus einer Notsituation durch instinktives Kratzen, Beißen und Treten retten konnten als jene, die einen Selbstverteidigungskurs absolviert hatten. Das ist ähnlich wie mit Pfefferspray in der Handtasche. Wenn man erst danach wühlen muss, ist es schon zu spät.

Peng
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 11 Feb 05 20:43
Wohnort: Auxburg

Gesunder Menschenverstand ist nicht alles

Ungelesener Beitrag von Peng » 15 Sep 06 0:11

Ich sehe das anders.

Es geht nicht primär darum, die ausgefeilteste Technik an den Tag zu legen, sondern darum, schon im Vorfeld selbstbewusster aufzutreten. Und dafür ist ein Selbstverteidigungskurs sehr wohl zu gebrauchen.

Natürlich ist es toller, wenn man 3 mal die Woche trainiert, nichtsdestotrotz kann es nicht schaden, wenigstens mal selbst in einem Kurs die nötigen Handgriffe angewendet zu haben.

Ich denke, das ist ein eher psychologischer Vorteil denn ein physiologischer... Schaden tut es auf alle Fälle nicht.

Is wie beim Autofahren: wer mal beim ADAC Kurs eine tatsächliche Vollbremsung gemacht hat, wird das auch in der Not eher können, als einer der die Erfahrung noch nie live gemacht oder geübt hat.

Grüßle

Peng

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Gesunder Menschenverstand ist nicht alles

Ungelesener Beitrag von Coogar » 15 Sep 06 15:10

Christian.Rio hat geschrieben:Wenn jemand nur einen Selbstverteidigungskurs absolviert hat, richtet das mehr Schaden an, als es nützt. (...) Es existieren sogar Studien darüber, wonach Frauen sich besser aus einer Notsituation durch instinktives Kratzen, Beißen und Treten retten konnten als jene, die einen Selbstverteidigungskurs absolviert hatten.
Mehr Schaden als Nutzen, auf gar keinen Fall! Natürlich würde ich eher meine Habseligkeiten aufgeben, als es drauf ankommen zu lassen, aber wenn ich mich in einer brenzligeren Lage befinde (Vergewaltigung, Lebensbedrohung), dann gehe ich bestimmt nicht kampflos diesen Weg. Mein Selbstverteidigungskurs war übrigens sehr auf Beißen, Kratzen etc. ausgelegt und auf sehr simple Schläge und Tritte und ist mit normalen Kampfsportarten nicht zu vergleichen, weil man eben nicht drüber nachdenken muss, was denn jetzt nochmal rechte Hand, linker Fuß oder wie jetzt?
Gerade bei den Szenarios, die sexuelle Übergriffe angingen, habe ich in dem Kurs unheimlich viel gelernt bezüglich Situationen, wo ich vorher dachte, wenn einer das und das macht, dann war es das. Jetzt weiß ich, dass das nicht stimmt.
Vor allem wird eben auch trainiert, sich überhaupt zu wehren, denn was immer Deine Studie da sagt, in Wahrheit wehren sich viele Frauen nicht oder zu wenig, weil sie denken, dann wird der Typ sie erst richtig verletzen, bloß wenn einer schon so weit ist, dann verletzt er eh richtig.
Und es wird auch trainiert, in solche Situationen erst gar nicht zu kommen.
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Gesunder Menschenverstand ist nicht alles

Ungelesener Beitrag von Julchen » 15 Sep 06 15:55

Ich hab vor ungefähr 12 Jahren mal einen Wochenend-Selbstverteidigungs-Kurs gemacht, und ich profitiere immer noch davon. Sei's, dass man lernt, wie man am besten läuft, damit es "selbstbewusst" wirkt, wie man klar und deutlich "nein" sagt, dass man, wenn man Angst hat, seinen Schlüsselbund in die Hand nimmt... auch, wenn es natürlich sinnvoll wäre, so einen Kurs immer wieder zu machen, bringt auch ein einziges Mal schon einiges.

Liebe Grüße
Julchen
Wo ein Wille ist, mein Herz, da ist auch ein Gebüsch. (Element of Crime)

Antworten

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“